Diese Seite drucken

Schwerer Motorradunfall auf der Landstraße bei Rüspe

Mittwoch, 22 Juli 2020 18:50 geschrieben von
Der Motorradfahre wurde aus der Kurve getragen, kam zu Fall und verletzte sich schwer. Der Motorradfahre wurde aus der Kurve getragen, kam zu Fall und verletzte sich schwer. Fotos: Matthias Böhl, 112-Magazin

RÜSPE. Ein schwerer Motorradunfall ereignete sich am Mittwochnachmittag auf der L 553 zwischen Rüspe und dem Rhein-Weser-Turm. Dabei wurde ein Motorradfahrer aus den Niederlanden schwer verletzt und musste mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden. Wie die Polizei vor Ort mitteilte, weil der Verdacht auf eine Wirbelsäulenverletzung bestand.

Der Mann war vom Rhein-Weser-Turm kommend in Richtung Rüspe unterwegs, als er mit seinem Begleiter zusammen einen Lkw überholen wollte. Der erste Fahrer hatte den Laster überholt und über Funk seinem Kumpel mitgeteilt, dass kein Gegenverkehr kommt. Der zweite Motorradfahrer setzte dann auch zum Überholen an, wurde dabei aber aus der Kurve getragen und geriet nach links auf den Grünstreifen der Gegenfahrbahn. Dort kam der Mann in einem Flutgraben zu Fall und wurde schwer verletzt. Vor Ort wurde er durch den Notarzt aus Altenhundem und die Besatzung des Erndtebrücker DRK Rettungswagens versorgt.

Anschließend wurde mit dem Rettungshubschrauber, der am Rhein-Weser-Turm landete, ins Krankenhaus geflogen. Die Straße blieb während der Rettungs- und Bergungsarbeiten gesperrt. Die beiden Motorradfahrer organisierten die Abholung des Motorrades eigenständig.

Ähnliche Artikel