Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Motorsäge

Sonntag, 13 Dezember 2020 09:41

200 Motorsägen und Freischneider aus Lkw gestohlen

KASSEL. Unbekannte haben in der Nacht zum Donnerstag, auf dem Lkw-Parkplatz am Rasthaus Kassel an der A 7, aus einem geparkten Sattelzug etwa 200 Motorsägen und Freischneider der Marke "Stihl" im Wert von  160.000 Euro gestohlen. Die Beamten der Polizeiautobahnstation Baunatal sind nun auf der Suche nach Zeugen, die Hinweise zur Tat, auf die Täter oder auf den Verbleib des Diebesguts geben können.

Wie die Polizei angab, hatte der 56-jährige Fahrer des polnischen Sattelzuges den Ladungsdiebstahl erst nach Fahrtantritt mitbekommen und daraufhin Anzeige bei der Polizei in Göttingen erstattet. Der 56-Jährige hatte  zwischen Mittwochabend, 19 Uhr, und Donnerstagmorgen, 5 Uhr, Rast an der Rastanlage Kassel an der A 7 gemacht. Während der Ruhezeit haben unbekannte die Plane des Sattelaufliegers aufgeschnitten. Durch die großflächigen Öffnungen gelangten sie an die Ladung und entwendeten 200 Geräte.

Vermutlich transportierten sie diese mit einem Lkw oder größeren Fahrzeug ab. Der 56-Jährige hatte eigenen Angaben zufolge von der Tat nichts mitbekommen. Zeugen, die den Beamten der Polizeiautobahnstation Baunatal Hinweise zur Tat, auf die Täter oder auf den Verbleib des Diebesguts geben können, melden sich bitte unter Telefonnummer 0561/9100 bei der Polizei. (ots/r)

-Anzeige-

 

Publiziert in KS Polizei
Mittwoch, 01 November 2017 15:02

Unglück: 58-Jähriger stirbt bei Forstarbeiten

BROMSKIRCHEN. Tödliche Verletzungen hat sich ein 58-Jähriger am Montag bei Forstarbeiten im Wald zwischen Bromskirchen und Diedenshausen zugezogen - für den Mann kam jede Hilfe zu spät.

Am Montagnachmittag fuhr der 58-Jährige alleine in den Wald, um dort Sturmschäden zu beheben. Da er trotz einsetzender Dunkelheit am Abend noch nicht zu Hause war, wurde er durch Angehörige gesucht. Diese fanden den Forstarbeiter schließlich leblos in einem Waldgebiet bei Diedenshausen.

Ein sofort hinzugerufener Notarzt und ein Rettungswagen waren schnell vor Ort, der Mann konnte aber nicht mehr gerettet werden. Durch die Kriminalpolizei Korbach wurden die Ermittlungen umgehend aufgenommen. Nach bisherigem Ermittlungstand haben sich dabei keine Hinweise auf ein Fremdverschulden ergeben, es wird von einem tragischen Unfall ausgegangen.

Die Feuerwehr aus Diedenshausen war in der Nacht ebenfalls im Einsatz, die Unfallstelle musste ausgeleuchtet werden.

Anzeige:


Publiziert in Retter
Dienstag, 05 September 2017 17:30

Sieben Motorsägen aus Scheune bei Lengefeld geklaut

LENGEFELD. Offenbar ganz gezielt haben unbekannte Täter insgesamt sieben Kettensägen aus einer Feldscheune in Lengefeld gestohlen. Es handelt sich um benzingetriebene Geräte der Marken Güde und McCulloch.

Der Diebstahl wurde in der Zeit von Samstag, 21 Uhr, bis Montag, 15 Uhr, begangen. In diesem Zeitraum brachen vermutlich mehrere Täter in eine Scheune in der Gemarkung Wipperberg ein und stahlen daraus vier Kettensägen der Marke Güde und drei Geräte des Herstellers McCulloch. Der Gesamtschaden beläuft sich nach Angaben von Dienstag auf etwa 1000 Euro.

Die Korbacher Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu den Dieben oder zum Verbleib der Motorkettensägen machen können. Hinweise nehmen die Ermittler unter der Rufnummer 05631/971-0 entgegen. (ots/pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BERNDORF. Kurz nach dem Umstürzen einer großen Buche im der Ortsdurchfahrt von Twiste ist am Mittwochnachmittag auch die Feuerwehr im Nachbarort Berndorf ausgerückt, um umgestürzte Bäume zu beseitigen: In der Strother Straße unweit des Feuerwehrhauses und auf der Bahnstrecke am Molkenberg sorgten die Brandschützer wieder für freie Fahrt.

Starker Regen und Wind hatten am Nachmittag einige Bäume umknicken lassen. Während es in der Strother Straße, die am Feuerwehrhaus vorbei in die Feldgemarkung führt, zu keinen größeren Behinderungen kam, sah das auf der an Berndorf vorbeiführenden Bahnlinie anders aus: Ein aus Richtung Bad Arolsen kommender Zug konnte wegen der auf den Gleisen liegenden Hindernisse nicht weiterfahren - glücklicherweise war der Triebwagen aber auch nicht mit den Bäumen kollidiert. Der Zug fuhr Feuerwehrangaben zufolge zunächst zurück nach Bad Arolsen.

Die Brandschützer rückten mit der Motorkettensäge aus, ein Landwirt stellte zusätzlich in beiden Fällen seinen Hoftrac mit Greifer an der Schaufel zur Verfügung. Noch während in Twiste die weitaus aufwändigeren Aufräumarbeiten liefen (zum Artikel hier klicken), rückten die Berndorfer Kameraden bereits wieder ein. (pfa)  


Auf der Bahnstrecke bei Berndorf war es vor einem Jahr zu einem Unfall gekommen:
Triebwagen erfasst bei Berndorf mehrere ausgebüxte Kühe (07.07.2016, mit Fotos)

Link:
Feuerwehr Berndorf

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr

BASDORF. Elektrowerkzeuge samt Zubehör, verschiedene Sägen und Dieselkraftstoff haben unbekannte Diebe bei zwei landwirtschaftlichen Anwesen in der Brunnenstraße in Basdorf gestohlen. Der Gesamtschaden summiert sich auf 3000 Euro.

Laut Polizeibericht von Mittwoch bekam der Hof den ungebetenen Besuch in der Nacht zu Montag. Die Diebe betraten einen unverschlossenen Werkstattraum und entwendeten eine Kappsäge und mehrere Akkubohrer samt Akkus und Ladegeräten. Auf dem Hof zapften sie etwa 85 Liter Dieselkraftstoff aus dem Tank eines grünen Lastwagen des Typs MAN ab.

Die Diebe suchten auch auf dem benachbarten landwirtschaftlichen Anwesen nach Diebesgut. In einer unverschlossenen Scheune wurden sie dann auch fündig und stahlen zwei Motorsägen und ein Ladekabel.

Der Gesamtschaden liegt den Angaben von Polizeisprecher Volker König zufolge bei knapp 3000 Euro. Die zuständige Korbacher Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen. Diese werden gebeten, sich mit Hinweisen an die Polizeistation in Korbach zu wenden, die unter der Rufnummer 05631/971-0 zu erreichen ist. (ots/pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

WILLINGEN. Ein umgestürzter Baum hat am zweiten Weihnachtsfeiertag die Bahnstrecke zwischen Brilon-Wald und Willingen blockiert. Ein herannahender Zug stoppte rechtzeitig. Die Feuerwehr beseitigte den Stamm und die Äste und sorgte damit rasch wieder für freie Fahrt.

Nach Auskunft von Gemeindebrandinspektor Jürgen Querl bemerkte ein Liftbetreiber am Montagvormittag, dass ein Baum auf die Bahnstrecke zu stürzen drohte. Wenig später kippte der ältere Baum tatsächlich auf die Gleise, ein Schaden entstand dadurch aber nicht. Die Willinger Feuerwehr wurde gegen 11.45 Uhr alarmiert und die Bahn verständigt. "Als wir wenig später an der Einsatzstelle eintrafen, stand der aus Richtung Brilon-Wald gekommene Zug vor dem umgestürzten Baum", sagte der Einsatzleiter gegenüber 112-magazin.de, "zum Glück war nichts passiert." Der Stamm sei innen bereits hohl und dadurch nicht mehr standfest gewesen.

Die Brandschützer sägten Baum und Äste in handliche Stücke und räumten die Gleise rasch wieder frei. Wenig später konnte der Zug die Stelle wieder passieren. Wie viel Minuten Verspätung der Zug hatte, war am Abend nicht bekannt.

Der Einsatz am zweiten Feiertag war zugleich der zweite für die Willinger Wehr an Weihnachten. Bereits am Heiligen Abend gegen 12 Uhr waren die Kameraden um Gemeindebrandinspektor Querl zu einem Hotel im Kampweg ausgerückt. Dort hatte ein Mitarbeiter versehentlich heiße Asche aus einem Kaminofen in einen Plastikeimer gefüllt und im Skikeller deponiert. Die Glut entzündete den Eimer, wodurch es zu einer starken Rauchentwicklung kam. Diese wiederum löste die Brandmeldeanlage des Hotels aus. Die Wehr habe den Eimer ins Freie gestellt und abgelöscht, erklärte Querl, außerdem habe man den Keller kontrolliert. Ein Schaden am Gebäude oder Inventar sei nicht entstanden, hieß es. (pfa)


Link:
Feuerwehr Willingen

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr
Samstag, 26 November 2016 09:27

Erst in Fuß gesägt, dann von Auto überrollt

LICHTENFELS. In einem Sachsenberger Waldrevier kam es am Freitag gegen 16.15 Uhr zu einem Unfall, bei dem ein 32-jähriger Familienvater verletzt wurde. Nach Angaben der Ehefrau des 32-Jährigen war ihr Mann mit dem gemeinsamen Sohn in den Wald gefahren, um Brennholz zu sägen und zu spalten.

Während der Sägearbeiten kam es zu einem Unfall mit Folgen: Der 32-Jährige rutschte beim Durchtrennen eines Buchenstammes mit der Motorsäge ab und verletzte sich mit der Kette am linken Innenfuß. In seiner Verzweifelung rief er seine Ehefrau über Mobilfunk zur Hilfe - wohl auch deshalb, weil kein Erste-Hilfe-Set zur Hand war. Die 30-Jährige traf mit ihrem Wagen etwa 20 Minuten später am Holzplatz ein und begutachtete die Wunde.

Um den Ehemann transportieren zu können, setzte die 30-jährige Frau ihren VW Polo zurück und übersah in der Hektik und der beginnenden Dämmerung den verletzten Gatten. Das hintere Rad des Volkswagens erfasste den bereits lädierten Fuß des 32-Jährigen und überrollte auch noch dessen Unterschenkel.

Mit Prellungen am linken Bein und einer Schnittverletzung wurde der Ehemann in ein nahegelegenes Krankenhaus transportiert. Weshalb der Holzwerber keine Sicherheitsschuhe trug, darüber kann nur spekuliert werden.

Anzeige:

Publiziert in Retter

ALBERTSHAUSEN. Mehrere Motorgeräte vom Laubbläser bis zum Hochdruckreiniger sind aus einem alten Haus, das als Lagerstätte dient, gestohlen worden. Den Gesamtwert der Geräte bezifferte Polizeisprecher Jörg Dämmeram Freitag mit 2000 Euro.

Zu dem Einbruch war es irgendwann in der Zeit zwischen Freitag, 22. Juli, und Donnerstag dieser Woche gekommen, wie die Polizei am Freitag berichtete. Tatort ist ein altes Haus in der Schulstraße in Albertshausen. In einem Kellerraum waren verschiedene Motorgeräte gelagert: Ein Hochdruckreiniger der Firma Kärcher, eine Motorsäge, eine Motorheckenschere, eine Motorsense (Freischneider) und ein Laubbläser der Firma Stihl. All diese Geräte transportieren der oder die unbekannten Täter im genannten Zeitraum ab. Dazu müssen sie ein geeignetes Fahrzeug benutzt haben.

Nach Angaben der Polizei hatten der oder die Täter ein Kellerfenster eingedrückt und waren so in das Gebäude gelangt. Die Aktivitäten der Einbrecher könnten Zeugen aufgefallen sein. Wer Angaben machen kann, der wird gebeten, sich an die Polizeistation in Bad Wildungen zu wenden, die unter der Rufnummer 05621/7090-0 zu erreichen ist. Mit den Beamten in Kontakt treten sollten auch Personen, denen derzeit im Raum Wildungen die beschriebenen Geräte zum Kauf angeboten werden. Die Polizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass man an gestohlenen Gegenständen kein Eigentum erwerben kann und sich beim Ankauf der Hehlerei strafbar macht. (ots/pfa)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Samstag, 23 Juli 2016 13:23

Holz geklaut - Motorsäge vergessen

LICHTENFELS-SACHSENBERG. Kein gutes Geschäft hat ein Holzdieb in einem Waldstück bei Sachsenberg gemacht. In den Abendstunden des 20. Juli hat ein Holzdieb bei Vollmond in der Gemarkung Sachsenberg etwa einen Schüttmeter Fichten- und Kiefernholz gestohlen. Dazu befuhr der Dieb mit seinem Pkw einen Waldweg, um an das Stangenholz zu gelangen. Nachdem der Holzsammler seine Arbeit verrichtet und sein Diebesgut vermutlich im Anhänger verstaut hatte, gab der Dieb Gas um das Weite zu suchen.

Scheinbar war der Dieb ein Erstlingstäter und aufgeregt: Am Tatort hatte der unbekannte "Holzliebhaber" seine fast neue Stiehl-Motorsäge vergessen, die der Besitzer des Holzstapels bereits am nächsten Tag vorübergehend in Besitz nahm. Behalten möchte der Hobby-Forstwirt die schöne Kettensäge allerdings nicht. Der 54-Jährige hat außer seiner Telefonnummer eine schriftliche Nachricht auf dem Holzstapel hinterlassen und bittet den Holzfrevler, sich bei ihm zu melden. Auf dem Zettel steht geschrieben: "Wenn du mir mein Holz zurückbringst, dann gebe ich dir deine Motorsäge zurück". Eine Anzeige bei der Polizei will der 54-Jährige im Anschluss an die Holzübergabe machen, wenn die Personalien des Täters feststehen.

Gegenüber dem 112-magazin sagte der Hobby-Forstwirt, dass die Motorsäge mit der Bezeichnung MS 291 einen Wert von 600 Euro habe. Das gestohlene Holz hat seinen Angaben zufolge einen Wert von 30 Euro.   

Anzeige:

Publiziert in Polizei

NIEDER-WERBE. Ein Baum ist bei einem Gewittersturm auf die Kreisstraße zwischen Nieder- und Ober-Werbe gestürzt. Die Feuerwehren aus Nieder-Werbe und Sachsenhausen rückten aus, um das Hindernis zu beseitigen.

Die beiden Wehren wurden am Sonntag gegen 16.15 Uhr alarmiert und rückten auf die K 20 in Richtung Ober-Werbe aus. Von einer Böschung herunter war ein stärkerer Baum quer über die Fahrbahn gestürzt und blockierte diese komplett. Die freiwilligen Einsatzkräfte beider Feuerwehren rückten dem Baum mit Kettensägen zu Leibe und zerlegten ihn.

Ein ebenfalls gefährdeter Baum wurde in Absprache mit der Polizei aus Sicherheitsgründen noch gefällt. Nach einer knappen Stunde war der Einsatz beendet und die Brandschützer rückten wieder ein.

Im gesamten Landkreis gab es während der Gewitter vom Wochenende weitere Feuerwehreinsätze, unter anderem, weil Keller voll Wasser gelaufen waren. In Bad Arolsen wurden Straßen durch den Starkregen zeitweise überflutet.


Links:
Feuerwehr Nieder-Werbe
Feuerwehr Sachsenhausen

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr
Seite 1 von 7

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige