Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Geismar

FRANKENBERG. Vermutlich aufgrund von Alkoholgenuss ist am frühen Donnerstagmorgen ein Mann (65) aus dem Großraum Frankenberg schwer verunglückt. Der Pkw-Fahrer prallte frontal gegen einen Baum und erlitt schwere Verletzungen.

Wie die Polizeibeamten der Polizeistation Frankenberg mitteilten, war der Mann von Frankenberg kommend in Richtung Geismar unterwegs, als er in Höhe der Kläranlage in einer Kurve nach rechts von der Fahrbahn abkam, und dort frontal gegen einen Baum prallte.

Um kurz vor drei Uhr in der Nacht gab es Alarm für einen Frankenberger Rettungswagen, den Notarzt aus Röddenau, die Feuerwehr Frankenberg, sowie die Polizei. Nach ersten Meldungen war der Fahrer in seinem Fahrzeug eingeklemmt.

Wie Frankenbergs Stadtbrandinspektor Martin Trost, der auch Einsatzleiter vor Ort war, mitteilte, war der Patient glücklicherweise nicht wirklich eingeklemmt. „Der Patient war eingeschlossen und wir haben ihn befreit, richtig geklemmt hat er aber nicht“, erklärte Martin Trost vor Ort. Die Feuerwehrleute hatten den Skoda, der in einer Böschung am Baum zum Stehen kam und mit einem Hinterrad noch in der Luft hing, auch gegen abrutschen gesichert.

Weil beim Patienten der Verdacht auf eine Wirbelsäulenverletzung bestand, mussten die Einsatzkräfte sehr behutsam vorgehen und so retteten sie gemeinsam den Patienten mit einem Spineboard über die Heckklappe des Unfallfahrzeuges. Auf dem Spineboard können Patienten mit einer sogenannten Gurtspinne auf dem Rettungsbrett fixiert werden und praktisch ohne weitere Bewegung aus Fahrzeugen, unwegsamem Gelände, oder Gewässern gerettet werden. Nach der Rettung aus dem Pkw wurde der Mann im bereit stehenden Rettungswagen medizinisch versorgt und dann ins Krankenhaus nach Frankenberg gebracht.

Die Feuerwehr war neben der Rettung des Patienten aus dem Fahrzeug auch für die Sicherstellung des Brandschutzes und das Ausleuchten der Einsatzstelle zuständig, was zum einen vom Strahler auf dem Dach eines Löschfahrzeuges, und zum anderen mit aufgestellten Stativen und Lichtmasten geschah. Die Polizei sicherte Spuren und kümmerte sich um die Beweissicherung, die Feststellung der Personalien und um Unfallermittlungen. Die Straße am Abzweig der Kläranlage bis nach Geismar blieb während der Rettungs- und Bergungsarbeiten voll gesperrt. 

Publiziert in Feuerwehr
Mittwoch, 03 November 2021 09:02

Blitzer zwischen Wellen und Geismar

EDERTAL-WELLEN. Derzeit wird zwischen Wellen und Geismar eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Gemessen wird in einem Waldstück auf Höhe eines Parkplatzes - dort gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h.

Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten - unabhängig davon, ob ein Blitzer gemeldet wurde oder nicht.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei
Schlagwörter
Sonntag, 26 September 2021 16:50

Beim Utopia: Ford angefahren und abgehauen

GEISMAR. Im Frankenberger Ortsteil Geismar hat sich am frühen Samstagmorgen eine Verkehrsunfallflucht ereignet - sollte der Unfallverursacher nicht gefunden werden, bleibt der Besitzer (19) des Fahrzeugs auf dem Schaden sitzen.

Wie aus Polizeikreisen zu erfahren war, hatte der 19-Jährige aus Frankenberg seinen grauen Ford in der Straße "Teichberg" in Höhe der dortigen Diskothek um Mitternacht ordentlich am rechten Fahrbahnrand geparkt. Zwischen 00 Uhr und 10 Uhr am Samstag wurde der Focus - vermutlich bei der Vorbeifahrt- von einem anderen Fahrzeug an der Stoßstange und am Kotflügel beschädigt. Beziffert wird der entstandene Sachschaden auf 2000 Euro.

Hinweise nimmt die Polizei Frankenberg unter der Rufnummer 06451/72030 entgegen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Ein Verkehrsunfall an der Lichtzeichenanlage in Höhe der Frankenberger Kläranlage rief am Samstag den Rettungsdienst und eine Polizeistreife auf den Plan.

Nach Informationen an der Unfallstelle musste der Fahrer eines schwarzen Peugeot 206 um 15.15 Uhr an der Lichtzeichenanlage während einer Rotphase warten. Der 62-Jährige aus Frankenberg war von Herzhausen kommend, in Richtung Geismar unterwegs gewesen. Er hatte sich ordentlich nach links eingeordnet und wartete darauf, dass die Ampel auf Grün umschaltet. Dies tat sie auch, allerdings konnte der 62-Jährige davon nicht mehr profitieren, weil im selben Augenblick ein Motorrad in seinen Wagen einschlug.

Anhand von Zeugenaussagen war zum selben Zeitpunkt ein 66-Jahre alter Kradfahrer aus Richtung Geismar auf der Bundesstraße 253 in Richtung B 252 unterwegs. An der Ampelanlage bog der Bad Wildunger während der Grünphase mit seiner Honda nach rechts in Richtung Korbach ab. Dabei verlor der Fahrer die Kontrolle über seine Maschine - die Honda prallte ungebremst in die linke Fahrerseite des Peugeot. Dabei zog sich der Fahrer des 206 Schnittwunden zu. 

Auch der Biker wurde mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus nach Frankenberg gebracht. Am Krad entstand Sachschaden von 1500 Euro. Der Schaden am Peugeot wird auf 2500 Euro geschätzt. Die Firma AVAS lud das nicht mehr fahrbereite Motorrad auf und transportierte die Maschine ab.

Link: Unfallstandort Bundesstraße 252 am 21. August 2021.

-Anzeige-

 

Publiziert in Polizei
Freitag, 06 August 2021 06:42

Blitzer in Geismar

FRANKENBERG. Derzeit wird in Geismar, kurz vor dem Ortsausgang Richtung Dainrode, eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Dort gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten. Wir bitten unsere Leser, immer vorsichtig und aufmerksam zu fahren - unabhängig davon, ob ein Blitzer gemeldet wurde.

-Anzeige-

Publiziert in Blitzer
Montag, 19 April 2021 11:55

Blitzer zwischen Wellen und Geismar

EDERTAL-WELLEN. Derzeit wird zwischen Wellen und Geismar eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Gemessen wird in einem Waldstück auf Höhe eines Parkplatzes - dort gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h.

Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten - unabhängig davon, ob ein Blitzer gemeldet wurde.

-Anzeige-

Publiziert in Blitzer

FRANKENBERG. Vier Rettungstransportwagen, zwei Streifenwagen der Polizei, zwei Notarztfahrzeuge samt Besatzungen sowie 35 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Frankenberg und Geismar wurden am Freitagabend, um 21 Uhr in Bewegung gesetzt, um fünf Menschen zu retten, die auf der Bundesstraße 253 mitten im Frankenberger Ortsteil Geismar verunfallt waren. Die gute Nachricht zuerst: Es besteht keine Lebensgefahr für die 27-jährige Unfallverursacherin, zwei Kinder im Alter von 4 und 5 Jahren (alle aus Frankenberg), sowie zwei Mitfahrer (15 und 18) aus der Gemeinde Frankenau. 

Wie der Unfall entstanden ist, darüber konnte die Polizei auf Nachfrage noch keine Antwort geben - die Ermittlungen dazu dauern an. Fest steht, dass die Fahrerin (27) mit ihrem schwarzen Seat auf der B 253 von Frankenberg in Richtung Dainrode unterwegs war. Auf der Wildunger Straße kam die Frau mit ihren vier Insassen in Höhe der Hausnummer 32 nach rechts von der Fahrbahn ab und war mit dem Pkw gegen eine massive Grundstücksmauer geprallt. In der Alarmmeldung an die Freiwilligen Feuerwehren wurde von einer eingeklemmten Person gesprochen, dies bestätigte sich nicht, daher musste kein hydraulisches Gerät eingesetzt werden. Die Kameraden unterstützten den Rettungsdienst, stellten den Brandschutz sicher, leuchteten die Einsatzstelle aus und streuten auslaufende Betriebsstoffe ab - Darüber hinaus wurden Absperrposten aufgestellt und der später angerückte Bergungsdienst unterstützt.

Nach der Erstversorgung durch Notärzte und Rettungssanitäter wurden die verletzten Personen in Krankenhäuser nach Marburg, Frankenberg und Bad Wildungen transportiert. Etwa 80 Minuten war die Ortsdurchfahrt gesperrt. Nachdem die Firma AVAS den mit 3000 Euro Sachschaden bewerteten Seat abgeschleppt hatte, konnte die Straße wieder freigegeben werden. An der Gartenmauer entstand ein Schaden von 2000 Euro.

Publiziert in Feuerwehr
Donnerstag, 24 Dezember 2020 19:04

Erneut Unfall auf der Bundesstraße 253 - Frau verletzt

FRANKENBERG/GEISMAR. Parallelen zum Unfall vom gestrigen Mittwoch sieht die Polizei aus Frankenberg - erneut kam ein Pkw auf der Bundesstraße 253 zwischen Geismar und der Kläranlage Frankenberg von der Fahrbahn ab, auch diese Fahrerin kommt aus Frankenau. Der Unfall ereignete sich ohne Fremdverschulden, fast an der gleichen Stelle, wie am Vortag.

Nach ersten Erkenntnissen befuhr die junge Frau (21) aus Richtung Geismar kommend gegen 10.50 Uhr die Bundesstraße 253 in Fahrtrichtung Kläranlage. In einer Rechtskurve kam die Frau mit ihrem Renault nach rechts auf die Bankette - beim Gegensteuern prallte der Twingo gegen die Leitplanke, beschädigte diese und wurden über die Gegenfahrbahn  in den Straßengraben katapultiert. Dabei entstand an dem Pkw ein Sachschaden von 3000 Euro, hinzu kommt die Reparatur der beschädigten Leitplanke. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste geborgen werden.

Die 21-Jährige trug leichte Verletzungen davon.

Link: Mit Ford im Graben gelandet - ADAC schleppt ab (23.12.2020)

-Anzeige-

 

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 23 Dezember 2020 16:54

Mit Ford im Graben gelandet - ADAC schleppt ab

FRANKENBERG-GEISMAR. Unachtsamkeit führte laut Polizeibericht am 23. Dezember 2020 zu einem Alleinunfall auf der Bundesstraße 253 zwischen Geismar und Kläranlage Frankenberg.

Nach Angaben der Polizei befuhr eine 27-jährige Frau aus Frankenau mit ihrem Ford die Bundesstraße von Geismar in Richtung Frankenberg. Gegen 11.20 Uhr geriet der schwarze Pkw in einer Rechtskurve ins Schleudern und stieß mit der Fahrzeugfront gegen den Böschungshang. Dort legte sich das Fahrzeug auf die Seite und blieb liegen. Ersthelfer waren schnell vor Ort, allerdings hatte sich die 27-Jährige bei dem Unfall nicht verletzt und konnte das Fahrzeug aus eigener Kraft verlassen.

Die hinzugerufene Polizeistreife aus Frankenberg nahm den Unfall auf und verwarnte die Unfallverursacherin. Den Sachschaden am schwarzen Ford gibt die Polizei mit 5000 Euro an. Ein umgeknickter Leitpfosten schlägt mit 100 Euro zu Buche. Abgeschleppt wurde das Fahrzeug durch den ADAC.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Dienstag, 15 Dezember 2020 19:57

Gegenverkehr nicht beachtet - Ford kracht in Seat

FRANKENBERG-GEISMAR. Einen Gesamtsachschaden von 8000 Euro hat am Dienstagnachmittag ein 70-Jähriger im Frankenberger Ortsteil Geismar produziert - verletzt wurde niemand.

Nach Angaben der Polizei befuhr ein 70 Jahre alter Mann aus Katzwinkel (Rheinland-Pfalz) mit seinem schwarzen Ford Fusion die Wildunger Straße (B253) aus Richtung Dainrode kommend, um nach links in den Grünweg abzubiegen. Aus der Gegenrichtung kam dem Rentner gegen 13.30 Uhr eine 32-jährige Frau aus dem Edertal entgegen. Die Hoffnung, der Senior würde ihren schwarzen Seat passieren lassen erfüllte sich nicht. Als der Ford nach links in den Grünweg gesteuert wurde, kam es zur Kollision der beiden Fahrzeuge.

Weder der Mann aus Katzwinkel, noch die Edertalerin trugen Verletzungen davon - allerdings wurden beide Autos erheblich beschädigt.

-Anzeige-

 

 

 

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 12

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige