Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: regennasse Fahrbahn

LENGEFELD/NORDENBECK. Wahrscheinlich führte am Samstagnachmittag nicht angepasste Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn zu einem Alleinunfall auf der Kreisstraße 57 zwischen Nordenbeck und Lengefeld.

Alarmiert wurden Polizei, Feuerwehr, Notarzt und Rettungssanitäter um 15.55 Uhr, weil Verkehrsteilnehmer über die Notrufnummer 112 die Leitstelle informiert hatten. Gemeldet waren eingeklemmte Personen im Fahrzeug nach einem Unfall an der Marbeck.

Dort war der Fahrer (Vöhl) mit zwei weiblichen Insassen aus Lichtenfels und einem Hund auf regennasser Fahrbahn ausgangs einer Rechtskurve mit seinem Pkw nach links von der Fahrbahn gerutscht und war an einem Wasserdurchlass auf der Fahrerseite zum Liegen gekommen. Während eine Person das Fahrzeug allein verlassen konnte, mussten die beiden anderen Insassen aus dem Fahrzeug befreit werden.

Die ursprüngliche Meldung, es seien Personen im Fahrzeug eingeklemmt, bestätigte sich nicht. Unter Anwendung eines Leiterhebels konnte das Fahrzeug durch Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Korbach und Lengefeld auf die Räder gestellt und die eingeschlossenen Personen dem Notarzt übergeben werden. Die Leitung hatte Carsten Vahland übernommen. 

Nach der medizinischen Erstversorgung durch den Notarzt wurden die verletzten Personen mit RTWs in das Krankenhaus nach Korbach verlegt. Der silbergraue Volkswagen wurde völlig zerstört und musste vom Bergungsunternehmen Heidel abgeschleppt werden. (112-magazin)

Link: Unfallstandort Kreisstraße 57 bei Lengefeld am 8.12.2018

Publiziert in Polizei

KORBACH/WALDECK. Offenbar nicht angepasstes Tempo auf regennasser Fahrbahn hat am frühen Abend auf Straßen im Dienstbezirk der Korbacher Polizei zu zwei Unfällen geführt: Zwischen Korbach und Meineringhausen überfuhr ein Geländewagen eine Verkehrsinsel, bei Waldeck-Ost schleuderte ein Cabrio in den Graben.

Bei diesem Unfall, der sich gegen 18.15 Uhr auf der B 485 zwischen Netze und Buhlen, kurz vor den ehemaligen Mauserwerken und der Abfahrt nach Waldeck, ereignete, zog sich der Beifahrer aus Korbach eine leichte Kopfverletzung zu. Der Rettungsdienst brachte den Mann vorsorglich ins Krankenhaus. Der 22 Jahre alte Fahrer aus Korbach blieb unverletzt. Er war laut Polizei mit seinem älteren Opel Cabrio auf dem Weg in Richtung Bad Wildungen, als der Wagen auf nasser Fahrbahn in einer Kurve ins Rutschen geriet, von der Straße abkam und in den Graben rutschte. Am Fahrzeug entstand nach Einschätzung der Beamten wirtschaftlicher Totalschaden von 1000 Euro.

Etwa 45 Minuten zuvor war es an der Einmündung der Wildunger Landstraße in die B 251 zwischen Korbach und Meineringhausen ebenfalls zu einem Alleinunfall gekommen. Der 48-jährige Fahrer eines Geländewagens aus der Großgemeinde Edertal war von der Kreisstadt kommend in Richtung Waldeck unterwegs, als er in einer Linkskurve auf Nässe die Gewalt über den Wagen verlor. Das Auto krachte auf die Verkehrsinsel in der Einmündung, der Pfosten eines Verkehrszeichens bohrte sich ins Getriebe - wodurch das Auto nicht mehr fahrbereit war und ebenfalls abgeschleppt werden musste. Der geschätzte Schaden liegt bei 6000 Euro. Der Fahrer hatte den Unfall unverletzt überstanden.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige