Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: kirchhain

Dienstag, 11 Dezember 2012 19:07

VW Bus bei Autohaus geklaut

KIRCHHAIN. Vom Gelände eines Autohauses in der Niederrheinischen Straße hat ein Dieb zwischen Samstag, 13 Uhr, und Montag, 8.30 Uhr, einen nicht zugelassenen silbernen VW T 5 im Wert von 25.000 Euro gestohlen.

Die Suche nach dem VW Bus blieb laut Polizeibericht von Dienstag bislang ohne Erfolg. Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen erbittet die Polizei in Stadtallendorf, die unter der Telefonnummer 06428/93050 zu erreichen ist. Hinweise nimmt auch die Kripo in Marburg unter der bekannten Rufnummer 06421/406-0 entgegen.


Auch im Kreis Waldeck-Frankenberg wurde kürzlich einem Kfz-Händler ein nicht zugelassenes Fahrzeug geklaut:
Kfz-Händler fahndet bei Facebook nach Autodieb (20.11.2012)

Publiziert in MR Polizei
Dienstag, 11 Dezember 2012 18:15

Rentner umarmt - und bestohlen

KIRCHHAIN. Immer wieder schaffen es Diebe, ihre ahnungslosen und hilfsbereiten Opfer auszutricksen. In Kirchhain traf es am Montag gegen 14.20 Uhr einen über 80-jährigen Herrn. Vermutlich hatten die Täter bereits seine Geschäfte an einem Geldautomaten beobachtet.

In der Bahnhofstraße sprach ihn zunächst eine Frau mit der Bitte um eine Spende an. Bereitwillig übergab der Rentner ein paar Euro. Er ließ sich auch noch zu einer kleineren Erhöhung überreden und erhöhte die Spende. Dann verlangte die Frau den Ausweis, um seinen Namen in eine Spendenliste einzutragen. Just in dem Moment, als der Senior seine Börse erneut zückte, trat die zweite Täterin in Aktion. Ihr Auftauchen nutzte die erste Frau dazu, ihr Opfer zu umarmen. Das gab der Mittäterin die Möglichkeit zum Griff in die Geldbörse. Damit war der Senior seine gerade erst gezogene Barschaft los.

Das Opfer bemerkte den Diebstahl erst daheim. Da war von den Frauen nichts mehr zu sehen. Die Fahndung in der Stadt verlief erfolglos. Der Mann beschrieb die Frauen als Südosteuropäerinnen. Sie waren etwa 1,60 Meter groß. Eine hatte dunkle, kurze, die andere hellere Haare. Die Polizei Stadtallendorf ermittelt und bittet um Hinweise zu den beiden Frauen. Die Ermittler sind zu erreichen unter der Rufnummer 06428/93050.

Publiziert in MR Polizei
Freitag, 07 Dezember 2012 20:16

Junge Frau in Tanzbar vergewaltigt

KIRCHHAIN. Eine junge Frau ist in einer Tanzbar in der Kirchhainer Innenstadt vergewaltigt worden. Die Polizei sucht nun einen vermutlich aus Norwegen stammenden Mann, der den Beamten als wichtiger Zeuge helfen könnte.

Wer kann Angaben zu dem in Norwegen lebenden Mann machen, der sich derzeit möglicherweise bei seinem Bruder im Landkreis Marburg-Biedenkopf, eventuell im Ostkreis, vielleicht in Kirchhain, aufhalten könnte? Diese Frage stellt die Kripo Marburg, die derzeit nach einer Vergewaltigung einer jungen Frau in der Nacht zum Sonntag, 2. Dezember, gegen 2 Uhr in einer Tanzbar in der Kirchhainer Innenstadt ermittelt. Die Gesuchten könnten zumindest wichtige Zeugen sein und zur Aufklärung des Falls beitragen.

Aufgrund der bisherigen Ermittlungen sucht die Kripo Marburg nach zwei noch unbekannten Besuchern der Gaststätte. Einer war zwischen 1,80 und 1,85 Meter groß, zwischen 25 und 30 Jahre alt, hatte dunkelblonde, schulterlange Haare, Mittelscheitel, eine eher schlanke und sportliche Figur und markante Gesichtszüge. Er trug vermutlich beige- oder cremefarbene Kleidung.

Dieser Gesuchte sprach gebrochen Deutsch und äußerte bereits vor dem späteren Vorfall in einem Gespräch, er sei aus Norwegen und derzeit zu Besuch bei seinem Bruder. Der zweite Mann war etwas größer, aber in etwa im gleichen Alter und von ähnlicher Figur. Seine ebenfalls dunkelblonden Haare waren kürzer. Er trug eine dunkle Jacke.

Ob die Geschichte des Mannes zu seiner Herkunft und Unterkunft bei dem Bruder stimmt, steht derzeit ebenso wenig fest, wie die genaue Rolle der Männer in Bezug auf den Vorfall. Wer kennt die Männer? Wer weiß, wo gegenwärtig ein Mann ausländischer, möglicherweise norwegischer Herkunft seinen Bruder besucht? Wer hat die Männer in der Nacht zum Sonntag in Lokalen in Kirchhain gesehen? Hinweise erbittet die Kripo Marburg, Telefon 06421/406-0.

Publiziert in MR Polizei
Dienstag, 20 November 2012 16:31

Fahrertür abgerissen: Beschädigtes Auto fehlt

KIRCHHAIN. Nach einem Verkehrsunfall am Montag um kurz vor 11 Uhr sucht die Polizei ein braunes Auto ohne Fahrertür.

Ein Gespann hatte einen parkenden braunen Wagen halb passiert, als der Anhänger die just in diesem Augenblick aufgehende Fahrertür abriss. Der Brummifahrer hatte zunächst nichts mitbekommen, war weitergefahren und wenig später durch einen Zeugen auf den Vorfall aufmerksam gemacht worden.

Er meldete den Unfall der Polizei, die in Kirchhain aber weder den Fahrer noch das Auto oder die durch den Unfall abgerissene Tür fand. Die genaue Unfallstelle soll auf der Niederrheinischen Straße in Höhe einer Metzgerei gewesen sein. Der braune Wagen parkte am Fahrbahnrand mit der Front zur Borngasse.

Die Polizei bittet um Hinweise zu dem erheblich beschädigten braunen PKW. Die Kollision zog die komplette Beifahrerseite des Anhängers in Mitleidenschaft. Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428/93050.

Publiziert in MR Polizei
Freitag, 09 November 2012 17:17

Autos aufgebrochen, nichts gestohlen

KIRCHHAIN. Drei Autos sind am Freitag in Kirchhain aufgebrochen worden. Zwei der Fahrzeuge wurden durchwühlt, in allen drei Fällen fehlt aus den Autos aber nichts.

Zwischen 5.10 und 7 Uhr schlug ein Unbekannter in der Alsfelder Straße eine Scheibe eines gelben VWs ein. Nach den Spuren suchte der Täter ganz offensichtlich etwas in dem Kombi. Es fehlt allerdings nichts. Möglicherweise musste er sein Vorgehen aufgeben, weil sich Zeugen näherten.

Ein weiterer Aufbruch eines Autos ereignete sich in der Nacht zu Freitag in der Frankfurter Straße. Der Täter zerstörte eine Scheibe eines auf dem Parkplatz eines Privatgrundstücks stehenden grauen Audi A 4 Kombi und richtete einen Schaden von 400 Euro an. Auch aus diesem Auto fehlt nichts.

Schließlich traf es in der Straße Hinter der Post zwischen 8 und 9.30 Uhr einen blauen VW Polo. Der Täter schlug eine Scheibe ein, durchwühlte den Wagen und stahl auch hier nichts.

Hinweise in allen drei Fällen erbittet die Polizei Kirchhain, Telefon 06422/3041.

Publiziert in MR Polizei
Donnerstag, 25 Oktober 2012 14:00

Lkw streift Auto, Fahrer flüchtet

KIRCHHAIN. Ein Lastwagen ist am Donnerstag auf die Gegenfahrbahn geraten und hat dabei ein entgegenkommendes Fahrzeug gestreift. Dann machte sich der Fahrer aus dem Staub.

Gegen 7.20 Uhr waren beide Beteiligte auf der L 3048 zwischen Kirchhain und dem Kreisel zur Bundesstraße 62 unterwegs. Die 59-jährige Fahrerin eines schwarzen Nissan Almera fuhr stadtauswärts. Der Lastwagen kam ihr entgegen und geriet kurz hinter der Ohmbrücke aus unbekannten Gründen über die mittlere Fahrbahnmarkierung. Es kam zur Kollision, nach welcher der Brummifahrer ohne anzuhalten weiterfuhr.

An dem Almera entstand ein Schaden von mindestens 2000 Euro. Die 59-jährige Fahrerin blieb unverletzt.

Die Polizei hofft, dass andere Autofahrer Hinweise auf den derzeit noch unbekannten Lastwagen geben können. Es soll sich eventuell um ein Baustellenlastwagen mit offener Ladefläche zum Transport von Erdaushub oder Schüttgut handeln. Mögliche Zeugen werden gebeten sich mit der Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428/93050 in Verbindung zu setzten.

Publiziert in MR Polizei
Samstag, 20 Oktober 2012 17:23

Kabeldiebe im Rohbau

KIRCHHAIN. Mit dem Abschneiden der Überhänge richteten Kabeldiebe am 19.10.2012 in einem Rohbau in der Schillerstraße einen Schaden an, der den Wert des erbeuteten Metalls sicher übersteigt.

Sämtliche verlegten Kabel sind nicht mehr anschließbar und müssen daher ausgetauscht werden. Die Täter nahmen neben den Kabelenden noch eine blaue Kabeltrommel mit einem 50 Meter Kabel mit. Die Trommel hat einen abgebrochenen Griff. Dem Bauherrn entstand ein Schaden von mindestens 3000 Euro.

Publiziert in MR Polizei
Dienstag, 02 Oktober 2012 13:26

Unfallflucht - Dunkler Mittelklassewagen gesucht

KIRCHHAIN. Nach einer Unfallflucht am Montagabend, 1. Oktober, sucht die Polizei nach einem dunklen Mittelklassewagen mit breiten Reifen.

Der stadtauswärts fahrende Autofahrer setzte gegen 20.20 Uhr trotz Gegenverkehrs zum Überholen an und touchierte dabei einen entgegenkommenden roten Polo vorne links. Der Unbekannte fuhr  anschließend einfach weiter in Richtung B 62. Der Sachschaden beträgt 2000 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Stadtallendorf, Tel. 06428/93050.

Publiziert in MR Polizei
Mittwoch, 05 September 2012 22:53

Zwei Verletzte bei Brand im Badezimmer

KIRCHHAIN. Bei einem Brand in einem Zweifamilienhaus sind in Kirchhain zwei Menschen verletzt worden. Eine 35-jährige Frau und ihr sechs Jahre alter Sohn kamen mit Rauchgasvergiftungen in ein Krankenhaus.

Durch den schnellen Einsatz der Feuerwehr wurde größerer Schaden verhindert. Gegen 20.45 Uhr hörte eine alleinstehende 82-jährige Seniorin, die im Erdgeschoss des Hauses wohnt, Hilferufe aus der über ihr gelegenen Wohnung. Als die rüstige Rentnerin die bedrohliche Situation erkannte, handelte sie spontan und holte einen Feuerlöscher aus dem Keller. Eigene Löschversuche waren jedoch nicht mehr möglich. Zu dicht war der Rauch, der aus dem brennenden Badezimmer im ersten Obergeschoss in den Flur drang.

So rief sie über Notruf die Feuerwehr zur Hilfe und "handelte damit genau richtig", wie Feuerwehrsprecher Gordon Schneider lobte. Als erstes war der Rettungsdienst vor Ort. Bei dessen Eintreffen waren Mutter und Kind noch in ihrer Wohnung. Der Rettungsdienst sorgte dafür, dass alle drei Bewohner das Haus verließen.

Schon vier Minuten nach Alarm am Brandort
Beim Eintreffen der Feuerwehr drang dichter Rauch aus dem Badezimmerfenster nach außen. Aufgrund der Nähe des Brandortes zum Feuerwehrstützpunkt waren die ersten Löschmannschaften etwa vier Minuten nach dem Alarm an der Einsatzstelle. Ausgerüstet mit Atemschutzgeräten, drang ein Trupp zur Brandbekämpfung in das Haus vor. Zuvor hatte Zugführer Jörg Stuhlmann die Lage genau erkundet und seine Mannschaft zielgerichtet eingesetzt. Hauptsächlich brannte es im Bad unter dem Waschbecken. Der meiste Rauch zog durch das Fenster ab, so dass sich der Schaden in der Wohnung in Grenzen hielt.

Die Feuerwehrmänner achteten beim Löschen darauf, dass möglichst wenig Wasser eingesetzt wurde. Dadurch entstand kein größerer Wasserschaden in dem Gebäude. Parallel wurde das Gebäude von der Feuerwehr mit Druckbelüftern rauchfrei gemacht. Während den Löscharbeiten war die Niederrheinische Straße in Kirchhain zeitweise für den Verkehr voll gesperrt.

Die Obergeschosswohnung ist vorübergehend nicht bewohnbar. Obwohl der Rauch durch das Badezimmerfenster relativ gut abziehen konnte, sind alle Zimmer und die meisten Einrichtungsgegenstände mit Rußpartikeln verschmutzt. Die besonnene Rentnerin, die durch ihr umsichtiges Verhalten größeren Schaden verhindert hat, konnte nach den Löscharbeiten wieder zurück in ihre Wohnung.

Die Kirchhainer Feuerwehr war mit sieben Fahrzeugen und 30 Kräften im Einsatz. Was der Grund dafür war, dass die Badmöbel in Brand gerieten, war der Feuerwehr zunächst nicht bekannt. Beamte der Polizeistation Stadtallendorf haben die ersten Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Die Kriminalpolizei Marburg wird weitergehende Untersuchungen vornehmen. Der Sachschaden beträgt mehrere tausend Euro.

Im Zusammenhang mit dem Brandeinsatz weist die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Kirchhain nochmals auf die Notwendigkeit und die Pflicht zum Einbau vom Rauchwarnmeldern in privaten Wohnungen hin. Informationen dazu gibt es auch auf der Internetseite der Feuerwehr unter www.feuerwehr-kirchhain.de. "Wir empfehlen nicht mehr, Rauchmelder in privaten Wohnungen zu installieren, sondern wir fordern ausdrücklich dazu auf", sagte Gordon Schneider am Mittwoch.

Publiziert in MR Feuerwehr
Samstag, 25 August 2012 02:57

Frontalzusammenstoß: Drei Menschen verletzt

KIRCHHAIN. Bei einem schweren Verkehrsunfall sind am Freitagnachmittag drei Menschen verletzt worden, einer von ihnen schwer. Die Feuerwehr nahm größere Mengen ausgelaufener Betriebsstoffe auf.

Der Unfall ereignete sich nach Auskunft von Feuerwehrsprecher Gordon Schneider auf der L 3088 in Höhe Kirchhain-Großseelheim. Vermutlich war ein in Richtung Marburg fahrender Wagen auf die Gegenfahrbahn geraten, wo er frontal mit einem entgegen kommenden Auto kollidierte. Ein drittes Fahrzeug wurde bei dem Unfall ebenfalls beschädigt. Durch den Frontalcrash traten größere Menge Betriebsstoffe aus beiden Unfallfahrzeugen aus.

Alle Insassen der beteiligten Fahrzeuge konnten sich selbst aus ihren Autos befreien. Während sich Rettungsdienst und Notarzt um die Verletzten kümmerten, war es Aufgabe der Feuerwehr Kirchhain-Kleinseelheim, die ausgelaufenen Betriebsstoffe mit Bindemittel aufzunehmen. Anschließend reinigten die Kameraden die Fahrbahn.

Beamte der Polizeistation Stadtallendorf sperrten die Landesstraße und nahmen die Ermittlungen zur Unfallursache auf. An zwei Fahrzeugen entstand Totalschaden.

Die Verletzten wurden zur stationären Behandlung ins Klinikum nach Marburg gebracht. Während der Rettungs- und Aufräumarbeiten war die Landesstraße in beide Fahrtrichtungen voll gesperrt. Quelle: Feuerwehr Kirchhain


Link:
Feuerwehr Kirchhain

Publiziert in MR Retter
Seite 10 von 13

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige