Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: kirchhain

Donnerstag, 06 Oktober 2011 15:25

Einbruch in Wohnhaus


KIRCHHAIN-LANGENSTEIN. Einbrecher verschafften sich am Mittwoch, 5. Oktober, zwischen 21. 30
Uhr und 22 Uhr, gewaltsam Zutritt in ein Wohnhaus in der Straße 
"Unter der Röte". Anschließend stahlen die Unbekannten zwei goldene 
Manschettenknöpfe im Wert von etwa 200 Euro. Der Sachschaden beträgt 
400 Euro.
Hinweise bitte an die Kripo in Marburg, Tel. 06421- 4060.
Publiziert in MR Polizei
Dienstag, 04 Oktober 2011 13:26

Rollerfahrer schwer verletzt

AMÖNEBURG. Schwere Verletzungen zog sich ein Rollerfahrer am Sonntag, 2. Oktober,
auf der L 3048 zwischen Roßdorf und Kirchhain zu.

Der in Richtung Kirchhain fahrende 64-Jährige wollte gegen 16.35 Uhr nach links in
einem geteerten Feldweg (Richtung Kleinseelheim) abbiegen und wurde
dabei von einem hinter ihm fahrenden Golf überholt. Der Mann krachte
bei dem Abbiegevorgang in die Beifahrerseite des Golfs und stürzte.

Er musste mit schweren Verletzungen in die Uni-Klinik gebracht werden.
Nach Angaben der Golf-Fahrerin soll der Biker weder geblinkt noch sich
zuvor umgeschaut haben.
Der Sachschaden beträgt 2200 Euro.Zeugen melden sich bitte bei der Polizei in Stadtallendorf,
Tel. 06421- 4060.
Publiziert in MR Retter

KIRCHHAIN. Großer Schreck für die Angestellten eines Lebensmittelmarkts in der Fuldaer Straße: Am Samstagabend gegen 21.20 Uhr wurden Sie von einem Mann mit einem Messer bedroht. Dann verschwand der Räuber mit den Tageseinnahmen aus dem Tresor.

Die insgesamt sechs Angestellten des Marktes hatten zu diesem Zeitpunkt bereits den Markt abgeschlossen und befanden sich außerhalb, als der Täter mit gezücktem Messer unvermittelt bei der Personengruppe auftauchte und sie anwies, den Markt zu öffnen. Dann dirigierte er die Angestellten, bei denen es sich um einen 25-jährigen Vertriebsleiter aus Neukirchen, eine 29- und 49-jährige Angestellte aus Schweinsberg, eine 46-jährige Angestellte aus Schwalmstadt, sowie eine 35-jährige Angestellte aus Gemünden und eine 25-jährige Angestellte aus Wohra handelte, in das Marktinnere.

Während der Räuber den Vertriebsleiter mit dem Messer bedrohte, musste die 29-jährige Mitarbeiterin den Tresor öffnen und die Tageseinnahmen in einen vom Täter mitgebrachten Leinenbeutel packen. Nach Erhalt des Bargeldes, der sich nach bisherigen Schätzungen um einen größeren fünfstelligen Betrag bewegen dürfte, flüchtete der Mann zunächst zu Fuß vom Tatort. Der verfolgende Vertriebsleiter konnte sehen, wie der Täter in einen dunklen Pkw-Kombi der Marke BMW einstieg, der auf einem benachbarten Parkplatz abgestellt war, und in unbekannte Richtung davonfuhr.

Eine groß angelegte Fahndung der Polizei führte bislang nicht zur Ergreifung des Flüchtigen. Der unbekannte Täter kann wie folgt beschrieben werden: ca. 1,80 bis 1,90 m großer Mann, ca. 35 Jahre alt, athletische Figur, dunkle kurze Haare, dunkel bekleidet und mit schwarzer Sturmhaube maskiert. Bei dem Messer soll es sich um ein hochwertiges Tranchiermesser handeln.

Hinweise zum Täter nimmt die Kriminalpolizei in Marburg unter Tel. 06421/4060 entgegen. (sw/as)

Publiziert in MR Polizei
Donnerstag, 08 September 2011 08:15

Feuer in Marburger Tapetenfabrik

KIRCHHAIN. Zu einem Feuer in der Produktionsanlage ist es am Mittwochabend gegen 21.45 Uhr in der Marburger Tapetenfabrik in Kirchhain gekommen. "Die Spätschicht hat das Feuer entdeckt und uns sofort gerufen", erläutert Stefan Schmidt, stellvertretender Wehrführer der Feuerwehr Kirchhain. Daher habe die Brandmeldeanlage nicht ausgelöst - und die Leitstelle habe sofort gewusst, dass es sich um ein reales Feuer handele.

Da es für die Marburger Tapetenfabrik eine entsprechende Alarm- und Ausrückordnung gibt, wurde eine erhöhte Alarmstufe ausgelöst. 

Dementsprechend waren neben den Wehren der Kernstadt und der Werksfeuerwehr auch die Stadtteilwehren aus Himmelsberg, Niederwald und Stausebach alarmiert worden. 72 Kräfte waren im Einsatz - sie hatten das Feuer in der Produktionshalle schnell unter Kontrolle. Dabei kam statt Wasser Kohlensäure zum Einsatz. Stefan Schmidt erklärt: "Jetzt finden noch Nacharbeiten statt." Unter anderem wurden Schadstoffmessungen der Luft vorgenommen, die negativ ausfielen.

Bei den Löscharbeiten wurde ein Feuerwehrmann leicht an der Hand verletzt, er musste jedoch nicht ins Krankenhaus, sondern konnte aber nach einer kurzen ärztlichen Begutachtung nach Hause. (as)

Publiziert in MR Feuerwehr

KIRCHHAIN. Auf der Kreisstraße zwischen Kirchhain und Anzefahr kam heute Morgen ein Post-Auto von der Straße ab und überschlug sich mehrfach. Der Fahrer wurde schwer verletzt.

Der Kastenwagen war aus Richtung Kirchhain nach Anzefahr unterwegs, als der Fahrer aus noch ungeklärter Ursache auf den unbefestigten Seitenstreifen der Gegenfahrbahn geriet. Beim Versuch, den Wagen abzufangen, geriet das Gefährt ins Schleudern, landete im rechten Graben und überschlug sich mehrfach. Der Wgen kam am Rand eines Maisfelds zum Liegen.

Die Feuerwehr Kirchhain befreite den schwer verletzten Fahrer aus dem Kastenwagen, er wurde ins Uni-Klinikum nach Marburg gebracht. Danach zogen die Retter das Fahrzeug mit einer Seilwinde aus dem Graben, damit es abgeschleppt werden konnte. (as)

Publiziert in MR Retter
Freitag, 02 September 2011 07:30

Vom Gerichtssaal direkt in die Ausnüchterungszelle

KIRCHHAIN. Ein 37-Jähriger fing während seiner Gerichtsverhandlung an zu randalieren - er hatte schon am frühen Morgen 2,1 Promille. Nach dem Einsatz von Pfefferspray landete er in der Ausnüchterungszelle.

Ein Gerichtstermin endete für einen 37-jährigen Mann zunächst Mal mit dem Aufenthalt in einer Zelle bis zur Ausnüchterung. Ein endgültiges Ende seines aggressiven Verhaltens, mit dem er zwei Polizeibeamte leicht verletzte, gibt es wohl erst nach einem weiteren Gerichtstermin in eigener Sache. Der Mann aus Ahnatal muss sich wegen Widerstands, Beleidigung und gefährliche Körperverletzung verantworten. Sein Alkotest am Dienstag um 10.30 Uhr zeigte 2,1 Promille.

Die Polizei Stadtallendorf fuhr auf Anforderung zum Amtsgericht nach Kirchhain, weil der Betroffene während seiner Verhandlung anfing zu randalieren und dem Verweis aus dem Gericht nicht folgte. Als die Polizei und der Mann im Flur vor dem Gerichtssaal aufeinandertrafen, stieß er sofort Beleidigungen gegen die Beamten aus. Er ließ sich nur sehr schwer beruhigen und verließ erst nach mehrfacher Aufforderung das Gebäude.

Vor der Tür steigerte sich seine Aggressivität erneut und gipfelte in mehrfachen Angriffen auf die Polizei. Selbst der Einsatz von Pfefferspray bremste den Mann nur kurzfristig. Während des Gerangels bei der notwendigen Festnahme verletzten sich zwei Polizeibeamte leicht. Der Richter war ja nicht weit - er ordnete eine Blutprobe und die Ausnüchterung des erheblich alkoholisierten Mannes an. (ma/as)

Publiziert in Archiv - Sammlung
Montag, 29 August 2011 08:20

Rowdys schlagen Scheibe ein

KIRCHHAIN. Rowdys schlugen am Donnerstag, 25. August, die Scheibe einer Haustür in der Breslauer Straße ein. Nach dem Vorfall gegen 21.45 Uhr ermittelt die Polizei wegen Sachbeschädigung. Der Schaden beträgt 300 Euro.

Hinweise bitte an den Polizeiposten in Kirchhain, Tel. 06422-3041. (js/as)

Publiziert in MR Polizei
Seite 13 von 13

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige