Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: kasse

Samstag, 22 November 2014 06:52

Messer und Reizgas: Räuber nimmt Kasse mit

STADTALLENDORF. Ein bislang unbekannter Täter hat einen Lebensmittelladen in der Innenstadt von Stadtallendorf überfallen. Er bedrohte die Kassiererin mit einem Messer und Reizgas und forderte Bargeld.

Nachdem ihm dies bei dem Überfall am Freitagabend gegen 18 Uhr aber verwehrt wurde, griff sich der Täter die gesamte Kasse und flüchtete aus dem Laden. Die Inhaberin verfolgte den Räuber noch und hielt ihn fest, er konnte sich jedoch losreißen und rannte davon.

Der Täter ist schlank, circa 1,85 Meter groß und etwa 40 bis 43 Jahre alt. Hinweise auf den Unbekannten erbittet die Kriminalpolizei in Marburg, Telefon 06421/406-0.

Anzeige:

Publiziert in MR Polizei

KASSEL. Ein maskierter und mit einem Revolver bewaffneter Mann hat am späten Donnerstagabend die Kasse der Kurhessentherme in Kassel-Bad Wilhelmshöhe überfallen. Der Täter raubte Bargeld.

Der Mann betrat gegen 22 Uhr den Haupteingang, ging zur Kasse und übersprang den Kassentresen. Dabei bedrohte er die beiden Kassierer, eine 36-jährige Frau und einen 30-jährigen Mann, mit einem Revolver und verlangte die Herausgabe des Bargeldes. Schließlich nahm er sich selbst das Scheingeld in bislang unbekannter Höhe aus einer Geldkassette und flüchtete zu Fuß zurück durch den Haupteingang und draußen weiter in Richtung Wilhelmshöher Allee.

Der Unbekannte ist nach Angaben der Polizei 20 bis 30 Jahre alt, hat eine sportliche Figur und war mit einem schwarzen Kapuzenpulli, dunkler Hose und schwarzen Schuhen bekleidet. Der Mann war mit einer weißen Sturmhaube mit Sehschlitzen und übergezogener Kapuze maskiert. Bewaffnet war er mit einem silberfarbenen oder grauen Revolver.

Zur Tatzeit hielten sich noch mehrere Badegäste im Foyer der Kurhessentherme auf. Zeugen, die sich noch nicht bei der Polizei gemeldet haben, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Kassel unter der Telefonnummer 0561/9100 in Verbindung zu setzen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Montag, 08 September 2014 17:35

Apotheken-Einbrecher lassen Kleingeld mitgehen

FRANKENBERG. Einbrecher haben das Wochenende genutzt, um in eine Apotheke in der Stapenhorststraße einzusteigen. Die Täter erbeuteten lediglich Kleingeld.

Die Diebe hatten es offensichtlich nur auf Bargeld abgesehen. Sie öffneten gewaltsam die Glasschiebetür und stahlen das Münzgeld aus der Kasse. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation in Frankenberg, Tel.: 06451-7203-0

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

GEMÜNDEN. Aus einem Imbiss im Struthweg haben unbekannte Einbrecher etwas Bargeld und eine nicht genannte Menge Zigaretten gestohlen. Sachschaden und Wert der Beute summieren sich auf mehr als 1000 Euro.

Die Täter schlugen irgendwann in der Zeit von Samstagabend, 19 Uhr, bis Sonntagvormittag um 11.20 Uhr zu und stiegen in einen Imbiss im Struthweg ein. Die Diebe drückten einen Rollladen nach oben und öffneten das dahinterliegende Fenster gewaltsam. Aus der Kasse entwendeten die Diebe eine geringe Menge Bargeld. Außerdem erbeuteten sie Zigaretten.

Die Frankenberger Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und ist auf der Suche nach Zeugen. Wer Angaben zu verdächtigen Beobachtungen machen kann, meldet sich auf der Wache in Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/7203-0.

Anzeige:

Publiziert in Polizei

HESPERINGHAUSEN. Mehrere Sparfächer haben unbekannte Einbrecher in einer Gaststätte erbeutet. Außerdem hebelten sie eine Kasse auf und nahmen das Münzgeld mit.

Die Inhaberin einer Gaststätte in der Marsberger Straße bemerkte am Freitagmorgen um 7.15 Uhr, dass im Laufe der Nacht, ab 0.15 Uhr, in ihre Gaststätte eingebrochen worden war. Der oder die Diebe hatten an der Terrasse ein Fenster aufgehebelt und waren auf diesem Wege in einen Nebenraum der Gastwirtschaft gelangt. Dort erbeuteten sie mehrere Sparfächer.

Im angrenzenden Schankraum hatten sie es auch noch auf die Kasse abgesehen. Sie hebelten die Schublade auf und erbeuten Münzgeld. Die Höhe des Gesamtschadens stand am Freitag zunächst noch nicht fest.

Die Bad Arolser Polizei ist auf der Suche nach möglichen Zeugen, denen in der Nacht zu Freitag möglicherweise verdächtige Personen aufgefallen sind. Wer Angaben machen kann, meldet sich telefonisch bei der Polizeistation in Bad Arolsen, die unter der Telefonnummer 05691/9799-0 zu erreichen ist.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 12 Juni 2014 22:21

Rhoden: Trickdiebe erbeuten mehrere hundert Euro

RHODEN. Zwei Trickdiebe haben in einem Geschäft mit Poststation mehrere hundert Euro erbeutet. Das Paar flüchtete anschließend unerkannt.

Ein junges Paar betrat am Mittwoch um 17.15 Uhr das Geschäft in der Landstraße in Rhoden. Die beiden "Kunden" schauten sich um und warteten, bis sie mit der Verkäuferin allein waren. Geschickt lenkte die unbekannte Täterin die Verkäuferin dann ab, so dass es ihrem Begleiter gelang, aus der Ladenkasse und auch aus der Postkasse mehrere hundert Euro zu erbeuten. Sie gingen dabei so geschickt vor, dass die Verkäuferin den Diebstahl erst bemerkte, als die beiden bereits verschwunden waren und sie die Kasse für eine nachfolgende Kundin öffnete.

Die beiden Diebe sprachen akzentfreies Deutsch. Die unbekannte Frau ist etwa 20 bis 25 Jahre alt und 1,65 bis 1,70 Meter groß und schlank. Sie hat kurze schwarze Haare, keine Piercings oder Brille. Sie war komplett schwarz bekleidet. Der Komplize ist etwa 25 Jahre alt und 1,70 Meter groß. Er ist von stabiler Statur, hat volles Haar und trug keine Brille. Er trug ein weißes T-Shirt.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen, denen das beschriebene Duo vielleicht an oder in einem Auto aufgefallen ist. Hinweise nimmt die Polizeistation in Bad Arolsen unter der Rufnummer 05691/9799-0 entgegen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. In einem Friseurgeschäft im Wolfspfad hat sich in der Zeit von Mittwochabend bis Freitagmorgen ein bislang unbekannter Einbrecher zu schaffen gemacht.

Dabei hatte es der Täter offensichtlich auf Bargeld abgesehen, denn nachdem ein Fenster mit Gewalt aufgehebelt worden war, verschwand mit dem Einbrecher auch ein kleiner Bargeldbetrag aus der Kasse. Den angerichteten Sachschaden gab die Polizei mit 300 Euro an.

Die Frankenberger Ermittler sind bei ihrer Arbeit auf die Angaben möglicher Zeugen angewiesen. Wer etwas Verdächtiges bemerkt hat, meldet sich bei der Polizeistation in Frankenberg unter der Rufnummer 06451/7203-0.


In dasselbe Geschäft stiegen vor zwei Jahren zwei Einbrecher ein - und wurden gefasst:
Zwei Einbrecher auf frischer Tat geschnappt (19.03.2012)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

VOLKMARSEN. Mit einem langen Küchenmesser bewaffnet, hat ein unbekannter Mann am Sonntagabend eine Tankstelle an der Arolser Straße in Volkmarsen überfallen. Der Täter ging jedoch leer aus.

Wie die Polizei am Montagmorgen mitteilte, hatte der Unbekannte am Vorabend um 21.09 Uhr den Verkaufsraum einer Tankstelle betreten und wollte sich zunächst beim Juniorchef zehn Euro wechseln lassen. Als ihm dies verwehrt wurde, zog er ein langes Küchenmesser aus der Jacke und forderte Geld.

Der 53-Jährige erwiderte daraufhin, dass er aus der Tankstelle verschwinden solle. Dieser Aufforderung kam der Täter schließlich nach, drohte aber beim Rausgehen damit, dass er noch einmal mit einer Waffe und ein paar Freunden wiederkommen werde. Anschließend flüchtete er zu Fuß in Richtung Stadtmitte.

Die sofort eingeleitete Fahndung der Polizei blieb am Abend erfolglos. Bei dem Täter handelt es sich um einen etwa 40 bis 50 Jahre alten Mann, der von schlanker Gestalt und etwa 1,78 Meter groß ist. Der Unbekannte hat kurze dunkle Haare und sprach akzentfrei deutsch. Er trug eine blaue Jeans und eine hüftlange schwarze Jacke. Die Korbacher Kripo hat die Ermittlungen übernommen und bittet mögliche Zeugen, sich unter der Rufnummer 05631/971-0 zu melden.


Über die vorangegangenen Fälle berichteten wir ebenfalls:
Bewaffneter Raubüberfall auf bft-Tankstelle (25.01.2013)
Erneut Tankstellenüberfall in Volkmarsen (12.02.2013)
Tankstellenüberfall: Fahndung mit Video vom Täter (21.02.2013)
Erst Einbruch, dann bewaffneter Überfall auf Tankstelle (10.09.2013)

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 23 Oktober 2013 15:45

Erneut Einbrecher im Arolser Jugendzentrum

BAD AROLSEN. Nach Einbrüchen Ende Januar und Mitte Juni sind in der Nacht zu Mittwoch erneut Unbekannte in das Jugendzentrum "Come in" im Birkenweg eingestiegen.

Eine Angestellte wurde am Mittwochmorgen auf den in der Nacht verübten Einbruch aufmerksam. Die Täter hatten eine Tür auf der Rückseite des Gebäudes aufgebrochen und waren so in das "Café" der Jugendeinrichtung gelangt. Sie durchsuchten einen TV-Schrank und entwendeten eine Spielkonsole. Auch an der Theke wurden sie fündig und entwendeten den Einsatz einer Wechselgeldkasse mit etwas Bargeld darin.

Die Arolser Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und ist bei ihrer Arbeit auf die Angaben möglicher Zeugen angewiesen. Wer etwas beobachtet hat, was mit dem Einbruch in Verbindung stehen könnte, meldet sich unter der Rufnummer 05691/9799-0 auf der Wache.


Über die vergangenen Einbrüche in die Einrichtung berichtete 112-magazin.de ebenfalls:
Einbruch in Jugendzentrum - Erheblicher Sachschaden (27.01.2013)
Wieder Einbrecher im Jugendhaus "Come in" (13.06.2013)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Freitag, 11 Oktober 2013 13:28

Wütender Kunde lässt 500 Euro zurück

LICHTENAU. Ein wütender Kunde hat in einem Verbrauchermarkt in Lichtenau 500 Euro zurückgelassen. Der Geldschein wurde von der Polizei sichergestellt. Der Eigentümer hat sich bislang nicht gemeldet.

Laut Polizeibericht von Freitag wurde die Polizei am Mittwoch gegen 20 Uhr zu einem Verbrauchermarkt am Ortsausgang Richtung Kleinenberg gerufen worden. Dort erzählte eine Kassiererin des Marktes, dass kurz zuvor ein Kunde mehrere Waren auf das Band gelegt hatte. Als die Kassiererin von dem Kunden 35 Euro forderte, wollte der Mann mit einem 500-Euro-Schein bezahlen.

Die Kassiererin entgegnete, sie dürfe so große Geldscheine nicht annehmen. Daraufhin wurde der etwa 45 bis 50 Jahre Mann ungehalten. Er drängte die Kassiererin, den Geldschein zu akzeptieren, damit er endlich bezahlen könne. Im folgenden Streitgespräch wurde ein weiterer Angestellter hinzugezogen, der die Angaben der Kassiererin bestätigte. Daraufhin verließ der unbekannte Mann wütend das Geschäft, ohne den Geldschein wieder zurückgenommen zu haben, stieg in ein Auto mit polnischem Kennzeichen und fuhr in unbekannte Richtung davon.

Kein Falschgeld
Nach einer ersten Prüfung durch die Polizei handelt es sich bei der Banknote nicht um Falschgeld. Die Beamten stellten den Geldschein sicher und suchen nun nach dem Eigentümer. Nach Angaben der Angestellten ist der Mann etwa 1,70 Meter groß und schlank. Er trug einen Drei-Tage-Bart und war mit einer schwarzen Pudelmütze und Gummistiefeln bekleidet. Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei unter der Telefonnummer 05251/3060.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in PB Polizei
Schlagwörter
Seite 3 von 4

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige