Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: jagd

Samstag, 18 November 2017 06:26

Jagd in Mühlhausen

TWISTETAL-MÜHLHAUSEN. Eine weitere Drückjagd wurde heute von einem Jagdpächter aus Mühlhausen gemeldet. Die geplante Drückjagd auf Schwarzwild findet am Samstag, 18. November, rund um Mühlhausen statt. Gründe für die Jagd sind unter anderem hohe Wildschäden auf landwirtschaftlichen Flächen, sowie die Zunahme von Wildunfällen auf Kreis- und Landesstraßen.

In der Zeit von 10 bis 14 Uhr, ist auf folgenden Straßenabschnitten mit flüchtigem Wild und Jagdhunden zu rechnen:

  • Landesstraße 3297 zwischen Gembeck und Mühlhausen
  • Kreisstraße 77 zwischen Mühlhausen und Helmscheid
  • Verbindungsweg zwischen Mühlhausen und Zollhaus
  • Alte Natostraße zwischen Zollhaus und Flechtdorf

In den Gefahrenbereichen werden Warntafeln an den Straßenrändern aufgestellt. Verkehrsteilnehmer werden gebeten, in den ausgewiesenen Streckenabschnitten Schritttempo zu fahren, um Kollisionen mit Wild und Hunden zu vermeiden.

Anzeige:


Publiziert in Retter
Donnerstag, 02 November 2017 08:46

Jagd am Samstag in Ottlar - Geschwindigkeit reduzieren

DIEMELSEE-OTTLAR. Auf Schalenwild wird am Samstag in der Gemarkung Ottlar gejagt - mit starkem Wildwechsel ist daher zu rechnen.

Um Gefahren abzuwenden und Kollisionen mit wechselndem Wild zu verhindern, weisen die Jagdgenossen darauf hin, dass auf den Landes- und Kreisstraßen in der Zeit von 9 - 16 Uhr mit vermehrtem Wildaufkommen zu rechnen ist. Im Revier Ottlar wird zudem eine Hundemeute das Wild aufmüden, es muss davon ausgegangen werden, dass auch Hunde die Straßen überqueren.

Im Besonderen sind folgende Straßenabschnitte betroffen:

  • Die Sauerlandstraße von Ottlar nach Stormbruch
  • Die Straße von Ottlar nach Rattlar
  • Die Straße von Ottlar nach Giebringhausen
  • Feldwege zum Dommelturm
  • Feld- und Wanderwege nach Hemmighausen

Die Jagdausübungsberechtigten werden vorsorglich Warnhinweisschilder aufstellen.

Fahren Sie bitte vorsichtig und achten Sie auf Hunde und Wild - auch deshalb, um Ihre eigene Gesundheit nicht zu gefährden.

Anzeige:


Publiziert in Polizei

WALDECK-FRANKENBERG. Auch am kommenden Wochenende wird es im Landkreis Waldeck-Frankenberg zu Drückjagden auf Schwarzwild kommen. Ein wesentlicher Grund für die Bejagung von Sauen ist die hohe Schwarzwildpopulation. Der milde Winter und das trockene Frühjahr hat dieses Phänomen zusätzlich befeuert. Landwirte beklagen derzeit große Schäden durch Sauen auf Wiesen, auch an Maisflächen wurden in diesem Jahr hohe Schäden gemeldet. Die Jägerschaft ist daher angehalten, verstärkt Schwarzwild zu bejagen.

Um Kollisionen zwischen Fahrzeugen, Wild und Jagdhunden auf Straßen zu vermeiden, werden die Jagdpächter gebeten, ihre Revierjagden frühzeitig zu melden. 112-magazin.de, bietet diesen Service kostenlos an und berichtet über die beabsichtigten Drückjagden am Freitag, 3. November 2017. Einige Revierinhaber aus Diemelsee, Korbach und Willingen sind dem Aufruf bereits gefolgt und haben ihre Reviere sowie die gefährdeten Straßenabschnitte bekannt gegeben.

Melden Sie ihre Reviere online über info(at)112-magazin.de an. Sollten Sie kein Internet besitzen, können Sie die Informationen per sms oder WhatsApp an 015 112 112 022 senden.

Dieser Service wird unterstützt von dem LVM-Versicherungsbüro Iske in Willingen-Usseln.

Anzeige:



Publiziert in Polizei
Samstag, 30 September 2017 08:56

Drückjagd am Diemelsee

DIEMELSEE. Am heutigen Samstag wird in der Nähe des Diemelsees, in der Zeit von 9 Uhr bis 13 Uhr, eine Drückjagd auf Schwarzwild durchgeführt.

Die Jagdpächter weisen darauf hin, dass vermehrt mit wechselndem Wild auf den Gemeinde- und Kreisstraßen zu rechnen ist. Im Besonderen ist die Gemeindestraße zwischen Stormbruch und Bontkirchen zu nennen und die Landesstraße 3393 von Helminghausen nach Bontkirchen.

Warnhinweise wurden bereits an den Waldwegen des Domanialreviers "Eschenseite" am Diemelsee aufgestellt. Hier bittet der Pächter gerade Wanderer, die den Diemelsteig laufen wollen, um Verständnis.

Publiziert in Polizei
Schlagwörter
Freitag, 06 Januar 2017 16:02

Jagd in der "Marke" - Bitte langsam fahren

KORBACH/BERNDORF. Eine Drückjagd auf Schalenwild wird am Samstag zwischen Berndorf und Strothe im Bereich der "Marke" durchgeführt. Die Jagdausübungsberechtigten bitten daher sämtliche Fahrzeugführer um vorsichtige Fahrweise. In der Zeit von 9.30 Uhr bis 14 Uhr, kann flüchtendes Wild die Kreisstraße 15 zwischen Korbach und Strothe und der Landesstraße 3083 zwischen Korbach und Ober-Waroldern, sowie zwischen Berndorf und Twistetal auf der Bundesstraße 252, in Folge der Treibjagd überqueren.

Ein besonderes Augenmerk sollten Autofahrer auch auf Jagdhunde werfen, die sich im Bereich der genannten Landes, Bundes- und Kreisstraßen aufhalten können. Eine Beschilderung mit Warntafeln wird zusätzlich auf die Gefahren hinweisen.

Anzeige:



Publiziert in Polizei
Freitag, 18 November 2016 08:28

Jagd in Mühlhausen

TWISTETAL-MÜHLHAUSEN. Eine weitere Drückjagd wurde heute von einem Jagdpächter aus Mühlhausen gemeldet. Die geplante Drückjagd findet am Samstag, 19. November, rund um Mühlhausen statt.

In der Zeit von 9.15 bis 14 Uhr, ist auf folgenden Straßenabschnitten mit flüchtigem Wild und Jagdhunden zu rechnen:

  • Landesstraße 3297 zwischen Gembeck und Mühlhausen
  • Kreisstraße 77 zwischen Mühlhausen und Helmscheid

In den Gefahrenbereichen werden Warntafeln an den Straßenrändern aufgestellt. Verkehrsteilnehmer werden gebeten, in den ausgewiesenen Streckenabschnitten Schritttempo zu fahren, um Kollisionen mit Wild und Hunden zu vermeiden.

Anzeige:

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 17 November 2016 07:35

Drückjagd im Raum Diemelsee

DIEMELSEE. Zu einer revierübergreifenden Drückjagd hat die Hegegemeinschaft Diemlelsee am 19. November aufgerufen. In etlichen Ortsteilen von Diemlsee findet am samstag in der Zeit von 9 Uhr bis 14 Uhr die Jagd auf Schalenwild statt.

Nach Angaben eines Revierpächters hat die Schwarzwildpopulation in diesen Jahr enorm zugenommmen. Die Schäden an landwirstchaftlichen Flächen sind  extrem hoch, außerdem wurden in den vergangene Monaten vermehrt Kollisionen zwischen Wildschweinen und Autos gemeldet.

Während der Jagd muss vermehrt mit wechselndem Wild, aber auch mit Jagdhunden in folgenden Gemarkungen gerechnet werden:

  • Flechtdorf
  • Benkhausen
  • Adorf
  • Wirmighausen
  • Sudeck
  • Rhenegge
  • Schweinsbühl

Betroffen von der Jagd sind auch Teilbereiche des Diemelsteigs, die Zuwegungen werden mit Trassierband kenntlich gemacht. An den  Landes- und Kreisstraßen werden Warntafeln aufgestellt. Die Fahrzeugführer werden gebeten, die Geschwindigkeit in den ausgewiesenen Bereichen drastisch zu senken.

Anzeige

 

Publiziert in Polizei

KORBACH. In eine prekäre Situation gelangte am Samstag ein Mercedes Fahrer aus Coesfeld, der zur Jagd in der "Marke" bei Korbach eingeladen worden war. Seinen grünen Mercedes Geländewagen hatte der Jäger am Straßenrand der Landesstraße 3083 am Rettungspunkt KB 216 geparkt. Kurz vor Jagdbeginn, gegen 9.30 Uhr, bemerkte der Coesfelder, dass sich seine Jagdwaffe und seine beiden Hunde im Auto befanden, zusammen mit dem im Zündschloss steckenden Fahrzeugschlüssel. Das Fahrzeug hatte sich selbst verriegelt und konnte von außen nicht mehr geöffnet werden.

Nachdem der Coesfelder eine Pannenhotline von Mercedes angerufen hatte, wurde ihm von einem Autohaus in Korbach die Zusage gemacht, das Fahrzeug wieder zu öffnen, ein Servicemitarbeiter würde in Kürze erscheinen und wahrscheinlich die Scheibe einschlagen, um an den Schlüssel zu gelangen. Darauf wartete der Jäger allerdings nicht, suchte sich einen passenden Stein und schlug das hintere Seitenfenster des Geländewagens selbst ein.

Bei einem Rückruf in dem Korbacher Autohaus teilte der Coesfelder dem Servicearbeiter mit, dass er das Problem nun allein gelöst habe und verwies darauf, dass es heute andere Methoden gäbe, um Türen von verschlossenen Fahrzeugen zu öffnen, der Steinschlag sollte als Ultima Ratio nur in extremen Notsituationen eingesetzt werden.

Nach Angaben des Coesfelders war die Jagd an diesem Tag ein voller Erfolg, die zerstörte Scheibe wird voraussichtlich seine Teilkaskoversicherung übernehmen. Von der Pannenhilfe zeigte sich der Jäger maßlos enttäuscht.

Anzeige:

Publiziert in Retter
Samstag, 05 November 2016 05:58

Jagd in Hemmighausen

WILLINGEN-HEMMIGHAUSEN. Eine weitere Drückjagd, wurde heute von dem Jagdpächter aus Hemmighausen gemeldet. Die geplante Drückjagd findet am Samstag, 5. November, rund um Hemmighausen statt.

In der Zeit von 9.15 bis 14 Uhr ist auf folgenden Straßenabschnitten mit flüchtigem Wild und Jagdhunden zu rechnen:

  • Landesstraße 3082 zwischen Eimelrod und Deisfeld
  • Kreisstraße 63 zwischen Ottlar und Rattlar
  • Radweg zwischen Hemmighausen und Usseln

In den Gefahrenbereichen werden Warntafeln an den Straßenrändern augestellt. Verkehrsteilnehmer werden gebeten, in den ausgewiesenen Streckenabschnitten Schritttempo zu fahren, um Kollisionen mit Wild und Hunden zu vermeiden.

Anzeige:

Publiziert in Polizei
Freitag, 04 November 2016 08:47

Drückjagd in Deisfeld am 5.11.2016

DEISFELD. Eine Drückjagd auf Schalenwild wird am Samstag im Raum Deisfeld durchgeführt. Die Jagdausübungsberechtigten bitten daher sämtliche Fahrzeugführer um vorsichtige Fahrweise. In der Zeit von 10 Uhr bis 14 Uhr, kann flüchtendes Wild die Kreisstraße 64 zwischen Deisfeld und Schweinsbühl und der Landesstraße 3082 zwischen Giebringhausen und Deisfeld, sowie zwischen Deisfeld und Eimelrod in Folge der Treibjagd überqueren.

Ein besonderes Augenmerk sollten Autofahrer auch auf Jagdhunde werfen, die sich im Bereich der genannten Landes- und Kreisstraßen aufhalten können.

Auch der Diemelradweg zwischen Usseln und Deisfeld ist aus Gründen der Sicherheit von 10 Uhr bis 14 Uhr gesperrt.

Anzeige:

 

Publiziert in Polizei
Seite 2 von 9

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige