Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: gesprengt

KASSEL. In der Nacht zu Montag sprengten bislang Unbekannte einen Briefkasten eines Mehrfamilienhauses im Kasseler Stadtteil Oberzwehren.

Unbekannte sprengten in der Nacht zu Montag den Briefkasten eines Mehrfamilienhauses, wobei Sachschaden in einem Radius von rund 15 Metern entstand. Anwohner aus der Nachbarschaft beobachteten ein Pärchen zwischen 20 und 30 Jahren, das nach dem lauten Knall vom Tatort geflüchtet war. Nun bitten die Ermittler des Kommissariats 11 der Kasseler Kriminalpolizei Zeugen, die Hinweise auf das Pärchen geben können, sich bei der Kasseler Polizei zu melden.  

Wie die am Tatort eingesetzten Beamten des Kriminaldauerdienstes berichten, ereignete sich die Explosion gegen Mitternacht. Zu dieser Zeit sprengten bislang Unbekannte die Briefkästen des Mehrfamilienhauses in der Straße Waranenwiesen in die Luft. Dabei ist nicht nur der Briefkasten zerstört, sondern auch die Hauseingangstür, die dahinterliegende Treppe im Hausflur und ein am Fahrbahnrand geparkter Pkw beschädigt worden. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf mehrere Tausend Euro.

Wie bei den Ermittlungen bekannt wurde, hatte ein Nachbar ein Pärchen flüchten sehen. Der Zeuge beschreibt die beiden Tatverdächtigen wie folgt: Sie sollen zwischen 20 und 30 Jahre alt und dunkel gekleidet gewesen sein. Die Frau trug eine dunkle Kapuzenjacke. Näheres ist bislang jedoch nicht bekannt.  

Die Ermittler des Kommissariats 11 bitten nun Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben und Hinweise auf das Pärchen geben können, sich unter der Telefonnummer 0561/9100 bei der Kasseler Polizei zu melden. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei

SIEGEN. In der Nacht zu Mittwoch kam es in Siegen Kaan-Marienborn in einer an der Hauptstraße gelegenen Bankfiliale zu einer Geldautomatensprengung.

Nach derzeitigem Erkenntnisstand der Polizei erbeuteten die Täter bei der Sprengung kein Bargeld. Der bei der Tat angerichtete Sachschaden im Vorraum der Bank beläuft sich nach einer ersten Schätzung auf ca. 1000 Euro.

Um kurz vor 03.00 Uhr hatte ein zufällig vorbeifahrender Autofahrer zwei maskierte Personen und einen verdächtigen silbernen Kombi im Bereich der Bankfiliale entdeckt. Der Zeuge alarmierte daraufhin die Polizei, unmittelbar danach kam es im Vorraum der Bank zu der Explosion. Die Kriminalpolizei und die Staatsanwaltschaft Siegen haben noch in der Nacht ihre Ermittlungen aufgenommen. Die von den Tätern am Tatort zurückgelassenen Tatwerkzeuge wurden sichergestellt. Darunter auch zwei Gasflachen, die zuvor von eingesetzten Feuerwehrkräften gesichert werden mussten.  

Die Ermittler fahnden nun nach den beiden flüchtigen Tatverdächtigen und dem silbernen Kombi mit Siegener Kennzeichen. Zeugen, die in der Nacht zu Mittwoch - oder auch in der Vergangenheit - verdächtige Beobachtungen im Bereich der betroffenen Bankfiliale gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0271/70990 bei der Polizei zu melden. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in SI Polizei
Mittwoch, 25 Juli 2018 12:56

Geldautomat gesprengt, Polizei sucht Zeugen

KASSEL. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch sprengten gegen 1.50 Uhr unbekannte Täter einen Geldausgabeautomaten der Raiffeisenbank in der Flughafenstraße in Fuldabrück-Bergshausen.

Die Kasseler Kriminalpolizei sucht nach der Sprengung des Geldautomaten in der Bankfiliale an der Flughafenstraße in Fuldabrück-Bergshausen in der Nacht zum Mittwoch nach Zeugen, die Hinweise auf die Täter oder die Flucht mit ihrem Fahrzeug geben können. Es soll sich bei dem Fluchtwagen um einen schwarzen Audi oder BMW gehandelt haben, der nach Zeugenangaben hörbar hochmotorisiert gewesen sei.

Nach derzeitigem Stand gehen die mit dem Fall betrauten Ermittler des Kommissariats 21/22 davon aus, dass es sich um mindestens drei Täter handelte. Sie bitten Zeugen, die vor und insbesondere nach der Tatzeit um 1.50 Uhr in Fuldabrück, aber auch auf Straßen oder Autobahnen im Umland, ein Fahrzeug mit auffallend lautem Motorgeräusch wahrgenommen haben.

Großfahndung bislang ohne Erfolg

Die sofort nach der Tat eingeleitete Großfahndung brachte bislang keinen Erfolg. Die Unbekannten hatten den Geldautomaten der Bankfiliale gegen 1.50 Uhr aufgesprengt und Bargeld in noch unbestimmter Höhe erbeutet. Auf welche Art und Weise sie die Explosion herbeiführten, ist nun Gegenstand der weiteren Ermittlungen.

Durch die Sprengung sind sowohl der Geldautomat, als auch der Schalterraum und sämtliche Glasscheiben an der Gebäudefront erheblich beschädigt worden. Der Sachschaden liegt nach ersten vorsichtigen Schätzungen in einem fünfstelligen Bereich.

Die Ermittler des Kommissariats 21/22 bitten Zeugen, die in der Nacht Wahrnehmungen hinsichtlich eines hochmotorisierten, lauten Fahrzeuges gemacht haben oder die Hinweise auf die Täter geben können, sich unter der Telefonnummer 0561/9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei
Dienstag, 17 April 2018 17:46

Erfolglose Sprengung eines Geldautomaten

SCHMALLENBERG. Ein unbekannter Täter versuchte am frühen Dienstagmorgen einen Geldautomaten in Schmallenberg-Grafschaft aufzusprengen.

Der Automat befand sich in einem frei stehenden Häuschen. Das Gebäude und der Automat wurden erheblich beschädigt. Jedoch kam der Täter trotz der Beschädigung nicht an das Geld.

Ein Zeuge hörte um 04.35 Uhr auf der Straße "Am Stünzel" einen lauten Knall. Als er nachschaute, sah er einen unbekannten Mann mit einer Tüte oder einem Rucksack durch einen angrenzenden Park in Richtung Hauptstraße weglaufen. Der Mann war etwa 20 bis 25 Jahre alt und circa 1,75 Meter groß, sowie schwarz gekleidet. Nach ersten Erkenntnissen hatte der Täter ein Gasgemisch in den Geldautomaten geleitet und dieses von außen entzündet. Durch die Feuerwehr wurde das Häuschen gelüftet.

Eine direkt eingeleitete Fahndung nach dem flüchtigen Täter verlief ohne Erfolg, Hinweise nimmt die Polizei in Schmallenberg unter der Telefonnummer 02974/90200 entgegen. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HSK Polizei

KLEINENGLIS. Was für ein übler und dummer Streich: Im Borkener Ortsteil Kleinenglis im Schwalm-Eder-Kreis haben Unbekannte in der Nacht von Freitag auf Samstag auf dem Dorfplatz an der Hundsburgstraße einen Briefkasten der Post gesprengt. Die Tatzeit liegt laut Polizei zwischen Freitagabend und Samstagmorgen um 2.20 Uhr.

Die Polizei vermutet, dass als Tatwerkzeug möglicherweise ein Silvesterböller verwendet wurde. Durch die Detonation löste sich der Briefkasten aus der Verankerung und riss teilweise auf. Bei dem Briefkasten wurden von der Polizei 14 unbeschädigte sowie acht beschädigte Briefe aufgefunden und zunächst sichergestellt.

Am Montagmorgen wurden die Briefe der Poststelle in Borken zur weiteren Bearbeitung übergeben. Der am Briefkasten verursachte Sachschaden wird laut Polizei auf etwa 400 Euro geschätzt. Hinweise nimmt die Polizeistation in Homberg entgegen, Telefon 05681/7740.

Anzeige:

 

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HR Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige