Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: eingeschlafen

KORBACH. Ein 45-jähriger Mann verursachte am Mittwoch einen Feuerwehreinsatz in der Louis-Peter-Straße. Grund: Der Korbacher hatte im Bett unter Alkoholeinwirkung geraucht und war eingeschlafen.

Nach Polizeiangaben war der 45-Jährige im Schlafzimmer mit einer brennenden Zigarette eingenickt, nachdem ordentlich Alkohol konsumiert worden war. Dabei geriet das Bettzeug, sowie die Matratze in Brand, sodass es zu einer starken Rauchentwicklung kam.

Nachbarn bemerkten die Rauchentwicklung in der Wohnung und verständigten gegen 13 Uhr die Leitstelle, die umgehend die Korbacher Wehr alarmierte. Mit vier Einsatzfahrzeugen und 21 Einsatzkräften rückten die Brandschützer unter der Leitung des stellvertretenden Stadtbrandinspektors Arno Zenke an, löschten die Matratze und belüfteten anschließend die Wohnung.

Bei seiner Flucht aus der Wohnung stürzte der 45-Jährige im Hausflur und zog sich dabei Verletzungen im Gesicht zu. Einsatzkräfte übergaben den sichtlich mitgenommenen Mann der eintreffenden  RTW-Besatzung, die den Verletzten nach der Erstversorgung in das Stadtkrankenhaus transportierten. Dort wurde der Korbacher ambulant behandelt.

Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 200 Euro. (112-magazin)

Anzeige:


Publiziert in Feuerwehr

CAPPEL. Auf der Kundentoilette eines Lebensmittelmarktes in Cappel ist ein 36 Jahre alter Mann eingeschlafen. Als er wieder aufwachte, war das Geschäft geschlossen - und der Mann löste die Alarmanlage aus.

Der ungewöhnliche Fall ereignete sich in der Nacht zu Dienstag in Cappel. Noch während ein Lebensmittelmarkt geöffnet hatte, begab sich ein 36-jähriger Mann auf die Kundentoilette und schlief ein. "Warum, wieso und weshalb er dort sein Nickerchen machte, konnte oder wollte der Mann nicht sagen", sagte Polizeisprecher Martin Ahlich. Das Schläfchen dauerte aber definitiv länger als erwartet oder vorgesehen. Als der Mann mitten in der Nacht, gegen 2.30 Uhr, erwachte, war guter Rat teuer, denn er kam nicht aus dem Laden heraus.

Als er aus der Toilette herauskam, "ging aber die Alarmanlage los und die Polizei rauschte heran, sah den mutmaßlichen Täter im Geschäft und umstellte es sofort", sagte Ahlich. Letztlich erschien auch ein Mitarbeiter des Marktes und ließ den Eingeschlossenen raus, der sein Dilemma dann schilderte. "So unglaubwürdig die Story auch klingt, die Durchsuchung der Polizei ergab absolut überhaupt keine Hinweise auf einen versuchten Einbruch oder Diebstahl. Der Mann hatte offensichtlich tatsächlich einfach verschlafen", kommentierte der Sprecher den kuriosen Fall. (ots/pfa) 

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei

VELLMAR. Dumm gelaufen: Vier jugendliche Grillhütten-Einbrecher haben sich einige "Schoppen" genehmigt und sind dann am Tatort eingeschlafen. Polizisten mussten sie wecken. Auch wenn der Fall lustig klingt, haben die 14- bis 16-Jährigen nun ein Strafverfahren am Hals.

Laut Polizeibericht von Montag meldete sich am Sonntag gegen 8 Uhr ein Mann telefonisch bei der Polizei, dass er mindestens zwei verdächtige Personen in der Grillhütte Frommershausen festgestellt habe. Der Mann hatte die Hütte für eine Feierlichkeit am Vorabend gemietet und nach Abschluss gegen halb vier morgens ordnungsgemäß verschlossen.

Als die Beamten des Polizeireviers Nord vor Ort eintrafen, umstellten sie die Grillhütte und forderten die unbekannten Täter auf, nach draußen zu kommen. Nach kurzem Zögern kamen dann drei Jugendliche aus der Grillhütte. Einen vierten Teenager entdeckten die Polizisten schlafend an der Theke. Bei einer anschließenden Durchsuchung der Jugendlichen wurden Reste von Drogen sowie Utensilien zum Konsum gefunden.

Nach den ersten Ermittlungen stellte sich heraus, dass die Teenager bereits in der Nacht zuvor in die Grillhütte eingestiegen waren und einen Kasten Bier entwendet hatten. Aufgrund der vorhandenen "Reserven" in der Hütte kamen die Jugendlichen in der darauffolgenden Nacht wieder zurück und leerten dann etwa 20 Flaschen eines Biergetränks. Alkoholisiert schliefen die Jugendlichen ein, bis sie von der Polizei geweckt wurden. Im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen wurden die müden Einbrecher in die Obhut ihrer Eltern übergeben.

Gegen die 14- bis 16-jährigen Jugendlichen aus Vellmar und Hannoversch Münden wird nun wegen Verdacht des Einbruchdiebstahls ermittelt.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

BAD BERLEBURG. Äußerst glimpflich ging ein Verkehrsunfall aus, der sich am frühen Samstagmorgen auf der Bernauer Straße in Bad Berleburg ereignete. Gegen 6.50 Uhr war ein 42-jähriger Mann nach Auskunft der Polizei auf dem Weg von der Nachtschicht in einer Firma in Banfe auf dem Weg nach Hause. Wenige Meter vor seiner Wohnung, so hatte der Mann selbst erklärt, sei es zum Unfall gekommen, weil er eingeschlafen war.

Der Mann war nämlich mit seinem Renault nach links gefahren und dann in ein am Straßenrand abgestelltes Auto geknallt, das durch die Wucht des Aufpralls auf den Gehweg verschoben wurde. Beim Renault des Unfallverursachers lösten zudem beide Airbags auf.

Glücklicherweise wurde der vorsorglich alarmierte DRK-Rettungsdienst nicht benötigt und der Mann konnte vor Ort bleiben. Weitere Personen waren an dem Unfall nicht beteiligt.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in SI Polizei

BRILON-WALD. Durch kurzes Einschlafen am Steuer hat ein älterer Mann einen Verkehrsunfall verursacht, bei dem glücklicherweise niemand verletzt wurde.

Der Unfall ereignete sich laut Polizeibericht von Donnerstag am Mittwoch gegen 13.40 Uhr in Brilon-Wald auf der Korbacher Straße. Ein 46-jähriger Autofahrer war in Richtung Willingen unterwegs, als ihm das Auto eines 76-jährigen Mannes entgegenkam. Dieser geriet von seiner Fahrspur ohne erkennbaren Grund auf die Gegenspur.

Der 46-Jährige versuchte nach rechts auszuweichen, konnte aber einen Zusammenstoß der beiden Autos nicht mehr verhindern. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. An den Autos entstand Sachschaden von etwa 4500 Euro. Gegenüber der Polizei gab der 76-Jährige an, dass er am Steuer aus ihm nicht erklärbaren Gründen eingeschlafen sei.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei

BAD WÜNNENBERG. Ein völlig übermüdeter Autofahrer hat auf der B 480 kurz vor Bad Wünnenberg einen Unfall verursacht, bei dem zwei Personen verletzt wurden.

Ein 23-jähriger Lippstädter befuhr am Sonntagmorgen gegen 5.15 Uhr mit seinem Skoda Fabia die B 480 von Paderborn in Richtung Bad Wünnenberg. Kurz nach Ende der Autobahn überholte er ein anderes Fahrzeug. Dabei geriet er immer weiter auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit dem VW Golf einer 40-Jährigen aus Bad Wünnenberg, die in Richtung Autobahn unterwegs war.

Der Skodafahrer wurde bei dem Zusammenstoß schwer und die Golffahrerin leicht verletzt. Beide Autos wurden schwer beschädigt. Der Sachschaden beträgt etwa 12.000 Euro.

Der Unfallverursacher gab an, während der Fahrt eingeschlafen zu sein. Sein Führerschein wurde sichergestellt.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in PB Polizei
Donnerstag, 10 Januar 2013 16:32

Eingeschlafen, zwei Autos gerammt: Drei Verletzte

KASSEL. Übermüdung hat zu einem Unfall geführt, bei dem am frühen Donnerstagmorgen drei Menschen Verletzungen erlitten - zwei von ihnen schwere. Ein 22-Jähriger aus Kassel war am Steuer eingenickt.

Der 22-Jährige befuhr gegen 2:20 Uhr die Dresdener Straße stadteinwärts. Nach eigenen Angaben sei er eingeschlafen und zunächst seitlich an den Wagen eines 23-Jährigen aus Rothenditmold gestoßen, der in gleicher Richtung auf dem rechten Fahrstreifen der zweispurigen Fahrbahn unterwegs war.

Durch den seitlichen Zusammenstoß wurde der 22-Jährige wieder wach und lenkte ruckartig nach links. Dabei krachte er seitlich gegen einen dritten Wagen, der auf einem Linksabbiegerstreifen stand. Der Autofahrer aus Bettenhausen wartete vor einer roten Ampel auf dem linken Abbiegestreifen, um in den Speeler Weg zu fahren.

Der Fahrer des zuerst gerammten Wagens und dessen 19 Jahre alte Beifahrerin zogen sich schwere Verletzungen zu. Der 19-Jährige Beifahrer des anschließend gerammten Wagens wurde leicht verletzt. Die Verletzten wurden nach der medizinischen Erstversorgung vom Rettungsdienst in Kasseler Krankenhäuser gebracht. Der Gesamtschaden beträgt 12.000 Euro.

Publiziert in KS Polizei
Dienstag, 03 April 2012 11:00

Pkw-Fahrer war am Steuer eingeschlafen

WILNSDORF. Ein 20-jähriger Pkw-fahrer ist am Montagnachmittag am Steuer seines Pkw eingeschlafen.

Wie die Polizei berichtete, fuhr der junge Mann gegen 17.20 Uhr, die Bundesstraße 54 von Rödgen kommend in Fahrtrichtung Wilnsdorf. Der Fahrer erklärte den Polizeibeamten, dass er am Steuer eingeschlafen war. Hierbei kam er von der Fahrbahn ab und beschädigte einen Leitpfosten.

Gegen den 20-jährigen Fahrer wurde eine Anzeige gefertigt und der Führerschein sichergestellt.

Publiziert in SI Polizei
Mittwoch, 24 September 2008 15:51

Eingeschlafen? Auto kracht gegen Bäume

MEINERINGHAUSEN. Vermutlich weil er am Steuer einschlief, ist ein Autofahrer am Mittwoch von der Bundesstraße 251 abgekommen.

Der Mann aus einem Waldecker Stadtteil befuhr Polizeiangaben zufolge gegen 10.20 Uhr die Bundesstraße 251 von Korbach kommend in Richtung Sachsenhausen. Wenige hundert Meter hinter der Ortsausgang von Meineringhausen kam der VW Passat Variant nach links von der Fahrbahn ab, rammte im Vorbeirollen zwei Bäume, fuhr eine Böschung hinab und kam erst nach etwa 60 Metern auf einer Wiese zum Stehen.

"Es besteht der Verdacht, dass der Mann am Steuer eingeschlafen ist", sagte ein Polizist an der Unfallstelle. Neben den Beamten der Korbacher Station waren der Notarzt, die Besatzungen zweier Rettungswagen sowie die Feuerwehren aus Korbach und Meineringhausen ausgerückt. Zunächst hatte es geheißen, das verunglückte Fahrzeug würde brennen. Dies war aber nicht der Fall. Die Feuerwehrleute klemmten lediglich die Fahrzeugbatterie ab.

Nach der Erstversorgung durch Notarzt und Rettungsassistenten brachten diese den 36-Jährigen ins Korbacher Krankenhaus. Der Waldecker war laut Polizei auf dem Heimweg von seiner Arbeitsstelle in der Kreisstadt.

Die Bundesstraße blieb in diesem Abschnitt für etwa eine halbe Stunde voll, danach noch etwa ebenso lange halbseitig. Polizisten regelten den Verkehr. Die Beamten gaben den Schaden am Auto mit etwa 6000 Euro an, mit weiteren 1000 Euro schlägt der Schaden an den beiden Bäumen zu Buche.

Publiziert in Retter
Montag, 26 September 2011 15:50

Essen kokelt auf Herd - Bewohner schläft

MARBURG. Zu einem gemeldeten Zimmerbrand wurde heute Nachmittag die Marburger Feuerwehr alarmiert. Als der Fachdienst Brandschutz in der Badestube ankam, war jedoch schnell klar, dass im ersten Obergeschoss des Hauses 13 kein Brand wütete. "Ein Anwohner hat den Rauchmelder gehört, der im Gemeinschaftsflur hängt - er hat dann die Feuerwehr verständigt", erläutert Einsatzleiter Andreas Brauer.

Da der Bewohner nicht reagierte, trat ein Polizist die Tür ein. Die Retter fanden dann stark angebranntes Essen auf dem Herd - der Bewohner war nicht zu wecken. Er war offensichtlich eingeschlafen und wurde vorsorglich vom Rettungsdienst untersucht. Der Mann habe wohl eine leichte Rauchgasvergiftung erlitten. Da kein Brand zu sehen war, bestellte der Fachdienst Brandschutz die ebenfalls alarmierte Feuerwehr Marburg-Mitte wieder ab. "Wir werden die Wohnung jetzt noch belüften, ansonsten gibt es keinen Einsatz", so Brauer. (as)

Publiziert in MR Feuerwehr

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige