Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Zeugenaufruf

BAD WILDUNGEN. Dem Besitzer eines weißen Golf IV wurde übel mitgespielt - nach eigenen Angaben hatte er seinen Pkw am 27. November in der Itzelstraße, neben dem Grundstück eines Autohändlers abgestellt. Bei seiner Rückkehr zum  Fahrzeug am 3. Dezember, sah er die Bescherung: Die Motorraumhaube war geöffnet worden, daraus entwendet wurden die Batterie sowie Motoranbauteile. Im Innenbereich des gewaltsam geöffneten Golf fehlte die Innenbeleuchtung samt Verkabelung und das Schiebedach. Ebenfalls geklaut wurde das Gehäuse des linken Außenspiegels. 

Wer Hinweise zum Tatvorgang machen möchte, kann sich mit der Polizei in Bad Wildungen telefonisch (05621/70900) in Verbindung setzen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Publiziert in Polizei

EDERTAL. In der Zeit von Dienstagnachmittag (1. Dezember) bis Freitagnachmittag (4. Dezember) versuchte ein Unbekannter in einen Imbiss an der Randstraße am Edersee einzubrechen.

Der Täter schickte sich an einen Rollladen herauszureißen, um in den Verkaufsraum der Immobilie an der Edertalsperre einzudringen. Dabei beschädigte er auch eine Fensterscheibe, konnte aber nicht in das Gebäude gelangen und musste ohne Beute flüchten. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 800 Euro.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation Bad Wildungen. Die Telefonnummer lautet: 05621/70900. (ots/r)

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

MARSBERG.  Ein 9-jähriger Junge erschien am Mittwoch mit seiner Mutter auf der Polizeiwache in Marsberg und machte Angaben zu einer Belästigung.

Der Junge war am Mittwoch gegen 13.30 Uhr mit dem Schulbus auf dem Weg nach Hause, als sich ein junger Mann neben ihn setzte. Der Unbekannte umarmte und kitzelte den Jungen am Oberkörper. Seit Monaten soll der Mann auch andere Kinder in gleicher Weise belästigt haben. Nach Zeugenaussagen fährt der Unbekannte regelmäßig mit dem Bus gegen 13.30 Uhr von Westheim nach Essentho und steigt am Bahnhof in Marsberg aus, um mit dem Zug in Richtung Brilon weiter zu fahren.

Der Mann wird wie folgt beschrieben: Circa 17-20 Jahre alt, schlanke Statur, schwarze lockige Haare, Dreitagebart, blauerMund-Nasen-Schutz, braune Daunenjacke, braune Strickmütze. Hinweise richten Sie bitte an die Polizeiwache in Marsberg unter der Telefonnummer 02992/90200-3711.

-Anzeige-



Publiziert in HSK Polizei
Mittwoch, 02 Dezember 2020 11:07

Grauer Golf GTI fährt Streifenwagen auf und davon

PADERBORN. Am frühen Sonntagmorgen (29.11.2020) ist Polizeibeamten sowie weiteren Zeugen ein grauer VW Golf mit über weit überhöhter Geschwindigkeit im Stadtgebiet aufgefallen - Zweimal konnte sich der Fahrer einer Kontrolle entziehen.

Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts eines verbotenen Autorennens und sucht weitere Zeugen. Der graue GTI fiel einer Polizeistreife gegen 4.40 Uhr auf der Detmolder Straße stadteinwärts fahrend auf. Als der Streifenwagen sich hinter das Fahrzeug setzte, gab der Fahrer Gas. Er fuhr bei Rot über die Kreuzung Nordstraße und bog nach rechts auf den Inneren Ring ab. Am Paderwall verloren die Polizisten den Sichtkontakt zum Fluchtfahrzeug.

Am Neuhäuser Tor gab ein Zeuge an, ein VW Golf sei mit hohe rGeschwindigkeit stadtauswärts gefahren. Gegen 4.45 Uhr entdeckte ein anderes Streifenteam den Golf auf dem Heinz-Nixdorf-Ring. Als der Fahrer den Streifenwagen bemerkte, gab er erneut Gas. Er bog auf die B1 in Richtung Salzkotten ab und fuhr dann auf die A33 in Richtung Bielefeld. Bei Geschwindigkeiten deutlich über 200 km/h entzog sich der Golffahrer erneut einer Kontrolle. Der graue VW Golf 7 GTI ist möglicherweise anderen Personen aufgefallen, die weitere Angaben zum Fahrzeug, Kennzeichen oder zum Fahrer machen können. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 05251/3060 entgegen. (ots/r)

-Anzeige-



Publiziert in PB Polizei

BAD AROLSEN. Dreiste Trickdiebe haben am Montagnachmittag eine ältere Frau in Bad Arolsen bestohlen. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die Hinweise auf die Täter geben können.

Ein Täter klingelte gegen 16.30 Uhr an der Haustür einer Frau im Braunser Weg. Er gaukelte der Seniorin vor, dass es in der Nachbarschaft einen Wasserrohrbruch gegeben habe. Aus diesem Grund müsse er auch die Wasserleitungen in ihrem Haus untersuchen. Die Frau gewährte dem Mann Zutritt, ließ ihn aber nicht aus den Augen.

In dieser Zeit gelangte ein zweiter Täter unbeobachtet in das Haus und stahl eine Geldbörse mit Bargeld. Die Seniorin bemerkte den dreisten Diebstahl erst später und informierte sofort die Polizei. Der Täter sprach deutsch, war etwa 45 Jahre alt und von kräftiger Gestalt. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Wer Hinweise zu der Tat oder dem Täter geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizeistation Bad Arolsen unter der Telefonnummer 05691/97990. (ots/r)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei
Mittwoch, 02 Dezember 2020 10:43

Baukran in Strothe beschädigt

KORBACH. In der Nacht von Montag auf Dienstag beschädigten unbekannte Täter einen Baukran in Strothe. Sie gelangten auf eine Baustelle in der Werbetalstraße. Dort durchtrennten sie an einem Baukran ein Hubseil, so dass ein Ausgleichsgewicht aus großer Höhe zu Boden fiel. Sowohl das  Zugseil als auch die sogenannte "Kranflasche" wurden zerstört. Der Schaden beträgt nach ersten Schätzungen etwa 1500 Euro

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation Korbach unter der Rufnummer 05631/9710 entgegen. (ots/r)

 

Publiziert in Polizei
Freitag, 20 November 2020 12:43

Mund-Nasen-Masken bei Apothekeneinbruch gestohlen

KASSEL. Unbekannte Täter sind in der Zeit zwischen Mittwochnachmittag und Donnerstagmorgen in eine Apotheke in der Holländischen Straße in Kassel eingebrochen und haben rund 60 Mund-Nasen-Masken gestohlen.

Anschließend flüchteten die Täter mit ihrer Beute in unbekannte Richtung. Die Beamten des für Einbrüche zuständigen Kommissariats 21/22 der Kasseler Kripo suchen nun nach Zeugen, die im Bereich des Tatorts verdächtige Personen beobachtet haben und Hinweise auf die Täter geben können. Entdeckt hatte den Einbruch eine Mitarbeiterin der Apotheke gegen 5.10 Uhr am und alarmierte daraufhin sofort die Polizei.

Wie sich bei Eintreffen der ersten Streifen der Kasseler Polizei herausstellte, hatten die Täter bereits das Weite gesucht. Nach ersten Ermittlungen der zur Anzeigenaufnahme und Spurensuche am Tatort eingesetzten Beamten des Kasseler Kriminaldauerdienstes hatten die Täter zunächst die Eingangstür zu dem Gebäude nahe der Hegelsbergstraße gewaltsam aufgebrochen und waren so in das Treppenhaus gelangt. Dort schlugen die Einbrecher die Glasscheibe der Tür zur Apotheke ein und brachen anschließend weitere Zugangstüren in den Geschäftsräumen auf.

Offenbar hatten es die Täter ausschließlich auf die Masken abgesehen, denn nach bisherigen Erkenntnissen wurde sonst nichts gestohlen. Der durch den Einbruch angerichtete Sachschaden beläuft sich auf rund 1000 Euro. Die Tatzeit lässt sich auf den Zeitraum zwischen Mittwochnachmittag, 13 Uhr und der Feststellungszeit am Donnerstagmorgen eingrenzen.

Zeugen, die den Ermittlern des K 21/22 Hinweise zu dem Einbruch geben können, melden sich bitte unter Telefonnummer 0561/9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen. (ots/r)

-Anzeige-


Publiziert in KS Polizei

VOLKMARSEN. Erneut haben Einbrecher dem Külter Sägewerk einen Besuch abgestattet - der letzte Coup ist erst wenige Wochen her.

Bereits am letzten Oktoberwochenende dieses Jahres brachen unbekannte Täter in ein Sägewerk in der Straße "Alte Mühle" ein. Sie erbeuteten eine Geldkassette, einen Schranktresor und Werkzeug. 

In der Nacht von Montag auf Dienstag wurde das Sägewerk erneut durch unbekannte Täter aufgesucht. Genau wie beim letzten Mal, brachen die Täter die Eingangstür zum Bürogebäude auf und durchsuchten im Anschluss sämtliche Räumlichkeiten. Aus einem Kühlschrank im Aufenthaltsbereich ließen sie Lebensmittel und aus einem Werkstattraum eine Fräsmaschine im Wert von 500 Euro mitgehen. Anschließend flüchteten die Einbrecher in unbekannte Richtung. Ob es sich um die gleichen Täter gehandelt hat, wie im Oktober, steht derzeit noch nicht fest. Sie hinterließen einen Sachschaden von etwa 1.500 Euro.

Hinweise, die zur Aufklärung beitragen können, nimmt die Polizeistation Bad Arolsen unter der Rufnummer 05691/97990 entgegen. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

KORBACH. Vermutlich am vergangenen Wochenende, zwischen dem 16. und 19. Oktober, wurde in Korbach in der Solinger Straße ein weiterer Katalysator entwendet. Der Besitzer eines roten VW Polo hatten seinen Wagen am Donnerstag, 15.10.2020, ordnungsgemäß verschlossen auf einem Parkplatz vor seinem Wohnhaus zum Parken abgestellt. Als er am Mittwoch, den 21. Oktober, sein Fahrzeug wieder benutzen wollte, stellte er den Diebstahl fest.

Unbekannte Täter hatten auch in diesem Fall das Fahrzeug mit einem Wagenheber aufgebockt und den Katalysator von der Auspuffanlage abgetrennt und entwendet. Es entstand ein Schaden von 500 Euro. Hinweise die zur Aufklärung beitragen können, bitte an die Polizeistation Korbach. Die Telefonnummer lautet 05631/9710.

Das vergangene Wochenende nutzen unbekannte Täter um Katalysatoren zu ergaunern.

Link: Autos aufgebockt und Katalysatoren abgetrennt. (20.10.2020)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN/VOLKMARSEN. Zwei Unfallfluchten gilt es zu klären, die sich in Bad Arolsen und bei Volkmarsen am 20. Oktober ereignet haben.

Zunächst wurde eine Streifenwagenbesatzung am Dienstag in die Rudolf-Diesel-Straße im Industriegebiet bei Volkmarsen gerufen. Dort war ein Lkw, vermutlich beim Rangieren, rückwärts gegen einen Metallzaun gefahren und hat diesen deutlich beschädigt. Den Tatzeitraum grenzt die Polizei zwischen 11 Uhr und 12.30 Uhr ein. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, setzte der Fahrer seinen Weg fort. Etwa 2000 Euro werden die Reparaturarbeiten des Zaunes kosten.

Die zweite Unfallflucht kann die Polizei zeitlich deutlicher Eingrenzen. Ein Fahrzeughalter (19) aus dem Hochsauerlandkreis befuhr um 16.12 den Herkules-Parkplatz am Belgischen Platz und stellte seinen schwarzen Audi A3 auf der Parkfläche ab. Bei seiner Rückkehr zum Pkw um exakt 16.22 Uhr, bemerkte der Marsberger eine Beschädigung an der Beifahrertür. Auch dieser Schaden ist nicht unerheblich, der Unfallverursacher muss den Rempler mitbekommen haben. Allerdings, so die Polizei, konnten Spuren gesichert werden, die zum Verursacher führen könnten. Um weitere Zeugenaussagen wird unter der Rufnummer 05691/97990 gebeten. Sachschadenshöhe 2500 Euro. Um Weiterungen zu vermeiden, wird dem Unfallverursacher empfohlen, sich zeitnah bei der Polizei zu melden. 

-Anzeige-




Publiziert in Polizei
Seite 7 von 32

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige