Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Zeugenaufruf

Dienstag, 09 März 2021 12:30

Nach Fahrzeugraub: Golf in Adorf abgestellt

KORBACH/DIEMELSEE. Im Fall des am 16. Februar in Korbach geraubten Volkswagens scheint Bewegung in die Sache gekommen zu sein - umfangreiche Ermittlungen der Polizei und ein Zeugenaufruf in der Presse haben inzwischen dazu geführt, dass der gestohlene Golf in Diemelsee sichergestellt werden konnte.

Was war geschehen?

In eine Falle geraten war am Dienstagabend (16. Februar 2021) gegen 21.45 Uhr ein 23-jähriger aus Willingen, als dieser sein zuvor in einem Onlineportal angebotenes Fahrzeug veräußern wollte. Das mutmaßliche Opfer hatte mit dem Käufer einen Termin vereinbart, um das Kaufgeschäft "Zug um Zug" auf einem Parkplatz unweit der Weizsäcker Straße in Korbach abzuwickeln. Dabei traf er zur Tatzeit auf insgesamt vier männliche Personen, die ihn auf das Fahrzeug ansprachen und vorgaben, eine Probefahrt durchführen zu wollen. Der 23-jährige Fahrzeugbesitzer willigte ein und nahm auf dem Rücksitz Platz.

Nach kurzer Fahrt wurde er dann durch den neben ihm sitzenden vermeintlichen Kaufinteressenten mit einer Schusswaffe bedroht und aufgefordert, ruhig zu bleiben. Als der Fahrer des Fahrzeugs kurze Zeit später verkehrsbedingt anhalten musste, gelang dem 23-Jährigen, nach einem kurzen Handgemenge, die Flucht aus dem Fahrzeug. Die Täter indes setzten die Fahrt mit dem VW Golf in Richtung Briloner Landstraße und von dort aus in unbekannte Richtung fort. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen VW Golf 7 Variant in der Farbe dunkelgrau. Zur Tatzeit waren keine amtlichen Kennzeichen am Fahrzeug angebracht.

Fahrzeug in Adorf abgestellt

Am 21. Februar, also vier Tage nach dem ominösen Volkswagenraub, konnten Beamte der Polizeistation Korbach das Fahrzeug nach einem Hinweis auf dem Parkplatz der Dansenberghalle in Adorf sicherstellen. Von den mutmaßlichen Räubern fehlte indes jede Spur. Nach Recherchen unserer Redaktion hatte der 23-Jährige den Wagen selbst wenige Tage zuvor erworben und wollte das Fahrzeug schnellstens wieder "an den Mann" bringen. Nach Informationen der Kriminalpolizei wird weiterhin in alle Richtungen ermittelt.

Die Polizei bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise zur Tat oder den Tätern geben können, weiterhin um Mithilfe. Hinweise nimmt die Polizei in Korbach unter der Rufnummer 05631/9710 entgegen.

Link: Fahrzeug bei geplantem Verkaufsgeschäft geraubt (17.02.2021)

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

EDERTAL. Ein Spiegelunfall auf der Kreisstraße 26 ereignete sich am Dienstagnachmittag zwischen Bergheim und Böhne im Gegenverkehr.

Nach derzeitiger Kenntnislage befuhr ein 60 Jahre alter Mann aus Bad Wildungen mit seinem Opel gegen 15.40 Uhr die K26 von Bergheim in Richtung Böhne. Auf dem Streckenabschnitt ist die Fahrbahn nur 4,20 Meter breit und nicht durch eine Mittellinie getrennt. Dies führt dazu, das Fahrzeugführer, die sich mit ihren Pkws entgegenkommen, langsam fahren und nach rechts ausweichen müssen.

In diesem vorliegenden Fall kam dem 60-Jährigen ein Bad Wildunger (30) entgegen, der mit seinem Volkswagen aus Richtung Böhne in Fahrtrichtung Bergheim unterwegs war. Während der 30-Jährige seinen VW abbremste und nach rechts auf die Bankette steuerte, blieb der Opelfahrer mittig auf der Fahrbahn ohne seine Geschwindigkeit zu reduzieren. Dabei schlugen die beiden Außenspiegel der Fahrzeuge aneinander. Der 60-Jährige, dessen Spiegel lediglich umgeklappt wurde, setzte seine Fahrt in Richtung Böhne fort, ohne anzuhalten. 

Dieses Manöver erkannte der 30-Jährige, er wendete seinen Opel und nahm die Verfolgung auf. Kurz vor dem Ortseingang Böhne hielt der Geflüchtete seinen Wagen an, sodass es zur Aussprache kam. Infolge dessen rief der Geschädigte, dessen Außenspiegel zerbrochen war, die Bad Wildunger Polizei an. Aufgenommen wurde der Unfall von den Beamten der Polizeiwache Bad Wildungen - in diesem Zusammenhang sucht die Polizei einen Zeugen, der sich zum angegebenen Zeitpunkt mit seinem Pkw auf der K26 aufgehalten und den Unfall vermutlich beobachtet hat.

Die Kontaktnummer zur Polizei lautet 05621/70900.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. In der Zeit von Mittwochabend 19.30 Uhr bis Donnerstagmorgen 6.30 Uhr wurden in Braunsen, auf den Parkplätzen des Feriendorfes zwei Fahrzeuge aufgebrochen. Unbekannte Täter hatten an einem braunen VW Caddy und an einem blauen Mercedes Vito die Scheiben der Beifahrertüren eingeschlagen. Anschließend entwendeten sie aus den Fahrzeugen zwei Kettensägen, zwei Akkuschrauber, eine Stichsäge, ein Nivelliergerät und eine Kabeltrommel im Gesamtwert von ca. 1500 Euro.

Mit dem Diebesgut flüchteten sie in unbekannte Richtung. Hinweise, die zur Aufklärung beitragen können, nimmt die Polizeistation Bad Arolsen unter der Rufnummer 05691/9799-0 entgegen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

BATTENBERG. Hinweise zu einem Verkehrsunfall in Battenberg nimmt die Polizeistation Frankenberg entgegen. Der Fall ist in Bearbeitung, wichtige Fragen könnte der Fahrer eines nicht zugelassenen Pkws beantworten - der ist allerdings auf der Flucht.

Nach ersten Informationen an der Unfallstelle hatte die Fahrerin eines Ford Fiesta ihren Pkw am Mittwoch in Battenberg in der Battenfelder Straße an der Esso-Tankstelle geparkt. Gegen 20.45 Uhr wurde der Polizei ein Verkehrsunfall gemeldet. Im Bereich der Tankstelle war der Fahrer eines VW-Polos ins Schleudern gekommen, als er mit nicht angepasster Geschwindigkeit von Battenberg in Richtung Battenfeld unterwegs war. Mit an Bord des nicht zugelassenen Polos waren zwei weitere männliche Insassen. Der Polo kam von der Fahrbahn ab, plättete ein Hinweisschild und war rückwärts in den geparkten Fiesta gekracht.

Zeugen hatten beobachtet, dass die drei Männer nach dem Unfall die Kennzeichen vom Polo abmontiert und sich fußläufig vom Unfallort entfernt hatten. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung konnte einer der Mitfahrer festgenommen und befragt werden. Außerdem wurden die zuvor abmontierten Kennzeichen gefunden, die jedoch nicht zum Fahrzeug passten. Die Nummernschilder mit FKB-Kennung konnten einem Fahrzeug zugeordnet werden, das bereits im Juli 2017 abgemeldet worden war.

Über die Fahrgestellnummer ermittelten die Ordnungshüter zudem den letzten Halter des Fahrzeugs und mussten feststellen, dass der Polo nicht zugelassen ist. Für die Geschädigte bleibt nun die Frage der Schadensregulierung unbeantwortet im Raum stehen. Nach einer Begutachtung könnte der Fiesta einen Totalschaden davongetragen haben.

Hinweise zum Fahrer nimmt die Polizeibehörde in Frankenberg unter der Rufnummer 06451/72030 entgegen. Auch dem geflüchteten Fahrer wird geraten sich umgehend mit der Polizei in Verbindung zu setzen, um Weiterungen zu vermeiden. (112-magazin.de)

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Eine medizinische Gesichts-Halbmaske hat ein bislang unbekannter Täter am 27. Februar bei einem Einbruch in Frankenberg getragen - zumindest in dieser Hinsicht ging der Gauner mit gutem Beispiel voran.

Am Samstagabend, gegen 18.30 Uhr, kam die allein lebende Hausbewohnerin eines Einfamilienhauses in der Straße "Auf der Leimenkaute" vom Einkaufen nach Hause. Als sie gerade dabei war ihren Einkauf in einem Schrank zu verstauen, hörte sie in der oberen Etage Geräusche. Als sie den Geräuschen nachging,  kam ihr auf der Flurtreppe eine unbekannte männliche Person entgegen, die fluchtartig das Haus verließ und in unbekannte Richtung flüchtete. Sie verständigte daraufhin sofort die Polizei.

Die aufnehmenden Beamten der Polizeistation Frankenberg stellten vor Ort fest, dass der Täter durch ein aufgehebeltes Fenster im Erdgeschoss ins Haus gelangt war. Ein weiteres Fenster hatte er zuvor ergebnislos versucht aufzubrechen. Durch das aufgehebelte Fenster war er schließlich auch wieder mit seiner Beute getürmt. Der Flüchtige wird als ca. 180 cm groß beschrieben, war auffallend schlank und hatte ein schmales Gesicht. Er trug einen Mund-Nasen-Schutz und dunkle Kleidung. Die Kapuze seines Pullis hatte er über den Kopf gezogen. Zeugen, die Hinweise zu der Tat oder dem Täter geben können, melden sich bitte bei der Polizeistation Frankenberg unter der Telefonnummer  06451/72030 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN/KORBACH. In der Nacht von Freitag, 26. Februar, auf Samstag, 27. Februar 2021, wurden in Korbach im Eisenberger Weg an einem roten Mazda, in der Enser Straße an einem Renault Megane und in der Friedrich-Bangert-Straße an einem grauen BMW 320 d Touring, jeweils die hinteren amtlichen Kennzeichen durch unbekannte Täter entwendet.

In der Nacht zuvor wurde im Bad Arolser Ortsteil Landau, in der Straße Am Markt ebenfalls das hintere Kennzeichen an einem grauen Opel Meriva entwendet. In allen Fällen ist die Polizei auf der Suche nach Zeugen. Hinweise die zur Aufklärung beitragen können, nimmt die Polizeistation Korbach unter der Rufnummer 05631/9710 oder die Polizeistation Bad Arolsen unter der Telefonnummer 05691/97990 entgegen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Ein unbekannter Täter versuchte am Mittwoch in ein Einfamilienhaus in Bad Wildungen einzubrechen. Eine Bewohnerin war aber zu Hause und sprach den Täter an - dieser flüchtete daraufhin. Die Polizei bittet um Hinweise. 

Der Täter klingelte in der Mittagszeit an der Haustür eines Wohnhauses in der Feldmannstraße in Bad Wildungen. Als ihm nicht geöffnet wurde, versuchte er Türen des Hauses aufzuhebeln. Da ihm das nicht gelang, versuchte er nun mit Fußtritten die Haustür zu öffnen. Eine Bewohnerin wurde aufmerksam, sah den Unbekannten und sprach ihn an. Als sie mit der Polizei drohte, entgegnete der Täter lediglich mit den Worten "Suche Firma" und flüchtete anschließend in Richtung Stadtmitte. Er hinterließ einen Sachschaden in Höhe von etwa 1000 Euro.

Täterbeschreibung 

  • etwa 40 Jahre alt
  • etwa 170 cm groß
  • kräftige Gestalt

Er trug eine dunkle Jogginghose mit weißen Streifen an der Seite, eine dunkle Jacke, einen hellen Pullover mit Kragen unter der Jacke und dunkle Schuhe mit weißer Sohle. Außerdem trug er eine hellgraue Wollmütze und eine grüne OP-Maske. 

Die Polizeistation Bad Wildungen hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen. Wer am Mittwoch (24. Februar) in der Mittagszeit im Bereich der Feldmannstraße in Bad Wildungen verdächtige Wahrnehmungen gemacht hat oder Hinweise zu dem beschriebenen Täter geben kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 05621/70900 zu melden. (ots/r)

- Anzeige -

Publiziert in Polizei
Dienstag, 16 Februar 2021 17:40

Heck am Arteon aufgerissen - Hinweise erbeten

WILLINGEN. Rund 5000 Euro kostet die Reparatur an einem VW Arteon, der hinten rechts angefahren und stark beschädigt wurde. Sollte der Verursacher nicht gefunden werden, bleibt ein junger Mann aus Diemelsee auf dem Schaden sitzen.

Wie die Polizei in Korbach mitteilt, hatte der 23-jährige Fahrer am Montag um 20.15 Uhr seinen Arteon auf dem Großraumparkplatz des Rewe-Marktes in Usseln gegenüber dem Haupteingang abgestellt. Bei seiner Rückkehr um 20.45 Uhr sichtete der Fahrzeugführer die starke Beschädigung am rechten Heck des Volkswagens. Umgehend informierte er die Polizei in Korbach, die den Schaden aufnahm und Ermittlungen zum Verursacherfahrzeug anstellte. Diese blieben ohne Erfolg.

Über einen Zeugenaufruf versucht die Polizei nun Licht ins Dunkel zu bringen. Wer kann Angaben zur Unfallflucht am 15. Februar in Usseln machen? Die Rufnummer lautet 05631/9710.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Dienstag, 16 Februar 2021 09:08

Unbekannter entsorgt Müll illegal am Twistesee

WETTERBURG. Ein Unbekannter entsorgte seinen Müll auf einem Parkplatz beim Feriendorf am Twistesee - die Polizei bittet um Hinweise.

Am Freitag, 29. Januar, hatten Zeugen der Polizei berichtet, dass sie einen schwarzen Kombi, eventuell ein Skoda, beobachtet haben, dessen Fahrer in der Nähe des ehemaligen Restaurant-Waldsee Müll abgelagert hat.

Eine Streife der Bad Arolser Polizei nahm die Ermittlungen am selben Tag auf und entdeckte den Müll im Wald zwischen dem Zufahrtsweg zum Feriendorf am Twistesee und der ehemaligen Gaststätte Waldsee. Bei dem Abfall handelte es sich um zwei defekte Briefkästen, mehrere Säcke mit Müll, einen klappbaren Tischfußball, zwei leere Ölkanister mit Restanhaftungen und einen leeren Kanister Ethanol. (siehe Bild)

Da die bisherigen Ermittlungen wegen einer Umweltstraftat nicht zum Erfolg führten, bittet die Polizeistation Bad Arolsen nun die Bevölkerung um Hilfe. Wer Hinweise zu dem beschriebenen Auto, dem unbekannten Täter oder zur Herkunft des Mülls geben kann, wird gebeten dich unter der Telefonnummer 05691/97990 zu melden. (ots/r)

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 10 Februar 2021 14:50

Kurzgeschlossen: Tor auf - Range Rover weg

VOLKMARSEN. Die Autokonzept GmbH in Volkmarsen ist seit Mittwochmorgen um einen silberfarbenen Sportwagen ärmer - Diebe haben den 27.000 Euro teuren Pkw entwendet, von den Tätern fehlt jede Spur.

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurde in Volkmarsen aus einem Autohaus in der Carl-Zeiss-Straße ein silberner Range Rover Sport 3.0 SDV6 HSE im Wert von 27.000 Euro entwendet. Das Fahrzeug stand verschlossen und ohne Kennzeichen auf dem Hof des Autohauses, der durch ein Rolltor gesichert war. Unbekannte Diebe brachen das Rolltor auf und flüchteten mit dem Range Rover in unbekannte Richtung. Vermutlich wurde das Fahrzeug ebenfalls aufgebrochen und kurzgeschlossen.

Hinweise, die zur Aufklärung beitragen können, nimmt die Polizeistation Bad Arolsen unter der Rufnummer 05691/9799-0 entgegen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Seite 4 von 32

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige