Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Zaun

FRANKENBERG/BURGWALD. Erheblich unter Alkoholeinfluss stehend, hat am Donnerstagnachmittag auf der Marburger Straße ein 30 Jahre alter Mann die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren - der Sachschaden ist hoch. Bei dem Fahrer wurde der Führerschein sichergestellt.

Mit seinem älteren Ford Fiesta geriet der 30-Jährige auf dem Weg von Burwald kommend in Fahrtrichtung Frankenberg nach links von der Fahrbahn ab und beschädigte die Leitplanke auf einer Länge von 30 Metern um anschließend im Zaun der Burgwaldkaserne zum Stehen zu kommen.

Nachfolgende Verkehrsteilnehmer sicherten die Unfallstelle ab und kontaktierten umgehend die Polizei in Frankenberg. Eine Streifenwagenbesatzung nahm den Unfall auf und stellte die Personalien des Fahrers sowie des Beifahrers fest. Dabei schlug den Beamten deutlicher Alkoholgeruch entgegen. Ein Atemalkoholtest zeigte über 1,5 Promille auf dem Display an, so dass der Kaufunger die Beamten in das Frankenberger Stadtkrankenhaus zur Blutentnahme begleiten musste. Vorsorglich wurde die Fahrerlaubnis sichergestellt. Der Fahrer und sein 26-jähiger Beifahrer blieben bei dem Crash unverletzt.

An dem schwarzen Ford entstand wirtschaftlicher Totalschaden von 500 Euro. Die Leitplanke und der Zaun der Burgwaldkaserne müssen für insgesamt 5000 Euro repariert oder erneuert werden. (112-magazin)

Anzeige:


 

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 13 Dezember 2017 16:41

In Zaun gebrettert und abgehauen

BAD WILDUNGEN. Einen Zaun beschädigt hat ein unbekannter Autofahrer am Dienstagnachmittag - der Verursacher machte sich aus dem Staub ohne sich um den Schaden zu kümmern. 

Nach Polizeiangaben bemerkte der Hausbesitzer am 12. Dezember, dass ein Fahrzeug in seiner Grundstückseinfahrt Am Friedrichstein den Lattenzaun vermutlich beim Rangieren beschädigt hatte. Danach entfernte sich der Fahrzeugführer ohne seiner Meldepflicht nachzukommen vom Unfallort. Den Zeitraum konnte der Eigenheimbesitzer zwischen 14.30 bis 15.30 Uhr eingrenzen.

Die Polizei in Bad Wildungen bittet um sachdienliche Hinweise und fragt: Wer hat die Sachbeschädigung am Dienstagnachmittag Am Friedrichstein in Höhe der Hausnummer 11 gesehen?

Zu erreichen sind die Beamten unter der Rufnummer 05621/70900.

Link: Unfallstandort Am Friedrichstein 11

Anzeige:



Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Erneut sind Gitterboxen in Frankenberg von einem Firmengelände gestohlen worden. Während die Täter beim letzten Fall dieser Art im Dezember vermutlich einen Lkw mit Kran nutzten, wurde aktuell das Zuganzstor zum umzäunten Gelände aus der Verankerung geschraubt.

Die Polizei in Frankenberg sucht Zeugen für den Diebstahl, der in der Nacht zu Montag bei einem metallverarbeitenden Betrieb in der Straße Am Grün verübt wurde. Mitarbeiter des Unternehmen bemerkten am Montagmorgen, dass acht Gitterboxen vom Firmengelände gestohlen worden waren.

Laut Polizei schraubten die Diebe ein Zugangstor aus der Verankerung, fuhren mit einem größeren Fahrzeug auf das Firmengelände und verluden die Gitterboxen. Anschließend verschwanden sie unerkannt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro.

Erst im Dezember zugeschlagen
Erst im Dezember waren dort bis zu 20 Gitterboxen geklaut worden. Die Gitterboxen, die jeweils 80 Kilogramm wiegen, standen im Gelände in unmittelbarer Nähe des Zauns. Vermutlich mit einem Kran hatten die Täter damals die Metallboxen über den Zaun auf einen Lkw gehievt.

Das Verladen der Gitterboxen könnte damals wie aktuell Zeugen aufgefallen sein. Wer Angaben zu einem Lkw oder verdächtigen Personen machen kann, der wird gebeten, sich mit seinen Hinweisen an die Polizeistation in Frankenberg zu wenden. Die Telefonnummer lautet 06451/7203-0. (ots/pfa)  

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 14 Dezember 2016 09:28

BMW weg: Handwerker entpuppen sich als Autodiebe

MARBURG. Dreiste Autodiebe demontierten am vergangenen Wochenende ein Zaunelement eines Autohauses in der Straße "Zu den Sandbeten" ab, um auf das Gelände zu kommen und setzten es nach getaner Arbeit wieder ein. Die verkleideten Handwerker entwendeten einen schwarzen BMW X5 aus dem Baujahr 2005. Der Diebstahl sollte wahrscheinlich verschleiert werden. Als am Montag, gegen 15 Uhr auf dem Betriebsparkplatz das Fehlen des schwarzen BMW X5 feststellte wurde, alarmierte der Besitzer des Autohauses die Polizei.

Wie die Täter das nicht zugelassene Auto letztlich abtransportierten, steht nicht sicher fest. DieTatzeit liegt zwischen 13 Uhr am Freitag, 09.12.2016 und vermutlich Montagmorgen. Der Wert des BMW wird mit 38.000 Euro angegeben. Die Polizei bittet bei der Aufklärung um Mithilfe durch die Bevölkerung: Wer hat in dieser Zeit die "Zaunarbeiten" beobachtet? Wer kann sich an Personen und Fahrzeuge auf dem Gelände erinnern? Gibt es Zeugen der möglichen Verladung des schwarzen SUV? Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Marburg, unter der Telefonnummer 06421/4060 entgegen. (ots/r)

Anzeige:

 

Publiziert in MR Polizei
Donnerstag, 06 Oktober 2016 11:17

Von Zaun aufgespießt - Feuerwehr flext Spitze ab

PADERBORN. Ein schmiedeeiserner Zaun am Abdinghof ist einem 25-jährigen Nachtschwärmer in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag zum Verhängnis geworden. Ein Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes meldete gegen 3.30 Uhr bei der Polizei eine alkoholisierte Person auf der Grundstücksmauer am Fürstenhof. Als Polizisten am Abdinghof eintrafen, balancierte der junge Mann auf der etwa 2,50 Meter hohen Mauer und sprang über die schmiedeeisernen mit Spitzen verzierten Zaunelemente zwischen den Mauerpfosten am Portal.

Dabei verlor er das Gleichgewicht, fiel von einem Mauerpfosten und blieb mit der Wade an einer Spitze des Zaunes kopfüber hängen. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr und des Rettungsdienstes stützten die Polizisten den hilflosen Mann, um schwerwiegendere Verletzungen zu verhindern. Die Feuerwehr flexte die Zaunspitze ab und befreite den Schwerverletzten. Der 25-Jährige musste ins Krankenhaus gebracht und dort stationär behandelt werden. (ots/r)

Anzeige:

 

Publiziert in PB Polizei

BATTENBERG. Nach einem Verkehrsunfall mit insgesamt drei beteiligten Autos, einem Verletzten und einem Schaden von 13.500 Euro ist die verursachende Person am Nachmittag zu Fuß von der Unfallstelle geflüchtet. Bis zum Abend wusste die Polizei noch nicht, wer am Steuer saß.

Beim Verursacherfahrzeug handelt es sich um einen 5er BMW Kombi, der auf eine 39 Jahre alte Frau aus Battenberg zugelassen ist. Ob diese Frau oder eine andere Person bei dem Unfall gegen 17 Uhr am Montagnachmittag am Steuer gesessen hatte, stand auch am Abend noch nicht fest. An dem Kombi entstand jedenfalls wirtschaftlicher Totalschaden, der Wagen wurde vor allem an der Front stark beschädigt und war nicht mehr fahrbereit.

Fest steht bislang zumindest der Unfallhergang: Ein 24 Jahre alter Mann aus Lahntal befuhr am Montagnachmittag mit seiner BMW-Limousine der 3er-Serie die Marburger Straße aus Richtung Hauptstraße kommend in Richtung Biedenkopfer Straße. Von hinten näherte sich, in derselben Richtung fahrend, der BMW Kombi, der offenbar mit nicht angepasstem Tempo unterwegs war. Weil die Person am Steuer womöglich auch unachtsam war, wäre es beinahe zum Auffahrunfall gekommen. Um diesen zu vermeiden, wollte der Kombi links am 3er vorbeifahren - dieser bog jedoch genau in diesem Moment nach links in die Königsberger Straße ab.

Es kam zum Zusammenstoß der beiden BMWs. Während die Limousine stark beschädigt auf der Straße stehen blieb, rammte der Kombi noch einen vor der dortigen Apotheke geparkten Opel Corsa, der herumschleuderte, und krachte anschließend gegen einen Grundstückszaun aus Metall neben der Apotheke. Kurz vor der Einmündung zur Gartenstraße blieb der 5er Kombi auf dem Gehweg stehen. Die Person am Steuer stieg aus und entfernte sich zu Fuß in Richtung Gartenstraße. Warum der Fahrer oder die Fahrerin geflüchtet war, stand zunächst nicht fest.

Der 24-Jährige aus Lahntal zog sich bei dem Unfall leichte Verletzungen zu, die die Besatzung eines Rettungswagens versorgte. Im Corsa, der einem Hatzfelder gehört saß zum Zeitpunkt des Unfalls niemand. Am 5er BMW enstand ein geschätzter Schaden von 5000 Euro, die Reparaturkosten dürften jedoch den Wert des Fahrzeugs überschreiten - die Polizei spricht daher von wirtschaftlichem Totalschaden. Der Schaden am 3er BMW beläuft sich laut Polizei auf 4000 Euro. Den durch die Kollision mit dem Auto und einer Laterne vor der Apotheke entstandenen Schaden am Corsa schätzten die Ordnungshüter auf 2500 Euro. Die Reparatur an dem auf einer Länge von etwa zehn Metern beschädigten schlägt schätzungsweise mit weiteren 2000 Euro zu Buche.

Wer Angaben zum flüchtigen Fahrer oder zur flüchtigen Fahrerin des Kombis machen kann, der wird gebeten, sich mit der Polizei in Frankenberg in Verbindung zu setzen. Die Rufnummer der Wache lautet 06451/7203-0.


Fotos:
Karsten's Blickpunkte

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

KÜLTE. Im Vorbeifahren hat ein bislang unbekannter Fahrer eine Grundstücksmauer, einen Betonpfeiler und den Metallzaun eines Anwesens in Külte beschädigt. Nach dem Unfall fuhr der Verursacher weiter. Nach ihm sucht nun die Bad Arolser Polizei.

Bei dem flüchtigen Fahrzeug handelt es sich um einen Traktor oder einen Lkw, glauben die Ermittler - das Schadensbild spricht den Angaben zufolge weniger für ein Auto. Zu der Unfallflucht kam es am Dienstag in der Zeit zwischen 8 und 14 Uhr. Irgendwann in diesem Zeitraum befuhr der Unbekannte die Straße Am Brausewehr aus Richtung Wiesenhöfe kommend. In Höhe der Hausnummer 1 kam das Fahrzeug dann von der Fahrbahn ab und beschädigte Mauer, Zaun und Pfeiler am Anwesen eines 71 Jahre alten Anwohners. Den Schaden schätzte die Polizei auf 2500 Euro.

Wer Angaben zu dem Unfall oder zum flüchtigen Fahrzeug machen kann, der wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 05691/9799-0 mit der Polizei in Bad Arolsen in Verbindung zu setzen.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

SCHWALEFELD. Eine Gartenhütte ist in der Nacht zu Donnerstag im Willinger Ortsteil Schwalefeld abgebrannt. Ausgelöst wurde das Feuer ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge durch Glutreste in einem Feuerkorb.

In diesem Metallkorb an der Gartenhütte auf dem Gelände eines Ferienhauses in der Uplandstraße hatten niederländische Urlauber am Abend ein Feuer brennen. Als die Feriengäste ihren gemütlichen Abend an der Gartenhütte beendeten und ins Haus gingen, war laut Polizei nur noch Glut im Feuerkorb.

Während die Urlauber glaubten, es könne nichts passieren, wurden sie gegen 0.20 Uhr eines Besseren belehrt: Die Glutreste hatten, womöglich durch Funkenflug, den Brand der Gartenhütte ausgelöst. Als die von den Niederländern selbst verständigten Feuerwehren aus Willingen und Schwalefeld an der Einsatzstelle eintrafen, brannte das Holzhäuschen in voller Ausdehnung. Die Brandschützer unter der Leitung von Gemeindebrandinspektor Jürgen Querl gingen unter Atemschutz gegen die Flammen vor.

Durch das Feuer wurde nicht nur die Hütte komplett zerstört, sondern es entstand durch die Hitze auch ein Schaden an einem Trampolin, an zwei Holzbänken und einem Zaun. Verletzt wurde niemand. Den Schaden schätzten Polizei und Feuerwehr auf rund 5000 Euro.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr

KORBACH/DIEMELSEE. Mit einem frisch unfallbeschädigten Auto, das während der Fahrt von Korbach in Richtung Flechtdorf Öl verlor, ist ein bislang unbekannter Autofahrer von einer Unfallstelle im Industriegebiet geflüchtet. Die Polizei grenzte den gesuchten Fahrzeugtyp aufgrund aufgefundener Teile ein: Es muss sich um einen Golf IV in dunkelblau-metallic handeln.

Ob es sich um einen Kombi oder einen "normalen" Golf handelt, war am Freitagabend noch nicht bekannt. Die Ermittler der Korbacher Polizei glauben, dass der flüchtige Fahrer in der Großgemeinde Diemelsee oder in der näheren Umgebung wohnt.

Fest steht bislang, dass der später Flüchtige am Freitagmorgen irgendwann in der Zeit zwischen ca. 6 und 9 Uhr die Raiffeisenstraße im Korbacher Industriegebiet befuhr. Von der neuen Conti-Lagerhalle an der Umgehungsstraße kommend befuhr der Unbekannte die wegen der Bauarbeiten auf der Flechtdorfer Straße in Höhe der Firma Heidel ausgewiesene Ausweichstrecke, die an der Firma Hübschmann Aufzüge vorbeiführt.

Genau in Höhe der Fahrstuhl-Firma verlor der Golffahrer aus bislang unbekannter Ursache die Kontrolle über seinen Wagen, der nach rechts von der Raiffeisenstraße abkam und gegen einen Zaun des Firmengrundstücks prallte. Dabei entstand ein Schaden an vier Zaunelementen, diesen sogenannten Fremdschaden gab ein Polizist am Freitagabend mit mindestens 1500 Euro an.

Auch am Unfallwagen entstand offenbar ein erheblicher Schaden: So waren an der Unfallstelle verschiedene abgerissene Fahrzeugteile liegen geblieben - anhand derer sich der Fahrzeugtyp ermittelt ließ. Außerdem riss die Ölwanne auf, dennoch fuhr der Unfallverursacher davon. Er zog eine Spur, der später eine Polizeistreife folgte. Sie führte über die Raiffeisenstraße weiter bis zur Flechtdorfer Straße, dort bog der Unbekannte nach links in Richtung Diemelse ab.

Über die L 3076 ging es vorbei an Gut Dingeringhausen bis hinauf auf die Helmscheider Höhe, wo das Auto nach rechts in Richtung Helmscheid und dann nach links in Richtung der ehemaligen Bundeswehr-Anlagen abbog. Dort verliert sich die Spur. Ob der Wagen schließlich mit Motorschaden liegenblieb und abtransportiert wurde oder es der Fahrer noch eigenständig bis zum Ziel schaffte, wissen die Ermittler nicht.

Zeugen könnten etwas beobachtet haben, was mit dem Unfall selbst oder mit der weiteren Fahrt zu tun hat. Wer also Angaben zu dem flüchtigen und beschädigten Fahrzeug oder dessen Fahrer machen kann, werden gebeten, sich bei der Polizei in Korbach zu melden unter der Rufnummer 05631/971-0.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Freitag, 03 April 2015 11:38

Diebstahl von Autorädern: 11.500 Euro Schaden

BRILON. Unbekannte Diebe haben auf dem Grundstück einer Lackiererei ihr Unwesen getrieben: Sie beschädigten einen Zaun und klauten die Räder von mehreren Fahrzeugen. Die Polizei in Brilon bittet nun um Hinweise.

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag durchtrennten bisher unbekannte Personen einen Zaun und gelangten auf das Grundstück einer Lackiererei. Dort montierten sie laut Polizeibericht von Freitag von mehreren Autos die Kompletträder und klauten sie. Dabei entstand ein Sachschaden von etwa 11.500 Euro.

Die Polizei in Brilon ist nun auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt sie unter der Rufnummer 02961/90200 entgegen.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei
Seite 2 von 4

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige