Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Zündapp

ALLENDORF/BROMSKIRCHEN. Die Vorfahrtsregeln nicht beachtet hat am Sonntagnachmittag der Fahrer einer Zündapp - es kam zum Zusammenstoß mit einem Pkw. Während der Fahrer des Pkws unverletzt blieb, musste der Unfallverursacher (64) mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus nach Frankenberg transportiert werden.

Ereignet hat sich der Unfall am 25. Oktober um 16.15 Uhr, als ein 64-jähriger Mann aus Allendorf mit seinem Kleinkraftrad den Radweg von Allendorf in Richtung Bromskirchen befuhr. Beim Überqueren der Kreisstraße 122 ignorierte der Wartepflichtige den aus Richtung Osterfeld herannahenden Seat. Der Fahrer (58) des grauen Seat Leon wollte zu diesem Zeitpunkt die Bundesstraße 236 erreichen - diese Vorhaben wurde durch den Aufprall der Zündapp aber nicht realisiert. 

Mit großer Wucht prallte die Zündapp gegen den Leon, der Fahrer wurde über die Motorhaube geschleudert und kam auf dem Grünstreifen zum Liegen. Nach eingehender Untersuchung durch den  Notarzt musste der Allendorfer ins Krankenhaus gebracht werden. An dem Seat des Allendorfers entstand Sachschaden von 1500 Euro. Den Schaden an der Zündapp geben die Beamten der Polizeistation Frankenberg mit 200 Euro an. (112-magazin.de)

-Anzeige-




Publiziert in Polizei
Donnerstag, 06 August 2015 12:28

Geklautes E-Bike: Besitzer gefunden, Dieb aber nicht

KASSEL. Das in der vergangenen Woche in Kassel entwendete E-Bike der Marke Zündapp ist wieder beim rechtmäßigen Eigentümer: Nach einer Presseveröffentlichung identifizierte der Mann das Pedelec am Donnerstag eindeutig als sein gestohlenes Rad. Weiterhin jede Spur fehlt allerdings von dem Dieb, der das Rad auf der Flucht zurückließ.

Das schwarze Fahrrad mit Elektroantrieb war in der vergangenen Woche am Mittwochabend von der Polizei sichergestellt worden, nachdem Zeugen einen unbekannten Mann an dem Fahrrad in verdächtiger Weise hantieren sahen. Der junge Mann ergriff sofort die Flucht und ließ das E-Bike zurück. Die Fahndung nach dem Tatverdächtigen verlief ohne Erfolg. Wie sich jetzt herausstellte, war das Fahrrad offenbar am selben Abend von einem nahe gelegenen Grundstück in der Kasseler Unterneustadt gestohlen worden.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Mittwoch, 05 August 2015 22:07

E-Bike vermutlich geklaut: Junger Mann flüchtet

KASSEL. Die Polizei in Kassel hat ein schwarzes E-Bike der Marke Zündapp, Typ Green 4.0, mit einem blauen ABUS-Kettenschloss sichergestellt und sucht nun den rechtmäßigen Eigentümer. Zugleich suchen die Ermittler den Dieb.

Der mutmaßliche Dieb hatte das Pedelec vergangene Woche am Mittwochabend gegen 21.50 Uhr in einer Garageneinfahrt in der Wallstraße, Ecke Waisenhausstraße in Kassel stehen lassen und war Hals über Kopf in Richtung Fuldabrücke geflüchtet. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung hatten die Besatzungen mehrerer Funkwagen der Polizeireviere Ost und Mitte zwei 24 und 32 Jahre alte Männer in der Nähe angehalten und überprüft, auf die die Personenbeschreibung der Zeugen in etwa zutraf. Beide Personen schieden aber als Tatverdächtige nach Gegenüberstellungen aus.

Ein 54 Jahre alter Anwohner hatte abends noch einmal nach seinem geparkten Fahrzeug schauen wollen und dabei den etwa 25 bis 30 Jahre alten Tatverdächtigen an dem E-Bike hantieren sehen. Da er sich auffällig hinter geparkten Autos zu verstecken suchte und auch das Fahrrad noch nie dort gesehen worden war, sprach der Zeuge den Mann direkt an. Der gab Fersengeld und verschwand in Richtung Fuldabrücke. Das Fahrrad ließ er zurück.

Da bislang noch keine Diebstahlsanzeige zu einem solchen Pedelec bei der Polizei vorliegt, suchen die Ermittler der Operativen Einheit (OPE) Kassel nun auf diesem Weg nach dem rechtmäßigen Eigentümer. Der 54-Jährige und seine hinzu gekommene Lebensgefährtin beschrieben den mutmaßlichen Fahrraddieb wie folgt: Zirka 25 bis 30 Jahre alt, etwa 1,60 Meter groß, schmale, drahtige Figur, kurze, dunkelhaarige Stoppelfrisur, sprach akzentfreies Deutsch. An besagtem trug der Verdächtige eine braune Oberbekleidung und hatte einen Rucksack dabei.

Hinweise zum Verdächtigen oder auf den Eigentümer des gestohlenen Fahrrades nimmt das Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel unter der Rufnummer 0561/9100 entgegen. Das etwa 1200 Euro teure E-Bike erhält der Eigentümer von der Polizei zurück, wenn er einen entsprechenden Eigentumsnachweis vorlegt.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige