Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Wrexen

WREXEN. Eine bislang unbekannte Person hat die Tür eines geparkten Autos zerkratzt. Der Schaden wird auf 400 Euro geschätzt.

Donnerstag zwischen 8 und 14 Uhr verewigte sich wieder einmal eine unbekannte Person in der Tür eines silbergrauen Fords. Auf dem Parkplatz der Kindertagesstätte in der Ramser Straße zückte die Person einen scharfen Gegenstand und ritzte drei Kreuze in den Lack der Autotür.

Hinweise erbittet die Polizeistation Bad Arolsen, Telefon 05691/9799-0.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Sonntag, 04 August 2013 15:37

Betrunkener Fußgänger von Auto erfasst

WREXEN. Dieser Junggesellenabschied wird einem 28-jährigen Gast noch lange in Erinnerung bleiben: Der junge Mann aus einem Lichtenauer Stadtteil ist am Samstagabend unvermittelt auf die Straße getreten und von einem Auto erfasst worden. Er wurde schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt.

Der 28-Jährige aus Atteln im Kreis Paderborn hatte nach Auskunft der Bad Arolser Polizei am Samstag an einem Junggesellenabschied teilgenommen. Abends gegen 21.50 Uhr hielten sich der Mann und mehrere weitere Personen in der Ortslage von Wrexen auf, als es zu dem Unfall kam: Der Alkoholisierte aus Atteln wollte zu Fuß die Hauptstraße überqueren und trat auf die Fahrbahn, ohne auf den fließenden Verkehr zu achten.

Tatsächlich näherte sich in diesem Moment von links aus Richtung Rhoden ein Golf, den ein 33-Jähriger steuerte. Das Auto erfasste den Fußgänger, der aufgeladen wurde, über die Haube schleuderte und mit dem Kopf gegen die Windschutzscheide prallte. Dabei zog sich der 28-Jährige zahlreiche Prellungen und eine Platzwunde am Kopf zu. Er wurde ins Krankenhaus nach Warburg eingeliefert, wo er nicht nur behandelt, sondern ihm auch eine Blutprobe entnommen wurde.

Der Autofahrer habe trotz geringer Geschwindigkeit "keine Chance gehabt, den Unfall zu vermeiden". Dass er nach der Kollision einen sehr kurzen Anhalteweg hatte, sei Beleg für das gemäßigte Tempo. Der Autofahrer kam bei dem Zusammenstoß mit dem Schrecken davon.

Anzeige:

Publiziert in Retter

WREXEN. Stark betrunken ist ein 21 Jahre alter Audifahrer am frühen Sonntagmorgen auf dem Heimweg vom Steinberg-Festival in zwei geparkte Autos gekracht. Auf die Polizei brauchte der Promille-Pilot nicht lange zu warten...

Eine Streifenwagenbesatzung der Bad Arolser Station war nämlich gerade in der Nähe, um eine Unfallflucht aufzunehmen, als die Beamten gegen 4 Uhr früh ein Auto mit hoher Geschwindigkeit die Straße Steinberg hinunterfahren hörten. "Augenblicke später gab es einen lauten Schlag", sagte einer der Beamten am Sonntagmorgen gegenüber 112-magazin.de.

Die Polizisten begaben sich zur Unfallstelle, wo der Audi eines 21-jährigen Diemelstädters in einer Kurve ungebremst einen 5er BMW gerammt und diesen gegen einen daneben geparkten 3er BMW katapultiert hatte. An allen drei Autos entstand ein Gesamtschaden von mindestens 10.000 Euro. "Der Audifahrer war deutlich alkoholisiert und hatte ganz offensichtlich eine Linkskurve unterschätzt", sagte der Polizist weiter.

Die Streife brachte den jungen Mann nach Bad Arolsen ins Krankenhaus, wo ein Arzt die von der Polizei angeordnete Blutentnahme durchführte. Abgeben musste der Diemelstädter nicht nur die Blutprobe, sondern auch seinen Führerschein. Außerdem erging Strafanzeige gegen ihn.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

WREXEN. Einen Schaden von mehreren tausend Euro haben Unbekannte an der Sporthalle in der Schulstraße hinterlassen, als sie ihrer blinden Zerstörungswut freien Lauf ließen.

Wie die Polizei am Dienstag berichtete, war es am Wochenende zu den Beschädigungen gekommen. Vermutlich mehrere Unbekannte beschädigten auf dem Flachdach der Halle eine Lichtkuppel durch Tritte oder Steinwürfe. Außerdem rissen sie Halterungen der Blitzschutzanlage und einen Lüftungsschacht ab. Mit Steinen, die von der Kiesbewehrung des Flachdaches stammen, wurden zudem zwei Glasscheiben der Hallenfenster beworfen, die daraufhin splitterten.

An der Außenfassade wurde eine Alarmglocke der Behindertentoilette von der Wand geschlagen. Doch damit nicht genug: Indem sie mit einem Zweirad die Rasenfläche vor der Sporthalle befuhren, wurde diese auch noch beschädigt. Gleichzeitig wurde der Diebstahl eines grauen Schlüsselkastens in der Größe 15x15x6 Zentimeter festgestellt. Der fest in einer Wand im Flur der Sporthalle verankerte Kasten wurde mit Gewalt abgerissen ist seitdem verschwunden.

Der angerichtete Sachschaden beträgt mehrere tausend Euro. Die zuständige Polizeistation in Bad Arolsen hat die Ermittlungen aufgenommen und bitter um Hinweise unter der Telefonnummer 05691/9799-0.

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 16 Mai 2013 22:00

Hagelschlag zerbeult Autos und zerstört Gärten

BAD AROLSEN/DIEMELSTADT. Starkregen und Hagelschlag haben am Donnerstagabend vor allem im Raum Bad Arolsen zahlreiche Autos und Gärten beschädigt, Keller voll Wasser laufen lassen und Straßen überflutet. Die Feuerwehren aus der Kernstadt und Mengeringhausen waren im Einsatz. Auch in Diemelstadt rückte die Feuerwehr aus, um einen Keller auszupumpen.

Das Unwetter zog ab etwa 20.15 Uhr von Süden kommend über Bad Arolsen hinweg und weiter Richtung Diemelstadt. Vielerorts hatte sich ein dichter Hagel-Teppich gebildet. "Die Hagelkörner waren so groß wie Taubeneier", sagte am Abend der Arolser Feuerwehrchef Karl-Heinz Meyer gegenüber 112-magazin.de. Zahlreiche Autos seien durch den Hagelschlag stark beschädigt worden. Bei einem BMW Z3 durchschlugen Hagelkörner die Kunststoff-Heckscheibe im Verdeck.

"Garten sieht aus wie Schlachtfeld"
Thomas Schönbier aus Mengeringhausen schreibt auf der Facebook-Seite von 112-magazin.de: "Unser Garten sieht aus wie ein Schlachtfeld. Da ist keine Blume, Pflanze oder Gemüse heil geblieben. Letztes Jahr um die Zeit war es auch mal so schlimm und die Kirschen am Baum haben sich dieses Jahr dann wohl auch wieder erledigt". Wie Schönbier wird es auch vielen seiner Nachbarn ergangen sein.

Zunächst wurde die Feuerwehr Mengeringhausen in das Wohngebiet Feldflosse gerufen, wo laut Stadtbrandinspektor Meyer vor allem in der Straße Pappelntrift Keller voll Wasser gelaufen waren. Durch Hegelkörner auf den Straßen und in Kanaleinläufen angestautes Wasser drohte laut Einsatzleiter zudem in weitere Häuser einzudringen. "Wir mussten daher umgehend mehrere Gullys reinigen, damit das Wasser ablaufen kann." Auch abgebrochene Äste und Laub hätten die Einläufe verstopft. Man habe unter anderem auch einen Kanalspülwagen angefordert. Eine weitere Einsatzstelle lag in der Hinteren Straße im Stadtkern von Mengeringhausen.

"Sah aus wie nach einem Wirbelsturm"
"Auf den Straßen sah es teilweise aus wie nach einem Wirbelsturm", sagte der Stadtbrandinspektor weiter. Insgesamt waren 40 Einsatzkräfte der Wehren aus Bad Arolsen und Mengeringhausen ausgerückt. Nach gut einer Stunde seien die meisten Einsatzaufträge abgearbeitet gewesen. "Hätte das Unwetter zehn Minuten länger über Arolsen gewütet, hätten wir richtig Arbeit bekommen", sagte der ranghöchste Feuerwehrmann der Residenzstadt.

Im Raum Diemelstadt war die Feuerwehr etwa zur selben Zeit in Wrexen im Einsatz. Auch dort galt es, einen Keller auszupumpen. Nähere Informationen lagen zunächst nicht vor. Die Wucht des Hagels muss auch dort sehr groß gewesen sein, wie es Mike Klein bei Facebook sehr eindrucksvoll beschreibt: "In Wrexen hat Chuck Norris zugeschlagen! Sogar Blumentöpfe wurden zerstört!"

Während es auch in Twistetal vereinzelt zu Hagelschlag kam, blieb es in einigen weiteren Großgemeinden im Landkreis bei Starkregen. In wieder anderen Städten und Gemeinden war dagegen überhaupt kein Niederschlag zu verzeichnen.


Senden Sie uns Bilder von den Schäden in Ihrem Umfeld oder schildern Sie uns kurz Ihre Eindrücke:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Links:
Feuerwehr Mengeringhausen
Feuerwehr Bad Arolsen

Publiziert in Feuerwehr
Freitag, 11 Januar 2013 12:50

Linienbusse aufgebrochen und Kassetten gestohlen

WREXEN. Auf zwei geparkte Busse hatten es Unnbekannte in der Nacht von Donnerstag auf Freitag abgesehen.

Sie drangen in die Fahrzeuge auf dem Betriebsgelände eines Omnibusbetriebes in der Gartenstraße ein. Zuvor hatten der oder die Täter laut Polizei die Hofbeleuchtung unbrauchbar gemacht. Der oder die Unbekannten hatten es auf die Linienbuskassen abgesehen. Der Sachschaden beträgt mehrere Tausend Euro. Zur Beute macht die Polizei derzeit keine Angaben.

Hinweise bitte an die Polizeistation Bad Arolsen, Tel. 05691-9799-0; oder jede andere Polizeidienststelle.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Schlagwörter
Freitag, 28 Dezember 2012 18:31

Opel aufgebrochen, Navi geklaut

WREXEN. Ein mobiles Navigationsgerät hat ein unbekannter Täter aus einem Opel Meriva gestohlen. Bei dem Pkw-Aufbruch entstand Polizeiangaben zufolge ein Schaden von rund 500 Euro.

Der Wagen hatte laut Polizeibericht von Freitag in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag in der Triftstraße gestanden. Dort wurde eine Seitenscheibe aufgebrochen und das Fahrzeuginnere durchsucht. Dabei fiel dem Täter ein mobiles Navigationssystem in die Hände. Polizeisprecher Dirk Virnich machte über Marke und Modell keine Angaben.

Hinweise zum Täter oder zum Verbleib des Gerätes erbittet die Polizeistation in Bad Arolsen, die unter der Telefonnummer 05691/9799-0 zu erreichen ist.

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 28 November 2012 12:36

Einbrecher flüchten ohne Beute

WREXEN. In ein Wohnhaus "Am Mausepfad" brachen am Dienstag Unbekannte ein. Die Diebe nutzten die Abwesenheit der Bewohner, um in der Zeit von 13.30 Uhr bis 22.00 Uhr eine Terrassentür aufzuhebeln und sämtliche Räume zu durchsuchen.

Obwohl sie alle Schränke und Behältnisse durchwühlten, verschwanden ohne Beute. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation in Bad Arolsen, Tel.: 05691-9799-0; oder bei jeder anderen Polizeidienststelle.

Publiziert in Polizei
Dienstag, 14 August 2012 09:38

Teile von Landmaschinen für 5000 Euro gestohlen

HELSEN/WREXEN. Teile von landwirtschaftlichen Geräten sind in Helsen und in Wrexen entwendet worden. Ob beide Taten miteinander in Zusammenhang stehen, muss die Polizei noch ermitteln.

Ein Landwirt aus der Wrexen hatte seine Rundballenmaschine am vergangenen Donnerstagabend in einer unverschlossenen Scheune auf seinem Hof in der Ramser Straße abgestellt. Am Montagabend stellte er fest, dass Diebe in der Zwischenzeit die Bedieneinheit und der Monitor des Kamerasystems entwendet worden waren. Der Schaden beläuft sich auf etwa 3000 Euro.

Ähnlich erging es einem Landwirt aus Helsen. Er hatte seine grüne HD-Presse der Marke Claas am Sonntagabend auf seinem Feld in der Flurgemarkung In der Käufe direkt neben der vielbefahrenen Bundesstraße 252 abgestellt. Als er sie am Montagabend um 18.30 Uhr wieder in Betrieb nehmen wollte, waren Fadenhalter und Fadenknüpfer verschwunden. Die Teile waren von Unbekannten herausgeschraubt und entwendet worden. Der Schaden beläuft sich auf etwa 2000 Euro.

Die Polizei ist in beiden Fällen auf der Suche nach Zeugen. Hinweise erbittet die Polizeistation in Bad Arolsen, die unter der Telefonnummer 05691/9799-0 zu erreichen ist.

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 26 Juli 2012 11:04

Ortsdurchfahrt Wrexen bis Ende August dicht

WREXEN. Die Vollsperrung der Landesstraße 3081 in der Ortslage Wrexen wird bis zum 31. August verlängert. Als Grund nennt Rita Flinkmann von Hessen-Mobil die Bauarbeiten von Bauabschnitt 3 ( Kanal-, Wasserleitungs- und Straßenbauarbeiten), die sich etwas verzögern. Die Umleitungsstrecken führen

  • aus Richtung Scherfede über die B 252 , die L 3081 nach Wrexen
  • aus Richtung Westheim über die K 70, die K 91, Orpethal, die L 3438 nach Wrexen

Quelle: Rita Flinkmann / Hessen-Mobil

  

 

Publiziert in Baustellen
Seite 8 von 9

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige