Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Wrexen

Samstag, 29 November 2014 01:29

Mit Messer bedroht, Geld gestohlen: Zwei Festnahmen

SCHERFEDE/WREXEN. Zwei Tatverdächtige hat die Polizei am Freitag in Wrexen festgenommen. Sie sollen einen 21-Jährigen aus Diemelstadt mit einem Messer bedroht und ausgeraubt haben.

Der 21-Jährige war am Freitagmittag auf dem Fußweg zwischen Wrexen und Scherfede unterwegs. Plötzlich bedrohten zwei Männer ihn mit einem Messer. Anschließend nahmen die Täter dem 21-Jährigen Geld ab und flüchteten.

Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung nahmen Polizisten im Raum Wrexen zwei tatverdächtige Männer im Alter von 19 und 20 Jahren fest.


Auch in Bad Wildungen kamen am Freitag zwei Männer in Gewahrsam:
Drohungen, Geldstrafe: Zwei Festnahmen in Bad Wildungen (29.11.2014)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Samstag, 29 November 2014 01:25

Mit Messer bedroht, Geld gestohlen: Zwei Festnahmen

SCHERFEDE/WREXEN. Zwei Tatverdächtige hat die Polizei am Freitag in Wrexen festgenommen. Sie sollen einen 21-Jährigen aus Diemelstadt mit einem Messer bedroht und ausgeraubt haben.

Der 21-Jährige war am Freitagmittag auf dem Fußweg zwischen Wrexen und Scherfede unterwegs. Plötzlich bedrohten zwei Männer ihn mit einem Messer. Anschließend nahmen die Täter dem 21-Jährigen Geld ab und flüchteten.

Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung nahmen Polizisten im Raum Wrexen zwei tatverdächtige Männer im Alter von 19 und 20 Jahren fest.


Auch in Bad Wildungen kamen am Freitag zwei Männer in Gewahrsam:
Drohungen, Geldstrafe: Zwei Festnahmen in Bad Wildungen (29.11.2014)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei
Mittwoch, 26 November 2014 19:43

Nässe, Nebel, unachtsam: Golf fliegt aus der Kurve

WREXEN. Ein 33 Jahre alter Autofahrer hat durch Unachtsamkeit im Nebel auf nasser, abschüssiger Fahrbahn die Kontrolle über seinen Wagen verloren: Das Auto kam in einer Linkskurve nach rechts von der Straße ab und landete im Graben - wirtschaftlicher Totalschaden.

Der Mann aus einem Diemelstädter Ortsteil blieb bei dem Unfall am Dienstagabend unverletzt, wie die Arolser Polizei am Mittwoch berichtete. Den Angaben zufolge war der 33-Jährige gegen 21.45 Uhr von Rhoden kommend auf der Landesstraße 3081 in Richtung Wrexen unterwegs. In Höhe der Huxmühle flog der Golf aus der Kurve, geriet in den Flutgraben und rutschte einige Meter hindurch, bevor der Wagen beschädigt zum Stillstand kam.

Der Diemelstädter informierte die Polizei über den Unfall. Die Beamten schätzten den Schaden auf rund 5000 Euro. Der Golf V musste geborgen und abgeschleppt werden.

Anzeige:

Publiziert in Polizei

WREXEN. Rundherum mit Farbe besprüht haben unbekannte Täter ein in Wrexen abgestelltes Auto. Der Vorfall, bei dem ein hoher Sachschaden entstand, ereignete sich vermutlich in der Zeit zwischen Mittwochabend, Mitternacht, und Donnerstagmorgen, 4 Uhr. Die Polizei ermittelt.

Der Lack wurde rundherum mit orange-roter Farbe besprüht, ebenfalls Scheiben, Felgen, Scheinwerfer und Rücklichter. Inmitten der Farbschmierereien waren auch Hakenkreuze zu finden.

Eigentümer setzt Belohnung aus
Der Eigentümer des Fahrzeugs hat Anzeige bei der Polizeistation Bad Arolsen erstattet. Außerdem lobt er eine Belohnung von 500 Euro aus, die zur Ergreifung der oder des Täters führen.

Das Fahrzeug war in der Nacht zu Donnerstag in der August-Koch-Straße in Wrexen abgestellt. Ein Nachbar bemerkte die Schmiereien am frühen Morgen und verständigte den Fahrzeugeigentümer. Dieser alarmierte die Arolser Ordungshüter.

Wer Angaben über verdächtige Personen machen kann, wendet sich unter der Rufnummer 05691/9799-0 an die Polizei oder unter der Mobilnummer 01511/4977628 an den Geschädigten.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

WARBURG. Zu zwei Unfällen unter Alkohol- beziehungsweise Drogeneinfluss ist es innerhalb weniger Stunden im Raum Warburg gekommen. Eine 58-Jährige wurde dabei schwer verletzt.

Die 58-Jährige befuhr am Freitagabend mit ihrem Ford Ka die Briloner Straße aus Richtung Diemelstadt-Wrexen kommend in Richtung Kasseler Tor. In einer leichten Linkskurve kam sie nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen eine Straßenlaterne. Nach der Erstversorgung wurde die Schwerverletzte mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Da die Fahrerin offensichtlich unter Alkoholeinfluss stand, wurde eine Blutprobe angeordnet.

Wenige Stunden später, am frühen Samstagmorgen gegen halb fünf, verlor ein 21-jähriger Golffahrer auf der Strecke zwischen Menne und Hohenwepel die Kontrolle über seinen Wagen. Nach einer leichten Linkskurve kam er nach rechts von der Straße ab und fuhr gegen zwei Verkehrszeichen und einen Leitpfosten. Ein durchgeführter Drogentest verlief positiv, eine Blutprobe wurde angeordnet und im Klinikum Warburg entnommen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei
Mittwoch, 26 März 2014 08:05

Einbruch: Automatenknacker schlägt in Bistro zu

WREXEN. Erneut ist im Diemelstädter Stadtgebiet bei einem Einbruch ein Spielautomat geknackt worden. Diesmal traf es ein Bistro in der Orpetaler Straße.

Der unbekannte Einbrecher brach in der Nacht zu Dienstag die Eingangstür zu einem Bistro in der Orpetaler Straße in Wrexen auf und drang in die Geschäftsräume ein. Anschließend hebelte er einen Spielautomaten auf und stahl das Bargeld samt Geldscheinwechsler.

Der Dieb hatte bei seinem Einbruch die akustische und optische Alarmanlage ausgelöst. Das ist sicherlich der Grund dafür, dass er die beiden anderen Automaten nicht aufbrach, sondern flüchtete. Ein Zeuge bemerkte die optische Alarmanlage um 2.45 Uhr und verständigte die Polizei.

Der Schaden bewegt sich im mittleren vierstelligen Bereich. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Diese werden gebeten, sich an die Polizeistation in Bad Arolsen, Telefon 05691/9799-0, zu wenden.

Erst in der Nacht zum 17. März war es in Rhoden zu einem Einbruch gekommen, bei dem die unbekannten Täter im Rasthaus Diemelstadt drei Geldspielautomaten gewaltsam öffneten und das Münzgeld mitnahmen.


112-magazin.de berichtete über den Einbruch und weitere Straftaten:
Diesel abgezapft, Automaten geknackt, Rollstuhlzubehör weg (18.03.2014)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

WREXEN. Bislang Unbekannte sind in die Gebäude auf dem Freibadgelände eingebrochen und haben diese verwüstet. Außerdem brachen sie einen Verteilerkasten der EWF auf und lösten gezielt Sicherungen.

In der Nacht von Freitag auf Samstag drangen Unbekannte zunächst auf das Gelände des Wrexener Freibads ein. Danach wurden ein Bewegungsmelder und eine Überwachungskamera unbrauchbar gemacht, bevor die Täter einige Scheiben der Schwimmbadaufsicht und des Kiosks einschlugen. Die Räume durchsuchten sie.

Die Zielrichtung dieser Taten ist nach Angaben der Polizei noch unklar. Die Gebäude wurden zwar offensichtlich durchsucht, entwendet wurde nach bisherigem Kenntnisstand jedoch nichts.

In diesem Zusammenhang steht auch ein aufgebrochener Verteilerkasten der EWF am Schwimmbadgelände. Dieser war gewaltsam geöffnet worden, um anschließend, mutmaßlich mit technischem Sachverstand, etliche Sicherungen aus der Schalttafel zu lösen. Dadurch fiel in Teilbereichen des Steinberges um 0.50 Uhr der Strom komplett aus. Auch dies geht vermutlich auf das Konto der Unbekannten.

Der gesamte Sachschaden wird auf mindestens 2500 Euro geschätzt. Hinweise nimmt die Polizeistation Bad Arolsen unter der Telefonnummer 05691/9799-0 entgegen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Freitag, 27 Dezember 2013 19:02

Wrexen: Haus durchsucht, Geld und Schmuck geklaut

WREXEN. Die vierstündige Abwesenheit einer Familie haben unbekannte Täter für einen Einbruch genutzt. Bei der Tat kamen Schmuck und Bargeld abhanden.

Laut Polizeibericht von Freitag nutzen bisher unbekannte Einbrecher am Abend des ersten Weihnachtsfeiertages die Abwesenheit der Hauseigentümer eines Einfamilienhauses im Diemelweg für ihren Beutezug aus. Zwischen 18 und 22 Uhr waren die Täter auf nicht beschriebene Art in das Haus eingedrungen.

Die Täter durchsuchten sämtliche Räume nach Brauchbarem. Dabei fielen den Einbrechern Bargeld und Schmuck in die Hände. Über die Schadenshöhe machte Polizeisprecher Dirk Virnich keine Angaben.

Seine Kollegen der Polizeistation Bad Arolsen haben die Ermittlungen aufgenommen und sind auf der Suche nach möglichen Zeugen, denen im genannten Zeitraum verdächtige Fahrzeuge oder Personen im Diemelweg am nördlichen Ortsrand aufgefallen sind. Die Telefonnummer der Wache lautet 05691/9799-0, aber auch jede andere Polizeidienststelle nimmt entsprechende Informationen entgegen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

WREXEN. Dichter Rauch dringt aus dem Kindergarten, die Rauchmelder schlagen Alarm. Alle Kinder und deren Erzieherinnen müssen binnen weniger Minuten das Gebäude verlassen und sich auf dem Spielplatz, der Sammelstelle, einfinden - zum Glück nur das Szenario einer Räumungsübung im Kindergarten Wrexen.

Eine Person wird in diesem Szenario vermisst. Kurze Zeit später ertönt auch schon das Martinshorn der Feuerwehr vor dem Kindergarten in der Ramser Straße in Wrexen. Einsatzkräfte der Feuerwehren Wrexen und Rhoden gehen unter Atemschutz in den Kindergarten vor, um den "Brandherd" in der Küche zu löschen und die vermisste Person aus dem Gebäude zu retten. Andere Einsatzkräfte hingegen bauen draußen vor den Augen der Kinder eine Wasserversorgung auf.

Dieses Szenario spielte sich am Dienstagmorgen um kurz nach zehn Uhr im Kindergarten "Wrexer Märchenhaus" ab. "Zum Glück alles nur eine Übung", sagte Feuerwehrsprecherin Steffi Tepel. Um im Ernstfall richtig reagieren zu können, probten die Erzieherinnen gemeinsam mit der Feuerwehr. Der reibungslose Ablauf der Räumungsübung zeigte laut Tepel die gute Zusammenarbeit zwischen Kindergarten und Feuerwehr.

Seit Jahren wird einmal jährlich eine Brandschutzerziehung für die künftigen Schulanfänger im Kindergarten durchgeführt. Ein doppelter Nutzen, wissen die Feuerwehrleute: denn die Kinder tragen das neu erworbene Wissen an die Erwachsenen wie zum Beispiel ihre Eltern weiter, die dadurch auch einiges über Feuer, Brandrauch und Feuerwehr erfahren.


Link:
Feuerwehr Rhoden

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Sonntag, 08 September 2013 09:10

Zu spät erkannt: Peugeot rammt abbiegenden Golf

WREXEN/RHODEN. Ein zu spät erkannter Abbiegevorgang auf der Strecke zwischen den Diemelstädter Stadtteilen Wrexen und Rhoden hat zu einem Zusammenstoß geführt, bei dem am Samstag zwei Autos von der Straße abkamen und eine 41 Jahre alte Frau verletzt wurde.

Nach Polizeiangaben von Sonntag befuhren am Vortag gegen 12 Uhr drei Autos hintereinander die Landesstraße 3081 von Wrexen kommend in Richtung Rhoden. Als der vorn fahrende 20-jährige Diemelstädter an einem Gefällstück mit seinem VW Golf nach links in einen Wirtschaftsweg abbiegen wollte, blinkte und sein Tempo verringerte, bremste auch eine nachfolgende 38 Jahre alte Taxifahrerin aus der Großgemeinde Diemelsee ihren Wagen ab.

Der an dritter Position fahrende 34 Jahre alte Mann aus Warburg erkannte die Situation nicht und wollte die beiden vor ihm fahrenden Autos überholen. Erst als er sich mit seinem Peugeot etwa in Höhe des Taxis befannt, bemerkte er, dass der Golf im Begriff war abzubiegen - doch da war es bereits zu spät: Der Peugeot rammte den Golf, beide Autos kamen von der Straße ab und erst auf einem Feld zum Stillstand.

Bei der Kollision, in die das Taxi nicht verwickelt wurde, zog sich die 41-jährige Beifahrerin im Golf leichte Verletzungen zu. An beiden beteiligten Autos entstand Totalschaden von insgesamt 18.000 Euro. Die Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.


Ganz in der Nähe der Unfallstelle, am Ortsrand von Rhoden, gab es am Freitag einen schweren Arbeitsunfall:
Betonschlauch trifft Arbeiter: Schwer verletzt in Klinik geflogen (06.09.2013)

Nach einem Unfall auf derselben Strecke waren vor einem Jahr auch Feuerwehr, Notärztin und Luftretter im Einsatz:
Überschlagen, schwer verletzt: Rettungshubschrauber (09.07.2012, mit Video u. Fotos)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Seite 7 von 9

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige