Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Wohngebiet

Dienstag, 14 Februar 2017 17:01

Fritzlar: Wildschweinrotte zieht durch Wohngebiet

FRITZLAR. Eine Rotte Wildschweine ist in Fritzlar durch das Wohngebiet Nordfeld gezogen. Im Rahmen dieses "Ausflugs" verursachten die Tiere am Dienstagmorgen Schäden an zwei Gartenzäunen.

Eine Anwohnerin meldete sich gegen 10 Uhr bei der Polizei und meldete, dass eine Rotte Wildschweine soeben den Paderborner Ring überquert habe und anschließend in Richtung Alte Kasseler Straße verschwunden sei. Eines der Tiere habe einen Gartenzaun beschädigt.

Nachfolgend gab es noch verschiedene Meldungen über einzelne Wildschweine, die in den Straßen Hohler Graben und Gebrüder-Seibel-Ring gesichtet wurden. Hierbei habe ein Wildschwein im Gebrüder-Seibel-Ring ebenfalls einen Zaun beschädigt.

Als die ausgerückten Polizeibeamten eintrafen, entdeckten sie in den ihnen genannten Straßen jedoch keine Wildschweine mehr. Die letzte Meldung über ein einzelnes Wildschwein ging bei der Polizei um 11 Uhr ein. "Offensichtlich haben die Wildschweine ihren Rückweg in die Feldgemarkung wieder gefunden", sagte am Nachmittag ein Polizeisprecher. (ots/pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HR Polizei
Donnerstag, 31 März 2016 15:23

Von Feldweg auf Bahnübergang: Schnellbremsung

FRITZLAR. Über einen unbeschrankten Bahnübergang ist ein Unbekannter gefahren, als auf den Schienen eine Kurhessenbahn unterwegs war. Durch die schnelle Reaktion des Lokführers wurde ein Zusammenstoß verhindert und niemand wurde verletzt.

Am Mittwoch gegen 19.20 Uhr überquerte der Unbekannte mit seinem Auto den Bahnübergang an der Straße Pappelallee. Er kam aus einem Feldweg und fuhr in Richtung Wohngebiet. Die herannahende Kurhessenbahn beachtete er nicht. Der Fahrzeugführer der Bahn erkannte das Auto rechtzeitig, gab ein Warnsignal ab und leitete eine Schnellbremsung ein. Durch die Schnellbremsung wurde der Zusammenstoß mit dem Fahrzeug verhindert.

Im Zug wurde durch die Schnellbremsung zum Glück kein Fahrgast verletzt. Zu Verspätungen kam es laut Aussage der Kurhessenbahn nicht. Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen und ein Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet.


Einen ähnlichen Vorfall gab es an demselben Übergang im September letzten Jahres
Fritzlar: Zusammenstoß mit Zug in letzter Sekunde verhindert (09.09.2015)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

 

Publiziert in HR Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige