Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Wettesingen

Samstag, 01 April 2017 12:25

Vermisste Lucy aus Wettesingen wieder zu Hause

WETTESINGEN/DÜSSELDORF. Die vermisste 15-jährige Lucy S. aus Breuna-Wettesingen ist unversehrt und wieder zu Hause bei ihren Eltern. Die Schülerin war in Düsseldorf ausfindig gemacht worden.

Wie berichtet, war Lucy am Montagabend nicht nach Hause zurückgekehrt. Am Tag darauf fand man ihr Fahrrad am Bahnhof in Warburg, später ergaben sich Hinweise, der Teenager könnte sich im Raum Düsseldorf aufhalten. Die hiesige Polizei hielt Kontakt zu den Kollegen am Rhein.

In der Wohnung eines 41-Jährigen angetroffen
Nach umfangreichen Ermittlungen der Polizei in Wolfhagen gelang es den Beamten schließlich, den genauen Aufenthaltsort der Jugendlichen in Düsseldorf ausfindig zu machen. Eine Streife der zuständigen Polizeidienststelle traf Lucy dann am späten Freitagabend gegen 23.30 Uhr in der Wohnung eines 41-jährigen Mannes an - unversehrt.

Das Mädchen gab an, den Mann im Internet kennengelernt und noch am Tag ihres Verschwindens direkt nach Düsseldorf gereist zu sein. Die umgehend verständigten Eltern fuhren noch in der Nacht nach Düsseldorf und nahmen ihre Tochter auf der Polizeiwache in Empfang. (ots/pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

WETTESINGEN. Mit einer Fotomontage versuchen die mit dem Vermisstenfall Lucy S. befassten Polizisten, das aktuelle Erscheinungsbild der 15-Jährigen nachzuempfinden. Das Mädchen aus Breuna-Wettesingen ist seit Montagabend verschwunden.

Auf dem am Donnerstag veröffentlichten Bild ist Lucy S. mit ihrer zuletzt getragenen Frisur - mit schulterlangen blonden Haaren - zu sehen. Grundlage für die Fotomontage ist allerdings ein etwa anderthalb Jahre altes Bild des Mädchens. Der Aufenthaltsort der Vermissten ist nach wie vor nicht bekannt. Wie die bisherigen Ermittlungen ergaben, war Lucy S. offenbar eigenständig mit dem Zug nach Düsseldorf gereist und hatte sich zuletzt dort aufgehalten.

Lucy ist 1,62 Meter groß, schlank und hat schulterlange blonde Haare. Sie trägt derzeit eine feste Zahnspange. Beim Verlassen des Elternhauses am Montgaabend trug sie ihre Brille, ein beiges T-Shirt mit Rosenaufdruck, eine weinrote Sweatshirt-Jacke, eine dunkelblaue Jeanshose und schwarze Turnschuhe.

Die mit dem Vermisstenfall betrauten Beamten der Polizeistation Wolfhagen bitten um Hinweise aus der Bevölkerung unter der Rufnummer 05692/9829-0. (ots/pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

WETTESINGEN. Seit Montagabend wird die 15-jährige Lucy S. aus dem Breunaer Ortsteil Wettesingen vermisst. Inzwischen liegen der Polizei Hinweise darauf vor, dass die Jugendliche sich in Düsseldorf aufhalten könnte.

Die Eltern der Jugendlichen hatten sich am späten Montagabend an die Polizei in Wolfhagen gewandt, nachdem ihre Tochter gegen 20 Uhr mit ihrem Fahrrad von zu Hause weggefahren war und anschließend nicht zurückkehrte.

Nachdem am Dienstag das Fahrrad der 15-Jährigen am Bahnhof in Warburg aufgefunden worden war, von der Jugendlichen selbst aber weiter jede Spur fehlte, ergaben sich später Hinweise darauf, dass sich die Schülerin zumindest am Dienstagnachmittag in Düsseldorf augefhalten haben könnte. Die hiesige Polizei steht mit den Düsseldorfer Kollegen seitdem in engem Kontakt bei der weiteren Vermisstensuche. Unklar ist, ob Lucy im Raum Düsseldorf in Kontakt mit anderen Personen steht. Fest steht aber, dass die Jugendliche ihr gewohntes Umfeld eigenständig verlassen hat.

Lucy S. ist 1,62 Meter groß, schlank und hat schulterlange, orange-blonde Haare. Wie auf dem etwa eineinhalb Jahre alten Foto zu sehen ist, trägt sie derzeit eine feste Zahnspange. Beim Verlassen des Hauses trug sie ihre Brille, ein beiges T-Shirt mit Rosenaufdruck, eine weinrote Sweatshirt-Jacke, eine dunkelblaue Jeanshose und schwarze Turnschuhe.

Die mit dem Vermisstenfall betrauten Beamten der Polizeistation Wolfhagen bitten um Hinweise aus der Bevölkerung unter der Rufnummer 05692/9829-0. (ots/pfa)  

Anzeige:


Publiziert in KS Polizei

WARBURG. Drei mit Bomberjacken bekleidete Täter haben eine Familie in einem Wohnhaus im Warburger Ortsteil Herlinghausen überfallen. Ein 52-Jähriger wurde dabei verletzt. Die Täter flüchteten mit einem weißen Kleinwagen über die Landesgrenze in Richtung Breuna.

Die bisher unbekannten Täter drangen am Montagabend gegen 20.30 Uhr auf nicht genannte Weise in ein Wohnhaus an der Straße Clasenberg in Warburg-Herlinghausen ein. Im Haus trafen sie zunächst auf die 79-jährige Bewohnerin der Erdgeschosswohnung. Diese schubsten die Täter an die Seite, dabei stürzte die Seniorin, wurde aber nicht verletzt. Der 52-jährige Sohn, der mit seiner Ehefrau im Obergeschoss wohnt, wurde auf das Geschehen aufmerksam und eilte ins Erdgeschoss.

52-Jähriger ambulant im Krankenhaus behandelt
Dort traf er auf die Täter. Diese griffen auch ihn an, wobei er so verletzt wurde, dass er zunächst ins Krankenhaus gebracht wurde. Er konnte die Klinik aber nach ambulanter Behandlung wieder verlassen. Die Täter flüchteten anschließend mit geringer Beute, die sie auf der Flucht auch noch verloren.

Offensichtlich nutzen sie zu ihrer Flucht einen weißen Kleinwagen, der in der Nähe abgestellt war. Auffällig an dem Fahrzeug ist, dass hinten kein Kennzeichen angebracht war. Die Flucht ging über Wirtschaftswege in Richtung Breuna-Wettesingen im Landkreis Kassel.

Beschreibung der Täter
Die Täter trugen alle blaue Jeanshosen und unter ihren Jacken Rollkragenpullover. Zudem trugen sie Wollmützen. Einer der Täter war mit einer auffälligen schwarzen Bomberjacke bekleidet, die auf der Rückseite weiß bestickt war. Ein weiterer Täter trug eine grüne, einer eine rote Bomberjacke.

Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben und Hinweise zu den Tätern sowie dem Fluchtwagen geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 05641/78800 bei der Polizei in Warburg zu melden.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei
Dienstag, 18 November 2014 12:54

Unfall mit Schwerverletzter: Verursacher haut ab

WETTESINGEN/WARBURG. Ein Ausweichmanöver hat am Dienstagmorgen zu einem schweren Unfall auf der Landstraße 3312 geführt: Der Verursacher flüchtete und ließ die schwer verletzte 21-Jährige zurück.

Die 21-Jährige war mit ihrem Kleinwagen, einem schwarzen Corsa, auf der Landesstraße L 3312 von Wettesingen kommend in Richtung Warburg unterwegs. Ihren Angaben zufolge kam ihr ein silberfarbener Kombi entgegen. Der Kombi soll mit überhöhter Geschwindigkeit auf der Mitte der schmalen Straße unterwegs gewesen sein, sodass sie nach rechts ausweichen musste, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Dabei geriet sie auf die Bankette und verlor beim Gegensteuern die Kontrolle über das Auto. Der Wagen schleuderte nach links über die Gegenfahrbahn, überschlug sich mehrfach und kam im linken Straßengraben zum Stehen.

Dort fand sie ein Autofahrer gegen 7.45 Uhr, der ebenfalls in Richtung Warburg unterwegs war. Der Zeuge alarmierte sofort die Polizei und den Rettungsdienst. Ein Notarzt versorgte die schwer verletzte 21-Jährige, die mit einem Krankenwagen in ein Kasseler Krankenhaus eingeliefert wurde. An ihrem Kleinwagen entstand nach ersten Schätzungen ein Sachschaden von rund 5.000 Euro. Die L 3312 blieb von 7.50 Uhr bis 8.30 Uhr gesperrt.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 05692/98290 bei der Polizeistation in Wolfhagen zu melden.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Retter

WETTESINGEN. Mit schweren Verletzungen ist am Mittwochnachmittag ein neun Jahre alter Junge aus Wettesingen nach einem Unfall in einer Scheune am Ortsrand vom Rettungsdienst ins Krankenhaus nach Warburg gebracht worden.

Nach den bisherigen Erkenntnissen der vor Ort eingesetzten Beamten der Polizeistation in Wolfhagen waren der Neunjährige und sein gleichaltriger Freund am Nachmittag durch eine Öffnung im Mauerwerk in die Scheune an einem Feldweg gegenüber der Gartenstraße in Wettesingen gelangt und im Innern auf dort gelagerten Strohballen nach oben geklettert.

Aus bislang unbekannten Gründen, möglicherweise weil er den Halt verlor, stürzte der Junge plötzlich aus etwa vier bis fünf Metern in die Tiefe und schlug auf dem Betonboden auf. Dabei verletzte er sich schwer. Dem Spielkameraden gelang es, vorbeikommende Spaziergängerinnen zu informieren, die um 15.15 Uhr über Notruf die Polizei verständigten. Der gleichaltrige Spielkamerad blieb unverletzt.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Retter
Donnerstag, 07 Februar 2013 19:17

Unfall bei Wettesingen: 18-Jähriger schwer verletzt

WETTESINGEN. Ein 18 Jahre alter Autofahrer hat bei einem Verkehrsunfall schwere, aber keine lebensgefährlichen Verletzungen erlitten. Der junge Mann war bei Wettesingen von der Straße abgekommen.

Der schwere Verkehrsunfall ereignete sich am Donnerstag gegen 16 Uhr auf der Landesstraße 3312. Laut Polizei kam ein 18-jähriger Wettesinger aus Warburg und wollte in Richtung Wettesingen fahren. Kurz vor der Ortschaft Wettesingen kam er in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab. Der junge Mann fuhr mit seinem Auto durch einen Straßengraben und kam nach etwa 30 Metern im Feld zum Stehen.

Bei dem Unfall erlitt der Unfallverursacher schwere Verletzungen. Er klagte über Schmerzen im Bein- und Bauchbereich. Der Rettungsdienst brachte den 18-Jährigen nach der medizinischen Erstversorgung zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus.

Als Unfallursache nehmen die den Unfall aufnehmenden Beamten der Polizeistation Hofgeismar nicht angepasste Geschwindigkeit an. Am Auto entstand Totalschaden, der sich auf etwa 6000 Euro beläuft.

Publiziert in KS Retter

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige