Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Welleringhausen

WELLERINGHAUSEN. Im Auftrag des Landkreises Waldeck Frankenberg erneuert Hessen Mobil die Fahrbahn der Kreisstraße 61 zwischen Welleringhausen und der Einmündung zur Landesstraße 3437 am Bömighäuser See. 

Auf dem etwa 2,4 Kilometer langen Streckenabschnitt wird die beauftragte Baufirma im sogenannten Hochbauverfahren neuen Asphalt einbauen - eine 8 Zentimeter starke Tragschicht und darauf eine 3 Zentimeter starke Deckschicht. Der Randbereich der 4 Meter breiten Fahrbahn wird zusätzlich mit Bankettplatten befestigt. Im Zuge der Baumaßnahme werden auch die Anschlüsse an die Wirtschaftswege entlang der Kreisstraße erneuert und dabei neue Rohre für die seitliche Fahrbahnentwässerung eingebaut. 

Für die Baumaßnahme muss die Fahrbahn zwischen Welleringhausen und der Einmündung zur Landesstraße 3437 vom 29. März bis voraussichtlich Mitte Juli für den Verkehr voll gesperrt werden. Die Umleitungsstrecke führt ab Welleringhausen zur Bundesstraße 251 und weiter über Neerdar und Bömighausen zur Landesstraße 3437. Die Umleitung ist in beiden Richtungen ausgeschildert.

Der Campingplatz am Bömighäuser See ist während der Bauzeit von der Landesstraße 3437 aus über eine provisorische Verkehrsführung durch die Baustelle erreichbar. Der Landkreis Waldeck-Frankenberg investiert mit dieser Maßnahme rund 500.000 Euro in die Erneuerung seiner Kreisstraßen. (Hessen Mobil)

- Anzeige -

Publiziert in Retter

WELLERINGHAUSEN. Nach einem Kaminbrand in der Straße "Zum Mühlenhof"  haben Feuerwehrleute die Wohnräume überprüft und den Brandschutz vorsorglich sichergestellt. Das Feuer griff aber nicht vom Schlot auf das Gebäude über und der Schornstein brannte selbständig aus. Laut Einsatzleiter Stefan Behlen war vermutlich Kaminruß ausschlaggebend für den Brand - das bestätigte am Nachmittag auch Schornsteinfeger Rüdiger Schalk.

Der Hausbesitzer selbst hatte die Feuerwehr am Mittwochvormittag gegen 9.30 Uhr verständigt. Bei Eintreffen der Willinger Ortswehren, die mit 27 Einsatzkräften anrückten, schlugen Rauch, Flammen und Funken aus dem Schornstein. Die Einsatzkräfte konnten gegen den Brand selbst nicht vorgehen - weil Löschwasser im heißen Kamin sofort verdampfen und sich damit schlagartig ausbreiten würde, müssen Kaminbrände kontrolliert sich selbst überlassen werden. In den Wohnräumen überwachten die Feuerwehrleute in allen Etagen die Wände und Decken am Kamin. Die Hitze löste laut Behlen aber kein Feuer im Gebäude aus. Dennoch standen für alle Fälle Strahlrohre in Bereitschaft. Auch die Drehleiter stand für einen schnellen Einsatz bereit.

Wehrführer Behlen forderte Schornsteinfeger Rüdiger Schalk aus Korbach an, der mit einem Gesellen am Einsatzort eintraf. Er fegte nach Ausbrennen des Schornsteins diesen kräftig durch. Schaden am Gebäude entstand nicht, die Einsatzkräfte rückten nach gut einer Stunde wieder ab.  (112-magazin)

Anzeige:


Publiziert in Feuerwehr

WELLERINGHAUSEN. Für eine 27-jährige Frau aus Korbach endete die Fahrt mit ihrem weinroten Eco-Boost am Samstagmorgen um 5.30 Uhr auf einer Wiese - die Frau blieb wie durch ein Wunder unverletzt.

Wahrscheinlich führten schlechte Sichtverhältnisse auf regennasser Fahrbahn am frühen Samstagmorgen auf der Kreisstraße 61 direkt an der Nordrhein-Westfälischen Grenze zu einem Unfall. Nach ersten Erkenntnissen befuhr die junge Frau aus Welleringhausen kommend mit ihrem Ford die Kreisstraße in Richtung B 251, bemerkte zu spät eine Rechtskurve und schoss mit ihrem Pkw über die Straße auf eine Wiese. Dabei nahm die 27-Jährige einen Leitpfosten mit, plättete ein Wegweiserschild (R5) für Radfahrer, kappte zwei Bäume und riss einen Zaunpfahl von etwa 30 cm Durchmesser aus dem Boden. Der Ford Kuga drehte sich dabei seitlich nach links und kam auf der Wiese zum Stehen.

Die Polizeistation Korbach wurde um 5.35 Uhr von dem Unfall unterrichtet, sodass eine Streife unverzüglich den Unfallort aufsuchte. Aufgrund der Beschreibung des Unfalls forderte die Polizei über Funk einen Notarzt und eine RTW-Besatzung an. Glücklicherweise mussten weder Notarzt noch Rettungssanitäter in Aktion treten. Die Korbacherin, die auf dem Weg nach Willingen war, kam mit dem Schrecken davon.

Allerdings wurde der in Köln zugelassene Ford bei dem Unfall völlig zerstört. Die Schadenshöhe steht noch nicht fest. (112-magazin)

Link: Unfallstandort Kreisstraße 61

Publiziert in Polizei
Sonntag, 14 Mai 2017 12:00

Kreisstraße 18 bis Ende Oktober gesperrt

WELLERINGHAUSEN. Eine weitere Baustelle in Waldeck-Frankenberg sorgt am Montag, den 15. Mai für Verkehrsbehinderungen. Dann beginnen umfangreiche Tief- und Straßenbauarbeiten im Ortsteil Welleringhausen. In einer Gemeinschaftsmaßnahme der Gemeinde Willingen und des Landkreises Waldeck-Frankenberg werden Wasserleitung, Kanäle und Gehwege erneuert und die Fahrbahndecke der Kreisstraße 18 mit einem neuen Oberbau versehen. Die Bauarbeiten auf dem 250 Meter langen Bauabschnitt sollen bis zum 30. Oktober 2017 abgeschlossen werden.

Aufgrund der auszuführenden Arbeiten ist es aus Gründen der Arbeits- und Verkehrssicherheit unumgänglich, die Kreisstraße 18 ab der Einmündung in die Kreisstraße 61 bis zum Ortsausgang zu sperren. Die Umleitung ist ausgeschildert und führt ab Welleringhausen über Usseln nach Düdinghausen und umgekehrt.

Die Gemeinde Willingen (Upland), der Landkreis Waldeck-Frankenberg und Hessen Mobil bitten Anwohner und Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die notwendigen Arbeiten und die damit verbundenen Einschränkungen. (hessen-mobil)

Anzeige:


Publiziert in Baustellen
Sonntag, 23 Oktober 2016 07:17

Kreisstraße 18 bei Welleringhausen gesperrt

WELLERINGHAUSEN. Die Kreisstraße 18 erhält auf einem Teilabschnitt von 560 Metern zwischen Düdinghausen und dem Ortseingang Welleringhausen eine neue Fahrbahndecke. Die Bauarbeiten beginnen bereits am 24.Oktober. Während der bis zum 18. November 2016 laufenden Bauarbeiten muss die Kreisstraße zwischen der Landesgrenze und Welleringhausen gesperrt werden.

Die Umleitung ist ausgeschildert und führt von Welleringhausen nach Usseln und weiter nach Düdinghausen und umgekehrt. Der Landkreis Waldeck-Frankenberg investiert für die Baumaßnahme 118.000 Euro. Der Landkreis und Hessen Mobil bitten die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die notwendigen Straßenbauarbeiten und die damit verbundenen verkehrlichen Einschränkungen.

Anzeige:

Publiziert in Baustellen
Montag, 04 Juli 2016 13:39

Einbruch in zwei Wochenendhäuser im Upland

WELLERINGHAUSEN. Unbekannte Einbrecher sind in zwei Wochenendhäuser eingestiegen, haben alle Räume durchsucht, aber nichts gestohlen. Dennoch will die Korbacher Polizei die Täter dingfest machen. 

Die betroffenen Häuser liegen an der Straße Zum Sonnenberg außerhalb der Ortslage von Welleringhausen in Richtung Ohlenbeck. Irgendwann in der Nacht zu Samstag schlugen die Täter bei beiden Ferienhäusern jeweils eine Fensterscheibe auf der Gebäuderückseite ein und gelangten so ins Innere. Dort wurden sämtliche Räume durchsucht, die Täter fanden aber offenbar nichts Stehlenswertes und zogen ohne Beute von dannen. Der Sachschaden beträgt etwa 500 Euro.

Die Korbacher Polizei bittet mögliche Zeugen, sich unter der Telefonnummer 05631/971-0 zu melden.


Nicht auszuschließen ist, dass dieselben Täter auch in Usseln und Willingen zuschlugen:
Hoteleinbrecher lassen Geld und Mountainbike mitgehen (04.07.2016)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

NEERDAR/USSELN. Die Kontrolle über ihren Wagen verloren hat am Dienstagmorgen eine 46 Jahre alte Korbacherin: Zwischen Usseln und Neerdar schleuderte der VW Polo in den Gegenverkehr und stieß mit dem VW Passat einer ebenfalls 46 Jahre alten Frau aus Willingen zusammen. Die beiden Fahrerinnen wurden schwer verletzt in Krankenhäuser eingeliefert, die B 251 war gut anderthalb Stunden voll gesperrt.

Die Polofahrerin war gegen 6.50 Uhr unterwegs auf der Bundesstraße zwischen dem Abzweig nach Welleringhausen und der Eimelroder Brücke, als sie in einer Linkskurve auf nasser Fahrbahn bremste - dadurch geriet der Wagen ins Schleudern und stieß zunächst seitlich gegen die Front des entgegenkommenden Wagens der Willingerin. Während der Passat nach der Kollision am rechten Straßenrand zum Stehen kam, schleuderte der Polo zurück auf die gegenüberliegende Straßenseite, kam dort von der Fahrbahn ab und blieb mit der Front im Graben liegen.

Der Korbacher Notarzt und die Besatzungen zweier DRK-Rettungswagen rückten zur Unfallstelle aus. Die Rettungskräfte versorgten die beiden verletzten Frauen, die ansprechbar waren, und lieferten sie anschließend in die Krankenhäuser von Brilon und Korbach ein. Mitarbeiter von Hessen Mobil kamen zur Unfallstelle, sammelten Trümmerteile ein, streuten ausgelaufene Betriebsstoffe ab und unterstützten das Abschleppunternehmen bei der Bergung der beiden Autos. Laut Polizei war an den Fahrzeugen jeweils Totalschaden entstanden, der Gesamtschaden summiert sich auf geschätzte 18.000 Euro.

Ein Polizeibeamter beklagte an der Unfallstelle gegenüber 112-magazin.de die Verkehrsmoral mancher Autofahrer. So sei ein Autofahrer aus Willingen kommend mit seinem Renault Kombi durch die Unfallstelle hindurchgefahren, obwohl die beiden beschädigten Autos die Fahrbahn teilweise versperrten und zahlreiche Trümmerteile auf der Straße lagen. Außerdem habe ein Streifenwagen mit eingeschaltetem Blaulicht auf der Straße gestanden. "Wer an allen vor der Unfallstelle wartenden Fahrzeugen vorbei- und rücksichtlos durchfährt, ist wohl charakterlich zum Autofahren nicht geeignet", sagte der Polizist.

Die Bundesstraße blieb bis zum Abschluss der Bergungsarbeiten gegen 8.30 Uhr in beiden Richtungen voll gesperrt.


Ganz in der Nähe war es am Wochenende zu einem Motorradunfall gekommen:
Biker stößt mit Reh zusammen: Tier tot, Mann verletzt (16.08.2015)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter

NEERDAR/USSELN. Mit einem Reh zusammengestoßen ist am Samstagabend ein Motorradfahrer auf der B 251 zwischen Neerdar und Usseln. Der Mann kam bei der Kollision zu Fall und verletzte sich, das Reh starb beim Aufprall.

Der 40 Jahre alte Motorradfahrer aus Heppenheim wurde nach notärztlicher Erstversorgung an der Unfallstelle ins Korbacher Krankenhaus eingeliefert. Der Mann kam mit Schürfwunden und Prellungen aber relativ glimpflich davon.

Wie die Streifenwagenbesatzung der Korbacher Polizei an der Unfallstelle berichtete, war der 40-Jährige am Samstagabend gegen 21.15 Uhr von Korbach kommend in Richtung Willingen unterwegs. Zwischen Neerdar und Usseln, kurz hinter dem Abzweig nach Welleringhausen, sprang ein Reh auf die Bundesstraße. Der Motorradfahrer konnte einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden und erfasste das Tier mit seiner Yamaha. Dabei kam der Heppenheimer zu Fall.

Ein Abschleppdienst transportierte das Motorrad, an dem unter anderem ein Spiegel, ein Blinker und die linke Seitenverkleidung beschädigt wurden, ab und beseitigte ausgelaufenes Öl. Ein Jagdpächter transportierte das getötete Rah ab.


Ein Wildschwein löste kürzlich in der Gemeinde Diemelsee einen schweren Unfall aus:
Wildschwein ausgewichen: 16-Jährige bei Motorradunfall schwer verletzt (06.08.15, mit Video u. Fotos)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

WELLERINGHAUSEN. Ein Gleitschirmflieger ist am Samstagmittag kurz nach dem Start bei Welleringhausen in ein Waldstück geflogen und in einem Baum in etwa 25 Metern Höhe hängen geblieben. Rettungsdienst und Feuerwehr sowie die aus Mitgliedern von Bergwacht und THW bestehende Höhenrettungsgruppe rückten aus.

Der Flugunfall passierte gegen 13 Uhr: Der 59 Jahre alte Mann aus Brilon startete an einem Hang bei Welleringhausen. Laut Polizei brach dann kurzzeitig die Thermik ab, woraufhin der Schirm zusammenklappte. Wenig später kam zwar wieder Aufwind auf und der Schirm entfaltete sich erneut, doch der Flieger hatte bereits an Höhe verloren. Er flog direkt in ein Waldstück, wo sich der Gleitschirm in einer Baumkrone verfing.

Der Mann blieb dabei unverletzt. Feuerwehrleute, THW und Bergwacht rückten aus. Ein Helfer stieg zu dem 59-Jährigen empor und seilte ihn unversehrt ab. Ob an dem Schirm Schaden entstanden war, wusste die Polizei am Abend nicht.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter

DÜDINGHAUSEN/WELLERINGHAUSEN. Die Kontrolle über seinen Milchlaster hat ein Lkw-Fahrer am Freitag auf winterglatter Straße verloren: Zwischen Düdinghausen und Welleringhausen stürzte der Lastwagen auf die Beifahrerseite um.

Der Winterberger Notarzt und die Besatzung des in Usseln stationierten DRK-Rettungswagens rückten kurz nach 7 Uhr am Freitagmorgen auf die Kreisstraße 53 zwischen Welleringhausen und Düdinghausen ganz in der Nähe der Kreisgrenze zwischen Waldeck-Frankenberg und dem Hochsauerlandkreis aus. Weil der Lasterfahrer im Führerhaus eingeschlossen war, alarmierte die Leitstelle des Hochsauerlandkreises auch die Feuerwehren aus Medebach, Düdinghausen und Oberschledorn.

Die drei Wehren rückten mit insgesamt sieben Fahrzeugen zur Unfallstelle aus. Wie die Medebacher Feuerwehr auf ihrer Homepage berichtet, befreiten die Einsatzkräfte den Lkw-Fahrer über die Steckleiter aus seiner misslichen Lage. Anschließend versorgten Notarzt und Rettungsdienstler den Verletzten.

Die Strecke blieb bis zum Abschluss der Lkw-Bergung voll gesperrt. Angaben über das Alter und die Herkunft des Lkw-Fahrers lagen am Freitag nicht vor.

Zwei weitere Einsätze für Medebacher Wehr
Etwa eine Stunde nach dem Abrücken von der Unfallstelle war die Hilfe der Medebacher Feuerwehr erneut gefragt: Zwei Einsatzkräfte des Löschzuges übernahmen nach einem internistischen Notfall die Erstversorgung des Patienten bis zum Eintreffen des Notarztes.

Doch dieser Einsatz war für die Medebacher Brandschützer nicht der letzte am Freitag: Am späten Nachmittag rückte der Löschzug zum Parkplatz des Rewe-Marktes in Medebach aus, wo es eine Ölspur abzubinden galt.


Link:
Feuerwehr Medebach

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Feuerwehr
Seite 1 von 2

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige