Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Wassereinbruch

TWISTETAL. Am Sonntagmittag meldete sich der Besitzer eines Einfamilienhauses in Berndorf bei der Polizeistation Korbach - ein Unbekannter hatte sich offensichtlich gewaltsam Zugang zu dem derzeit leerstehenden Haus in der Bahnhofstraße verschafft und dieses unter Wasser gesetzt.

Nach Angaben der Polizei öffnete der Unbekannte im Haus einen Wasserhahn und setzte dadurch den Keller unter Wasser. Der angerichtete Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen etwa 1000 Euro. Die Tatzeit konnte nicht näher eingegrenzt werden, könnte sich aber in der Mittagszeit am Samstag (29. November) zugetragen haben.

Die Polizei ermittelt nun wegen Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung und ist auf der Suche nach Zeugen. Wer am Samstag oder auch den Tagen davor verdächtige Wahrnehmungen in der Bahnhofstraße in Berndorf gemacht hat, wird gebeten, sich bei der Polizeistation Korbach unter der Telefonnummer 05631/9710 zu melden. 

-Anzeige-


Publiziert in Polizei
Montag, 23 April 2018 10:36

Hagelschlag löst Feuerwehreinsatz aus

FRANKENBERG. Nicht nur im Altkreis Waldeck sorgte am gestrigen Sonntagabend eine Gewitterfront für rege Einsatztätigkeiten der Feuerwehren - auch in Frankenberg rückten die Ehrenamtlichen aus, um Trümmer zu beseitigen und ein Dach abzudichten.

Wahrscheinlich war Hagelschlag verantwortlich dafür, dass das Flachdach eines Sanitätshauses in der Straße Am Grün in Mitleidenschaft gezogen wurde. Dies führte dazu, dass die Deckenplatten durchweichten und so Teile der Zwischendecke herunterkamen. Ebenfalls wurde das defekte Dach begutachtet und grob abgedichtet, um das weitere Eindringen von Wasser zu vermeiden. Die Einsatzleitung hatte Stadtbrandinspektor Martin Trist übernommen, der gegen 18.45 Uhr, mit weiteren fünf Freiwilligen durch die Leitstelle alarmiert worden war.

Am Ort des Geschehens angekommen war schnell klar, dass große Hagelkörner ein Flachdach derart beschädigt hatten, dass die Eigentümer den Wassermassen schutzlos ausgeliefert waren. Nachdem das Gewitter abgezogen war, beseitigten die Einsatzkräfte die Trümmer. (112-magazin)

Anzeige:


Publiziert in Feuerwehr

BERNDORF. Alles was nicht niet- und nagelfest war, haben Diebe am Samstag aus einem Haus in Arolser Straße in Berndorf geklaut. Dass sie dabei erheblichen Sachschaden anrichteten, interessierte die Ganoven scheinbar nicht. Die Berndorfer Wehr war mit zehn Freiwilligen im Einsatz um das Wasser aus dem Gebäude zu pumpen, die Polizei ermittelt.

Als der Eigentümer des Hauses am Samstagabend gegen Mitternacht nach Hause kam, erlebte er eine böse Überraschung. Unbekannte Randalierer hatten in der Zeit ab 17.30 Uhr ein Fenster eingeschlagen und waren in das unbewohnte Erdgeschoss eingedrungen. Dort rissen sie einen Heizkörper von der Wand und zerstörten die Wasserleitung an der Toilette. Auch die Badarmaturen wurden zerstört. Größere Mengen Wasser waren so in das Erdgeschoss geflossen. Mehrere Wasserhähne, Absteller und Kupferrohre wurden gestohlen. Die Höhe des Schadens steht noch nicht fest.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation Korbach unter der Telefonnummer 05631/9710 entgegen. (112-magazin/ots)

Anzeige:



Publiziert in Polizei
Donnerstag, 05 Januar 2012 12:20

Orkan: Auto fährt über umgekippten Baum

WALDECK-FRANKENBERG. Orkantief "Andrea" ist über den Landkreis Waldeck-Frankenberg hinweggezogen und dabei geringere Schäden als befürchtet. Einige Bäume kippten auf Straßen, außerdem blockierte Glätte zeitweise den Verkehr auf der Bundesstraße 253 zwischen Hundsdorf und Löhlbach. Im Strother Wald bei Korbach fuhr ein Autofahrer über den Stamm eines gerade umgestürzten Baumes.

Der 31 Jahre alte Mann aus einem Twistetaler Ortsteil befuhr am Donnerstagmorgen gegen 8 Uhr die Kreisstraße 15 von Korbach kommend in Richtung Strothe. Im Strother Wald kippte genau vor seinem Auto ein Baum auf die Straße, der Fahrer konnte laut Polizei nicht mehr bremsen oder ausweichen und fuhr mit seinem VW Golf über den Stamm. Dabei blieb der Mann zwar unverletzt, an seinem Auto entstand jedoch ein Schaden von schätzungsweise 3000 Euro vor allem am Unterboden. Mitarbeiter der Straßenmeisterei beseitigten schließlich das Hindernis.

Windbruch verzeichnete auch die Bad Arolser Polizeistation am Morgen. Gegen 7.45 Uhr warf der Sturm zwei Bäume auf die Landesstraße 3081 zwischen Rhoden und Wrexen. Unweit der Autobahnbrücke sorgten ebenfalls Straßenwärter die beiden Bäume. Zu Unfällen war es hier nicht gekommen, berichtete ein Polizeibeamter. Auf der Landesstraße 3075 zwischen Wolfhagen und Ehringen verunglückte während eines starken Schnee- und Hagelschauers am Morgen gegen 8 Uhr ein Vater mit seinem dreijährigen Sohn (wir berichteten, hier klicken).

Mehrere Lastwagen hingen am Vormittag ab etwa 10 Uhr an einer Steigung der Bundesstraße 253 zwischen Hundsdorf und Löhlbach. Das mit dem Sturm einhergehende Gewitter und starker Hagel hätten für Glätte gesorgt, sagte der Dienstgruppenleiter der Wildunger Polizeistation auf Anfrage von 112-magazin.de. Zu Unfällen sei es durch die Glätte auf der Strecke aber nicht gekommen. Im Wildunger Stadtgebiet rutschte ein Auto in der Nähe der Stadtkirche auf glattem Pflaster gegen einen Stromverteilerkasten.

Starker Niederschlag sorgte in einem Industrieunternehmen in Schreufa dafür, dass Wasser in den Heizungskeller eindrang. Die Frankenberger Feuerwehr rückte laut Polizei aus. Nähere Angaben zu dem Einsatz lagen der Polizei jedoch nicht vor. Zu Windbruch sei es am Vormittag im Dienstbezirk seier Station nicht mehr gekommen, sagte der Dienstgruppenleiter. In der Nacht zu Donnerstag war bei Holzhausen ein Baum auf die Fahrbahn gestürzt, die Feuerwehr beseitigte den Stamm.

Publiziert in Polizei
Sonntag, 16 Oktober 2011 18:20

Wasser steht im Kolpinghaus

BRILON. Mit dem Einsatzstichwort "Wasser im Keller des Kolpinghauses" ist der Löschzug Brilon alarmiert worden. Im Keller des Gebäudes stand das Wasser am Freitagabend etwa 15 Zentimeter hoch, nachdem die Grundwasser-Hebeanlage ausgefallen war.

Da nach Feuerwehrangaben immer mehr Wasser nachsickerte, begannen die Brandschützer umgehend mit dem Abpumpen begonnen. Schließlich sollte der angesetzte Theaterabend mit den “Blues Brothers” wie geplant stattfinden.

Mit der neuen Schmutzwasser-Pumpe, die vor einem Jahr für Hochwassereinsätze angeschafft wurde und die 1400 Liter Wasser pro Minute fördert, war der Keller innerhalb einer Stunde weitestgehend wieder trocken. Im Anschluss pumpte eine Installateurfirma weiteres Grundwasser mit einer kleineren Pumpe ab. Die drei eingesetzten Feuerwehrmänner rückten nach rund zweistündigem Einsatz wieder ab.

Publiziert in Feuerwehr

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige