Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Verkehrsunfallflucht

KASSEL. Ein 25-jähriger Autofahrer aus Espenau entzog sich am Sonntagabend einer Polizeikontrolle in der Holländischen Straße in Kassel, woraufhin die Beamten den Fahrer verfolgten und eine überraschende Entdeckung machten.

Auf seiner riskanten Flucht Richtung Espenau fuhr der junge Fahrer einen Leitpfosten und ein Verkehrsschild um. Die Kasseler Polizei fand den frisch beschädigten Wagen, ohne Fahrer, an der Halteranschrift vor. Diese durchsuchten die Beamten im Anschluss und fanden dabei unerwartetes: mehrere Waffen, 2.500 Euro Bargeld und etwa 175 g Cannabis.  

Der Mann fuhr mit seinem weißen Kleinwagen gegen 22.20 Uhr in die Kontrollstelle des Polizeireviers Nord auf der Holländischen Straße in Fahrtrichtung Vellmar. Als er die Beamten erkannte, gab er aus bislang unbekanntem Grund unvermittelt Gas und fuhr an den Polizisten vorbei. Diese nahmen mit ihren Einsatzfahrzeugen die Verfolgung auf. Scheinbar rücksichtslos fuhr der Flüchtige mit hohem Tempo weiter über die Bundesstraße 83. An der Ausfahrt Espenau bog der Fahrer ab und kollidierte dabei mit einem Verkehrsschild und einem Leitpfosten. Unbeirrt setzte er seine Fahrt fort und stellte den Wagen schließlich an der Halteranschrift in Espenau ab. Als die Streife vor Ort eintraf, war der Fahrer nicht mehr aufzufinden. Am Wagen waren frische Unfallspuren erkennbar.

Da nicht auszuschließen war, dass sich der Mann in seinem Wohnhaus vor der Polizei versteckte, durchsuchten die Beamten das Gebäude. Als sie das Haus betraten, staunten sie nicht schlecht. Zwar war der 25-Jährige nicht aufzufinden, dafür aber mehrere Waffen, wie eine Schreckschusspistole, ein Luftdruckgewehr, ein Schlagring, Wurfsterne und Messer. Außerdem waren im Keller zwei "Grow-Zelte" aufgebaut, in denen man Cannabispflanzen anbauen kann und die der Bewohner dafür offenbar auch nutzte. Im gesamten Haus waren zudem Marihuana und Haschisch mit einem Gesamtgewicht von rund 175 Gramm gelagert.  

Gegen den Autofahrer leiteten die Beamten nun mehrere Strafverfahren wegen Verkehrsunfallflucht, illegalen Anbaus und Besitzes von Betäubungsmitteln, sowie Verstoßes gegen das Waffengesetz ein. Die Ermittlungen hierzu dauern an und werden von dem für Rauschgiftdelikte zuständigen Kommissariat 34 in Kassel geführt. (ots/r

- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei

LICHTENFELS-MÜNDEN. Nur wenige Stunden, nachdem die Polizei einen Presseaufruf in den lokalen Medien gestartet hatte, riefen mehrere Zeugen bei der Polizeistation Frankenberg an und konnten Hinweise zum Fluchtfahrzeug geben.

Wie bereits am Sonntagnachmittag berichtet wurde, war am Vormittag ein Pkw etwa 500 Meter hinter dem Ortsschild von Münden in Richtung Medebach in die Leitplanke gefahren. Der Fahrzeugführer entfernte sich danach unerlaubt von der Unfallstelle, ohne den Schaden anzuzeigen.

Ein Ermittlerteam der Frankenberger Polizei sicherte die Spuren am Unfallort und konnte anhand von Farbabrieb, Glasfragmenten und kleinen Fahrzeugteilen schnell die Farbe und das Fabrikat, sowie den Fahrzeugtyp bestimmen. Daraufhin wurde über die Presse nach einem schwarzen Renault gesucht. Der erste Anruf erreichte die Beamten nur eine Stunde später; danach meldeten sich weitere Zeugen und gaben an, dass das Fahrzeug beschädigt in der Ortslage von Münden steht.

Noch in den Abendstunden wurde das Fahrzeug durch die Polizei gesichert und der Halter des Pkws kontaktiert. Die Ermittlungen dauern derzeit an.

Münden: schwarzer Kleinwagen nach Unfallflucht gesucht (11.11.2018)

Anzeige:


Publiziert in Polizei

MÜNDEN. Zeugen einer Verkehrsunfallflucht sucht die Polizeistation Frankenberg, die sich am heutigen Sonntagvormittag in der Zeit zwischen 10.30 Uhr und 10.45 Uhr auf der Landesstraße 617 in Lichtenfels ereignet hat.

Nach ersten Ermittlungsergebnissen befuhr der Besitzer eines schwarzen Kleinwagens die Landesstraße von Lichtenfels-Münden in Richtung Medebach. Etwa 500 Meter hinter dem Ortsschild geriet der Kleinwagen ins Schleudern und krachte in die Leitplanke.

Der dabei entstandene Fremdschaden beträgt nach Angaben der Polizei zwischen 500 und 1000 Euro. Wie hoch der Sachschaden an dem Pkw ist, konnte nicht ermittelt werden, da der Verursacher nach dem Crash das Weite gesucht hat. Bei der Begutachtung der am Unfallstandort aufgefundenen Fahrzeugteile gehen die versierten Beamten von einem schwarzen Fahrzeug der Marke Renault aus.

Um die Sache abschließen zu können, bittet die Polizei um Hinweise aus der Bevölkerung. Unter der Rufnummer 06451/72030 nimmt die Polizeistation Frankenberg Anrufe entgegen. (112-magazin)


Publiziert in Polizei
Samstag, 10 November 2018 16:22

Blauer Pkw rammt roten Panda

KORBACH. Die Polizei Korbach geht derzeit einer Verkehrsunfallflucht nach und bittet Zeugen um Hinweise: am  8. November gegen 6.45 Uhr hatte ein 51-jähriger Mann aus der Gemeinde Diemelsee seinen roten Fiat Panda im Elfringhäuser Weg an den Hallen der Fa. Continental abgestellt.

Durch einen unbekannten Pkw-Fahrer wurde in der Zeit bis 7.30 Uhr das Fahrzeug vorne links beschädigt. Es entstand ein Schaden von etwa 2000 Euro. Da am beschädigten Panda Fremdfarbe festgestellt wurde, geht die Polizei von einem blauen Pkw aus, der den Fiat beschädigt hat.

Hinweise nimmt die Polizei Korbach unter der Rufnummer 05631/9710 entgegen.

Anzeige:


Publiziert in Polizei
Mittwoch, 07 November 2018 16:11

Korbacher kommt in Frankenberg vom rechten Weg ab

FRANKENBERG. Vermutlich unter Alkoholeinwirkung stehend ist gegen Mitternacht der Fahrer eines schwarzen Audis über eine Verkehrsinsel gefahren und hat sich dabei die Ölwanne aufgerissen.

Der in Korbach zugelassene Audi wurde nach ersten Ermittlungsergebnissen am 7. November um 00.10 Uhr von einem Zeugen am rechten Rand der Ederstraße mit aufgerissener Ölwanne entdeckt - von dem Fahrer fehlte bereits zu diesem Zeitpunkt jede Spur.

Bei der Rekonstruktion des Unfalls gehen die Beamten der Frankenberger Polizei von einer Verkehrsunfallflucht aus, nachdem der Fahrer des Audis stadtauswärts auf der Ederstraße in Fahrtrichtung zur Bundesstraßé 252 nach rechts von der Fahrbahn abgekommen war. Dabei überfuhr der Pkw eine Verkehrsinsel und "rasierte" ein Schild ab. Anschließend, so die Polizei habe sich der Fahrer von der Unfallstelle entfernt, ohne seiner Mitteilungspflicht nachzukommen.

Während eine Polizeistreife die Unfallstelle absicherte und das Abschleppunternehmen AVAS mit der Bergung des Audis beauftragte, wurde ein zweites Team mit der Klärung der Identität des Fahrzeughalters beauftragt. Über das Kennzeichen konnte schnell die Halteradresse des Audibesitzers ermittelt werden. Im Laufe der Nacht wurde der Halter in der Frankenberger Innenstadt angetroffen. Da ersichtlich war, dass der 30-Jährige unter Alkoholeinfluss stand, wurde ihm im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen.

Die weiteren Ermittlungen müssen nun zeigen, ob der Halter des Fahrzeugs auch der Fahrer war. Einen Führerschein konnten die Beamten bei dem Korbacher nicht sicherstellen, weil der mutmaßliche Fahrer keinen bei sich hatte. An dem Audi entstand nach Schätzungen der Beamten ein Sachschaden von 1500 Euro, das geplättete Straßenschild muss für 300 Euro erneuert werden.


Etwa eine Stunde später rückte die Polizei zu einem Unfall auf der Bundesstraße 253 zwischen Dainrode und Geismar aus. Auch hier wurde unter Alkohleinwirkung ein Verkehrsunfall verursacht.

Link: Mit Corsa gegen Baum geprallt - Blutentnahme (7.11.2018)

Anzeige:


Publiziert in Polizei
Dienstag, 06 November 2018 10:09

Zeugenaufruf nach Unfallflucht in Reinhardshausen

BAD WILDUNGEN. Einer Verkehrsunfallflucht gehen die Beamten derzeit in Bad Wildungen nach - gesucht wird ein blaues Fahrzeug und dessen Fahrzeugführer.

Nach Angaben der Polizei erschien am 5. November um 14.40 Uhr eine 54-jährige Frau aus Bad Wildungen auf der Dienststelle der Badestadt und zeigte eine Verkehrsunfallflucht an. Nach eigener Darstellung hatte die Dame ihren weißen Golf um 5.40 Uhr auf einem der drei Parkplätze in der Ziergartenstraße vor der MediClin Klinik im Bad Wildungen Stadtteil Reinhardshausen geparkt.

Bei ihrer Rückkehr gegen 14 Uhr stellte die 54-Jährige fest, dass im hinteren, linken Bereich Kratzer an ihrem  Fahrzeug zu erkennen waren. Vermutlich war beim Rangieren ein blauer Pkw gegen ihren VW gefahren, der Fahrer suchte im Anschluss das Weite, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Nach Einschätzung der Polizei beträgt der Schaden 200 Euro.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeistation Bad Wildungen unter der Telefonnummer 05621/70900 entgegen.

Anzeige:



Publiziert in Polizei
Dienstag, 23 Oktober 2018 08:02

Polo angefahren - Zeugen gesucht

KORBACH. Einer Unfallflucht in Korbach gehen derzeit die Ermittler nach - am gestrigen Montagabend  wurde ein Volkswagen beschädigt, vom Verursacher fehlt jede Spur.

Am 22. Oktober parkte die Geschädigte ihren VW-Polo um 17.15 Uhr auf einem Seitenstreifen in der Dr.-Hartwig Straße, in Höhe Hausnummer 13 in Fahrtrichtung Enser Straße. Bei ihrer Rückkehr um 19.15 Uhr, bemerkte die Dame, dass ihre Fahrertür eingedellt, ihr Spiegel eingeklappt und beschädigt wurde.

Da der Verursacher weder eine Nachricht am Fahrzeug hinterlassen hatte und auch sonst kein Verursacher auffindbar war, rief die Geschädigte die Polizei zu Hilfe. Ein Streifenwagen aus Korbach nahm die Unfallflucht auf und sicherte Spuren. Das Spurenbild deutet darauf hin, dass ein Fahrzeug beim rückwärts Ausparken vom gegenüberliegenden Parkplatz den Polo der Geschädigten beschädigt und anschließen in Richtung Enser Straße geflüchtet war. An der Fahrertür des geschädigten Pkws wurde blauer Lackabrieb festgestellt, der eindeutig dem Fluchtfahrzeug zugeordnet werden konnte.

Der Schaden an dem Polo wird auf etwa 1000 Euro geschätzt. Zeugenhinweise aus der Bevölkerung werden unter der Rufnummer 05631/971-0 angenommen. (112-magazin)

Anzeige:


Publiziert in Polizei
Freitag, 19 Oktober 2018 08:37

Verkehrsunfallflucht nach Spiegelberührung

ELLERINGHAUSEN/MENGERINGHAUSEN. Zu einer Verkehrsunfallflucht nach einer Spiegelberührung im Gegenverkehr kam es am Donnerstagmorgen auf der Landesstraße 3118 zwischen Elleringhausen und Mengeringhausen.

Nach Informationen der Polizei ereignete sich der Vorfall gegen 6.30 Uhr, etwa zwei Kilometer hinter dem Ortsausgang von Elleringhausen in Fahrtrichtung B 252 - dort kam es im Begegnungsverkehr zur Spiegelberührung, wobei der linke Außenspiegel des in Erfurt zugelassenen Lkws beschädigt wurde.

Der Unfallgegner setzte seine Fahrt unbekümmert fort. Zeugen des Unfalls werden gebeten sich bei der Polizei in Korbach unter der Rufnummer 05631/9710 zu melden. (112-magazin)

Anzeige:


Publiziert in Polizei
Donnerstag, 18 Oktober 2018 07:38

Fahrerflucht in Diemelstadt - Seat beschädigt

DIEMELSTADT-RHODEN. Erneut hat sich eine Verkehrsunfallflucht in Rhoden ereignet - die Polizei sucht den geflüchteten Fahrer und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

Zugetragen hat sich die Straftat im Schildweg, in Höhe der Hausnummer 24, wie die Polizei mitteilte. Die 25-jährige Halterin eines blauen Seat Ibiza stellte ihren Wagen am Sonntag gegen 23.30 Uhr ab und kehrte am nächsten Morgen um 6 Uhr zu ihrem Fahrzeug zurück.

Dabei bemerkte die junge Frau, dass der rechte Spiegel abgefahren wurde und sich über die gesamte Fahrzeuglänge Kratzer und Dellen im blauen Lack befanden. Umgehend verständigte die Halterin des beschädigten Seats die Polizei in Bad Arolsen. 

Trotz Spurensicherung und Befragungen in der Nachbarschaft konnten die Beamten keine  eindeutigen Hinweise zum Täter oder Fluchtfahrzeug erhalten. Daher bittet die Polizei um Zeugenaussagen unter der Telefonnummer 05691/97990. (112-magazin)


 

Publiziert in Polizei
Montag, 15 Oktober 2018 14:26

Geparkten Clio total demoliert - Zeugen gesucht

ALLENDORF/EDER. Ungläubig geschaut hat ein Anwohner in der Niedernfeldstraße in Allendorf, als er am Montagmorgen um 10 Uhr zu seinem blauen Renault zurückkehrte - die komplette Fahrerseite war in einer Höhe von 150 cm eingedellt, die Fensterscheiben an seinem Clio herausgebrochen.

Nach Angaben der Polizeibeamten in Frankenberg hatte der Halter sein Fahrzeug in Höhe der Hausnummer 2 am 14. Oktober um 20 Uhr am rechten Parkstreifen abgestellt. Wahrscheinlich ist in diesem Zeitraum ein Lkw oder ein Schlepper an dem Auto vorbeigefahren und hat dieses beschädigt. Das Fahrzeug hat nur noch Schrottwert, die Schadenshöhe beträgt 6000 Euro. 

Hinweise zur Unfallflucht nimmt die Polizei unter der Rufnummer 06451/72030 entgegen. (112-magazin)

Anzeige:




Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige