Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Verkaufswagen

KÜLTE/VOLKMARSEN. Ein Motorradfahrer ist bei einem ungewöhnlichen Unfall auf dem Verbindungsweg zwischen Külte und Volkmarsen schwer verletzt worden. Der 47 Jahre alte Harleyfahrer war unter seine Maschine geraten, als ein anderes Fahrzeug zurücksetzte und ihn rammte.

Nach Auskunft der Bad Arolser Polizei befuhr der Motorradfahrer am Mittwoch gegen 14 Uhr den Stadtweg von Külte kommend in Richtung Volkmarsen. Vor dem 47-jährigen Volkmarser fuhr ein 74 Jahre alter Mann aus der Großgemeinde Twistetal mit einem Verkaufswagen. Als sich ihm Gegenverkehr näherte, hielt der Twistetaler sein Fahrzeug der Marke Mercedes an. Der Motorradfahrer stoppte ebenfalls und hielt hinter dem Verkaufswagen.

Um den Gegenverkehr passieren lassen zu können, musste der 74-Jährige offenbar ein Stück zurücksetzen. Dabei übersah er die Harley Davidson, die hinter ihm stand. Es kam zur Kollision, bei der der Motorradfahrer zu Fall kam und unter seine schwere US-Maschine geriet. Dabei zog er sich schwere Verletzungen zu, die vor Ort von der Besatzung eines Rettungswagens und dem Arolser Notarzt versorgt wurden. Anschließend lieferten die Rettungskräfte den verletzten Volkmarser in ein Krankenhaus ein.

Der Schaden an Motorrad und Verkaufswagen summiert sich den Angaben von Donnerstag zufolge auf 7000 Euro.

Anzeige:

 


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter

BRILON. Ein Verkaufswagen für Getränke ist auf der Möhnestraße in Brand geraten. Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Brilon und drei Stadtteilen löschten den brennenden Durstlöscher - der trotz des schnellen Einsatzes komplett ausbrannte.

Der Löschzug war am Samstag gegen 12.30 Uhr zu dem Brandeinsatz auf der Möhnestraße alarmiert worden. Dort war nach Angaben von Sprecher Marc Heines ein Verkaufswagen für Getränke aus ungeklärter Ursache in Brand geraten. Der Fahrer bemerkte den Rauch früh genug, um den Anhänger noch abhängen zu können.

Aufgrund der zunächst unklaren Einsatzstelle wurden die an der Möhnestraße anliegenden Löschgruppen aus Alme, Scharfenberg und Wülfte sowie der Löschzug Brilon mit Sonderfahrzeugen alarmiert. An dem im Vollbrand stehenden Verkaufsanhänger entstand Totalschaden. Die Löscharbeiten für die 24 Einsatzkräfte dauerten etwa eine Stunde. Während dieser Zeit war die B 516 voll gesperrt.

Zur Schadenursache und Schadenhöhe lagen der Feuerwehr keine Angaben vor.


Link:
Feuerwehr Brilon

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Feuerwehr
Freitag, 07 November 2014 15:13

Frankenberg: Einbrecher knacken Verkaufswagen

FRANKENBERG. Diebe und Einbrecher sind derzeit überall unterwegs. In der Nacht zu Freitag haben Unbekannte sogar versucht, den Verkaufswagen einer Metzgerei in der Bottendorfer Straße in Frankenberg aufzubrechen. Die Einbrecher schlugen eine Seitenscheibe des Verkaufswagens ein und ließen aus der Fahrerkabine Werkzeuge mitgehen.

Damit aber nicht genug. Nach Angaben der Polizei versuchten die Einbrecher auch noch, die Tür zum Verkaufsraum aufzubrechen. Daran scheiterten sie aber. Den Verkaufswagen hatte eine Frau aus Haina in der Zeit von Donnerstagabend, 20 Uhr, bis Freitagmorgen, 9 Uhr, in der Bottendorfer Straße in Frankenberg abgestellt. In dieser Zeit muss auch der Einbruch erfolgt sein. Die Polizei in Frankenberg sucht Zeugen, Telefon 06451/72030.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

 

- Werbung -

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 27 Juni 2013 06:25

Nächtliche Brände halten Wehren auf Trab

DODENAU/BAD WILDUNGEN. Zwei Brände haben in der Nacht zu Donnerstag mehrere Feuerwehren und die Polizei auf den Plan gerufen: Am Wildgehege bei Dodenau gingen eine Grillhütte, ein Anbau und ein Verkaufswagen in Flammen auf, in Bad Wildungen brannte ein Unterstand für Einkaufswagen an einem Lebensmittelmarkt.

In beiden Fällen war die Brandursache am Morgen noch unklar, Brandstiftung lasse sich aber nicht ausschließen, hieß es von der Polizei. Auch die Schadenshöhe stand am Donnerstagmorgen noch nicht fest, weder in Bad Wildungen noch in Dodenau - dort werde die Kripo Ermittlungen aufnehmen.

Ein Bürger hatte in der Nacht zu Donnerstag gegen 0.30 Uhr Flammenschein am Dodenauer Wildgehege gesehen und die Polizei verständigt. Von der informierten Leitstelle wurden die Feuerwehren aus Dodenau, Battenberg und Allendorf (Eder) alarmiert, die unter Leitung des stellvertretenden Stadtbrandinspektors Dirk Schneider die Brandbekämpfung aufnahmen. Laut Polizei brannten jedoch die fünf mal zwölf Meter große Grillhütte, der acht mal 25 Meter große offene Anbau sowie ein Bierverkaufswagen weitgehend nieder. Am Wildgehege finden derzeit Köhlertage mit täglichen Veranstaltungen statt.

Wesentlich kleiner und daher schneller gelöscht war ein Brand in der Odershäuser Straße in Bad Wildungen: Am Herkules-Markt stand gegen 1.50 Uhr ein Unterstand für Einkaufswagen in Flammen. Offenbar von einem Mülleimer ausgehend, hatte der Brand die Kunststoffelemente der Konstruktion erfasst. Laut Polizei habe die Feuerwehr mehr als die Hälfte des Unterstandes retten können. Durch den Brand wurden auch einige Einkaufswagen in Mitleidenschaft gezogen. Es sei sowohl eine fahrlässige als auch eine vorsätzliche Brandstiftung denkbar, sagte der Dienstgruppenleiter am Morgen.

Publiziert in Feuerwehr

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige