Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Unterstraße

KORBACH. Mit seinem weißen Ford befuhr ein 46 Jahre alter Mann am Donnerstag um 15.51 Uhr, die Prof.- Kümmell-Straße in Richtung Rathaus und wollte nach rechts in die Unterstraße abbiegen. Dem Fordfahrer kam aus entgegengesetzter Richtung ein 12-jähriger Junge mit seinem MTB auf dem Gehweg entgegen. Während des Abbiegevorgangs prallte der Junge mit seinem Bike gegen den Pkw und stürzte zu Boden.

Nach Angaben von Zeugen war der Korbacher mit seinem Bike sehr schnell unterwegs gewesen und konnte trotz Vollbremsung sein Rad nicht mehr zum Stehen bringen. Sowohl an dem Pkw als auch am Mountainbike entstand Sachschaden. 

Aufgrund der Schwere seiner Verletzungen wurde das Kind mit einem RTW in das Korbacher Stadtkrankenhaus gebracht.

Anzeige:


Publiziert in Polizei

VOLKMARSEN/EHRINGEN. Alarmiert wurden die Wehren am Donnerstagabend, weil eine Explosion in einem Einfamilienhaus in der Unterstraße die Stille zerissen hatte. Rauchschwaden drangen aus dem Haus, eine schwerverletzte Personen lag auf dem Vorplatz und wurde von einem ebenfalls verletzten Familienangehörigen reanimiert. Vorausgegangen war eine Geburtstagsfeier im Keller des Hauses.

Dieses Bild (siehe Video) bot sich den Wehren aus Ehringen, Lütersheim, Viesebeck und Volkmarsen, sowie den Rettungskräften des DRK, die mit sieben RTWs in Ehringen eintrafen, nachdem die Leitstelle um 18.04 Uhr, den Alarm ausführte. Insgesamt 80 Einsatzkräfte waren an den Rettungs- und Löschaktionen in Ehringen beteiligt. Ausgearbeitet hatten die Übungsanlage die Wehrführer, die gemeinsam kreisübergreifend für den Ernstfall üben konnten. Nur wenige Personen waren von der Übung in Kenntnis gesetzt worden.

Unter der Einsatzleitung von Manuel Henkelmann rückten die Wehren in die Unterstraße aus. Bei Eintreffen der Brandschützer wurde zügig eine Löschwasserversorgung über einen Hydranten aufgebaut. Mehrere Trupps ließ Henkelmann mit Atemschutz ausrüsten und erkundigte sich vor Ort über die Lage. Hier wurde ihm mitgeteilt, dass sich mindestens acht Personen im Haus befinden, die mehr oder weniger schwere Verletzungen aufwiesen, darunter auch Verbrennungen.

Unter Atemschutz und gegenseitiger Sicherung drangen mehrere Trupps in das Gebäude ein und wurden im Keller fündig. Nachdem insgesamt acht Personen aus dem Haus gerettet werden konnten, wurden mit Hochdruck Löschaktionen durchgeführt und das gesamte Haus durchsucht. Wie wichtig diese Entscheidung war, konnte man daran erkennen, dass weitere Personen im ersten Stock Zuflucht vor dem Feuer gesucht hatten - auch im angrenzenden Nebengebäude wurden die Freiwilligen fündig, sodass insgesamt 13 Personen zur Verletztenablage getragen wurden.

Etwa 20 Mitarbeiter des DKR nahmen den Brandschützern die verletzten Personen ab, führten die Erstversorgung durch und sorgten im Nachgang für den Abtransport zum Behandlungsplatz. Um die Übung so realitätsnah wie möglich zu gestalten, wurde eigens ein Team für Notfalldarstellungen engagiert. So wussten die Retter, welche Verletzungen zu behandeln waren.

Der Volkmarser Bürgermeister Hartmut Linnekugel war auch vor Ort um sich ein Bild von der Einsatzfähigkeit der Wehren und Retter zu machen. Übungsende war um 19.45 Uhr. (112-magazin)

Publiziert in Feuerwehr

KORBACH. Ein grauer BMW ist am Montag auf einem Parkplatz am Bürgerhaus angefahren und beschädigt worden. Der bislang unbekannte Verursacher machte sich aus dem Staub. Die Polizei hofft darauf, dass Zeugen etwas gesehen haben.

Der 3er BMW gehört einem 28-Jährigen aus einem Waldecker Stadtteil. Der junge Mann stellte seinen Wagen am Montagmorgen um 7.45 Uhr auf dem Parkplatz unterhalb des Bürgerhauses in der Unterstraße ab. Als der 28-Jährige mittags um 13.15 Uhr zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, entdeckte er eine frische Beschädigung an der Fahrerseite und informierte die Polizei - der Verursacher hatte nämlich keine Notiz hinterlassen. Und auch bei der Polizei hatte sich der Unbekannte nicht gemeldet. Der Schaden wird auf mindestens 600 Euro geschätzt.

Nach Auskunft der Polizei war in der Zeit von 10 bis 10.30 Uhr ein grauer Wagen links neben dem BMW geparkt. Dieses Auto, das nicht näher beschrieben werden kann, habe auffällig schräg neben dem Auto des Waldecker gestanden. Möglicherweise handelt es sich dabei um das Verursacherfahrzeug.

Wer Angaben zu der Unfallflucht machen kann, wird gebeten, unter der Rufnummer 05631/971-0 Kontakt mit der Korbacher Polizei aufzunehmen. (pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

EHRINGEN. Das "Spiel" um gestohlene und wieder aufgetauchte Fahrräder im Raum Nordwaldeck geht weiter. Aktuell wurde in Ehringen ein Damenrad gestohlen, im selben Volkmarser Stadtteil fanden sich zeitgleich zwei Fahrräder unbekannter Herkunft.

Aus der Hofeinfahrt eines Hauses in der Unterstraße in Ehringen entwendete ein unbekannter Täter in der Nacht zu Sonntag ein vor dem Gebäude abgestelltes graues Damenrad der Marke Biria. Es handelt sich um ein älteres Modell, das nicht abgeschlossen war. Hinweise auf den Täter liegen der Polizei in Bad Arolsen bislang nicht vor.

Die bestohlene Fahrradbesitzerin fand am Sonntag an derselben Stelle, an der zuvor noch ihr eigenes Fahrrad gestanden hatte, ein anderes Rad. Es handelt sich um ein älteres Herren-Mountainbike der Marke Aquarius in grauer und silberfarbener Lackierung. Die Herkunft dieses Fahrrades ist bisher ungeklärt. Es wurde zunächst beim Bauhof der Stadt Volkmarsen untergestellt.

Weiterhin wurde am Ehringer Feuerwehrgerätehaus ein Jugendmountainbike der Marke Specialized, Modell Hotrock, aufgefunden. Wem das in Schwarz und Silber lackierte MTB gehört, ist bislang noch unbekannt. Auch dieses Rad wird beim Bauhof aufbewahrt.

Wer Hinweise zu den Besitzern dieser aufgefundenen Fahrräder geben kann oder Angaben zu Personen machen kann, die mit diesen Fahrrädern unterwegs waren, der wird gebeten, sich bei der Polizei in Arolsen zu melden. Die Telefonnummer lautet 05691/9799-0.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

KORBACH. Für die Polizei gibt es in diesem Fall nur schwarz und weiß: Bei einer Unfallflucht in Korbach ist ein schwarzer Wagen angefahren worden, das Fahrzeug des Verursachers ist weiß.

Die Ermittler fanden nämlich weiße Farbspuren an dem beschädigten schwarzen Auto. Bei dem angefahrenen Wagen handelt es sich um einen Mercedes der B-Klasse. Der 76 Jahre alte Autobesitzer aus Waldeck hatte den Benz am Donnerstag in der Zeit zwischen 11.15. und 12.45 Uhr auf dem Parkplatz der Waldecker Bank in der Unterstraße abgestellt.

Laut Polizei entstand ein Schaden von etwa 1000 Euro am Auto des Rentners. Zeugen, denen im genannten Zeitraum etwas aufgefallen ist, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 05631/971-0 bei der Korbacher Polizei zu melden.


Erst am Dienstag war es in Korbach zu einer Unfallflucht gekommen:
Am Werkhof: Auto angefahren und verschwunden (29.04.2015)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BRINGHAUSEN. Unmittelbar vor dem Friedhof ist ein 54 Jahre alter Autofahrer am Freitagabend frontal gegen einen Baum geprallt. Der Edertaler, der laut Polizei alkoholisiert war, musste eine Blutprobe und seinen Führerschein abgeben.

Entgegen ersten Informationen am Freitagabend, wonach der Mann schwere Verletzungen erlitten hatte, hatte der 54-Jährige Glück: Wie die Wildunger Polizei am Samstagmorgen mitteilte, war der Mann mit einem Schock davongekommen.

Der Fahrer war den Angaben zufolge am Karfreitag gegen 18.30 Uhr aus Richtung Hemfurth-Edersee kommend auf der Kreisstraße 35 nach Bringhausen unterwegs. In Höhe eines Campingplatzes und einer Bushaltestelle kurz vor einer scharfen Linkskurve verlor der 54-Jährige die Kontrolle über seinen Audi S4 Avant. Der Kombi legte laut Polizei eine 24 Meter lange Driftspur auf den Asphalt.

An der Einmündung zur Unterstraße, direkt vor dem Bringhäuser Friedhof, kam der Audi schließlich von der K 35 ab und prallte gegen eine dicke Eiche auf einer Verkehrsinsel. Weil er zunächst als schwer verletzt und im Auto eingeklemmt galt, alarmierte die Leitstelle neben dem Wildunger Notarzt und einem Rettungswagen auch die Feuerwehren aus Bringhausen, Hemfurth-Edersee und Bergheim/Giflitz. Der Mann hatte jedoch ohne den Einsatz von hydraulischem Gerät das Fahrzeug offenbar selbst verlassen. Beim Eintreffen der ersten Brandschützer saß der Fahrer neben seinem Wagen auf dem Bordstein. Die Feuerwehrleute betreuten den Mann bis zum Eintreffen der Rettungskräfte. Die Feuerwehr aus Bergheim/Giflitz brach die Einsatzfahrt ab.

Weil laut Polizei Alkohol im Spiel war, zog die Streife der Wildunger Wache den Führerschein des Edertalers ein und ordnete eine Blutprobe im Krankenhaus an. Der Fahrer wurde vom Rettungsdienst zur weiteren Untersuchung in eine Wildunger Klinik gebracht.

Weil aus dem Motorraum starker Qualm hervordrang, öffneten Feuerwehrleute die Haube mit Brechwerkzeug und klemmten die überhitzte Batterie ab. Außerdem sicherten die Einsatzkräfte die Unfallstelle ab, streuten ausgelaufene Betriebsstoffe mit Ölbindemittel ab und unterstützten den Abschleppdienst beim Bergen des Wagens. An dem S4 entstand offenbar wirtschaftlicher Totalschaden.

Die Feuerwehr beklagte, dass sich der Fahrer eines SUV trotz mehrfacher Hinweise auf die Sperrung nicht gedulden konnte und trotz der Arbeit von Feuerwehr und Rettungsdienst die abgesperrte Unfallstelle durchfuhr. Dabei überfuhr er sogar Absperrpylone und beschädigte diese. Der Mann gab an, "jetzt schnell an den Edersee" zu müssen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter
Dienstag, 23 Juli 2013 06:54

Häuser und Stromkasten mit Farbe beschmiert

MARIENHAGEN/HERZHAUSEN. Drei Wohnhäuser und ein Stromkasten sind in der Großgemeinde Vöhl mit Farbe beschmiert worden. Der so angerichtete Schaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro.

Mit schwarzer Bitumenfarbe beschmierten unbekannte Täter in der Nacht zu Samstag mehrere Fenster und Rollläden eines Hauses in der Unterstraße in Marienhagen. Vermutlich ereignete sich diese Tat in der Zeit zwischen 2 und 3 Uhr. "Zu dieser Zeit schlugen in der Nachbarschaft mehrere Hunde an", sagte Polizeisprecher Volker König.

Auch in Herzhausen wurden Hauswände mit Farbe verunstaltet. Allerdings ereigneten sich diese Taten in der darauffolgenden Nacht in der Zeit von 23 bis 6 Uhr. In der Straße Windrödel spritzten die Unbekannten bei zwei Wohnhäusern blaue, wasserfeste Farbe an Hauswände und eine Garage. Vor einem weiteren Haus verunstalteten sie einen Stromkasten mit der blauen Farbe.

Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Die Polizei sucht mögliche Zeugen, die Angaben zu den Tätern machen können. Von Interesse könnten auch Angaben über Personen sein, die am Wochenende mit schwarzer oder blauer Farbe an Händen oder Kleidung aufgefallen sind. Hinweise erbittet die Polizeistation in Korbach, Telefon 05631/971-0.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige