Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Unfall Frankenberg

Freitag, 11 Oktober 2019 09:06

Unfall in Frankenberg - keine Zeugen vorhanden?

FRANKENBERG. Donnerstagabend kam es in Frankenberg auf der Röddenauer Straße, Ecke Siegener Straße, zu einem Unfall zwischen einem älteren Polo und einem Motorrad. Der 55-jährige Polofahrer aus Rosenthal wollte gegen 18.20 Uhr nach links in die Siegener Straße einbiegen. Aus bislang ungeklärten Gründen kam es dann zum Zusammenstoß mit einem 19-jährigen Motorradfahrer, der aus Richtung Bahnübergang unterwegs war.

Zur Unfallstelle wurden ein Streifenwagen der Polizeistation Frankenberg, ein RTW und ein KTW gerufen. Über das Verletzungsmuster des Motorradfahrers liegen keine Informationen vor. Dieser wurde nach medizinischer Erstversorgung durch den Rettungsdienst vor Ort in das Frankenberger Krankenhaus gebracht - der Fahrer des Polos blieb unverletzt. Den Schaden geben die Beamten mit rund 2000 Euro an.

Der Fall wird nun durch die Polizei geprüft, da es leider keinerlei Zeugen gegeben haben soll. Daher bittet die Polizei Frankenberg um ihre Mithilfe. Zu erreichen sind die Beamten unter der Rufnummer 06451/72030.  (112-magazin)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Ein Verkehrsunfall ereignete sich am Donnerstagvormittag in Frankenberg in der Stapenhorststraße, etwa in Höhe der AOK.

Gegen 10 Uhr befuhr ein 51-jähriger Mann aus dem Frankenberger Ortsteil Friedrichshausen mit seinem silbergrauen Benz die Stapenhorststraße in Richtung Röddenauer Straße, als plötzlich eine Frau mit ihrem  Golf rückwärts aus einer Parklücke in die Stapenhorststraße zurücksetzte. Wahrscheinlich hatte sie dabei den vorfahrtsberechtigten Mercedes übersehen.

Trotz eingeleiteter Gefahrenbremsung und einem Ausweichmanöver des Benz-Fahrers kam es zur Kollision der beiden Pkw. Der Schaden an dem Benz wird auf etwa 6000 Euro geschätzt. Die Unfallverursacherin, eine Frau aus Viermünden, wird ihren Golf für 4500 Euro in der Werkstatt reparieren lassen müssen.

Verletzt wurde bei dem Crash niemand. (112-magazin) 

-Anzeige-



Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Zu einem Unfall im Kreuzungsbereich der Ruhrstraße kam es am Sonntag gegen 17.30 Uhr. Dabei entstand ein Sachschaden von 56.150 Euro, drei Personen wurden verletzt.

Vermutlich führte eine übersehene Lichtzeichenanlage zu einem Verkehrsunfall am Sonntagabend in Frankenberg, an der Kreuzung Ruhrstraße/Rodenbacher Straße. Ein 20-jähriger Verkehrsteilnehmer aus Netphen (NRW), der auf der Ruhrstraße in Richtung Goßbergstraße unterwegs war, übersah mit seinem Audi A4 im Kreuzungsbereich einen 19-Jährigen, der mit seinem weißen Audi A7 (KB) während einer Grünphase von der Rodenbacher Straße abbiegen wollte. Die beiden Autos stießen zusammen und kamen am Rande der Kreuzung zum Stehen. Dabei wurden eine Werbetafel und Schilder zerstört sowie eine Laterne demoliert.

Unverzüglich wurde der Notruf abgesetzt. Die Kernstadtwehr Frankenberg rückte mit fünf Einsatzkräften an, um auslaufende Betriebsstoffe aufzunehmen. Zwei RTWs waren schnell zur Stelle um zwei Leichtverletzte mit Prellungen ins Kreiskrankenhaus Frankenberg zu bringen; der Fahrer des Audi A4 verweigerte zunächst die Fahrt zum Kreiskrankenhaus, gilt aber nach Polizeiangaben als leichtverletzt.

Zwei Beamte der Polizeistation Frankenberg nahmen währenddessen den Unfall auf und befragten mehrere Zeugen. An beiden Pkws entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Die Polizei bezifferte den Sachschaden am A7 auf 50.000 Euro. Mit 4000 Euro wurde der Schaden am A4 bewertet. Eine Werbetafel, Verkehrsschilder und eine angeknickte Laterne müssen für insgesamt 2150 Euro ersetzt werden.

Insgesamt 90 Minuten dauerten die Aufräumarbeiten und die Unfallaufnahme an der Kreuzung. (112-magazin)

Link: Unfallstandort Frankenberg am 14. Oktober 2018

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige