Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Umweltschutz

Mittwoch, 02 Oktober 2019 08:37

Sicherheit geht vor: Wehren streuen Ölspuren ab

BOTTENDORF/RENNERTEHAUSEN. Ölspuren im Südteil des Landkreises haben am Dienstag die Wehren aus Bottendorf, Birkenbringhausen und Rennertehausen auf den Plan gerufen.

Zunächst rückten am Dienstagmorgen die Feuerwehren Bottendorf und Birkenbringhausen zu einer ca. zwei Kilometer langen Ölspur um 8.48 Uhr unter dem Alarmkürzel „H1, Ölspur" in die Baumgartenstraße nach Bottendorf aus. Unter der  Einsatzleitung von Gemeindebrandinspektor Francisco Ayora Escandell wurde die Ölspur mit Ölbindemittel abgestreut und mittels Kehrmaschine des Bauhofs der Gemeinde Burgwald wieder aufgenommen, ebenfalls informiert wurde die Polizeistation in Frankenberg. Das verschmutzte Ölbindemittel wird nun auf dem Bauhof der Gemeinde gelagert, bis es gesondert abgeholt wird. Die genaue Ursache für die Ölspur ist nicht bekannt. Nach rund einer Stunde konnten die ca. 15 Einsatzkräfte wieder abrücken.

Zu einer weiteren Ölspur rückte die Feuerwehr Rennertehausen und ein Streifenwagen der Polizeistation Frankenberg gegen 17.35 Uhr unter dem selben Alarmkürzel aus. Einsatzstelle war der Verbindungsweg nach Berghofen, der sich in Verlängerung der Mühlenstraße befindet. Auf regennasser Straße hatte sich ein leichter Ölfilm gebildet. Unter der Einsatzleitung des Rennertehäuser Wehrführers wurden knapp 200 Meter abgestreut und das Ölbindemittel anschließend wieder aufgenommen . Auch in diesem Fall läuft die Entsorgung des Bindemittels über den Bauhof der Gemeinde. Knapp eine halbe Stunde nach Alarmierung war der Einsatz für die zehn Einsatzkräfte beendet. (112-magazin)

-Anzeige-




Publiziert in Feuerwehr
Donnerstag, 14 August 2014 20:22

Farbe? Weiße Flüssigkeit in Bach fordert Feuerwehr

BAD WILDUNGEN. Zu einem Umweltschutzeinsatz auf der Wilde ist die Feuerwehr Bad Wildungen am Donnerstagnachmittag zum Herrenmühlsweg ausgerückt. Vermutlich war Farbe in den Bachlauf geraten.

Die Leitstelle hatte die Wildunger Stützpunktwehr um 16.11 Uhr mit dem Einsatzstichwort "H Öl Wasser" alarmiert. Beim Eintreffen am Einsatzort stellten die Feuerwehrleute fest, dass eine weiße Flüssigkeit aus einem Regenwasserkanal in die Wilde floss. "Bei der Flüssigkeit handelte es sich vermutlich um weiße Farbe, die wahrscheinlich über einen Regeneinlauf eingeleitet wurde", sagte Feuerwehrsprecher Udo Paul am Abend.

Mit einem sogenannten Bypasskissen wurde der Regenwasserkanal am Einlauf in die Wilde dichtgesetzt und damit ein weiteres Austreten in den Bachlauf verhindert. Anschließend pumpten die Einsatzkräfte mit einer sogenannten Gefahrgutumfüllpumpe etwa 2000 Liter des kontaminierten Wassers aus dem Regenwasserkanal in Auffangbehälter um.

Die Feuerwehr Bad Wildungen war mit dem Gerätewagen Gefahrgut, dem Gerätewagen Logistik, dem Löschgruppenfahrzeug LF 16 und dem Einsatzleitwagen ELW 1 und insgesamt 17 Freiwilligen im Einsatz. Die Leitung des Einsatzes hatte Stadtbrandinspektor Ralf Blümer.

Der Einsatz der Feuerwehr war gegen 18.30 Uhr beendet. Angaben über die Herkunft der Farbe machte die Feuerwehr zunächst nicht.


Link:
Feuerwehr Bad Wildungen

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige