Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Umbau

KORBACH. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag drang ein Unbekannter in ein im Bau befindliches Wohnhaus in der Kilianstraße in Korbach ein und entwendete Baumaschinen und Getränke. Die Polizei sucht Zeugen.

Der Täter betrat zunächst das Wohnhaus, das derzeit umgebaut wird und sich daher in einem rohbauähnlichen Zustand befindet. In dem Objekt brach er eine Kellertür gewaltsam auf. Er entwendete Baumaschinen und Getränke und konnte unerkannt flüchten. Das Diebesgut hat einen Wert von etwa 1000 Euro.

Hinweise die zur Aufklärung beitragen können bitte an die Kriminalpolizei in Korbach unter der Telefonnummer 05631/9710. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in Polizei

KORBACH. Die Leitstelle des Landkreises Waldeck-Frankenberg wird größer und moderner: seit kurzem laufen die Arbeiten zum Umbau und der Erweiterung der Räume im Korbacher Kreishaus. Dabei werden nicht nur eine neue Funk- und Fernmeldetechnik installiert, sondern auch ein Stabsraum eingerichtet und die fünf Arbeitsplätze künftig in einem Raum untergebracht.

Das Land Hessen stellt momentan alle 25 nicht-polizeilichen Leitstellen im Land auf Digitalfunk-Technik um, so auch die Leitstelle Waldeck-Frankenberg im Kreishaus. Dabei werden die Glasfaseranbindung realisiert und die Server-Systeme umfänglich erneuert. Mit der neuen abhörsicheren Technik ist eine schnellere Datenübertragung möglich; Einsätze können so künftig noch besser koordiniert werden. Auch eine verbesserte Vernetzung der Leitstellen in Hessen untereinander wird dadurch möglich sein.

Im Zuge dieser Arbeiten hat sich der Landkreis dazu entschlossen, auch die Räumlichkeiten der Leitstelle im Korbacher Kreishaus zu verbessern. Bisher tagte der Katastrophenstab bei Bedarf in einem Stabsraum im Erdgeschoss der Korbacher Kreisverwaltung. "Insbesondere bei der Koordination der kurzfristigen Zuweisung von Flüchtlingen, die uns im Herbst 2015 erreichte, hat sich aber herausgestellt, dass der Raum den Anforderungen nicht mehr entsprach", begründet der Erste Kreisbeigeordnete und Dezernent für den Rettungsdienst, Jens Deutschendorf, die Entscheidung.

Im Zuge der Umbauarbeiten soll dementsprechend ein neuer Stabsraum in den bisherigen Räumen der Leitstelle entstehen. Für die neue Leitstelle wird eine bereits bestehende Fläche, die an der Südseite des Kreishauses an das Gebäude grenzt und sich in unmittelbarer Nähe der alten Leitstelle befindet, genutzt. Der Rohbau ist bereits abgeschlossen; demnächst wird der Ausbau beginnen, der bis Ende Mai beendet sein soll.

In einem weiteren Schritt sollen dabei die fünf Arbeitsplätze, die sich momentan noch in zwei Räumen befinden, in einem Raum untergebracht werden. "Das hat eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen und der Kommunikation des Leitstellenpersonals während der Einsätze untereinander zur Folge", betont der Leiter des Fachdienstes Rettungsdienst, Brand- und Katastrophenschutz, Gerhard Biederbick.

Die Kosten für die Erneuerung der Leitstellentechnik wird das Land Hessen übernehmen; die Kosten von einer Million Euro für die Umbauten im räumlichen Bereich der Leitstelle trägt der Landkreis Waldeck-Frankenberg. (r/Quelle: Kreisverwaltung)   

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter

ALLENDORF (EDER). Verschiedene Werkzeuge haben unbekannte Diebe aus einem Haus in Allendorf gestohlen. Die Täter suchten das Haus, das derzeit umgebaut wird, in der Nacht zu Samstag heim.

Die Polizei grenzte am Montag den Tatzeitraum auf die Spanne von Freitagabend, 21.30 Uhr, bis Samstagmorgen, 9.50 Uhr, ein. Das betroffene Haus steht in der Dresdener Straße.

Die Diebe schoben zwei Rollläden nach oben und öffneten die Fenster gewaltsam. Sie erbeuteten einige Handwerkzeuge wie eine Axt, Maurerhämmer und ein Brecheisen.

Die Frankenberger Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nehmen die Ermittler unter der Telefonnummer 06451/7203-0 entgegen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Freitag, 24 April 2015 12:39

Umbau des Berndorfer Feuerwehrhauses beginnt

BERNDORF. Der Umbau des Berndorfer Feuerwehrhauses kann offiziell beginnen - die entsprechende Baugenehmigung überreichte der Erste Kreisbeigeordnete Jens Deutschendorf der Wehr bei einem Besuch.

Bei dem Umbau entstehen neue Ausbildungs- und Schulungsräume, ein Büro, eine Teeküche, Lager- und Umkleideräume, sanitäre Anlagen sowie Räume für die Nachwuchsarbeit der Jugendfeuerwehr. Darüber hinaus wird ein zusätzlicher Stellplatz für ein Feuerwehrfahrzeug entstehen. Bisher haben sich die Umkleidespinde in den Fahrzeughallen befunden und es gab keine räumliche Trennung für männliche und weibliche Einsatzkräfte. Auch eine weitere Fahrzeughalle war im Bedarfsplan vorgesehen.

Bessere Bedingungen schaffen
"Durch die Umbaumaßnahmen werden für die Kameradinnen und Kameraden der Berndorfer Wehr bessere Arbeits- und Ausbildungsbedingungen geschaffen. Die jetzigen Gegebenheiten sind für die insgesamt 263 Mitglieder starke Wehr nicht mehr zeitgemäß", sagte Deutschendorf, der übrigens aus Berndorf stammt und selbst Feuerwehrmann ist. Darüber trage sie dazu bei, den Brandschutz im Twistetaler Ortsteil zu verbessern. "Mit ihrem guten Ausbildungsstand ist die Berndorfer Feuerwehr ein wichtiger Bestandteil im Gesamtgefüge des Feuerwehrwesens der Gemeinde Twistetal". Nicht zuletzt daher, sondern auch wegen der Dringlichkeit sei der Erweiterungsbau daher im vergangenen Jahr auf Platz zwei der Prioritätenliste des Kreises gesetzt worden. Mit dem Umbau wird sich die Gesamtfläche im Berndorfer Gerätehaus fast verdoppeln.

Das Land Hessen gewährt einen Zuschuss von rund 177.600 Euro, für die Baumaßnahme ist eine Gesamtsumme von rund 600.000 Euro eingeplant. Der Twistetaler Bürgermeister Stefan Dittmann freute sich über den offiziellen Startschuss und lobte die Zusammenarbeit mit dem Landkreis. "Wir freuen uns, mit der Unterstützung des Kreises, dieses Projekt auf die Beine stellen zu können", sagte der Twistetaler Verwaltungschef. Die Berndorfer Feuerwehr ist die Wehr mit der größten Jugendabteilung in der Gemeinde. "Die Kameraden der Einsatzabteilung decken einen Großteil der Tagesbereitschaft in der Gemeinde Twistetal ab", unterstrich Dittmann. "Umso mehr freue ich mich, dass nun auch die räumlichen Voraussetzungen für diese Arbeit und das Engagement der Feuerwehrleute geschaffen werden können."

263 Mitglieder
Die Feuerwehr Berndorf hat aktuell 263 Mitglieder. Davon gehören 64 der Einsatzabteilung im aktiven Dienst an; 49 Mitglieder der Jugendfeuerwehr. 20 Mädchen und Jungen sind in der Kindergruppe aktiv; der Feuerwehrverein hat 97 Mitglieder und die Ehren- und Altersabteilung 33.


Links:
Feuerwehr Berndorf (Homepage)
Feuerwehr Berndorf bei Facebook

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige