Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Twistetal

TWISTETAL. Zu einer Unfallserie mit einer schwerverletzten Person, drei Leichtverletzen, hohem Sachschaden und dem anschließenden Einsatz eines Rettungshubschraubers kam es am Dienstag auf der Bundesstraße 252 am Mühlhäuser Hammer.

Nach Angaben der Beamten ging der Alarmruf um 16.02 Uhr bei der Polizeistation Bad Arolsen mit dem Hinweis ein, dass drei Personenkraftwagen am Mühlhäuser Hammer verunglückt sind. Auch von verletzten Personen war die Rede. Daraufhin wurden mehrere RTW und Notärzte zur Unfallstelle beordert. In Höhe des dortigen Parkplatzes war es zu einem Auffahrunfall gekommen, wobei drei Autos schwer beschädigt wurden.

Zum angegebenen Zeitpunkt befuhr ein 60-Jähriger aus dem Hochsauerlandkreis (HSK) mit seinem Opel Movano als letzter in einer Kolonne von vier Fahrzeugen die Bundesstraße von Berndorf in Richtung Twiste. Der Erste in der Kolonne bremste sein Fahrzeug, einen dunklen Keinwagen, in Höhe des Mühlhäuser Hammers verkehrsbedingt ab und lenkte seinen Pkw auf den Parkplatz. Das Bremsmanöver erkannte der zweite Fahrer und auch der dritte Fahrer. Für den vierten im Bunde kam der stehende Verkehr scheinbar überraschend. Mit seinem Opel schob er die beiden vor ihm fahrenden Fahrzeuge zusammen und zog sich dabei schwere Verletzungen zu. Mit dem angeforderten Rettungshubschrauber musste der 60-Jährige in eine Klinik transportiert werden. Insgesamt entstand ein Sachschaden von 17.500 Euro.

Mit leichten Verletzungen kamen die Insassen in den beiden gestauchten Fahrzeugen davon. Um den Vorgang abschließen zu können, bittet die Polizei Bad Arolsen um Zeugenhinweise aus der Bevölkerung. Insbesondere der vorausfahrende Fahrer im dunklen Kleinwagen könnte wichtige Hinweise zum Unfallhergang liefern. Unter der Rufnummer 05691/97990 nehmen die Beamten Telefonanrufe gern entgegen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Mit seiner 125 Yamaha ist am Mittwoch ein 16-Jähriger unter eine Leitplanke gerutscht - dort hatte sich das Kleinkraftrad verkeilt, auch der Korbacher wurde eingeklemmt.

Nach Angaben der Polizei ereignete sich der Unfall gegen 15.15 Uhr auf der Landesstraße 3118 zwischen Elleringhausen und Twistetal. Nicht angepasste Geschwindigkiet führte dazu, dass der Jugendliche auf seiner Fahrt in Richtung Elleringhausen in einer Linkskurve die Kontrolle über seine Yamaha verloren hatte. Das Motorrad kam nach rechts von der Fahrbahn ab und war unter die dortige Leitplanke gerutscht.

Ersthelfer, die an der Unfallstelle eintrafen, sicherten die Gefahrenstelle ab und wählten die Rufnummer 112. Daraufhin wurde die Twistetaler Feuerwehr und eine RTW-Besatzung alarmiert. Beherzt griffen die Ersthelfer zu, konnten die eingeklemmte Person befreien und dem Rettungsteam zuführen. Im Nachgang mussten die Kameraden der Feuerwehr das Motorrad unter der Leitplanke heraushebeln. Mittels Abschlepper wurde die schwer beschädigte Yamaha abtransportiert. Der Fahrer kam mit schweren Verletzungen ins Korbacher Krankenhaus. 

-Anzeige-

   

Publiziert in Polizei
Sonntag, 02 Oktober 2022 10:06

Alkoholfahrt: Tiguan landet auf dem Dach

TWISTETAL. Für einen 29-Jährigen endete die Trunkenheitsfahrt am Sonntag mit dem Verlust seiner Fahrerlaubnis - darüber hinaus hat der Mann aus dem Hochsauerlandkreis vier Feuerwehren, zwei Streifenwagenbesatzungen, einen Notarzt und eine Rettungswagenbesatzung und Personal im Krankenhaus gebunden.

Um 1.52 Uhr erreichte die Leitstelle Waldeck-Frankenberg der Anruf eines Verkehrsteilnehmers mit dem Hinweis, dass ein Pkw zwischen Korbach und Ober-Waroldern verunfallt sei. Der Fahrer sei eingeklemmt, hieß es weiter. Daraufhin wurden die Feuerwehren Twistetal, Berndorf, Sachsenhausen und Ober-Waroldern alarmiert. Auf der Anfahrt konnten zwei der vier Wehren bereits abdrehen, weil Ersthelfer den 29-jährigen Medebacher aus seinem Fahrzeug befreit hatten. Bis zum Eintreffen der Retter wurde der Fahrer betreut - danach ging die Fahrt mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus nach Korbach. Der Fahrer wurde schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt. Die Arbeiten der Feuerwehren beschränkten sich auf das Ausleuchten der Unfallstelle bis zum Abtransport des Tiguan. Einsatzleiter der nächtlichen Aktion war Marc Wäscher. Auf rund 20.000 Euro schätzt die Polizei den Sachsachen am Pkw und an einem Leitpfosten.

Nach Informationen der Polizei befuhr der 29-Jährige mit seinem weißen Tiguan die Landesstraße 3083 und kam kurz hinter dem Abzweig Strothe (K16) in einer Linkskurve nach links von der Fahrbahn ab. Dort plättete er einen Leitpfosten und stieß im Flutgraben gegen einen Wasserdurchlass. Im weiteren Verlauf überschlug sich der Tiguan und kam auf dem Dach zum Liegen. Noch während der Behandlung im Krankenhaus wurde dem Fahrzeugführer aus gutem Grund eine Blutprobe entnommen. Der Führerschein wurde sichergestellt.

Link: Unfallstandort am 2. Oktober 2022 in der Marke.

Publiziert in Polizei

TWISTETAL. In Gruppenstärke rückte die Freiwillige Feuerwehr Ober-Waroldern am späten Donnerstagabend aus - vorausgegangen war ein Verkehrsunfall auf der Landesstraße 3083.

Erneut waren die Kameraden aus der Gemeinde Twistetal im Einsatz, um Umweltschäden zu vermeiden und der Polizei hilfreich zur Seite zu stehen. Gegen 21.30 Uhr ging bei der Polizei die Nachricht über einen Verkehrsunfall zwischen Korbach und Ober-Warloder ein. Umgehend setzte sich eine Streifenwagenbesatzung der Korbacher Polizei in Bewegung, erreichte die Unfallstelle und forderte die Feuerwehr an.

Nach Informationen am Einsatzort war ein 20-Jähriger mit seinem roten Opel von Korbach kommend in Richtung Ober-Waroldern unterwegs gewesen. Ausgangs einer Linkskurve geriet der Astra auf leicht abschüssiger Strecke vermutlich zu weit nach links. Es kam zum Zusammenstoß mit einem Case-Schlepper, wobei der Astra vorne links stark beschädigt wurde. Auch der Schlepper des 30-jährigen Fahrers aus Strothe wurde beschädigt, das linke Rad hatte dem Druck nicht standhalten können und lag abgerissen auf der Fahrbahn.

Auslaufendes Hydrauliköl musste von der Feuerwehr mit Bindemittel abgestreut werden. Daneben ließ Einsatzleiter Stefan Rösner die Einsatzstelle ausleuchten, die Straße sperren und sorgte nebenbei für einen Radlader, um die Fahrbahn wieder freizumachen. Mit dem Gerät konnte das Rad und der beschädigte Case in einen Wirtschaftsweg gezogen werden. Der Schaden am Schlepper wird auf 4000 Euro geschätzt, auf etwa 5000 Euro schätzt die Polizei den Schaden am Astra. Der Mann aus Wolfhagen hatte sich leichte Verletzungen zugezogen.

Publiziert in Feuerwehr
Donnerstag, 22 September 2022 13:57

Renault erfasst Reh auf der Kreisstraße 8

TWISTETAL. Von seinen Leiden erlöst werden musste am Mittwoch ein Reh auf der Kreisstraße 8 nach einem Verkehrsunfall.

Wie die Polizei mitteilt, befuhr am 21. September gegen 11.40 Uhr ein weißer Transporter zwischen Braunsen und Twistetal die Kreisstraße 8, als unvermittelt ein Reh die Straße überqueren wollte. Trotz eingeleiteter Vollbremsung konnte der Fahrer (40) aus Altenstädt (Naumburg) seinen Firmenwagen nicht rechtzeitig zum Stehen bringen. Es kam zur Kollision, wobei der Renault Trafic im Frontbereich stark demoliert wurde. Unverletzt konnte der Fahrer sein Fahrzeug verlassen, die Unfallstelle absichern und die Polizei holen.  Auf 2500 Euro wird der Schaden am Fahrzeug geschätzt.

Das schwerverletzte Tier musste von seinen Leiden erlöst werden. 

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

TWISTETAL. Spuren hinterlassen hat am Samstagmorgen der Fahrer eines roten Mazda in Twiste - jetzt ermittelt die Polizei Bad Arolsen in dem Fall.

Nach derzeitigem Kenntnisstand wurde am Abend des 2. September ein grauer Seat Ibiza in der Straße "Hüfte" im Bereich der Mehrzweckhalle geparkt. Ebenfalls abgestellt wurde ein roter Mazda (WA) im Bereich der Mehrzweckhalle. Aus bislang nicht geklärter Ursache wurde der Mazda gestartet und vom Fahrer um 3 Uhr gegen den geparkten Ibiza gefahren, sodass erheblicher Sachschaden entstand.

Ein Zeuge hatte den Vorfall beobachtet und die Polizei gerufen, auch deshalb, weil der Fahrer des roten Kleinwagens nach dem Rempler seinen Pkw wieder in die Parklücke gestellt und sich vom Unfallort entfernt hatte. Zurück ließ der Fahrer zwei im Landkreis Waldeck-Frankenberg zugelassene und beschädigte Autos. Nicht ohne Grund hat der Unfallverursacher die Örtlichkeit verlassen, vermutet die Polizei.

Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfall oder zum Fahrer des roten Kleinwagens machen können. Hinweise werden unter der Rufnummer 05691/97990 erbeten.

-Anzeige-

 

Publiziert in Polizei
Samstag, 20 August 2022 09:28

Schwerer Kradunfall auf der Bundesstraße 252

TWISTETAL. Vermutlich führte Unaufmerksamkeit im Straßenverkehr zu einem Auffahrunfall, bei dem zwei Bikerinnen verletzt wurden. Notarzt, Polizei und Rettungskräfte waren am Freitagabend auf der Bundesstraße 252 im Einsatz.

Nach bisherigen Ermittlungen befuhr eine Frau (22) aus Essen gegen 21 Uhr mit ihrer Kawasaki die Bundesstraße 252, von Bad Arolsen kommend, in Richtung Korbach. Im "Schlepptau" befand sich eine Bikerin (23) aus Mülheim a. d. Ruhr mit ihrer Honda. Am Abzweig zur alten Spulenfabrik ordnete sich die Frau aus Essen linksseitig ein, um nach links in den Berggrund in Richtung Twistesee zu fahren. Diesen Vorgang bemerkte die nachfolgende Bikerin zu spät - sie touchierte das Heck der vorausfahrenden Kawasaki und brachte diese zu Fall.

Beim Aufprall auf den Asphalt erlitt die Frau aus Essen schwere Verletzungen, die im Krankenhaus Korbach behandelt werden mussten. Leichte Verletzungen trug die Unfallverursacherin davon. Auf insgesamt 1000 Euro haben die Beamten der Polizeistation Bad Arolsen den Sachschaden geschätzt.

Link: Unfallstandort B252 am 19.08.2022.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Dienstag, 09 August 2022 09:48

Verkehrszeichen missachtet - BMW kracht in Lkw

TWISTETAL. Vermutlich führte am Montagnachmittag Unaufmerksamkeit zu einem Verkehrsunfall bei Elleringhausen - es entstand Sachschaden von 10.000 Euro, verletzt wurde niemand.

Nach derzeitigem Kenntnisstand befuhr am 8. August ein 64-jähriger Mann aus Wolfhagen mit seinem schwarzen BMW die Kreisstraße 9 von Volkhardinghausen in Richtung Elleringhausen. An der Haltelinie zur Landesstraße 3118 hätte der Fahrer den Querverkehr durchlassen müssen, dies geschah nicht, obwohl sich auf der Landesstraße zwischen dem Abzweig Braunsen und Elleringhausen ein Lkw näherte. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß, wobei der 3er-BMW in einen Graben geschleudert wurde.

Sowohl der Fahrer aus Wolfhagen, als auch der Fahrer (46) aus Diemelsee blieben unverletzt. Die entstandenen Sachschäden werden auf jeweils 5000 Euro geschätzt.

Link: Unfallstandort am 8. August 2022 in Elleringhausen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

TWISTETAL. Ein medizinischer Notfall führte am Samstag zu einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 252 zwischen Twiste und Berndorf.

Gegen 10.10 Uhr befuhr ein 84-jähriger Mann aus der Gemeinde Diemelsee mit seinem Hyundai und angehängtem Wohnwagen die Bundesstraße 252 von Twistetal in Richtung Korbach. Am Bahnübergang spürte der Senior heftige Schmerzen im Brustbereich, sodass er die Kontrolle über das Gespann verlor und gegen die Schutzplanke sowie ein Abdreaskreuz geprallt war. Am Tucson des Vasbeckers entstand Sachschaden von 4500 Euro, leicht beschädigt (600 Euro) wurde auch der Wohnwagen. Rund 1000 Euro wird die Reparatur der Schutzplanke kosten und 1000 Euro muss für das Andreaskreuz berappt werden. Die Beschrankung der Bahnanlage selbst blieb verschont, daher kam es nicht zu Zugausfällen.

Der eingesetzte Notarzt versorgte den 84-Jährigen, danach ging die Fahrt mit dem RTW ins Krankenhaus nach Korbach.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

TWISTETAL. Um eine Kollision mit einem grünen Traktor zu vermeiden, musste ein Mann aus Bad Arolsen seinen Mazda von der Fahrbahn ins Feld lenken.

Nach Informationen der Bad Arolser Polizei war der 42-Jährige am Montag (25. Juli) gegen 14.20 Uhr von Elleringhausen in Richtung Bad Arolsen unterwegs. In einer Kurve, zwischen Elleringhausen und dem Abzweig nach Brausen, kam dem 42-Jährigen ein grüner Schlepper auf seiner Fahrspur entgegen. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, zog der Fahrer seinen Mazda nach rechts, plättet dort zwei Verkehrszeichen und landete anschließend unsanft in einer Wiese. Dabei wurde das Auto so stark beschädigt, dass es nicht mehr fahrbereit war und abgeschleppt werden musste. Auf rund 10.000 Euro schätzt die Polizei den Gesamtsachschaden.

Der Fahrer des Schleppers setzte seine Fahrt unbekümmert in Richtung Elleringhausen fort. Nun werden Zeugen gesucht, die zur Aufklärung der Sache beitragen können. Vorzugsweise meldet sich der Fahrer des Schleppers bei der Polizei, um Licht ins Dunkel zu bringen. Die Kontaktnummer zur Polizeibehörde lautet 05691/97990.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 33

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige