Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Treffpunkt

BAD WILDUNGEN. Ungeklärt ist derzeit ein Unfall in Bad Wildungen, der sich am Mittwoch gegen 13.50 Uhr im Bereich einer Bushaltestelle in der Brunnenallee ereignet hat.

Wie die Beamten der Polizeistation Bad Wildungen mitteilen, scherte der Busfahrer an der Haltestelle in Höhe "Treffpunkt" auf die Brunnenallee aus und übersah dabei einen  etwa 50 bis 60 Jahre alten Rollstuhlfahrer. Wahrscheinlich, so die Beamten, befand sich der korpulente Fahrer, der eine blaue Stoffmaske trug, im toten Winkel des Busses, als es zum Zusammenstoß kam.

Nach Angaben von Zeugen war der Unbekannte mit einem Elektrofahrzeug unterwegs - setzte aber nach der Kollision mit dem Bus seine Fahrt fort. Ob der Rollstuhlfahrer bei dem Zusammenstoß verletzt wurde, darüber liegen keine Hinweise vor. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeistation Bad Wildungen unter der Rufnummer 05621/70900 in Verbindung zu setzen. Idealerweise meldet sich der Rollstuhlfahrer ebenfalls bei der Polizei.

-Anzeige-

   

Publiziert in Polizei
Sonntag, 09 Dezember 2018 09:52

Treffpunkt: über Ferse gefahren und Gas gegeben?

BAD WILDUNGEN. Fersengeld gegeben hat am Mittwoch ein 51 Jahre alter Mann in Bad Wildungen, nachdem es zu einer Berührung zwischen seinem grünen A6 und einem 24-jährigen Fußgänger aus Bad Wildungen gekommen war. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei nach weiteren Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können.

Das sagt der Füßgänger

Nach Angaben des Fußgängers überquerte er um 13 Uhr den Zebrastreifen an der Bushaltestelle "Treffpunkt" in Höhe der Brunnenstraße 64 in Richtung Sparkasse. Mit hoher Geschwindigkeit sei ein grüner Audi aus Richtung Fürstengalerie auf dem Fußgängerüberweg zugefahren und habe gehupt. Bei dem Ausweichmanöver am Zebrastreifen habe der Pkw den Fußgänger mit dem rechten hinteren Reifen berührt und dabei leicht an der Ferse verletzt, so die weitere Aussage, die durch einen Zeugen bestätigt wurde. Im Anschluss begab sich der 24-Jährige ins Stadtkrankenhaus Bad Wildungen.

So äußert sich der Edertaler

Der 51-jährige Edertaler schildert den Fall gänzlich anders: Aus Richtung Brunnenstraße sei er gegen 13 Uhr mit mäßiger Geschwindigkeit in Richtung Fürstengalerie gefahren. Überraschend sei der Fußgänger etwa zehn Meter vor dem Zebrastreifen auf die Straße gelaufen: Er habe seinen Pkw mit einem Ausweichmanöver noch um den Mann herumlenken können; zu einer Berührung sei es nicht gekommen, so der Audifahrer.

Da sich Zeugen das Kennzeichen des Fluchtwagens gemerkt hatten, konnte der Fahrer über die Halteradresse ermittelt und zur Rede gestellt werden. Um den Fall abschließend klären zu können, sucht die Polizei nach weiteren Zeugen. Hinweise nimmt die Polizei Bad Wildungen unter der Telefonnummer 05621/70900 entgegen. (112-magazin)

Anzeige:


Publiziert in Polizei

KORBACH. Einbrechern ist ein Autoschlüssel in die Hände gefallen, mit dem sie einen vor dem Gebäude geparkten Kleinwagen entwendeten. Bislang ist der schwarze VW Fox noch nicht wieder aufgetaucht.

Mitarbeiter des Betreuungsvereins Treffpunkt entdeckten am Dienstagmorgen, dass unbekannte Einbrecher im Laufe der Nacht in ihre Büroräume in einem an der Flechtdorfer Straße, Ecke Ermighäuser Weg gelegenen Gebäude eingebrochen waren. Die Diebe hatten dazu gewaltsam ein ebenerdiges Fenster geöffnet und drangen so in einen Tagungsraum ein. Über das Treppenhaus gelangten die Diebe in das erste Obergeschoss, wo sie weitere Bürotüren gewaltsam öffneten.

Sie durchsuchten laut Polizeisprecher Volker König die Büroräume zielgerichtet nach Bargeld. "Ob sie auch fündig wurden, steht bislang noch nicht fest", sagte König am Dienstagmittag. Allerdings erbeuteten die Einbrecher aus einem Schlüsselkasten einen Fahrzeugschlüssel, mit dem sie einen vor dem Vereinsgebäude parkenden schwarzen VW Fox, Baujahr 2009, mit dem Kennzeichen KB-TP 23 stahlen.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen des Einbruchs oder des Fahrzeugdiebstahls. Auch sind die Beamten auf der Suche nach dem aktuellen Standort des Kleinwagens. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Korbach unter der Rufnummer 05631/971-0 entgegen. (ots/pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige