Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Taxi

HAINA. Einem Taxifahrer aus der Gemeinde Haina wird vorgeworfen, am 10. Juni 2022 ein Fahrzeug geführt zu haben, obwohl er zuvor Alkohol konsumiert hatte.

Anhand der Spurenlage war der 38-Jährige am Freitag gegen 3.45 Uhr auf der Landesstraße 3077 von Löhlbach in Richtung Haina unterwegs. Ausgangs von Löhlbach kam das im Landkreis Waldeck-Frankenberg (KB) zugelassene Taxi nach rechts von der Fahrbahn ab, prallte frontal gegen den Leitplankenanfang, schob die Stahlplanken nach vorn und kam vor einigen Rundballen zum Stehen.

Dabei wurde der Mercedes-Benz so stark beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste. Auf rund 15.000 Euro schätzt die Polizei den Schaden am Taxi. Mehrere Schutzplankenfelder, die erneuert werden müssen, schlagen mit 1000 Euro zu Buche. Im Rahmen der Unfallaufnahme stellten die Beamten der Frankenberger Polizei Alkoholgeruch bei dem 38-Jährigen fest.

Aufgrund der schweren Verletzungen musste der Taxi-Fahrer ins Krankenhaus eingeliefert werden. Dort wurde ihm eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein sichergestellt. Da Betriebsstoffe ausgelaufen waren, wurde die Freiwillige Feuerwehr alarmiert. Fahrgäste hatte das Taxi nicht an Bord.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 09 Februar 2022 12:50

Nicht aufgepasst: Taxi kracht in Toyota

BAD AROLSEN. Wahrscheinlich führte Unaufmerksamkeit am Dienstag zu einem Unfall zwischen einem Taxi und einem Toyota.

Nach Informationen an der Unfallstelle und anhand der Spurenlage befuhr gegen 7.15 Uhr  eine 31-Jährige aus Bad Arolsen mit ihrem roten Aygo im Mengeringhausen die Straße "Auf dem Mühlenwasser", um nach links in den Entenpfuhl abzubiegen. Weil sich auf der Gegenfahrbahn mehrere Personenkraftwagen näherten, musste die Bad Arolserin ihren Toyota anhalten. 

Dies erkannte der Taxifahrer (58) der hinter dem Aygo fuhr, zu spät. Mit der Front seines Caddy krachte der Fahrer eines in Bad Arolsen ansässigen Taxiunternehmens ins Heck des Toyota. An dem Taxi entstand ein Sachschaden von 1000 Euro, die Reparaturkosten des Aygo schätzt die Polizei auf 750 Euro. Verletzte Personen sind nicht zu beklagen, hieß es aus Polizeikreisen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

WILLINGEN. In der Nacht von Samstag (5. Februar) auf Sonntag (6. Februar) wurde in Willingen von einer Personengruppe zunächst ein Taxi beschädigt - anschließend schlug ein Unbekannter aus der Gruppe dem Taxifahrer ins Gesicht. Die Polizei sucht Zeugen.

Gegen 2.15 Uhr ging ein Notruf bei der Polizei ein, dass es vor dem Vis á Vis in Willingen zu einer Schlägerei gekommen sei. Am Einsatzort wurde den eingesetzten Polizeibeamten der Polizeistation Korbach geschildert, dass aus einer größeren Personengruppe ein vor der Gaststätte wartendes Taxi beschädigt wurde. Der Taxifahrer sei daraufhin ausgestiegen - er habe weitere Beschädigungen verhindern und die Personen zur Rede stellen wollen.

Dabei sei der Taxifahrer unvermittelt von einer bislang unbekannten Person Gesicht geschlagen worden. Hierbei erlitt er Verletzungen, die anschließend ärztlich versorgt werden mussten. Nach den bisherigen Erkenntnissen der Polizei soll es zuvor zu einer Auseinandersetzung zwischen der Personengruppe und einem Mann gegeben haben, bei der es um die Nutzung wartenden Taxis gegangen sein soll. Bei der Personengruppe handelte es sich nach Zeugenangaben um etwa zehn Niederländer.

Die Polizeistation Korbach hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung und Körperverletzung aufgenommen und bittet Zeugen, die die Straftaten beobachtet haben, sich unter der Telefonnummer 05631/9710 zu melden. (ots/r)

- Anzeige -

Publiziert in Polizei
Freitag, 04 Februar 2022 14:12

Taxi kommt von Fahrbahn ab - Auto Totalschaden

LICHTENFELS. Mit Totalschaden musste am Freitagmorgen ein Taxi abgeschleppt werden - der Fahrer (77) kam verletzt ins Krankenhaus nach Frankenberg.

Gegen 6.45 Uhr ging ein Notruf bei der Rettungsleitstelle Waldeck-Frankenberg über einen Alleinunfall auf der Landesstraße 3076 zwischen den Lichtenfelser Ortsteilen Sachsenberg und Dalwigksthal mit einer eingeklemmten Person ein. Der Anrufer meldete eine eingeklemmte Person, die sich im Fahrzeug befindet. Daraufhin wurden die Feuerwehren Sachsenberg, Rhadern und Goddelsheim sowie ein Notarzt des DRK aus Frankenberg und eine RTW-Besatzung aus Dalwigksthal zur Unfallstelle beordert. 

Nur drei Minuten dauerte die Fahrt der RTW-Besatzung vom Stützpunkt zur Unfallstelle. Auch der Notarzt aus Frankenberg und Polizeikräfte aus Korbach waren zügig vor Ort. Der Polizei-Einsatzleiter sondierte die Lage, koppelte mit Notarzt und Stadtbrandinspektor Klaus Debus, ließ die Straßenabsicherung aufbauen und die Unfallstelle abtrassieren. Entgegen der Erstmeldung war der Fahrer nicht im Fahrzeug eingeklemmt, sondern eingeschlossen. Um den 77-Jährigen aus seiner misslichen Situation befreien zu können, wurde die Frontscheibe herausgetrennt. Insgesamt waren 24 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr am Geschehen beteiligt.

Was war geschehen?

Nach ersten Erkenntnissen an der Unfallstelle war das Taxi am Morgen des 4. Februar von Sachsenberg in Richtung Dalwigksthal unterwegs gewesen. Eingangs einer Linkskurve, geriet der Caddy auf die "Rampe" einer Leitplanke, schlidderte darauf entlang, überschlug sich und kam in einer angrenzenden Wiese auf der Seite zum Liegen. Dabei wurde neben der Leitplanke auch ein Weidezaun beschädigt. Die Ursache ist noch unklar und ist Gegenstand weiterer Ermittlungen. Für die Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die Landesstraße zeitweise voll gesperrt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 20.000 Euro. Über die Schwere der Verletzungen, die sich der Mann aus der Gemeinde Vöhl zugezogen hat, liegen noch keine Angaben vor.

Publiziert in Polizei

WILLINGEN. Am Samstagmittag erstattete ein Taxifahrer Anzeige bei der Polizeistation Korbach, da sein Taxi zuvor durch Steinwürfe und Tritte beschädigt worden war.

Gegen 13 Uhr meldete sich ein Taxifahrer bei der Polizei, da es zuvor eine Auseinandersetzung mit einem Mann und Sachbeschädigungen an seinem Taxi gegeben habe. Am Einsatzort in Willingen schilderte der Taxifahrer, dass er die Straße Am Ettelsberg in Richtung der Auf dem Gehren gefahren sei. Auf einer Brücke sei der ihm unbekannte Mann mitten auf der Fahrbahn gelaufen, sodass er gehupt habe.

Daraufhin habe der Mann mit den Händen gegen die Scheiben des Taxis geschlagen. Als er den Mann zur Rede stellen wollte, habe dieser Laub in das Taxi geworfen. In der Folge habe der 35-Jährige kleine Steine auf das Taxi geworfen und auch gegen das Fahrzeug getreten. Der Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen der Polizei etwa 4000 Euro. Das Geschehen konnte von mehreren Zeugen beobachtet werden.

Der 35-jährige Tatverdächtige wartete anschließend mit dem geschädigten Taxifahrer und einigen Zeugen auf das Eintreffen der Polizei, die den Sachverhalt und die Personalien der Beteiligten aufnahmen und ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung gegen den 35-Jährigen einleiteten.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Freitag, 24 September 2021 12:19

Taxifahrt nicht bezahlt - Paar gibt Fersengeld

KORBACH. Ohne Bezahlung endete eine Taxifahrt von Willingen nach Korbach in der Nacht zu Freitag. Ein Pärchen flüchtete aus dem Taxi, ohne den Fahrpreis zu bezahlen. Jetzt bittet die Polizei um Hinweise.

Die geprellte Taxifahrerin erstattete gegen 2.30 Uhr Anzeige bei der Polizei in Korbach. Gegen 1.50 Uhr waren eine Mann und eine Frau vor einer Gaststätte in der Briloner Straße in Willingen das Taxi gestiegen. Nach einem kurzen Gespräch über die anfallenden Kosten der Taxifahrt gaben die beiden als Fahrtziel Korbach an. Wie besprochen fuhr die Taxifahrerin das Paar zum gewünschten Zielort und hielt vor einer bereits geschlossenen Gaststätte in der Prof.-Kümmel-Straße an.

Ohne weitere Diskussion sprangen die Unbekannten aus dem Taxi und flüchteten in Richtung Fußgängerzone  -  den Fahrpreis von rund 50 Euro zahlte das Pärchen nicht. Nachdem die Taxifahrerin zunächst selbst erfolglos nach den "Fahrgästen" gesucht hatte, erstattete sie Anzeige bei der Polizei. Auch die anschließenden Fahndungsmaßnahmen der Polizei Korbach führten nicht zur Festnahme der Täter, von denen folgende Personenbeschreibungen vorliegen:

Mann: Etwa 20-25 Jahre alt, etwa 175 cm groß, schlanke Gestalt, kurze braune Haare, Dreitagebart.

Frau: Etwa. 20-25 Jahre alt, etwa 170 groß, blonde, schulterlang Haare.

Beide sprachen Deutsch, ohne erkennbaren Akzent. Zeugen, die der Polizeistation Korbach Hinweise auf den Täter geben können, melden sich bitte unter der Telefonnummer 05631/9710.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Freitag, 05 März 2021 09:56

Taxi rammt Skoda im Kreuzungsbereich

BAD AROLSEN. Eine verletzte Person (23) und ein Gesamtsachschaden von 5000 Euro resultieren aus einem Verkehrsunfall am 4. März in Bad Arolsen. Die Polizei war vor Ort und nahm den Unfall auf.

Auf Nachfrage bestätigte die Polizei den Unfall, der sich am Donnerstag um 9 Uhr im Bereich Belgischer Platz ereignet hat. Aus Richtung Hasenzaun befuhr eine Taxifahrerin (59) mit einem VW-Caddy den Belgischen Platz Zeitgleich steuerte der 27-jährige Fahrer eines Skoda vom Getränkemarkt kommend seinen Pkw auf der Georg-Viktor-Straße in Richtung Große Allee. Im Kreuzungsbereich erkannte die Taxifahrerin den vorfahrtsberechtigten, von rechts kommenden Skoda zu spät - es kam zum Zusammenstoß, wobei die Beifahrerin im Skoda (23) verletzt wurde und ins Krankenhaus Bad Arolsen transportiert werden musste. Der Fahrer aus Bad Arolsen blieb unverletzt, ebenso die Taxifahrerin aus Diemelstadt.

An dem Skoda entstand Sachschaden von 3000 Euro. Der Caddy trug einen Schaden von 2000 Euro davon.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Bremsweg zu kurz, Straße zu glatt oder einfach nur zu schnell unterwegs - Taxi kracht auf vorausfahrenden Passat.

Mit seinem beigefarbenen VW Caddy ist am Mittwoch gegen 10.20 Uhr ein 74-Jahre alter Mann aus Liebenau (Landkreis Kassel) auf einen Passat aufgefahren. Wie die Polizei Bad Wildungen auf Nachfrage mitteilt, war der Taxifahrer aus Richtung Albertshausen kommend auf der Günter-Hartenstein-Straße unterwegs. In Höhe der Hausnummer 8 fuhr der Senior auf den VW Passat auf. Der Sachschaden beläuft sich auf jeweils 1000 Euro beim Taxi und 1000 Euro am Passat.

Weil die 51-jährige Fahrerin aus Reinhardshausen über Genickschmerzen klagte, steht noch nicht fest, ob sich die Frau leichtverletzt in ärztliche Behandlung begeben hat. Auf einen Transport im RTW verzichtete die Passat-Fahrerin.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

KASSEL/ROTHENDITMOLD. Die Nacht auf Samstag endete für zwei stark alkoholisierte junge Männer, die zuvor die Rechnung ihres Taxis nicht bezahlen wollten und deshalb geflüchtet waren, mit der Ausnüchterung im Polizeigewahrsam.

Wie die eingesetzten Streifen berichten, hatte sich der Taxifahrer gegen 1.20 Uhr aus der Angersbachstraße gemeldet. Die beiden in Bettenhausen eingestiegenen Fahrgäste, die zuvor offenbar deutlich dem Alkohol zugesprochen hatten, waren bei der Ankunft in Rothenditmold schnell aus dem Taxi gesprungen und flüchteten, ohne den Fahrpreis von rund 30 Euro zu bezahlen.

Wenige Minuten später gelang es den hinzugeeilten Polizisten zunächst den alkoholisierten, zwischen einigen Müllsäcken schlafenden 21-Jährigen ausfindig zu machen, der äußerst aggressiv reagierte. Während der Fahrt auf die Polizeistation beschimpfte er fortwährend die Beamten, weshalb sie zusätzlich eine Anzeige wegen Beleidigung gegen den jungen Mann aus Fulda fertigten.

Später konnte ein Diensthund auch noch den 24 Jahre alten Mann aus Bad Hersfeld aufspüren, der nicht weit entfernt zwischen anderen Müllsäcken zunächst geschlafen und dann vergeblich versucht hatte, vor den Polizisten zu flüchten. Ein Atemalkoholtest bei dem jungen Mann ergab 2,3 Promille - er konnte sich allein nicht mehr auf den Beinen halten. Auch ihn brachten die Beamten angesichts der kalten Außentemperaturen zur Übernachtung in die Ausnüchterungszelle. Die Ermittlungen gegen beide dauern an. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei

HILLERSHAUSEN/GODDELSHEIM. Gegen 21.20 Uhr kam es am Mittwochabend zwischen Hillershausen und Goddelsheim zu einem Verkehrsunfall, da wegen des Unwetters ein großer Ast auf ein Bad Wildunger Taxi fiel.

Durch den Aufprall wurde der silberne VW Transporter schwer beschädigt - die rechte Seite war eingedellt, der linke Außenspiegel brach beinahe ab und die vordere rechte Front des Fahrzeugs wurde zu Teilen herausgerissen. Erste Schätzungen des Sachschadens belaufen sich auf etwa 8000 Euro.

Der 23-jährige Fahrer des Fahrzeugs klagte nach dem Unfall über Kopfschmerzen, es wurde daher ein RTW angefordert. Da das Fahrzeug stark beschädigt war, machte sich der Abschleppdienst Heidel auf den Weg zur Unfallstelle und transportierte den VW ab.

Eine Polizeistreife war vor Ort und kümmerte sich um die Unfallaufnahme.

- Anzeige -



Publiziert in Polizei
Schlagwörter
Seite 1 von 10

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige