Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Stryckweg

WILLINGEN. Mit Alkohol im Blut hat ein 24 Jahre alter Mann in der Nacht zu Freitag im Stryckweg die Kontrolle über seinen Wagen verloren. Erst fuhr der junge Mann eine Straßenlaterne um, dann prallte der Wagen gegen einen Baum. Der Promillefahrer blieb unverletzt, er musste seinen Führerschein abgeben.

Anwohner verständigten gegen 0.30 Uhr die Korbacher Polizei über den Unfall: Ein Subaru Impreza war, aus Richtung Waldecker Straße kommend, auf dem Stryckweg unterwegs in Richtung Minigolfanlage. Etwa in Höhe des Viadukts verlor der Fahrer die Kontrolle über das Auto, das zunächst gegen eine Straßenlaterne stieß und diese umstürzen ließ. Anschließend kam der Wagen nach links von der Straße ab und prallte gegen einen Baum. Der Fahrer blieb bei dem Alleinunfall unverletzt.

Als die Polizei an der Unfallstelle eintraf, fanden die Beamten rasch den Grund für den nächtlichen Kontrollverlust heraus: Der 24 Jahre alte Subarufahrer stand unter Alkoholeinwirkung. Er musste die Polizisten nach Korbach begleiten, wo ein Arzt die angeordnete Blutentnahme durchführte. Den Führerschein stellten die Ordnungshüter sicher und leiteten ein Strafverfahren gegen den jungen Mann ein.

Den Gesamtschaden an Auto, Laterne und Baum schätzten die Beamten auf 5500 Euro. Am älteren Subaru war bei dem Unfall vermutlich wirtschaftlicher Totalschaden entstanden, hieß es. Der Impreza wurde abgeschleppt. (pfa)  


Nach Unfällen unter Alkoholeinwirkung stellte die Polizei in Waldeck-Frankenberg in den vergangenen Wochen mehrere Führerschein sicher:
Betrunkener Verkehrsrowdy fährt Fußgänger an: Flucht (30.10.2016)
Korbach: Polizist muss betrunkenen Cabriofahrer stützen (30.10.2016)
Alkoholunfall in Arolsen: Gegen Auto, Zäune und Wohnhaus (23.10.2016)
Betrunkener kracht in Mandern mit Auto gegen Wohnhaus (23.10.2016)
Reichlich Alkohol im Blut: Beinahe Fußgänger umgefahren (19.10.2016)
Betrunken Q5 gestreift, Flucht: 21-Jähriger gibt "Pappe" ab (03.10.2016)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Dienstag, 13 September 2016 06:00

Kennzeichendiebe schlagen in Korbach und Willingen zu

KORBACH/WILLINGEN. An drei geparkten Autos ist in den vergangenen Tagen jeweils das hintere Nummernschild gestohlen worden. In einem Fall beobachteten Zeugen zwei Männer und verständigten die Polizei. Die Fahndung verlief aber ergebnislos.

Von einem älteren Fiat Uno, der in der Nacht von Samstag auf Sonntag in Korbach Am Kniep stand, nahm ein Unbekannter das am Heck angebrachte Nummernschild mit der Kombination KB-C 314 ab. Wann genau es zu dem Diebstahl kam, steht nicht fest, da es keine Zeugen gibt. Das Fehlen des Kennzeichens wurde am Sonntag bemerkt und der Polizei gemeldet.

Eine Nacht später, am frühen Montagmorgen gegen 1 Uhr, schlugen unbekannte Diebe in Willingen im Stryckweg zu: Von einem weißem Ford Kuga rissen sie das hintere Kennzeichen ST-MH 1905 und von einem grauen VW Golf Kombi ebenfalls das hintere Nummernschild ROT-AH 786 abgerissen. Zwei Zeugen beobachteten am Golf zwar zwei Männer während der Tat und der anschließenden Flucht, konnten die Täter aber nicht näher beschreiben. Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei brachte keinen Erfolg.

Die Polizei ist in allen Fällen auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nehmen die Ermittler der Polizeistation Korbach unter der Telefonnummer 05631/971-0 entgegen. (ots/pfa) 

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

WILLINGEN. Drei Wochen nach zwei Bränden an ein und derselben Adresse innerhalb von 24 Stunden hat es in der Nacht zu Donnerstag dort erneut gebrannt: Während damals im Stryckweg erst Müllsäcke und später ein Schuppen brannten, stand nun ein Spielturm für Kinder in Flammen. In allen Fällen vermutet die Polizei Brandstiftung als Ursache.

Am späten Dienstagabendabend, 8. September, löschte die Feuerwehr zur Abholung bereit liegende Müllsäcke vor einem Haus im Stryckweg. Fast auf die Minute genau 24 Stunden später rückten die Brandschützer um Gemeindebrandinspektor Jürgen Querl erneut zu dieser Adresse aus, weil im Garten ein Holzschuppen in Flammen stand. Der Schaden belief sich laut Polizeisprecher Volker König auf mehrere tausend Euro, die Polizei nahm die Ermittlungen wegen Brandstiftung auf.

In der Nacht zu Donnerstag gegen Mitternacht schlug ganz offensichtlich erneut ein Brandstifter zu: Diesmal brannte im Garten desselben Hauses ein für Kinder errichteter Spielturm. Die Holzkonstruktion brannte fast komplett ab. Der Schaden beträgt in diesem Fall etwa 300 Euro. Die Willinger Wehr war mit drei Fahrzeugen und 18 Einsatzkräften vor Ort.

Die Hintergründe der Taten liegen noch im Dunkeln, die Polizei ermittelt und ist auf der Suche nach Zeugen. Wer Angaben zu verdächtigen Personen machen kann, die am 8. und 9. September spätabends oder in der Nacht zu Donnerstag im Stryckweg aufgefallen sind, der meldet sich bei der Polizeistation in Korbach. Die Rufnummer lautet 05631/971-0.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

WILLINGEN. Vermutlich ein weißer Sattelzug mit einem weißen Aufbau hat im Stryckweg in Willingen einen Grundstückszaun angefahren und beschädigt. Nach dem Unfall machte sich der unbekannte Fahrer auf und davon.

Nun sucht die Korbacher Polizei mögliche Zeugen der Unfallflucht, zu der es am Montag gegen 12.45 Uhr kam. Obwohl der Schaden bei lediglich 200 Euro liegt, ist der Straftatbestand des unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle erfüllt. Wer Angaben zu dem Sattelzug machen kann, der wird gebeten, sich auf der Wache in Korbach zu melden. Die Rufnummer lautet 05631/971-0.

An anderer Stelle im Stryckweg ermittelte die Polizei erst vor gut drei Wochen: An zwei Abenden hintereinander hatte es an ein und demselben Haus gebrannt: Während am ersten Abend einige Gelbe Säcke angesteckt wurden, brannte 24 Stunden später ein Schuppen auf dem Grundstück.


Über die beiden Fälle berichtete 112-magazin.de damals:
Zwei Brände an demselben Haus: Brandstiftung? (10.09.2015)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 10 September 2015 12:11

Zwei Brände an demselben Haus: Brandstiftung?

WILLINGEN. An zwei Abenden hintereinander hat es etwa zeitgleich an ein und derselben Adresse in Willingen gebrannt: Während am Dienstagabend Müllsäcke brannten, stand 24 Stunden später ein Schuppen in Flammen. In beiden Fällen vermutet die Polizei Brandstiftung als Ursache.

Eine Bewohnerin eines Hauses im Stryckweg bemerkte am Dienstagabend gegen 22.15 Uhr, dass die zur Abholung bereitgestellten Müllsäcke brennen. Die Frau verständigte die Feuerwehr, die das Feuer auch rasch ablöschte. Ein Schaden entstand nicht.

Am Mittwochabend, wieder gegen 22.15 Uhr, setzten unbekannte Brandstiftern einen Holzschuppen im Garten desselben Hauses in Brand. Der Schuppen brannte vollständig nieder, das Wohnhaus wurde aber nicht in Mitleidenschaft gezogen. Der Schaden beläift sich laut Polizeisprecher Volker König auf mehrere tausend Euro.

Die Hintergründe der Taten liegen noch im Dunkeln, die Polizei ermittelt und ist auf der Suche nach Zeugen. Wer Angaben zu verdächtigen Personen machen kann, der setzt sich mit der Polizeistation in Korbach in Verbindung. Die Telefonnummer lautet 05631/971-0.


Gerade erst beendete die Polizei eine Serie von gelegten Feuern in Diemelstadt:
Brandserie in Wrexen: 27-jähriger Verdächtiger gefasst (09.09.2015)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

WILLINGEN. Das Bedienteil für das Autoradio und eine Tasche mit persönlichen Papieren der Autobesitzerin hat ein unbekannter Dieb aus einem in Willingen geparkten Wagen geklaut.

Opfer ist eine 38-jährige Frau aus Bonn, die laut Polizeibericht von Montag ihren schwarzen VW Polo am Samstagabend um 19 Uhr in der Briloner Straße in der Ortsmitte geparkt hatte. Als sie am Sonntagmorgen um 10 Uhr wieder zu ihrem Auto kam, war der Wagen auf nicht genannte Weise von einem unbekannten Dieb geöffnet worden. Der Täter interessierte sich für das Bedienteil des Autoradios und ließ außerdem eine Tasche mit persönlichen Papieren der Autobesitzerin mitgehen. Einige Ausweispapiere fanden sich später im Stryckweg wieder.

Die Frau verständigte die Polizei in Korbach. Die Ermittler sind nun auf der Suche nach möglichen Zeugen, denen zwischen Samstagabend und Sonntagmorgen etwas Verdächtiges aufgefallen sein könnte. Hinweise nimmt die Polizeistation in Korbach unter der Rufnummer 05631/971-0 entgegen.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

WALDECK-FRANKENBERG. Dauerregen und Sturmböen haben am Sonntagabend zahlreiche Bäume im Landkreis umstürzen lassen. Die Straßen waren zudem vielerorts übersäht mit abgebrochenen Ästen. Mülltonnen kippten um, der Inhalt wehte über die Fahrbahnen.

Im Dienstbezirk der Frankenberger Polizei wurde die Landesstraße 3087 zwischen Rosenthal-Roda und Burgwald-Ernsthausen nach Windbruch voll gesperrt. Dort war ab etwa 22.20 Uhr zunächst die Feuerwehr im Einsatz, die Kameraden mussten ihre ehrenamtliche Tätigkeit aber auch Sicherheitsgründen abbrechen. "Wir waren fast fertig, als direkt neben uns weitere Bäume umstürzten", sagte ein Feuerwehrmann am Abend gegenüber 112-magazin.de. So sei die Strecke nach dem Abrücken der Wehr über Nacht voll gesperrt worden. Die Sturmschäden werden bei Tage beseitigt.

In zwei Fällen stürzten die Bäume nicht nur um, sondern gerieten dabei auch in Leitungen: Bei Volkmarsen-Külte kippte gegen 23.30 Uhr ein Baum in eine Telefonleitung, gut 20 Minuten später stürzte ein Baum an der Linnermühle bei Frankenberg-Willersdorf in eine Stromleitung. Hier wurden jeweils die Feuerwehren alarmiert. Die Telefonleitung sei zwar vom Baum getroffen, aber nicht beschädigt worden, hieß es am Morgen von der Bad Arolser Polizei. Angaben über einen möglichen Schaden an der Stromleitung lagen der Frankenberger Polizei auch am Morgen noch nicht vor.

Feuerwehr und Hessen Mobil im Einsatz
Ausrücken mussten die Feuerwehren am Abend und in der Nacht auch in Willingen, Volkmarsen, Waldeck, Korbach, Reitzenhagen und Höringhausen. Dort waren Bäume umgekippt oder größere Äste auf die Straßen gestürzt. Auch die Mitarbeiter von Hessen Mobil waren gefragt: Die Straßenwärter waren unter anderem auf der B 236 zwischen Allendorf (Eder) und Bromskirchen und auf der B 450 zwischen Mengeringhausen und dem Abzweig nach Wetterburg im Einsatz, um mehrere umgestürzte Bäume zu beseitigen und damit wieder für freie Fahrt zu sorgen.

Im Dienstbezirk der Polizeistation Bad Arolsen war auch die Landesstraße 3198 zwischen Helsen und Eilhausen vom Windwurf betroffen. Bei der Wildunger Polizei gingen Meldungen ein über Sturmschäden auf der K 37 zwischen Bad Wildungen und Wenzigerode und auf der K 40 zwischen Reinhardshausen und Reitzenhagen. In der Ortslage von Reitzenhagen stürzte eine 25 Meter hohe Tanne um, in Reinhardshausen wurden diverse Gegenstände vom Sturm erfasst und fortgeweht.

Zwei Auto fuhren auf der B 253 bei Battenberg über weggewehte Wellbleche - die Metallplatten hatten ursprünglich auf Brennholzstapeln gelegen. An der Autobahnabfahrt bei Rhoden erfasste der Sturm einen Pkw-Anhänger und kippte diesen um. Der Anhänger sei aber unbeschädigt wieder aufgerichtet worden, erklärte Polizeisprecher Volker König. In der Friedrichstraße in Frankenberg machte sich ein weiterer Pkw-Anhänger durch den Wind selbständig und rollte in eine Bushaltestelle - ohne dort jedoch einen Schaden zu verursachen.

Sturmböen auch am Montag
Soweit bislang bekannt, kamen durch die Auswirkungen des Sturms keine Menschen zu Schaden. Der Deutsche Wetterdienst verlängerte in der Nacht seine Warnung von Sonntag: Demnach ist bis Montagabend weiterhin mit Windböen um 60 km/h sowie in höheren Lagen mit Sturmböen mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 85 km/h zu rechnen. Der DWD warnte vor den Gefahren herabstürzender Äste und umherfliegender Gegenstände.


Liegen Ihnen Informationen über weitere Schäden vor?
Posten Sie es auf unserer Facebookseite oder Mail an einsatz(at)112-magazin.de

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr
Montag, 21 Juli 2014 17:27

Willingen: KTM-Enduro aus Carport gestohlen

WILLINGEN. Eine Enduro der Marke KTM ist im Stryckweg in Willingen gestohlen worden. Das mit Lenkradschloss gesicherte Geländemotorrad stand in einem Carport.

Dort wurde die zwei Jahre alte Maschine irgendwann in der Nacht von Sonntag auf Montag entwendet. Bei dem Motorrad handelt es sich um eine Enduro der Marke KTM, Typ 350 EXC-F in auffallend orange/weißer Lackierung. An dem Motorrad war ein Kennzeichen des Hochsauerlandkreises (HSK) angebracht.

Der Wert der Maschine beträgt 8000 Euro. Wer Angaben zum Diebstahl oder zum Verbleib des Motorrades machen kann, meldet sich bei der Polizei in Korbach unter der Rufnummer 05631/971-0.

Anzeige:

Publiziert in Polizei
Freitag, 24 Januar 2014 11:46

Glätte: Benz prallt gegen Mauer, Frau verletzt

WILLINGEN. Straßenglätte auf stark abschüssiger Fahrbahn hat zu einem Verkehrsunfall geführt, bei der eine 29 Jahre alte Mercedesfahrerin leicht verletzt wurde. Ihr ebenfalls im Auto sitzendes Kleinkind wurde vorsorglich in einer Klinik untersucht.

Die Frau aus Schüttorf in Niedersachen befuhr am Donnerstagabend gegen 20.45 Uhr die Straße Am Hagen in Willingen aus Richtung Lagunenbad kommend talwärts. Mit im Auto saßen der Ehemann und das Kind des Paares. An der Einmündung zum Stryckweg herrschte laut Polizei Straßenglätte. Die Mercedesfahrerin, die laut Polizei nicht schnell fuhr, verlor die Kontrolle über den Wagen.

Das Auto rutschte laut Polizei über den Stryckweg hinweg und prallte auf der gegenüberliegenden Straßenseite mit der Front gegen eine Mauer. Dabei entstand am Auto ein Schaden von 1500 Euro.

Die 29-Jährige am Steuer zog sich leichte Verletzungen zu. Die Besatzung eines Rettungswagens brachte Frau und Kind vorsorglich nach Paderborn in die Kinderklinik, wo das Kleinkind untersucht werden sollte.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 08 August 2013 17:44

Vier Mountainbikes für über 10.000 Euro geklaut

WILLINGEN. Vier Mountainbikes im Gesamtwert von mehr als 10.000 Euro haben unbekannte Einbrecher aus einem Sportgeschäft im Stryckweg gestohlen. Die Täter erbeuteten auch Fahrradzubehör.

Wie der Sprecher der Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg, Volker König am Donnerstag berichtete, war es in der Nacht zu Mittwoch zu dem Einbruch gekommen. Aus dem Sportgeschäft eines 48-Jährigen erbeuteten sie mehrere hochwertige Mountainbikes und Fahrradzubehör. Die Unbekannten hatten gewaltsam ein Fenster geöffnet und waren in die Geschäftsräume eingedrungen.

Sie hatten es laut König gezielt auf Mountainbikes und Fahrradzubehör abgesehen. Die Diebe erbeuteten vier Fahrräder der Marke BMC Switzerland. "Der Gesamtschaden liegt im fünfstelligen Bereich", sagte der Sprecher.

Seine Kollegen der Kripo haben die Ermittlungen aufgenommen und sind auf der Suche nach möglichen Zeugen. Wer in der Nacht zu Mittwoch etwas Verdächtiges beobachtet hat, meldet sich bei der Kriminalpolizei in Korbach unter der Telefonnummer 05631/971-0.


Mehr als 20 hochwertige Räder waren im Juni im Hochsauerlandkreis entwendet worden:
Mountainbikes für mehr als 50.000 Euro geklaut (13.06.2013)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige