Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Streuwagen

OBERHOLZKLAU. Am frühen Sonntagabend erreichten die Polizei einige Hilferufe bezüglich Blitzeis-Unfälle. Auf der Landstraße 564 zwischen Oberholzklau und Hünsborn hatte es mehrere Verkehrsunfälle gegeben.

Nach Eintreffen des ersten Streifenwagens, entsandt von der Siegener Leitstelle, wurden die Polizei-Kollegen aus Olpe um Unterstützung für eine Vollsperrung gebeten. Auf der Siegener Straße aus Richtung Hünsborn kommend hatten sich nach Informationen der Polizei, mehrere Karambolagen ereignet. Auf der teilweise spiegelglatten Fahrbahn, war ein sicherer Fahrzeugverkehr nach den vorausgegangen Unfällen nicht mehr möglich.

Mit mehreren Polizeifahrzeugen versuchten die Beamten, den Gefahrenbereich der Landstraße zu sperren. Obwohl blitzende Blaulichter und warnende Gelblichtpfeile die Straßensperrung markierten, versuchten einige Autofahrer die Polizeisperre zu umfahren. Das Warten auf den alarmierten Streudienst der Straßenmeisterei stellte Autofahrer und Polizei auf eine Geduldsprobe.

Publiziert in SI Polizei
Mittwoch, 15 Februar 2012 16:49

Streuwagen umgekippt – Fahrer blieb unverletzt

LÜTZEL. Am Mittwochmorgen kippte ein 37-jähriger Streuwagenfahrer mit seinem Lkw auf der Landstraße 722 um.

Wie die Polizei mitteilte, befuhr der Fahrer mit seinem Räumfahrzeug die Landstraße aus Richtung Siequelle kommend in Richtung Lützel um Schneemassen von der Straße zu räumen. Zur gleichen Zeit befuhr ein 43-jähriger Sattelzugfahrer die Landstraße verbotswidrig in entgegengesetzte Richtung. In einer leichten Gefällstrecke verlangsamten beide Fahrzeugführer ihre Geschwindigkeit und hielten an, da ein gefahrloses Vorbeifahren auf der schmalen Straße nicht möglich war.

Aufgrund der Schneebedeckten Fahrbahn konnten die eigentliche Fahrbahn und der unbefestigte Randstreifen nicht mehr auseinander gehalten werden. Der 37-jährige Streuwagenfahrer entschied sich dazu, den 43-jährigen Sattelzugfahrer vorbei fahren zu lassen und lenkte dabei auf den unbefestigten Seitenstreifen. Dabei rutschte der Streuwagen eine etwa einen Meter tiefe, abfallende Böschung hinunter und kippte um. Der 37-jährige Fahrer konnte sich unverletzt befreien. Für die anschließende Bergung musste die Landstraße später für vier Stunden voll gesperrt werden.

Es entstand ein Sachschaden von etwa 5.000 Euro.

Publiziert in SI Polizei
Sonntag, 18 Dezember 2011 14:39

Pkw überschlägt auf schneeglatter Fahrbahn

SIEGEN. Glücklicherweise nur leicht verletzt wurde am frühen Sonntagmorgen der 34-jähriger Fahrer eines VW-Golf auf der Autobahn 45 in Höhe der Ausfahrt Siegen-Süd.

Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr der Fahrer aus Worms in Rheinland-Pfalz, die Autobahn in Fahrtrichtung Frankfurt. In Höhe der Ausfahrt Siegen-Süd beabsichtigte er Polizeiangaben zufolge, ein vor ihm fahrendes Auto zu überholen. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit und nicht angepasster Fahrweise bei starkem Schneefall, verlor er dann auf der schneeglatten Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug, prallte zunächst in die Mittelschutzplanke, geriet ins Schleudern und legte sich anschließend im Ausfahrtsbereich in einem Straßengraben auf die Seite.

Noch vor dem Eintreffen der Rettungskräfte konnten Ersthelfer den Fahrer aus seinem Auto befreien. Er wurde später durch den Rettungsdienst vor Ort behandelt und in ein Krankenhaus gebracht.

Für die Feuerwehr, die ebenfalls mit alarmiert worden war, war kein Eingreifen erforderlich. Die Brandschützer warnten lediglich den nachfolgenden Verkehr. Das verunfallte Fahrzeug wurde später durch ein Abschleppunternehmen geborgen.

Publiziert in SI Retter

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige