Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Staatsschutz

BAD BERLEBURG/SIEGEN. Unbekannte Täter haben eine Stele auf dem jüdischen Friedhof in Bad Berleburg beschmiert. Dort und am jüdischen Gräberfeld wurden zudem verunglimpfende Transparente aufgehängt. Der Staatsschutz ermittelt.

In der Nacht zum 9. November, dem 75. Jahrestag der sogenannten Reichspogromnacht im Dritten Reich, wurden an der äußeren Umzäunung und unmittelbar am jüdischen Gräberfeld des Friedhofs Hermelsbach in Siegen sowie am jüdischen Friedhof in Bad Berleburg Transparente mit der Aufschrift "Die ewige Lüge lebt weiter" sowie einem Davidstern angebracht. An der Stele auf dem jüdischen Friedhof in Bad Berleburg wurden weitere Schmierereien vorgenommen.

Passanten bemerkten die Transparente in den frühen Morgenstunden und erstatteten Anzeige. Die Polizei des Landrats Siegen-Wittgenstein informierte daraufhin den Polizeilichen Staatsschutz des Polizeipräsidiums Hagen, der für die Verfolgung der politisch motivierten Kriminalität zuständig ist.

Aufgrund des symbolträchtigen Datums und des koordinierten Vorgehens an zwei räumlich getrennten Tatorten misst die Polizei den Taten eine besondere Bedeutung bei, da die Täter offensichtlich eine Öffentlichkeitswirkung beabsichtigten und sich Anhaltspunkte für eine organisierte rechte Szene ergeben könnten.

Es wurde daher eine Ermittlungskommission unter der Führung des Leiters des Polizeilichen Staatsschutzes des Polizeipräsidium Hagen, Kriminalrat Matthias Stascheit, eingesetzt, die die Ermittlungen übernommen hat. Bisher liegen keine konkreten Hinweise auf die Täter vor. Bürger, die Hinweise zu den beiden Tatorten geben können, wenden sich bitte an die örtlichen Polizeidienststellen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in SI Polizei
Seite 2 von 2

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige