Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Sicherung

KASSEL. Um 16.05 Uhr wurde der Feuerwehrleitstelle am Donnerstag ein Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus in der Leuschner Straße in Kassel gemeldet. Beim Eintreffen des Löschzuges der Feuer- und Rettungswache 2 stellte sich heraus, dass der gesamte Kellerbereich stark verraucht war.

Eine Elektroinstallationsfirma hatte bei Installationsarbeiten einen Kurzschluss an dem Hausanschluss verursacht, der Kasten samt Hauptsicherung stand beim Eintreffen der Feuerwehr in Flammen. Der Monteur erlitt bei dem Unfall Verletzungen und musste mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Die Feuerwehr ging zügig mit Wasser und Kohlendioxid zur Brandbekämpfung in den Keller vor. Um den Brand endgültig zu löschen, musste Kohlendioxid als Sonderlöschmittel mit einem Spezialfahrzeug der Feuerwehr nachgeführt werden. Nachdem der Brand gelöscht war, wurde das Haus durch Mitarbeiter der Städtischen Werke stromlos geschaltet.

Im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr Kassel und die Freiwillige Feuerwehr Niederzwehren mit insgesamt 26 Einsatzkräften. Ebenfalls im Einsatz waren Einsatzkräfte der Polizei und der Städtischen Werke für Gas und Strom. Die Leuschner Straße war während des Einsatzes etwa 45 Minuten gesperrt, der Sachschaden wird auf etwa 5000 Euro geschätzt. (Feuerwehr Kassel)

- Anzeige -


Publiziert in KS Feuerwehr

BAD WILDUNGEN. Da haben unbekannte Täter die Rechnung im wahrsten Sinne des Wortes ohne den Wirt gemacht: Ein nachgerüsteter Metallbügel an einem Fenster erstickte einen geplanten Einbruch in ein griechisches Lokal im Keim. Die Sicherung war nicht zu überwinden.

Wie die Polizei am Freitag berichtete, war es in der Nacht zu Donnerstag zu dem versuchten Einbruch gekommen. Ziel der unbekannten Täter war ein griechisches Lokal in der Brunnenallee. Um in die Gasträume einsteigen zu können, schlugen eine Scheibe neben der Eingangstür ein. Weiter kamen die Ganoven aber nicht. Der Besitzer hatte nämlich nach einem vorangegangenen Einbruch auf polizeilichen Rat hin einen Metallbügel eingebaut.

"So endete der Einbruch, bevor er so recht begonnen hatte, denn in die Gaststätte gelangten die Einbrecher nicht", sagte Polizeisprecher Dirk Virnich, "durch den Riegel war das Fenster einfach nicht zu öffnen". Der Sachschaden am Fenster wird auf 500 Euro geschätzt.

Hinweise auf die unbekannten Täter nimmt die Polizeistation Bad Wildungen unter der Rufnummer 05621/70900 entgegen.

Anzeige:

Publiziert in Polizei

HATZFELD. Ein Wohnwagen ist auf dem Gelände des Traktor-Oldtimer-Treffens in Hatzfeld in Brand geraten und weitgehend zerstört worden. Die Ursache für das Feuer am Freitagabend liegt laut Polizei in der Stromversorgung des Wohnanhängers.

Auf dem Gelände im Industriegebiet von Hatzfeld am Ortsausgang in Richtung Elsoff liefen am Freitagabend laut Polizei die Aufbauarbeiten für die Veranstaltung. Für die Stromversorgung wurde auf dem Gelände ein großes mobiles Aggregat in Betrieb genommen.

Unter anderem speiste der Festwirt aus dem Kreis Marburg-Biedenkopf mit dem fahrbaren Aggregat auch seinen Wohnwagen. Weil laut Polizei vermutlich eine Phase der Stromversorgung falsch geschaltet war, entstand gegen 19 Uhr ein Brand im Sicherungskasten des Dethleffs-Wohnanhängers. Im Innenraum entstand ein offenes Feuer, durch dessen Hitze die Kunststoffelemente verschmorten oder sich zumindest verformten. Die gesamte Verkabelung des Wohnwagens, die den Angaben zufolge im "Himmel" verläuft, wurde zerstört.

Eigene Löschversuche und der Einsatz der wenig später eingetroffenen Hatzfelder Feuerwehr konnten laut Polizei einen Totalschaden an dem Wohnwagen nicht verhindern. Der erst drei Jahre alte Caravan hat einen Wert von rund 90.000 Euro. Es habe sich bei dem Wohnwagen um eine hochwertige Sonderanfertigung gehandelt, hieß es.

Verletzt wurde niemand. Trotz des hohen Schadens an seinem Anhänger hatte der Festwirt nach Einschätzung der eingesetzten Polizisten noch Glück im Unglück: An dem Stromaggregat waren auch verschiedene Verkaufsstände und andere Geräte für die Festbewirtung im Gesamtwert von 380.000 Euro angeschlossen. "All diese Dinge blieben aber unbeschädigt", hieß es am Samstagmorgen von der Frankenberger Polizei. Die Veranstaltung finde auf jeden Fall statt.


Link:
Oldtimerfreunde Hatzfeld

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr
Montag, 03 Dezember 2012 15:38

Sicherungen aus Laternen geklaut

CÖLBE. Zwei nicht alltägliche Diebstähle registrierte die Polizei an zwei Wochenenden in der Straße "Auf der Herbert" und Espenhausen.

Unbekannte stahlen spezielle Sicherungssätze aus Laternen. Die Diebe lösten dazu eine Befestigungsschraube der "Masttür" und entfernten anschließend due "Diazed-Sicherungseinsätze". Zurück blieben die frei liegenden und damit nicht ungefährlichen Kabel. Der Schaden beläuft sich insgesamt auf 800 Euro.

Hinweise bitte an die Polizeistation Marburg, Tel. 06421- 4060.

Publiziert in MR Polizei
Sonntag, 21 Oktober 2012 05:13

Rad mit Code sichern

WALDECK-FRANKENBERG. Ist ein Fahrrad erst einmal geklaut, stehen die Chancen für den Besitzer, sein Rad wiederzusehen, eher schlecht. Die Polizei empfiehlt Privatpersonen, ihre Räder mit einem guten Schloss zu sichern, mit einem speziellen Code (F.E.I.N) zu versehen und damit besser zu sichern. Dabei wird eine persönliche Identifikationsnummer in den Fahrradrahmen eingraviert. Der Code besteht aus dem KFZ-Kennzeichen, dem Wohnort, der Straße und den Initialen des Besitzers.   

Nähere Informationen erhalten Sie bei ihrem Fahrradhändler vor Ort.

Publiziert in Auf der Straße

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige