Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Sicherheitsglas

HÖXTER. Mit dem Kopf durch das Sicherheitsglas: Auf diese Weise versuchte ein 27-Jähriger, am Montag, 25. Mai, gewaltsam in die Schützenhalle in Borgentreich einzudringen. Nach Angaben von Zeugen war der Täter schmerzunempfindlich.

Als das nicht gelang, versuchte er, die Fensterscheibe mit seinem Rücken einzudrücken und danach einzutreten. Die mit Scheibe mit Sicherheitsglas splitterte zwar, hielt den Einbruchversuchen jedoch stand. Was der stark alkoholisierte Mann bei seinem versuchten Einbruch gegen 21 Uhr anscheinend nicht bemerkte: In der Halle hielten sich zu dieser Zeit zwei Zeugen auf, die den Einbruchversuch beobachteten und umgehend die Polizei verständigten.

Als die Beamten an der Schützenhalle am Lehmberg erschienen, konnten sie den Täter noch "bei der Arbeit" am Fenster antreffen und vorläufig festnehmen. Der polizeibekannte 27-Jährige, der offenbar nicht nur unter dem Einfluss von Alkohol, sondern auch weiterer berauschender Mittel stand, beleidigte die Beamten und versuchte noch zu flüchten. Daraufhin wurde er an den Händen fixiert und zur Verhinderung weiterer Straftaten ins Polizeigewahrsam gebracht. Eine Blutprobe wurde angeordnet. (ots/r)

-Anzeige-


Publiziert in HX Polizei

BAD WILDUNGEN. Nicht 400.000, sondern "nur" 100.000 Euro beträgt der immense Schaden, den ein Randalierer in der Sparkasse in der Brunnenallee in Wildungen mutwillig angerichtet hat. Die Polizei nahm einen 18 Jahre alten Asylbewerber am Donnerstagabend noch am Tatort fest, gegen ihn erging inzwischen Haftbefehl.

Ein Alarm aus der Sparkasse lief gegen 19.20 Uhr bei der Polizei auf. Vor Ort nahm die Polizei einen 18-jährigen Asylbewerber, der in Bad Wildungen wohnt, fest. Ein Zeuge hatte beobachtet, dass der junge Mann die Bank betreten und sich aus den dortigen Blumenkübeln handballengroße Steine herausgenommen hatte. Damit schlug er dann auf sämtliche Geldautomaten ein.

Anschließend zerschlug er auch die Zugangstür und die Glastür zum Schalterraum. Insgesamt wurden etwa 50 Quadratmeter Sicherheitsglas beschädigt. Die Ermittlungen, vor allem zu den Hintergründen, dauern derzeit noch an. Die Höhe des Gesamtschadens hatte die Polizei zunächst mit 400.000 Euro beziffert, Mitarbeiter der Sparkasse korrigierten die Angaben inzwischen auf 100.000 Euro.

Der am Abend festgenommene Asylbewerber wurde laut Polizeisprecher Jörg Dämmer am Freitagmittag beim Amtsgericht in Fritzlar vorgeführt. Der dortige Richter erließ Haftbefehl. Angaben zu den Hintergründen der Tat machte der Sprecher zunächst nicht.

Weiterer Asylbewerber übergibt Täter der Polizei
Zum Vorfall am Donnerstagabend bestätigten Zeugen, dass ein 21-jähriger Asylbewerber, der den Verursacher nicht kannte und zufällig an der Bank vorbeikam, den Täter bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten hat. Bei dieser Aktion erhielt er von dem Verursacher einen Schlag mit einem Stein auf sein linkes Handgelenk, wodurch er leicht verletzt wurde. (ots/pfa) 

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

MARBURG. Obwohl sie schwere Werkzeuge einsetzten, haben es Einbrecher in der Nacht zu Montag nicht geschafft, die Schaufensterscheibe eines Juweliergeschäftes in der Wettergasse einzuschlagen. Das Sicherheitsscheibe verwehrte den Tätern den Zugang, sodass sie letztlich ohne Beute flüchteten.

Nach den Ermittlungen stiegen mehrere maskierte Personen gegen 4 Uhr aus einem dunklen Auto aus und versuchten, mit massiver Gewalteinwirkung die Schaufensterscheibe einzuschlagen. Als die Alarmanlage losging, flüchteten sie sofort. Bei dem Auto soll es sich um eine dunkle viertürige Limousine, möglicherweise einen BMW, gehandelt haben. Die Täter flüchteten von der Wettergasse Richtung Marktgasse/Markt. Die nächtliche Fahndung blieb erfolglos.

Nun ist die Polizei auf der Suche nach möglichen Zeugen, die in der Nacht gegen 4 Uhr einen dunklen Wagen durch die Oberstadt fahren sahen. Wem fiel ein solches Auto in der Nacht in Marburg auf? Wer kann Angaben zu den Insassen, zum genauen Fahrzeugtyp oder gar zum Kennzeichen machen? Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Marburg unter der Rufnummer 06421/406-0 entgegen. (ots/pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei
Donnerstag, 08 Juni 2017 12:37

Bad Arolsen: Einbruch in Goldschmiede gescheitert

BAD AROLSEN. Das Sicherheitsglas des Schaufensters hat in der Nacht zu Donnerstag den Einbruch in eine Goldschmiede in der Kaulbachstraße verhindert. Die Scheibe zersprang zwar bei dem Aufbruchversuch, doch gelang es den unbekannten Tätern nicht, sie zu durchbrechen.

Angaben über die Schadenshöhe machte Polizeisprecher Volker König am Donnerstag nicht. Seine Kollegen der Polizeistation Bad Arolsen sind auf der Suche nach möglichen Zeugen. Wer Angaben zu verdächtigen Personen machen kann, der wird gebeten, sich unter der Rufnummer 05691/9799-0 bei den Ermittlern zu melden. (ots/pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Dienstag, 01 Dezember 2015 15:07

Sicherheitsglas hält Eisenstange stand - Festnahme

MARBURG. Die Polizeibeamten trauten ihren Augen nicht, als sie einen jungen Mann mit einer Eisenstange bewaffnet auf eine Schaufensterscheibe einschlagen sahen. Nach einigen Minuten beendeten die Beamten das Schauspiel, da sich der Randalierer bereits verausgabt hatte. Motivation und Ziel des festgenommenen 18-Jährigen stehen nicht fest, wohl aber, dass er deutlich unter Alkoholeinfluss stand. Der Alkoholtest zeigte am Montag, 30. November, um 22.45 Uhr über 1,8 Promille an.

Der Mann beschaffte sich aus dem herausgestellten Sperrmüll in der Wilhelmstraße eine Eisenstange und schlug damit dauerhaft und vehement gegen die Schaufensterscheibe eines Geschäfts ein, ohne die hinter ihm stehenden Beamten zu bemerken. Der Randalierer mit der Eisenstange traf allerdings auf Sicherheitsglas und schaffte es nicht, einen Schaden anzurichten. Zeugen hatten den offensichtlich betrunkenen Mann beobachtet und die Polizei gerufen. Für den Mann endete der Abend in der Ausnüchterungszelle.

Quelle: ots

Anzeige:

 

Publiziert in MR Polizei
Freitag, 15 Februar 2013 13:00

Wildungen: Einbruch bei Juwelier scheitert

BAD WILDUNGEN. Mehrfach, aber vergeblich hat ein Unbekannter versucht, das Schaufenster eines Juwelierladens einzuschlagen. Die Sicherheitsverglasung hielt den Schlägen stand.

Anwohner in der Brunnenstraße schreckten am späten Donnerstagabend aus dem Schlaf. Um 23.50 Uhr wurden sie durch laute Schläge geweckt. Ein unbekannter Mann hatte mehrfach versucht, die Schaufensterscheibe eines Juweliergeschäftes einzuschlagen, scheiterte jedoch an der Sicherheitsverglasung. Trotz intensiver Fahndung gelang es der Wildunger Polizei bislang nicht, den Täter festzunehmen.

Der unbekannte Mann ist nach Angaben der Zeugen circa 20 bis 25 Jahre alt und etwa 1,80 bis 1,85 Meter groß. Bekleidet war er mit einer grauen Sweatjacke mit Fellkragen. Die Polizei ist auf der Suche nach weiteren Zeugen, die sich mit der Wache in Bad Wildungen in Verbindung setzen mögen. Die Rufnummer lautet 05621/7090-0.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige