Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Sekundenschlaf

TWISTETAL. Mit einem RTW und Rückenschmerzen musste am Mittwochnachmittag ein Mann aus Twiste ins Krankenhaus nach Korbach transportiert werden - vorausgegangen war ein Alleinunfall gegen 15.45 Uhr auf der Landesstraße 3083 zwischen Nieder-Waroldern und Ober-Waroldern.

Nach Informationen durch Zeugen an der Unfallstelle befuhr der 52-Jährige mit seinem weißen Polo die L 3083 von Ober-Warolden nach Nieder-Waroldern. Im Versatz der Fahrbahn nach links fuhr der Twistetaler gerade aus, kollidierte mit einem Straßenbaum und landete rechtsseitig im Gerstenfeld. Durch die Kollision mit dem Ahornbaum wurde die Krone abgerissen, der Polo durchquerte den Randstreifen und kam etwa 30 Meter weiter im Feld zum Stehen. An seinem VW entstand wirtschaftlicher Totalschaden, der auf etwa 5000 Euro geschätzt wurde.

Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. (112-magazin.de)

Publiziert in Polizei

GIRKHAUSEN. Mehr als glimpflich endete ein Sekundenschlaf eines 56-jährigen Mannes am Freitagnachmittag. Wie die Polizei mitteilte, war der Mann auf der L721 kurz vor dem Girkhäuser Sportplatz eingenickt und dabei auf die Gegenfahrbahn geraten.

Ein 44-jähriger Mann, der die Landstraße mit seinem Beetle in Richtung Dödesberg befuhr, wich noch in den Grünstreifen aus, es kam aber trotzdem zum Zusammenstoß. Dabei wurden beide Autos zerstört, der Wagen des Verursachers drehte sich um nahezu 180 Grad und kam entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen. Die beiden Männer wurden nach Polizeiangaben vor Ort durch die Besatzung eines Rettungswagens untersucht, konnten aber beide unverletzt vor Ort verbleiben.

Beide Fahrzeuge wurden abgeschleppt, der Verkehr konnte einspurig an der Unfallstelle vorbei fahren.  

Publiziert in SI Polizei
Donnerstag, 24 Oktober 2019 18:02

Sekundenschlaf auf der B 252 - Audi schrottreif

BAD AROLSEN. Sekundenschlaf beendete am heutigen Donnerstag die Fahrt eines Mannes aus dem Kreis Höxter - er kam mit seinem Q5 von der Bundesstraße bei Helsen ab und hinterließ einen Schaden von 25.000 Euro.

Laut Polizeiprotokoll ereignete sich der Unfall, bei dem keine weiteren Fahrzeuge beteiligt waren um 6.55 Uhr, als der 28-Jährige aus Richtung Twiste die Bundesstraße 252 in Richtung Diemelstadt befuhr. Infolge des Sekundenschlafs, kam der Warburger nach links von der Fahrbahn ab, durchfuhr mehrere Gräben und kam nach etwa 200 Metern auf einem Feldweg zum Stehen.

Sämtliche Räder an dem Q5 waren bei Eintreffen der Polizei platt, die Front an dem Audi war eingedrückt und die Achse hatte einen Schlag abbekommen. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Verletzt wurde der Fahrer Dank funktionierender Airbags nicht. Drogen oder Alkohol waren nicht im Spiel, versicherte die Polizei auf Nachfrage.  (112-magazin)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei

BAD LAASPHE. Ein Autofahrer kam am Montag, den 10. Dezember von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem geparkten Pkw.

Der 36-jährige Autofahrer kam am Montagnachmittag in Bad Laasphe-Niederlaasphe aufgrund eines Sekundenschlafs von der Fahrbahn der Bundesstraße 62 ab und kollidierte dann mit einem am Fahrbahnrand geparkten Pkw. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von rund 4.000 Euro.

Ein in dem Fahrzeug des 36-Jährigen mitfahrendes Kleinkind wurde vorsorglich der Kinderklinik zugeführt. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in SI Polizei

DELBRÜCK. Ein Alleinunfall mit Fahrerflucht und ein Auffahrunfall sind vermutlich darauf zurückzuführen, dass die Fahrer kurz eingenickt waren. Drei Autoinsassen erlitten teils schwere Verletzungen.

Am Donnerstag fuhr ein 78-jähriger Mercedesfahrer gegen 14.00 Uhr auf der Hövelhofer Straße in Richtung Delbrück. In einer Kurve kam er nach rechts von der Straße ab, rammte ein Verkehrszeichen und zwei Leitposten, pflügte durch den Graben und fuhr wieder auf die Straße zurück. Ohne anzuhalten fuhr der Senior weiter. Eine Zeugin hatte den Unfall beobachtet, war dem Mercedes nachgefahren und hatte die Polizei informiert. An seiner Wohnanschrift gab der Senior an, er sei kurz eingenickt.

Sein Auto war erheblich beschädigt, die Frontscheibe gesplittert, seine 74-Jährige Beifahrerin hatte leichte Schnittverletzungen von Glassplittern erlitten. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf über 10.000 Euro. Die Polizei stellte den Führerschein des 78-Jährigen sicher und zeigte ihn wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Unerlaubten Entfernens vom Unfallort an.  

Auf der B64 fuhr ein 24-jähriger VW Golf-Fahrer am Freitag um 08.45 Uhr in Richtung Paderborn. An der Einmündung Graf-Meerveldt-Straße kam er vermutlich infolge eines Sekundenschlafs nach links in den Gegenverkehr und prallte frontal gegen einen VW Passat, mit dem ein 36-jähriger Mann auf dem Linksabbiegerstreifen vor der roten Ampel stand. Dies führte bei beiden Fahrzeugen zum Totalschaden. Beide Fahrer zogen sich Verletzungen zu und mussten mit Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in Krankenhäuser gebracht werden. Der Sachschaden liegt bei rund 50.000 Euro. Die B64 war für etwa eine Stunde gesperrt. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei

LICHTENAU. Da war ein Schutzengel im Spiel: Leicht verletzt ist ein 20-Jähriger am Donnerstag aus seinem völlig zerstörten Lieferwagen gestiegen. Der junge Mann gab an, wohl am Steuer eingenickt zu sein. Dadurch kam der Transporter bei Lichtenau-Holtheim von der Straße ab.

Der 20-jährige hatte am Donnerstagmorgen die Kleinenberger Straße (K 26) in Richtung Holtheim befahren, als er mit dem Transporter zunächst auf die Bankette geriet und dann mit der rechten Front gegen einen Straßenbaum prallte. Das Fahrzeug wurde vom Baum zurück auf die Straße geschleudert, wo es auf die Fahrerseite kippte. Der junge Mann wurde bei dem Alleinunfall leicht verletzt und mit einem Rettungswagen in ein Paderborner Krankenhaus gebracht.

Einer Zeugin gegenüber hatte er nach dem Unfall angegeben, vermutlich für ein paar Sekunden am Steuer eingeschlafen zu sein. An dem VW-Lieferwagen entstand Totalschaden. Die Schadenshöhe gab die Polizei in Paderborn mit 15.000 Euro an. Die Kreisstraße 26 wurde für die Dauer der Unfallaufnahme und der Bergung komplett gesperrt. (ots/pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in PB Polizei
Mittwoch, 08 Februar 2017 17:43

Sekundenschlaf: Zwei Verletzte, 18.000 Euro Schaden

BAD LAASPHE. Nur kurz eingenickt, da war es passiert: Sekundenschlaf hat in Bad Laasphe zu einem Unfall geführt, bei dem zwei Autofahrer verletzt wurden und ein Gesamtschaden von 18.000 Euro entstand.

Nach Polizeiangaben von Mittwoch geriet ein 30-jähriger Audifahrer am späten Dienstagnachmittag um kurz nach 17 Uhr auf der Bad Laaspher Bahnhofstraße durch Sekundenschlaf auf den Fahrstreifen des Gegenverkehrs. Dort kollidierte sein Wagen mit einem entgegenkommenden Audi Q5.

Bei dem Zusammenstoß zogen sich beide Fahrer zum Glück nur leichte Verletzungen zu. (ots/pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in SI Polizei

GIFLITZ/ALTWILDUNGEN. Leicht verletzt hat ein 30 Jahre alter Kurierfahrer am Samstag einen Unfall auf der Bundesstraße 485 am sogenannten Giflitzer Berg überstanden. An dem Lieferwagen entstand jedoch Totalschaden.

Die Wildunger Polizei führt den Unfall auf Unachtsamkeit oder gar Übermüdung des aus Rumänien stammenden Fahrers zurück. Der 30-Jährige war den Angaben zufolge am Samstagmorgen gegen 8.30 Uhr von Giflitz kommend in Richtung Bad Wildungen unterwegs, als er wenige hundert Meter vor der Zufahrt zur Müllumschlagstation nach links von seiner Fahrspur abkam. Der Renault Master überfuhr die - zum Glück in diesem Moment freie - Gegenspur, fuhr einen jungen Baum und einen Leuchtpfosten um und kam schließlich im Graben zum Stillstand.

Rettungskräfte rückten zur Unfallstelle aus und brachten den 30-Jährigen vorsorglich zur weiteren Untersuchung ins Krankenhaus. Die Polizei ließ den total beschädigten Lieferwagen abschleppen - unter anderem waren die Front stark beschädigt und ein Rad abgerissen. (pfa) 


In demselben Streckenabschnitt kam es kürzlich zu einem tödlichen Verkehrsunfall:
Frontalzusammenstoß: Ein Toter, ein Schwerverletzter (25.09.2016)

Zu Unfällen mit Kurierfahrzeugen kommt es im Kreis immer wieder:
Kurier landet mit Sprinter im Graben: 10.000 Euro Schaden (03.11.2016, mit Fotos)
Straße verpasst, zurückgesetzt: Kurierfahrer rammt Auto (01.09.2016)
Paketkurier kippt bei Braunsen um: Zwei Männer verletzt (16.07.2016, mit Fotos)
Mit Arm eingeklemmt: Ersthelfer befreien Paketkurier (07.03.2016, mit Fotos)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

WOLFHAGEN. Übermüdung ist nach Angaben der Polizei der Grund für einen Unfall auf der Bundesstraße 450, bei dem am Donnerstagabend ein Autofahrer und sein Beifahrer verletzt wurden. Rettungskräfte brachten die beiden Männer aus Kassel ins Wolfhager Krankenhaus.

Der aus Kassel stammende 56-jährige Fahrer eines Fiat Doblos war gegen 18.20 Uhr aus Richtung Bad Arolsen kommend in Richtung Kassel unterwegs. In Höhe einer Senke zwischen Gasterfeld und Wolfhagen kam er nach links von seiner Fahrspur ab, überfuhr die - zum Glück gerade freie - Gegenfahrbahn und krachte schließlich frontal gegen einen am Fahrbahnrand aufgeschütteten Erdhügel.

Sowohl der 56-Jährige als auch sein ebenfalls aus Kassel stammender 36-jähriger Beifahrer zogen sich dabei leichte Verletzungen zu. Der Fahrer gab der Polizei gegenüber an, wegen Übermüdung am Steuer seines Wagens eingeschlafen und deswegen von der Fahrbahn abgekommen zu sein. Am Fiat Doblo war Totalschaden entstanden. Diesen bezifferten die Beamten mit etwa 6000 Euro. (ots/pfa)  

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

WINTERBERG. Ein übermüdeter Autofahrer hat am helllichten Tag die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren, ist auf die Gegenspur geraten und mit einem Reisebus kollidiert. Dabei wurde der 22-Jährige schwer verletzt.

Der junge Autofahrer aus Witten bei Bochum befuhr am Mittwochnachmittag gegen 15.45 Uhr die Bundesstraße 236 in Fahrtrichtung Winterberg. In der Einmündung zur Straße Am Brüderberg kurz hinter dem Ortsausgang von Züschenm geriet der Mann vermutlich aufgrund von Müdigkeit in den Gegenverkehr.

Hier kam es zu einem seitlichen Zusammenstoß mit einem niederländischen Reisebus, der die Straße mit 22 Fahrgästen in Richtung Züschen befuhr. Beim Versuch den Zusammenstoß zu verhindern, streifte der Bus die rechte Leitplanke. Im Bus wurden glücklicherweise keine Menschen verletzt. Der 22-jährige Autofahrer erlitt jedoch schwer Verletzungen und wurde nach notärztlicher Erstversorgung ins Krankenhaus eingeliefert.

Nach der Kollision waren beide Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 20.000 Euro. Der Führerschein des Autofahrers stellte die Polizei sicher. (ots/pfa) 

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei
Seite 1 von 3

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige