Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Scirocco

FRANKENBERG. Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich Montagabend auf der Bundesstraße 253 bei Röddenau - immer wieder kommt es an der Einmündung zur Landesstraße 3073 zu Verkehrsunfällen.

Auf Nachfrage bestätigte die Polizei, dass am 23. August gegen 20.30 Uhr die Rettungsleitstelle Waldeck-Frankenberg alarmiert wurde. Daraufhin setzten sich ein  Notarzt, zwei RTW und die Polizei in Richtung Unfallstelle in Bewegung. Weil Betriebsstoffe ausgelaufen waren, rückte auch die Freiwillige Feuerwehr aus.

Nach Angaben von Zeugen vor Ort befuhr ein Mann (93) die B 253 von Allendorf kommend mit seinem grauen Opel die Bundesstraße 253, um in Höhe der Ortschaft Röddenau nach links in Richtung Frankenberg abzubiegen. Dabei übersah der Frankenberger einen aus Richtung Herzhausen heranfahrenden grünen VW-Scirocco. Der Fahrer des Volkswagens befand sich auf dem Weg zu seiner Wohnadresse in Haiger (Lahn-Dill-Kreis). Während des Abbiegevorgangs kollidierten die beiden Personenkraftwagen, sodass beide Fahrzeuge fahruntauglich auf der Straße zum Stehen kamen. Um Haaresbreite wäre ein weiteres Fahrzeug in die Karambolage verwickelt worden - wenige Zentimeter vor dem Scirocco endete das Bremsmanöver des Golf.

Notarzt und Retter versorgten den 93-jährigen Mann aus Frankenberg - mit einem RTW wurde der Schwerverletzte ins Krankenhaus eingeliefert. Der Fahrer (24) des Scirocco kam mit leichten Verletzungen davon. Polizeikräfte nahmen den Unfall auf, sperrten die Straße und bestellten die Firma AVAS, um die B 253 wieder freizumachen. Parallel dazu stellte die Feuerwehr den Brandschutz sicher, klemmte die Batterien ab und streuten Ölbindemittel auf ausgelaufene Betriebsstoffe. An jedem der beiden Fahrzeuge entstand Sachschaden von 5000 Euro.

Publiziert in Feuerwehr

BAD WILDUNGEN. In den frühen Morgenstunden des 14. Februar kam es zwischen den Bad Wildunger Ortsteilen Wega und Mandern auf gerader Strecke zu einem Alleinunfall - der Fahrer eines Volkswagens und seine Beifahrerin wurden leicht verletzt.

Nach derzeitigem Kenntnisstand befuhr der 27-Jährige am Sonntag, gegen 4.30 Uhr, mit seinem weißen Scirocco die Bundesstraße 253 von Wega in Richtung Mandern. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet das Fahrzeug ohne Fremdeinwirkung nach rechts auf die Bankette, kippte in einen Flutgraben und landete nach mehrmaligem Überschlag in einem Feld. Über den  Notruf 112 wurde die Leitstelle Waldeck-Frankenberg informiert, die umgehend einen Notarzt und eine RTW-Besatzung, sowie eine Polizeistreife zum Unfallort schickte. Der im Knüllwald beheimatete Fahrer und seine Beifahrerin (20) aus Felsberg wurden leicht verletzt. Drogen oder Alkoholkonsum schließen die Beamten aus, eventuell war Sekundenschlaf ausschlaggebend für den Unfall.

An dem Scirocco mit ZIG-Kennzeichen entstand wirtschaftlicher Totalschaden, den die Polizei auf 6000 Euro schätzt.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Vermutlich weil er unter Alkohol- und Drogeneinfluss stand, ist am gestrigen Dienstagabend in Frankenberg ein 20-Jähriger mit seinem Auto rasant und rücksichtslos vor einer Polizeistreife geflüchtet.

Von Röddenau nach Frankenberg führte die gefährliche Fahrt des Scirocco, der trotz des mit Blaulicht und Martinshorn folgenden Streifenwagens zunächst nicht anhielt. Die Flucht endete schließlich in der Röddenauer Straße, wo die Polizisten den 20-Jährigen aus Allendorf festnehmen konnten. Einer Streife der Polizeistation Frankenberg war während einer Verkehrskontrolle in der Frankenberger Straße in Röddenau gegen 2310 Uhr ein schwarzer Scirocco aufgefallen, da der Fahrer angesichts des Streifenwagens plötzlich Vollgas gab und mit quietschenden Reifen an der Streife vorbeifuhr.

Bei der anschließenden Flucht vor dem Polizeifahrzeug in Richtung Frankenberg, das nun Haltesignale gab und Sondersignale eingeschaltet hatte, setzte der Scirocco seine gefährliche Fahrweise fort. Er war mit stark überhöhter Geschwindigkeit unter anderem auch in einer 30 Zone unterwegs. Im Kreuzungsbereich Siegener Straße zur Berleburger Straße überfuhr der Fahrer den gepflasterten Kreisel so schnell, dass es zu starkem Funkenflug kam. Auf den möglichen kreuzenden Verkehr achtete er dabei nicht. Bei seiner weiteren Flucht fuhr der Scirocco im Bereich Siegener Straße zur Röddenauer Straße über einen angrenzenden Bürgersteig und stieß dort auch gegen eine Gartenmauer. Durch die entwichene Luft in einem Vorderrad gab er schließlich nach etwa hundert Metern auf.

An Ort und Stelle klickten dann die Handschellen für den 20-jährigen Mann. Im Fahrzeug des Festgenommenen saßen noch ein 17-jähriger Jugendlicher auf dem Beifahrersitz und eine 19-jährige Frau auf dem Rücksitz. Beide blieben unverletzt. Glücklicherweise wurden auch während der Flucht keine Personen verletzt. Bei dem 20-Jährigen wurde eine Blutentnahme angeordnet - er muss sich nun wegen mehrerer diverser Verkehrsstraftaten und Verkehrsordnungswidrigkeiten verantworten. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

WALDECK. Die Fahrt unter Alkoholeinfluss nahm am 8. Juli gegen 19.05 Uhr ein jähes Ende - auf der Landesstraße 3256 von Waldeck nach Waldeck West kam ein 33-jähriger Mann ausgangs der Serpentinen, unmittelbar nach einer Linkskurve von der Fahrbahn ab, rutschte 100 Meter in Schräglage weiter und blieb auf dem Dach liegen.  Dabei wurde der sechs Jahre alte Scirocco völlig zerstört. Die Beamten der Polizeistation Korbach schätzen den Sachschaden an dem im Landkreis Gifhorn (GF) zugelassenen Pkw auf 8000 Euro.

Gegenüber den aufnehmenden Beamten gab der Waldecker vor, dass ein Tier die Fahrbahn überquert habe und er deshalb mit seinem Volkswagen ausgewichen sei. Dieser Aussage folgten die Beamten aber nicht, stattdessen musste sich der 33-Jährige einem Atemalkoholtest unterziehen. Das Ergebnis lag deutlich über dem zulässigen Wert - der hohe Promillewert (über 1,1 Promille - absolute Fahruntüchtigkeit)  war dann auch ausschlaggebend dafür, dass der Fahrer den Ordnungshütern seinen Führerschein aushändigen musste. Nach der Unfallaufnahme wurde der Waldecker ins Krankenhaus nach Bad Wildungen gefahren, es erfolgte eine medizinische Untersuchung und die Abnahme von Blut, um den genauen Promillewert zu erfahren.

Ebenfalls informiert werden musste die untere Wasserbehörde, weil der Tankdeckel abgerissen war und Kraftstoff das Erdreich kontaminiert hatte. Die Firma Heidel wurde mit der Bergung des roten Scirocco beauftragt. (112-magazin.de)

Link: Zwei Führerscheine in Bad Wildungen beschlagnahmt  (7. Juli 2020)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei
Freitag, 07 Juni 2019 16:27

Von Sonne geblendet: Twingo rammt Scirocco

KORBACH/FLECHTDORF. Zu Verkehrsbehinderungen aufgrund eines Unfalls kam es am heutigen Freitag auf der Flechtdorfer Straße zwischen der ehemaligen Kaserne und Gut Dingeringhausen - die Fahrbahn war teilweise für den Verkehr voll gesperrt worden.

Nach Polizeiangaben befuhr gegen 15.20 Uhr ein 80-jähriger Mann aus Korbach mit seinem roten Renault Twingo einen Wirtschaftsweg aus Richtung Bahnüberführung um auf die Landesstraße 3076 abzubiegen. Dabei wurde der Fahrer nach eigene Angaben von der Sonne geblendet und übersah einen aus Richtung Korbach herannahenden Diemelseer in seinem Scirocco.

Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge, die im Frontbereich so stark beschädigt wurden, dass sie abtransportiert werden mussten. Eine zeitnah am Unfallort eintreffende Krankenschwester leistete vorbildlich Erste Hilfe und übergab die Verletzten dem Notarzt. Dieser veranlasste die Verbringung der Patienten mit RTWs in die Krankenhäuser nach Korbach und Bad Arolsen.

Sowohl am Twingo, als auch am Volkswagen des Vasbeckers entstand wirtschaftlicher Totalschaden von je 2000 Euro. Die Unfallaufnahme erfolgte durch die Polizei Korbach. (112-magazin)

Link: Unfallstandort L 3076 am 7. Juni 2019


Publiziert in Polizei
Montag, 31 Dezember 2018 14:34

KIA schiebt VW von Bundesstraße 252

BERNDORF/TWISTETAL. Auch am letzten Tag des Jahres kam es im Landkreis Waldeck-Frankenberg zu einem Verkehrsunfall mit Sach- und Personenschaden. 

Leichtverletzt wurde am 31. Dezember der 21-jährige Fahrer eines weißen Scirocco. Zeugenaussagen zufolge befuhr der Unfallverursacher gegen 12.30 Uhr mit seinem VW die Bundesstraße 252 von Berndorf kommend in Richtung Twiste. Am Mühlhäuser Hammer bremste ein vor dem  Scirocco fahrender Pkw ab, um nach links in die Mühle abzubiegen. Um einen entgegenkommenden KIA vorbeifahren zu lassen, stoppte das Fahrzeug.

Der nachfolgende Fahrer des Scirocco erkannte die Situation zu spät, versuchte nach links auszuweichen und kollidierte mit dem blauen Niro eines 52-jährigen Mannes aus den Niederlanden. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Scirocco in den Graben gestoßen und kam auf der Seite zum Liegen. Außer der rechten Fahrzeugseite, die völlig demoliert wurde, brach bei dem VW auch die Vorderachse, sodass der Wagen vom Bergungsdienst Heidel abgeschleppt werden musste. Auf 8000 Euro schätzt die Polizei den Sachschaden am Volkswagen.

Etwas tiefer muss der Holländer in die Tasche greifen - an seinem Elektrofahrzeug entstand ein Sachschaden von 20.000 Euro, wie die Beamten der Polizeistation Korbach auf Nachfrage mitteilten. Der Fahrer des Scirocco (KB) wurde mit leichten Verletzungen in das Korbacher Krankenhaus transportiert. Der Verkehr auf  Bundesstraße musste fur die Dauer der Rettungs- und Bergungsarbeiten durch Beamte der Polizei geregelt werden. (112-magzin)

Publiziert in Polizei

FULDATAL: Wegen Gefährdung des Straßenverkehrs muss sich ein 27-Jähriger aus Kassel nach einem Unfall im Fuldataler Ortsteil Simmershausen in der Nacht zum Mittwoch nun verantworten.

Er war mit einem VW Scirocco gegen 1.50 Uhr auf der Kasseler Straße in Richtung der Rothwestener Straße unterwegs und vermutlich aufgrund seiner erheblichen Alkoholisierung in Höhe der Hausnummer 3 nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Dort krachte der Wagen gegen eine Grundstücksmauer, beschädigte ein Verkehrszeichen und stieß gegen einen dort geparkten Peugeot 3008.

Mit einem Bruch der vorderen Achse und einem Schaden von rund 5.000 Euro kam der VW anschließend auf der Fahrbahn zum Stehen. Am Peugeot war ein Schaden von etwa 2.000 Euro entstanden. Da ein Alkoholtest bei dem 27-Jährigen einen Wert von 2 Promille ergab, musste er die zum Unfallort gerufenen Beamten des Polizeireviers Nord anschließend mit auf die Dienststelle begleiten, wo sie ihm von einem Arzt eine Blutprobe entnehmen ließen und seinen Führerschein beschlagnahmten.

Sein beschädigtes Auto musste abgeschleppt werden. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei

GEMÜNDEN-SEHLEN. Eine 40-jährige Frau aus Rosenthal befuhr am Montag gegen 21.10 Uhr die Bunstruthstraße (K101) von Bockendorf kommend nach Sehlen. An der Einmündung zur 3073 steuerte die Dame ihren silbergrauen VW-Passat nach rechts in Richtung Gemünden. Dabei erblickte sie im Rückspiegel einen aus Richtung Römershausen von hinten herannahenden VW-Scirocco in dem ein 20 Jahre alter Fahrer aus Gemünden saß.

Um einen Auffahrunfall zu vermeiden, wich die Rosenthalerin nach links aus. Ebenfalls ausweichend, prallte der 20-Jährige gegen einen Leitpfosten. Die Sachschadenshöhe gab die Frankenberger Polizei mit 2.000 Euro an. Verletzt wurde niemand.

Die Schuldfrage muss noch geklärt werden. (112-magazin)

Link: Unfallstandort am 20. August auf der Landesstraße 3073

Anzeige:


Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige