Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Schwächeanfall

Sonntag, 21 Februar 2021 17:46

Motorradunfall in Diemelsee

DIEMELSEE. Die Polizei musste am Sonntag gegen 12.15 Uhr den ersten Motorradunfall des neuen Jahres im Landkreis Waldeck-Frankenberg aufnehmen - ein 58 Jahre alter Mann war mit seinem Motorrad gestürzt und hatte sich eine Fraktur an der linken Hand zugezogen.

Erneut hat das Melde- und Rettungssystem im Landkreis optimal funktioniert. Um 12.05 ging der Notruf bei der Leitstelle über einen Motorradunfall mit Personenschaden auf der Bredelarer Straße ein. Unverzüglich wurde die Johanniter Unfallhilfe in Adorf alarmiert, die nach vier Minuten am Unfallort, etwa in Höhe einer Hundepension eintraf. Nach der Erstversorgung musste der 58-jährige Mann aus Rheda-Wiedenbrück (NRW) in eine Spezialklinik nach Paderborn transportiert werden.

Nach Angaben der Polizei befuhren zum angegebenen Zeitpunkt zwei Biker (Vater und Sohn) zwischen Adorf und Padberg die Bredelarer Straße. Aufgrund eines Schwächeanfalls verlor der 58-Jährige die Kontrolle über seine BMW und stürzte. Sein Sohn erkannte die Situation und setzte den Notruf ab. An der F 800 entstand Sachschaden von 500 Euro. (112-magazin.de)

-Anzeige-

Publiziert in Retter
Donnerstag, 03 Oktober 2013 07:39

Schwächeanfall: Autofahrerin rammt Diemelsee-Zaun

HERINGHAUSEN. Eine 58 Jahre alte Autofahrerin aus dem Kreis Soest hat während der Fahrt einen Schwächanfall erlitten und ist dadurch von der Diemelseerandstraße abgekommen. Der Citroen rammte den Zaun neben dem kombinierten Rad- und Gehweg.

Die Frau war nach Polizeiangaben von Donnerstag am Vortag gegen 11 Uhr von Heringhausen kommend auf der Landesstraße 3078 in Richtung Diemeltalsperre unterwegs. Noch auf hessischer Seite verlor die Fahrerin die Kontrolle über ihren Kleinwagen, der nach links über die Gegenspur und über den Radweg fuhr und schließlich mit dem Zaun kollidierte.

Durch den Unfall selbst wurde die 58-Jährige nicht verletzt, dennoch rückten vorsorglich der Korbacher Notarzt und die Besatzung des in Adorf stationierten Johanniter-Rettungswagens zur Unfallstelle aus. Die Helfer untersuchten die Frau, um die sich Angehörige dann kümmerten. Auch die Bergung des Wagens wollten die Familienmitglieder selbst in die Hand nehmen. Der Schaden an Zaun und Auto summiert sich auf 2200 Euro. Die Diemelseerandstraße war kurzzeitig voll gesperrt.

Anzeige:
.

Publiziert in Retter

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige