Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Schaufenster

Dienstag, 06 Dezember 2016 14:15

Blitzeinbruch: Mobiltelefone geklaut, hoher Schaden

KORBACH. Mehrere Mobiltelefone haben unbekannte Täter bei einem Blitzeinbruch in der Korbacher Innenstadt erbeutet. Der von den Verbrechern angerichtete Schaden liegt in vierstelliger Höhe.

Die Unbekannten schlugen am frühen Dienstagmorgen an einem Geschäft für Elektronikwaren in der Professor-Bier-Straße (Fußgängerzone) zu: Ein Anwohner hörte gegen 1.20 Uhr Scheibenklirren und verständigte sofort die Polizei. Als die Beamten kurze Zeit später am Tatort eintrafen, waren die Einbrecher bereits verschwunden. Die sofort eingeleitete Fahndung blieb bislang ohne Erfolg.

Die Diebe hatten eine Schaufensterscheibe und eine Vitrine eingeschlagen. Sie erbeuteten mehrere Mobiltelefone. Angaben zu Herstellern und Gerätetypen lagen zunächst nicht vor. Der Gesamtschaden - Sachschaden und Wert der Geräte - summiert sich auf etwa 5000 Euro.

Weitere Zeugen, die eventuell Angaben zu den Einbrechern machen können, werden um Hinweise an die Kriminalpolizei in Korbach gebeten. Die Ermittler sind zu erreichen unter der Rufnummer 05631/971-0. (ots/pfa)  

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

KORBACH. Mehrere Mountainbikes im Wert von einigen tausend Euro haben unbekannte Einbrecher aus einem Fahrradgeschäft in der Skagerrakstraße gestohlen. Die Täter waren über das Dach in den Laden eingestiegen.

Laut Polizeibericht von Mittwoch kam es irgendwann in der Nacht zu Dienstag zu dem Einbruch. Die Täter stiegen vermutlich mit einer mitgebrachten Leiter auf das Dach des Fachgeschäfts und von dort durch ein Dachfenster in den Verkaufsraum. Um keinen Lärm zu machen und nicht sofort entdeckt zu werden, bauten die Einbrecher in der Nähe des Eingangs eine Schaufensterscheibe aus. Durch diese Öffnung brachten sie mehrere Moutainbikes der Marke Giant nach draußen und verluden sie offensichtlich in ein mitgebrachtes Fahrzeug. "Es dürfte sich dabei um einen Sprinter oder ähnliches Fahrzeug gehandelt haben", sagte am Mittwochnachmittag Polizeisprecher Jörg Dämmer. Der Wert der gestohlenen Fahrräder beträgt mehrere tausend Euro.

Die Polizei geht davon aus, dass die Täter den Tatort vorher ausspionierten. Dabei könnten sie bereits aufgefallen sein. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen, die Angaben zu verdächtigen Fahrzeugen oder Personen machen können. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Korbach unter der Telefonnummer 05631/971-0 entgegen. (ots/pfa) 


Wesentlich rabiater gingen Diebe im März bei und nach einem Einbruch in ein Fahrradgeschäft in der Flechtdorfer Straße vor:
Litauische Fahrraddiebe rammen zwei Streifenwagen (05.03.2016)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BORKEN. Erneut haben Einbrecher aus einer Tankstelle im Schwalm-Eder-Kreis eine größere Menge Zigaretten gestohlen - erneut ist dabei eine Plane zum Einsatz gekommen, mit der die Tabakwaren abtransportiert wurden, und erneut waren es drei Täter, die auf den Bildern der Überwachungskamera zu sehen sind.

Der aktuelle Einbruch wurde am frühen Dienstagmorgen um 1.25 Uhr in der Westrandstraße in Borken verübt. Die drei Täter begaben sich auf das Tankstellengelände und brachen das Schaufenster des Verkaufsgebäudes auf. Anschließend stieg ein Täter in die Tankstelle ein, nahm die Zigarettenschachteln aus den Regalen und gab diese an einen zweiten Täter vor dem Schaufenster weiter. Dieser legte die Packungen auf eine vorbereitete Plane.

Nachdem der Täter aus der Tankstelle wieder ausgestiegen war, flüchteten die drei Täter mit den Zigaretten in eine angrenzende Wiese. Alle drei Täter waren bei der Tat maskiert und trugen Kapuzenshirts.

Allein der angerichtete Sachschaden beträgt 2500 Euro. Zum Wert der Beute machten die Ermittler bislang keine Angaben. Die Kriminalpolizei in Homberg hat die Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen. Wer in der Zeit zwischen Mitternacht und 1.45 Uhr ein verdächtiges Fahrzeug im Bereich Westrandstraße/Borkener See oder auch drei Fußgänger beobachtet hat, meldet sich bei den Ermittlern unter der Rufnummer 05681/774-0.


Erst vor ein paar Tagen kam es im wenige Kilometer entfernten Kerstenhausen zu einer ganz ähnlichen Tat - mit Parallelen:
Blitzeinbruch: Tabakwaren für mehrere tausend Euro geklaut (09.06.2016)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HR Polizei

KASSEL. Kurz nach einem Einbruch in ein Geschäft in der Kasseler Innenstadt hat die Polizei den 40-jährigen Tatverdächtigen aus Kassel auf der Flucht festgenommen. Er räumte mittlerweile ein, den Einbruch begangen zu haben.

Ein Mitarbeiter eines Wachdienstes hatte sich gegen 4.15 Uhr am frühen Montagmorgen zufällig in der Nähe eines Geschäftes für An- und Verkauf an der Straße Die Freiheit aufgehalten und plötzlich einen lauten Knall gehört. Als er dem Lärm nachging, sah er eine dunkel gekleidete Person aus Richtung des Geschäftes kommen und in Richtung Altmarkt davonrennen. Da am Geschäft eine Schaufensterscheibe in Scherben lag, alarmierte der Zeuge über den Notruf 110 die Polizei und gab eine Personenbeschreibung des flüchtenden Täters ab.

Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung gelang einer Streife des Polizeireviers Mitte in der nahegelegenen Obersten Gasse die Festnahme des 40-Jährigen, auf den die Täterbeschreibung exakt zutraf. Zunächst stritt dieser noch ab, etwas mit dem Einbruch zu tun zu haben. Bei seiner Durchsuchung fanden die Beamten neben Einbruchswerkzeug jedoch auch einen antik aussehenden Brieföffner. Wie sich herausstellte, stammte dieser aus der Auslage des An- und Verkaufsgeschäfts. Den Festgenommenen, der bereits wegen Einbrüchen und Drogendelikten bei der Polizei bekannt ist, brachten die Beamten anschließend ins Polizeigewahrsam.

Mit Stein von Baustelle Schaufenster eingeschlagen
Gegenüber der Kripo gab der 40-Jährige in seiner Vernehmung zu, in das An- und Verkaufsgeschäft eingebrochen zu sein. Dazu habe er einen Stein einer nahegelegenen Baustelle genommen, um die Seitenscheibe zu einem Schaufenster einzuschlagen. Über dieses Loch sei er in die Auslage geklettert und habe den Brieföffner geklaut. Da er von dort aus nicht weiter in das Geschäft gekommen und auch der Aufbruchsversuch der Eingangstür gescheitert sei, habe er anschließend die Flucht ergriffen.

Bereits in der Nacht zu Sonntag war es zu einem versuchten Einbruch in das Geschäft über den Keller des Hauses gekommen. Die Spurenlage ließ auch in diesem Fall auf die Täterschaft des 40-Jährigen schließen. Auf Vorhalt der Ermittler gab der Festgenommene zu, bereits in dieser Nacht versucht zu haben, über den Keller des Hauses in das Geschäft einzubrechen. Als das Aufbrechen einer Metalltür im Keller scheiterte, sei er vom Tatort geflüchtet.

Nach Abschluss der polizeilichen Ermittlungen setzten die Ermittler den 40-Jährigen wieder auf freien Fuß. Er muss sich demnächst wegen des versuchten und des vollendeten Einbruchs vor Gericht verantworten.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

KASSEL. Ein alkoholisierter 24 Jahre alter Autofahrer verursachte am gestrigen späten Dienstagabend einen Verkehrsunfall in der Innenstadt und verursachte rund 10.000 Euro Sachschaden. Mit etwa einem Promille Alkohol im Blut krachte er auf einen geparkten Wagen und schob diesen in ein Schaufenster.

Wie die Beamten des Polizeireviers Mitte berichten, war der 24-Jährige mit seinem BMW gegen kurz vor Mitternacht auf der Unteren Königstraße vom Stern in Richtung Holländischem Platz unterwegs. Offenbar alkoholbedingt kam er nach rechts von der Straße ab und krachte mit seinem Wagen auf das Heck eines am Straßenrand geparkten Autos. Der Aufprall war so heftig, dass er den geparkten Ford über den angrenzenden Gehweg in eine Schaufensterscheibe eines Sonnenstudios schob. Der junge Mann blieb unverletzt, beide Autos waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit.

Der 24-Jährige muss sich nun wegen Trunkenheit am Steuer in Verbindung mit einem Verkehrsunfall verantworten.

Quelle: ots

Anzeige:

 

Publiziert in KS Polizei
Donnerstag, 11 Juni 2015 11:59

Vor Augen der Polizei aus Schaufenster gestiegen

BAD BERLEBURG. Vor den Augen am Tatort eintreffender Polizisten ist in der Nacht zu Donnerstag ein Einbrecher mit Diebesgut aus einem Sportgeschäft herausgeklettert. Der junge Mann wurde festgenommen. Die Polizei prüft nun, ob der 24-jährige Migrant auch für einen Einbruch am vergangenen Wochenende verantwortlich ist.

Eine aufmerksame Anwohnerin hörte in der Nacht zu Donnerstag gegen Mitternacht in Bad Berleburg in der Graf-Casimir-Straße ein Scherbenklirren, das von einem dort angesiedelten Sportgeschäft stammen musste. Die Frau verständigte sofort die Polizei. Als die Beamten der Wache Bad Berleburg am Einsatzort eintrafen, stieg gerade ein 24-jähriger Mann mit Diebesgut - Textilien im Wert von rund 1300 Euro - aus dem eingeschlagenen Schaufenster des Sportgeschäfts. Der junge Mann wurde von den Beamten deshalb direkt an Ort und Stelle vorläufig festgenommen.

Da sich der 24-Jährige an der beim Einbruch eingeschlagenen Schaufensterscheibe eine tiefe Schnittwunde am Bein zugezogen hatte, wurde er anschließend zunächst mit einem Rettungswagen unter Polizeibegleitung ins Krankenhaus gebracht. Vor dem Hintergrund, dass der Einbrecher unter starker Alkohol- und Drogeneinwirkung stand, wurden ihm Blutproben entnommen. Da er zudem immer wieder Versuche unternahm, sich selbst massiv zu verletzen, wurde er in ein psychiatrisches Krankenhaus zwangseingewiesen.

Das Bad Berleburger Kriminalkommissariat ermittelt nun gegen den 24-jährigen Migranten. Dabei wird geprüft, ob der jetzt Festgenommene auch für einen Einbruch am vergangenen Wochenende in ein in der Graf-Casimir-Straße gelegenes Modegeschäft in Frage kommt. Bei diesem Einbruch war nämlich ebenfalls eine Schaufensterscheibe demoliert worden. Außerdem war eine Schaufensterpuppe durch das eingeschlagene Schaufenster nach draußen gezogen und dann halb entkleidet worden.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in SI Polizei

MARBURG. Ein betrunkener Randalierer hat mit mehreren Sachbeschädigungen einen Gesamtschaden von 6500 Euro verursacht. Die von Passanten gerufene Polizei beendete die Tour der Zerstörung und nahm den 30-Jährigen fest.

Der Streifzug durch den Krummbogen und die Wilhelm-Röpke-Straße fand am Sonntagmorgen statt und endete um 6.30 Uhr mit der Festnahme des Mannes. Der 30-Jährige, der sogar unter den Augen der Polizei handelte, streitet vehement alles ab. Die Polizei verdächtigt ihn der mehrfachen Sachbeschädigungen, des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und des Widerstandes. Die Polizei sucht Zeugen, die den Mann bei seinen Taten eventuell beobachtet haben.

Auslöser für den Polizeieinsatz war die schrillende Alarmanlage eines Baustoffhandels im Krummbogen um kurz nach 6 Uhr. Noch während der Anfahrt gingen weitere Meldungen über klirrende Scheiben bei einem anderen Geschäft ein paar Meter weiter ein und die Streife stellte mehrere herausgehobene Kanaldeckel fest. Die Ordnungshüter kamen dann genau in den Moment zum Parkplatz der Unibibliothek, als der 30-Jährige offenbar mit einer Schranke auf ein Auto eindrosch, dann einen Kanaldeckel hochnahm und gegen einen weiteren Wagen warf.

Dann erfolgte die Festnahme, bei der der Mann auch noch Widerstand leistete. Sein Atemalkoholtest ergab einen Wert von fast zwei Promille, was die Ausnüchterung in einer Zelle nach sich zog. Nach den weiteren Ermittlungen steht der Mann unter dem Verdacht, am Krummbogen Kanaldeckel ausgehoben und dort Scheiben von mindestens zwei Geschäften eingeworfen und ein Auto beschädigt zu haben. Weitere Deckel landeten als Hindernisse auf der Straße, bevor sie durch die Polizisten wieder eingesetzt wurden. An der Einmündung zur Rudolf-Bultmann-Straße hielt ein Netzknotenpunkt dem Tritt nicht stand und die Schranke stammt vom Mitarbeiterparkplatz an der Unibibliothek. Auf diesem Parkplatz kam es zu drei Sachbeschädigungen an Autos und schließlich noch zum Widerstand.

Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf mindestens 6500 Euro. Die Ermittlungen gegen den Mann dauern an. Die Polizei bittet Zeugen, die zu den geschilderten Vorfällen etwas sagen können, sich unter der Telefonnummer 06421/406-0 zu melden.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei

KORBACH. Ein eingeschlagenes Schaufenster hat die Korbacher Feuerwehr am Wochenende in der Altstadt provisorisch gesichert. Die Polizei hatte die Brandschützer über die Rettungsleitstelle angefordert.

Ein Schaufenster eines Bettenfachgeschäftes in der Lengefelder Straße war am frühen Samstagmorgen von unbekannten Personen eingeschlagen worden, wie die Feuerwehr am Sonntag berichtete. Die Leitstelle alarmierte die Brandschützer gegen 3.30 Uhr auf Anforderung der Polizei – nur mit Hilfe der Feuerwehr war zu nachtschlafender Zeit eine rasche Hilfe möglich.

Da bei der Alarmierung das Ausmaß des Schadens nicht bekannt war, rückte eine Gruppe mit einem Rüstwagen und einem Löschgruppenfahrzeug aus. Beim Eintreffen an dem Geschäft erwartete eine Polizeistreife die Feuerwehr. Im Schaufenster klaffte zwar "nur" ein etwa 30 Zentimeter großes Loch, doch die Scheibe war komplett gerissen.

Die Feuerwehrleute beschlossen, das Schaufenster notdürftig mit Dachlatten und OSB-Platten abzusichern. Ein Kamerad besorgte aus seinem privaten Lager das entsprechende Material, außerdem stellte er Werkzeug aus seinem Montagefahrzeug zur Verfügung. Damit und mit dem Werkzeug aus dem Rüstwagen erledigten die Freiwilligen dann die Sicherungsarbeiten. Inzwischen war auch die Geschäftsinhaberin eingetroffen, so dass die Scheibe auch aus dem Laden heraus gesichert werden konnte. Nach rund 90 Minuten konnten war der Einsatz beendet.


Link:
Feuerwehr Korbach

Nach einem Einbruch in Battenberg vor einigen Monaten musste ebenfalls die Feuerwehr das betroffene Geschäft absichern:
Einbrecher klauen Tabak - Feuerwehr sichert Tür (17.09.2013)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr
Donnerstag, 26 September 2013 16:24

Kunde entpuppt sich als Dieb und flüchtet mit Uhr

BAD WILDUNGEN. Ein vermeintlicher Kunde hat sich in einem Schmuckgeschäft in der Brunnenstraße eine schwarze Herrenarmbanduhr zeigen lassen. Als er Interesse für eine weitere Uhr bekundete und die Verkäuferin vor das Geschäft bat, rannte der Mann mit dem ersten Exemplar davon.

Wie Polizeisprecher Volker König am Donnerstag berichtete, war es am Dienstag gegen 12 Uhr zu dem Diebstahl der Fossil-Armbanduhr gekommen. Der Täter ließ sich die Uhr zeigen und nahm sie in die Hand. Geschickt erkundigte er sich dann nach einer weiteren Uhr aus dem Schaufenster des Geschäftes.

Nachdem Kunde und Verkäuferin vor das Geschäft zum Schaufenster gegangen waren, gab der Mann plötzlich Fersengeld und flüchtete mit der Armbanduhr in Richtung Hinterstraße. Die 24-jährige Verkäuferin verfolgte den Dieb noch, konnte ihn aber nicht mehr einholen.

Der Dieb war etwa 18 bis 25 Jahre alt und 1,70 Meter groß. Er war unrasiert mit dunklen Bartstoppeln. Der Dieb hatte eine sportliche Figur und trug eine dunkelblaue Jacke aus unterschiedlichen Stoffen, eine dunkle Strickmütze ohne Bommel, eine dunkle Jeans und Sportschuhe mit roter Sohle. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen, die sich unter der TelefonnArmbanduhr,ummer 05621/7090-0 bei der Polizei melden sollen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Dienstag, 03 September 2013 13:24

Bei Schule und Reifenhändler: Scheiben zertrümmert

BAD AROLSEN. Die blinde Zerstörungswut eines oder mehrerer Unbekannten richtete sich in der Nacht zu Dienstag gegen Scheiben einer Schule und eines Reifenhändlers. Mit Steinen wurden eine Tür- und eine Schaufensterscheibe zertrümmert, wobei ein Gesamschaden von 2000 Euro entstand.

In der Nacht zu Dienstag ging am Gebäude der Beruflichen Schulen in der Großen Allee eine Scheibe der Eingangstür zu Bruch. Ein bisher Unbekannter hatte mit einem Stein einer Baustelle die Glasscheibe zertrümmert und sich dann aus dem Staub gemacht.

Ähnliches ereignete sich auch bei einem Reifenhändler in der nicht weit entfernten Uplandstraße. Hier wurde ebenfalls in der Nacht zu Dienstag vor 3.30 Uhr eine Schaufensterscheibe eingeworfen. Auch hier hatte ein Unbekannter einen Stein mit voller Wucht gegen die Scheibe geschleudert.

Hinweise auf den oder die Täter erhofft sich die Polizeistation in Bad Arolsen, deren Ermittler unter der Telefonnummer 05691/9799-0 zu erreichen sind.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Seite 2 von 3

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige