Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Schaufenster

Donnerstag, 03 September 2020 12:42

Schaukästen eingeworfen, Hyundai angefahren

BAD WILDUNGEN. Unbekannte Täter haben die Verglasung zweier Fahrplanschaukästen am Bahnhof in Bad Wildungen mit Steinen eingeworfen - die Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Der Tatzeitraum ist nicht genau bekannt. Festgestellt wurden die Beschädigungen um 5.40 Uhr am Donnerstag. Die Stadt Bad Wildungen erstattete Anzeige wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung. Die Reparaturkosten belaufen sich auf etwa 500 Euro. Hinweise, die zur Aufklärung beitragen können, nimmt die Polizeistation Bad Wildungen unter der Rufnummer 05621/7090-0 entgegen.

Hyundai angefahren

Die komplette Fahrerseite eines schwarzen Hyundai hat ein unbekannter Täter, vermutlich bei der Vorbeifahrt mit seinem Fahrzeug am 2. September beschädigt. Nach Angaben der Polizei hatte die 25-Jährige Halterin ihren Hyundai am Mittwoch gegen 11 Uhr in der Laustraße in einer Parkbucht abgestellt. Bei ihrer Rückkehr um 19.15 Uhr bemerkte die Frau den Schaden am Pkw. Wie die Polizei weiter mitteilt, konnte blauer Farbabrieb am Fahrzeug der jungen Frau festgestellt werden. Auch in diesem Fall bittet die Polizei um Zeugenaussagen unter der Amtsleitung 05621/7090-0.

-Anzeige-


Publiziert in Polizei

VOLKMARSEN. Vorbildlich verhalten hat sich am Pfingstmontag ein 24 Jahre alter Mann aus Volkmarsen, nachdem er in eine Schaufensterscheibe gelaufen war - die Feuerwehr rückte aus, um die Scheibe zu sichern.

Die Kameraden wurden um 1.10 Uhr mit dem Stichwort "Laden sichern, Scheibe defekt" in die Wittmarstraße gerufen. Dort angekommen, stellte sich schnell heraus, dass es für die Ehrenamtlichen nichts zu sichern gab. Lediglich ein 10 x10 Zentimeter großes Loch war in der Scheibe entstanden, nachdem der junge Mann beim Schauen auf sein Handy gestolpert war und mit dem Knie die Scheibe demoliert hatte. Einsatzleiter Torsten Tegethoff und acht Kameraden rückten wieder ab.

Lediglich die Polizei aus Bad Arolsen nahm den Unfall auf und sorgte dafür, dass der Verletzte zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht wurde. Den entstandenen Sachschaden wird der 24-Jährige nach eigenen Angaben selbst zahlen. (112-magazin)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei
Donnerstag, 25 Oktober 2018 13:41

Seniorin fährt in Schaufensterscheibe

PADERBORN. Glimpflich verlief ein Verkehrsunfall am Mittwochmittag in der Stadtheide, als eine Autofahrerin in die Schaufensterscheibe einer Bäckerei fuhr.

Weder die Fahrzeugführerin noch zwei Kunden, die an einem Tisch hinter der Scheibe gesessen hatten, wurden bei dem Unfall verletzt. Die 79-Jährige hatte gegen 11.55 Uhr den Bayernweg befahren. In Höhe einer dortigen Bäckerei wollte sie ihren Mazda in einer Parkbox abstellen, um anschließend Brot zu kaufen. Dabei gelang es ihr nicht den Kleinwagen zum Stehen zu bringen. Sie fuhr über den Gehweg und prallte frontal gegen die Schaufensterscheibe. Das Auto fuhr etwa einen Meter in den Laden hinein, bevor es zum Stillstand kam. Die alte Dame konnte sich anschließend nicht erklären, wie es zu dem Unfall kommen konnte.

Der Sachschaden dürfte sich auf mehrere tausend Euro belaufen. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei

PADERBORN. Aufmerksame Zeugen haben am frühen Dienstagmorgen einen Einbruch in ein Geschäft in der Paderborner Innenstadt verhindert.

Die Zeugen riefen gegen 02.20 Uhr die Polizei an, nachdem sie in der Westernstraße, bzw. Nähe des Westerntors Scheibenklirren wahrgenommen und einen Rollstuhlfahrer gesehen hatten, der mit einem Spazierstock auf die Schaufensterscheibe eines Ladens einschlug. Als Polizeibeame nur wenige Augenblicke später an dem Laden, in dem neben Kaffee auch Schmuck, Handtaschen und Accessoires verkauft werden, eintrafen, sahen sie den Beschuldigten, der versuchte, aus seinem Rollstuhl heraus durch ein Loch in der Schaufensterscheibe in die Auslage zu greifen.

Da der hochgradig alkoholisierte Beschuldigte keine Personalpapiere dabei hatte, wurde er zur Wache gebracht, wo seine Identität festgestellt wurde. Nachdem dem 36-jährigen Detmolder eine Blutprobe entnommen worden war, wurde er wieder aus der Obhut der Polizei entlassen. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei

KASEL. Um an eine E-Zigarette zu gelangen, hat ein bislang Unbekannter am frühen Mittwochmorgen im Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe die Scheibe eines Tabakwarengeschäftes eingeschlagen. Der Gesamtschaden summiert sich auf rund 600 Euro.

Nach der Tat gegen 4 Uhr früh flüchtete der Mann. Eine Zeugin wurde auf den Fall aufmerksam und gab der Bundespolizei gegenüber die folgende Personenbeschreibung des Unbekannten ab: Der Mann, etwa 1,80 Meter groß, hatte blonde Haare, trug eine kurze, beige Hose, ein schwarzes T-Shirt sowie ein Basecap mit schwarzer Aufschrift.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen und ein Strafverfahren eingeleitet. Mögliche weitere Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0561/81616-0 zu melden. (ots/pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

MARBURG. Obwohl sie schwere Werkzeuge einsetzten, haben es Einbrecher in der Nacht zu Montag nicht geschafft, die Schaufensterscheibe eines Juweliergeschäftes in der Wettergasse einzuschlagen. Das Sicherheitsscheibe verwehrte den Tätern den Zugang, sodass sie letztlich ohne Beute flüchteten.

Nach den Ermittlungen stiegen mehrere maskierte Personen gegen 4 Uhr aus einem dunklen Auto aus und versuchten, mit massiver Gewalteinwirkung die Schaufensterscheibe einzuschlagen. Als die Alarmanlage losging, flüchteten sie sofort. Bei dem Auto soll es sich um eine dunkle viertürige Limousine, möglicherweise einen BMW, gehandelt haben. Die Täter flüchteten von der Wettergasse Richtung Marktgasse/Markt. Die nächtliche Fahndung blieb erfolglos.

Nun ist die Polizei auf der Suche nach möglichen Zeugen, die in der Nacht gegen 4 Uhr einen dunklen Wagen durch die Oberstadt fahren sahen. Wem fiel ein solches Auto in der Nacht in Marburg auf? Wer kann Angaben zu den Insassen, zum genauen Fahrzeugtyp oder gar zum Kennzeichen machen? Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Marburg unter der Rufnummer 06421/406-0 entgegen. (ots/pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei

WILLINGEN. Die stabile Schaufensterscheibe eines Juweliergeschäfts in Willingen hat am frühen Dienstagmorgen unbekannte Einbrecher abblitzen lassen. Die Täter, die ohne Beute flüchteten, hatten aber einen Sachschaden von mehreren tausend Euro angerichtet.

Die bislang unbekannten Einbrecher schlugen am frühen Dienstagmorgen um 2.10 Uhr an einem Juweliergeschäft in der Briloner Straße in Willingen zu: Die Täter versuchten vergeblich, eine Schaufensterscheibe gewaltsam zu zerstören und sich so Zugang zum Geschäft beziehungsweise zur Auslage zu verschaffen. "Als dies nicht gelang, brachen sie ihr Vorhaben ab und flüchteten", sagte am Vormittag Polizeisprecher Volker König.

Seine Kollegen der Kriminalpolizei in Korbach sind auf der Suche nach möglichen Zeugen, denen zur genannten Zeit Personen oder Fahrzeuge vor dem Geschäft aufgefallen sind. Wer Angaben machen kann, der wird gebeten, unter der Rufnummer 05631/971-0 in Kontakt mit den Ermittlern zu treten. (ots/pfa)  


In derselben Straße gab es vor anderthalb Wochen einen Fahrradunfall:
Rennradfahrer kracht in Kleinbus: Rahmen gebrochen (01.04.2017)
Rücken verletzt: Nach Rennradunfall in Klinik geflogen (05.04.2017)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

KORBACH. Erneut ist in der Korbacher Innenstadt die Schaufensterscheibe eines Einzelhandelsgeschäfts eingeschlagen worden. Die Polizei schätzt den Schaden auf 1500 Euro und sucht Zeugen.

Laut Polizeibericht von Montag schlugen die unbekannten Randalierer in der Nacht zu Samstag eine Schaufensterscheibe eines Elektrohandels in der Klosterstraße ein. Gestohlen wurde aus dem Schaufenster aber nichts.

Bislang liegen offenbar keinerlei Hinweise auf die Täter vor. Die Polizei ist daher auf der Suche nach möglichen Zeugen. Hinweise erbittet die Polizeistation in Korbach, die unter der Rufnummer 05631/971-0 zu erreichen ist. (ots/pfa) 


Erst vor gut einem Monat gab es eine ähnliche Tat in der Lengefelder Straße:
Gegen Schaufenster getreten: 2000 Euro Schaden (23.01.2017)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Montag, 23 Januar 2017 12:42

Gegen Schaufenster getreten: 2000 Euro Schaden

KORBACH. Mit Fußtritten haben unbekannte Randalierer eine Schaufensterscheibe eines Wäschegeschäftes in der Lengefelder Straße beschädigt. Den Schaden bezifferte Polizeisprecher Volker König mit 2000 Euro.

Mit ihren Schuhen traten die Täter am frühen Sonntagmorgen um 5.15 Uhr gegen eine der Scheiben. Die betroffene Schaufensterscheibe muss ausgetauscht werden, was laut Polizei schätzungsweise mit 2000 Euro zu Buche schlägt. Die Ermittler der Polizeistation in Korbach suchen nach weiteren Zeugen, die Angaben zu den Unbekannten machen können. Wer die Ermittlungen mit Hinweisen unterstützen kann, der wird gebeten, sich unter der Rufnummer 05631/971-0 auf der Wache in der Pommernstraße zu melden. (ots/pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

DIEMELSTADT- RHODEN. Gleich zweimal hat es gestern auf dem Rewe-Parkpatz in Rhoden gekracht. Gegen 18.35 Uhr befuhr eine 52-jährige Frau aus Diemelstadt den Rewe-Parkplatz und wollte vor dem ehemaligen Schlecker-Markt parken. Aufgrund von überfrierender Nässe, kam das Fahrzeug  - ein silberner Caddy - auf spiegelglatter Fahrbahn nicht mehr zum Stehen, schob einen Begrenzungsstein vor sich her und fuhr in das mehrteilige Schaufenster des ehemaligen Schlecker-Marktes.  Dabei wurde ihr Wagen so stark beschädigt, dass der Caddy abgeschleppt werden musste. Durch den aufgerissenen Unterboden lief Öl aus der Wanne aus, so dass die Feuerwehr Rhoden alarmiert wurde. Diese streute mit Bindemittel Betriebsstoffe ab und reinigte den Boden. An dem Caddy entstand ein Schaden von 3000 Euro.

Nur zwei Stunden später mussten die Polizeibeamten aus Bad Arolsen wieder nach Diemelstadt ausrücken, als ein Audi-Fahrer - so wie vorher der Caddy - auf dem gleichen Rewe-Parkplatz sein Auto nicht mehr rechtzeitig anhalten konnte. Der 28-Jährige aus einem Ortsteil von Diemelstadt, raste mit seinem silbernen Audi nur eine Parkplatzbreite von dem inzwischen abgeschleppten Caddy ebenfalls in das Schaufenster des ehemaligen Schlecker-Marktes. Auch hier wurde ein Naturstein, der als Begrenzungsmarke diente, in das Schaufenster des Marktes geschleudert. Als Grund gab die Polizei ebenfalls überfrierende Nässe auf dem Parkplatz an. Der Schaden an dem Audi wird auf 2000 Euro geschätzt.

An dem Gebäude entstand ein Sachschaden von insgesamt 12.000 Euro. Aus Sicherheitsgründen sperrte die Polizei die Unfallstelle mit Trassierband ab.

Anzeige:



Publiziert in Polizei
Seite 1 von 3

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige