Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Sachschaden

FRANKENBERG-GEISMAR. Ein Gesamtsachschaden von 8000 Euro entstand am Montag durch die Missachtung der Vorfahrtsregel - zwei Volkswagen waren im Frankenberger Ortsteil Geismar zusammengestoßen und mussten abgeschleppt werden.

Ereignet hatte sich der Unfall am 29. Juni gegen 17.45 Uhr in der Ortsdurchfahrt (B253) von Geismar, als eine 57-jährige Frau mit ihrem Golf die Eichenstraße befuhr und nach links in Richtung Dainrode auf die Wildunger Straße abgebogen war. Dabei übersah die in einem Ortsteil von Frankenau wohnende Frau den blauen Golf eines 54-Jährigen, der auf der Wildunger Straße aus Richtung Dainrode unterwegs war. Im Einmündungsbereich zur Eichenstraße kollidierten die beiden Volkswagen, wobei der Frankenberger leicht verletzt wurde - an seinem Golf entstand ein Sachschaden von 5000 Euro.

Etwa 3000 Euro wird die Reparatur am Golf der Unfallverursacherin kosten, schätzt die Polizei. (www.112-magazin.de)

Google-Link: Unfallstandort auf der Bundesstraße 253 in Geismar.

-Anzeige-



Publiziert in Polizei

WALDECK/EDERTAL. Mit ihrem Opel Meriva ist am Samstagnachmittag eine 62-jährige Frau auf der B485 in den Gegenverkehr geraten - als mögliche Ursache kommt übermäßiger Alkoholgenuss infrage.

Nach ersten Informationen befuhr die Unfallverursacherin um 16.10 Uhr die Bundesstraße 485 von Waldeck in Richtung Lieschensruh. In Höhe des Viadukts geriet die Waldeckerin mit ihrem Opel auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit einem entgegenkommenden Daimler, der von einem jungen Mann (27) aus Northeim gefahren wurde. Mit an Bord als Beifahrerin, befand sich eine 24-jährige Frau, die ebenfalls aus Northeim (Niedersachsen) stammt. Rettungswagen, Polizei und ein Notarzt eilten zur Unfallstelle. 

Zunächst wurde die Straße zwischen Trigema-Kreisel und Buhlen für den Verkehr gesperrt. Das Pärchen aus Northeim wurde leicht verletzt, weil sich die Airbags geöffnet hatten. Bei der Unfallaufnahme durch Beamte der Polizeistation Bad Wildungen kamen die Ordnungshüter nicht umhin, bei der 62-Jährigen einen Alkoholtest durchführen zu lassen - dieser war positiv. Es folgte eine Blutentnahme und die Beschlagnahmung des Führerscheins.  Die Schadenshöhe am Meriva schätzt die Polizei auf 2500 Euro.

Etwa 8000 Euro muss die Versicherung für den Daimler berappen - der Wagen wurde mit wirtschaftlichem Totalschaden abgeschleppt.  (112-magazin)

-Anzeige-




Publiziert in Polizei

DIEMELSTADT. Bereits unter Strom stehende Erdkabel haben unbekannte in Rhoden durchtrennt und mitgenommen. Die Tatzeit grenzt die Polizei zwischen Freitag (19. Juni) und Montag (22. Juni) ein.

Die Täter schnitten mehrere Meter der obererdig liegenden Stromkabel für die Straßenbeleuchtung in der Landstraße ab. Sie flüchteten unerkannt mit dem Diebesgut im Wert von etwa 150 Euro. Da die Kabel für die Straßenlaternen nun neu verlegt werden müssen, entstand erheblicher Schaden in Höhe von mehreren tausend Euro. Die Kabel standen bereits unter Strom, sodass durch das Abschneiden eine erhebliche Gefahr für die unbekannten Täter bestand, aber auch unbeteiligte Menschen gefährdet wurden.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation Bad Arolsen unter der Rufnummer 05691/97990 entgegen. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

HAINA/GEMÜNDEN. Mit schweren Verletzungen ist am heutigen Montag ein Mann aus der Gemeinde Haina ins Krankenhaus nach Bad Wildungen gekommen. Eine RTW-Besatzung brachte den 30-Jährigen mit multiplen Knochenbrüchen ins Stadtkrankenhaus. Vorausgegangen war eine Kollision zwischen dem Radfahrer und einem Bus.

Ereignet hatte sich der Unfall laut Polizei um 14.45 Uhr, auf der Landesstraße 3077 nachdem ein roter Linienbus mit Marburger Kennzeichen von Sehlen kommend auf die Landesstraße  in Richtung Bockendorf aufgefahren war. Dabei übersah der Busfahrer (59) den aus Richtung Bockendorf herannahenden Radler. Reflexartig versuchte der Biker zu bremsen, dabei überschlug sich das Rad, der Fahrer und das Bike krachten gegen den Bus.  

Ersthelfer bemühten sich um den Schwerverletzten, der mehrere Knochenbrüche zu beklagen hatte. Der Notarzt war zügig vor Ort, nach der Erstbehandlung wurde der Biker ins Krankenhaus transportiert. Allein der Sachschaden am Bike wird auf 2500 Euro geschätzt.  (112-magazin)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. In der Nacht von Freitag auf Samstag brachen unbekannte Täter in einen Geräteschuppen im Bad Arolser Stadtteil Helsen ein. Sie entwendeten Autoräder und Elektrowerkzeuge - die Polizei sucht Zeugen.

Die Täter begaben sich zunächst an ein Hoftor des Gebäudes in der Schanzenstraße. Nachdem sie ein Schloss aufgehebelt hatten, konnten sie auf den Hof gelangen. Auf dem Hof stahlen sie vier Autoräder. Dabei handelt es sich um Alufelgen der Marke Ford mit Reifen der Marke Michelin in der Größe 225x45 ZR 18.

Anschließend zerstörten die Täter ein weiteres Schloss und gelangten so in einen Geräteschuppen. Aus diesem entwendeten die Einbrecher mehrere Elektrowerkzeuge, wie Sägen und Laubbläser der Marken Stihl und Bosch. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 150 Euro, die Höhe des Diebesgutes steht noch nicht fest.

Die Polizei bittet um Hinweise. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeistation Bad Arolsen unter der Rufnummer 05691/97990 zu melden.

-Anzeige-



Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Am letzten Wochenende kam es im Frankenberger Land zu mehreren Einbrüchen, die derzeit die Polizei beschäftigen. Die Täter blieben nahezu ohne Beute, die Polizei sucht Zeugen.

In der Nacht von Freitag auf Samstag hatten es Einbrecher zunächst auf die Tennishalle "Am Sternberg" in Frankenau abgesehen. Sie schlugen eine Tür ein und konnten so in den Gastraumbereich gelangen. Dort durchsuchten sie unter anderem Schränke. Da sie offensichtlich kein anderes Diebesgut finden konnten, stahlen sie eine Kiste Bier. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro.

In der Nacht zu Sonntag waren dann Unbekannte in Battenberg-Berghofen aktiv. Sie versuchten in das Sportlerheim "Am Rödelsberg" zu gelangen. Dazu hebelten sie an einer Tür und schlugen ein Fenster ein. Eventuell wurden sie gestört, denn sie gelangten nicht in das Gebäude und mussten ohne Beute flüchten. Hier entstand Sachschaden in Höhe von etwa 300 Euro.

In der gleichen Nacht suchten Einbrecher eine Autowaschanlage in Allendorf-Battenfeld auf. Sie hebelten dort mehrere Automaten der Wasch- und Staubsaugeranlage auf. Da sich in diesen jedoch kein Geld befand und auch der Versuch, die Tür zu einem Lagerraum aufzubrechen, misslang, mussten die Täter auch hier ohne Beute flüchten. Sie hinterließen einen Sachschaden von etwa 1.500 Euro.

Auch das Sportlerheim in Haina-Löhlbach war das Ziel von Einbrechern. Sie schlugen in der Zeit vom 1. Juni bis 6. Juni eine Scheibe ein und konnten so in das Vereinsheim gelangen. Auch hier konnten die Einbrecher nichts Wertvolles entwenden. Der Sachschaden wird auf 200 Euro geschätzt.

In allen vier Fällen ermittelt die Polizeistation Frankenberg. Hinweise werden unter der Telefonnummer 06451/72030 entgegengenommen. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in Polizei
Sonntag, 07 Juni 2020 11:18

Transporter kracht in Mauer - festgefahren

BAD WILDUNGEN. Mit seinem VW-Transporter ist am Freitag ein 29-Jähriger in Alt-Wildungen von der Fahrbahn abgekommen. Es entstand Sachschaden von insgesamt 2500 Euro. Verletzt wurde niemand.

Vermutlich war nicht angepasste Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn Auslöser eines Alleinunfalls in Alt-Wildungen. Mit seinem Transporter befuhr der Edertaler gegen 18.45 Uhr die Giflitzer Straße in Richtung Gemeindestraße. Nach einer Rechtskurve zum Abzweig Schlossstraße geriet der Transporter ins Schleudern und kam nach links von der Fahrbahn ab. Mit der Front stieß der Transporter gegen die Böschung am Haus, beschädigte die Bepflanzung und saß mit dem Stoßfänger auf einer Mauer auf.

Weil das Fahrzeug aus eigener Kraft nicht vom Mauersockel heruntergefahren werden konnte, musste ein Abschleppdienst angefordert werden. An dem Transporter entstand ein Sachschaden von 2000 Euro. Die Bepflanzung erneuern wird ca. 500  Euro kosten. (112-magazin)



Publiziert in Polizei
Sonntag, 07 Juni 2020 10:35

Vorfahrt missachtet: 16.000 Euro Sachschaden

BAD WILDUNGEN. Auf der Bundesstraße 485 ereignete sich am Samstag (6. Juni) ein Verkehrsunfall, bei dem eine Person leicht verletzt wurde - die Gesamtsachschadenshöhe gibt die Polizei mit 16.000 Euro an.

Der Unfall ereignete sich um 15.15 Uhr, nachdem eine 78-jährige Frau aus Borken (Schwalm-Eder-Kreis) aus Richtung Wega kommend mit ihrem VW-Golf die B485 befahren hatte. Sie wollte am Abzweig in Richtung Bad Wildungen nach links in die Berliner Straße (K37) abbiegen, übersah dabei einen aus Richtung Giflitz herannahenden, vorfahrtsberechtigten Mercedes-Benz, der von einem Mann (23) aus Bonn gesteuert wurde. Beim Abbiegevorgang kollidierten die beiden Fahrzeuge und mussten völlig beschädigt abgeschleppt werden. An dem VW entstand ein Sachschaden von 10.000 Euro, der Totalschaden am Benz wird mit 5000 Euro angegeben.

Ein weiterer Pkw, der von einem 34-jährigen Mann aus Mandern gefahren wurde, hielt zum Zeitpunkt des Unfalls in der Berliner Straße, um auf die B485 aufzufahren - dazu kam es nicht, umherfliegende Trümmerteile trafen den Citroen, diesen Sachschaden gibt die Polizei mit 1000 Euro an. Während die Unfallverursacherin unverletzt blieb, musste der junge Mann aus Bonn medizinisch behandelt werden. (112-magazin)

Link: Unfallstandort B485 am 6.6.2020

-Anzeige-



Publiziert in Polizei

MANDERN. Hohen Sachschaden richtete ein Unbekannter in der Nacht von Sonntag auf Montag in Bad Wildungen-Mandern an.

Der Täter begab sich auf ein landwirtschaftliches Anwesen in der Fritzlarer Straße. An einem auf dem Hof stehenden Traktor zerstach er einen Reifen. Außerdem zerschnitt er die Folien an insgesamt 16 Rundballen - der Sachschaden beträgt über 2000 Euro.

Die Polizeistation Bad Wildungen sucht Zeugen. Hinweise werden unter der Telefonnummer 05621/70900 entgegengenommen. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in Polizei
Mittwoch, 03 Juni 2020 16:35

Usseln: Einbruch in Minigolfanlage

USSELN. Ein Unbekannter brach zwischen dem 27. und 30. Mai in die Minigolfanlage in der Mittelstraße ein.

Der Täter trat zunächst die Tür eines Abstellschuppens ein, konnte aus diesem aber nichts entwenden. Anschließend riss er eine Zeitungshalterung von der Wand und beschädigte die Blumenbeete. Der entstandene Gesamtschaden beträgt etwa 100 Euro.

Die Polizei ist nun auf der Suche nach Hinweisgebern. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeistation Korbach unter der Telefonnummer 05631/9710 zu melden. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige