Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Rettungswagen

Mittwoch, 21 November 2018 13:12

Mehrere Verletzte bei Schneeunfällen

PADERBORN. In den höher gelegenen Regionen des Kreises Paderborn hat einsetzender Schneefall am Dienstagnachmittag zu Verkehrsbehinderungen und Verkehrsunfällen geführt.

Gegen 14.15 Uhr fuhr eine 18-jährige Nissan Micra Fahrerin während eines starken Schneeschauers auf der Bundesstraße 68 von Kleinenberg nach Lichtenau. Auf der schneebedeckten Fahrbahn setzte sie zum Überholen eines Lastwagens an und geriet ins Schleudern. Der Wagen überschlug sich und blieb im linken Straßengraben liegen, die Fahranfängerin erlitt leichte Verletzungen. Der Rettungsdienst musste nicht eingesetzt werden.  

Ein 24-jähriger Opel Combo Fahrer beschleunigte gegen 15.55 Uhr auf der Kreisstraße 2 am Ortsausgang von Borchen-Dörenhagen sein Fahrzeug. Der Wagen brach auf Schneematsch aus und kam nach links von der Straße ab, was dazu führte, dass das Auto auf die Fahrerseite kippte und gegen einen Baum prallte. Der verletzte Fahrer konnte sich aus dem Kombi befreien, andere Autofahrer leisteten Erste Hilfe. Mit einem Rettungswagen wurde der 24-Jährige zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.  

Zwischen 15.30 Uhr und 17.00 Uhr musste zudem die Kreisstraße 26 zwischen Lichtenau und Willebadessen wegen Schneefalls und Glatteis gesperrt werden. Nachdem der Winterdienst die Straße geräumt und gestreut hatte, wurde die Sperrung aufgehoben.  

Auch bei Altenbeken-Buke kam es zu Behinderungen durch Schneefall. Zwei Autos rutschten in den Graben. Schäden blieben dabei aus. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei

KASSEL. Ein Fußgänger ist am Montagabend in Kassel-Niederzwehren beim Überqueren der Straße an einer Einmündung von einem Auto erfasst worden, wobei er schwer verletzt wurde.

Ein Auto erfasste den Fußgänger, als dieser gerade die Fahrbahn überqueren wollte. Der 27 Jahre alte Mann wurde dabei schwer am Kopf verletzt und mit einem Rettungswagen in ein Kasseler Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr soll nach ersten Erkenntnissen nicht bestehen.  

Wie die am Unfallort eingesetzten Beamten des Polizeireviers Süd-West berichten, war der in Kassel wohnende 27-Jährige gegen 19.30 Uhr auf dem Gehweg der Frankfurter Straße stadteinwärts in Richtung der Dittershäuser Straße unterwegs. Als er an der Einmündung über die Straße ging, übersah er offenbar den von rechts aus der Dittershäuser Straße kommenden Ford, an dessen Steuer ein 39-Jähriger aus Kassel saß. Und auch der Autofahrer hatte den Fußgänger offenbar nicht rechtzeitig bemerkt. Der Pkw erfasste den 27-Jährigen, als er nach rechts in die Frankfurter Straße einbiegen wollte, wodurch dieser am Kopf verletzt wurde. Einen Schaden an dem Auto hatten die Beamten bei der Unfallaufnahme nicht feststellen können.  

Die weiteren Ermittlungen zum Unfallhergang werden nun beim Polizeireviers Süd-West geführt. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei
Dienstag, 20 November 2018 13:17

Vier Verletzte bei Verkehrsunfällen

DELBRÜCK. Eine Fußgängerin und drei Autoinsassen sind am Sonntag bei Verkehrsunfällen verletzt worden.  

Gegen 7.10 Uhr war eine 45-jährige Frau zu Fuß mit ihrem Hund an der Feldmarkstraße in Boke unterwegs. Sie trug eine Warnweste und ihr Hund ein beleuchtetes Halsband. Ein in Richtung Hengsterberg fahrender, 18-jähriger VW Polo Fahrer übersah die auf dem Grünstreifen gehende Fußgängerin und erfasste sie mit der linken Fahrzeugseite. Dabei gingen die Frontscheibe und der Außenspiegel zu Bruch. Die Frau stürzte und erlitt Verletzungen. Mit einem Rettungswagen wurde die Verletzte in ein Krankenhaus nach Salzkotten gebracht und dort ambulant versorgt.  

Auf der Bundesstraße 64 fuhr eine 68-jährige Dacia Sandero Fahrerin gegen 15.45 Uhr in Richtung Rietberg. An der Kreuzung der Hövelhofer Straße und der Anreppener Straße kam es zur Kollision mit einem entgegenkommenden VW Golf, der nach links in die Hövelhofer Straße einbog. Der Dacia prallte frontal gegen die rechte Seite des Golfs. Die Daciafahrerin zog sich ebenso wie der 90-jährige Golffahrer und seine 86-jährige Beifahrerin leichte Verletzungen zu. Der Rettungsdienst brachte die Verletzten in Krankenhäuser nach Paderborn und Bielefeld. Die stark beschädigten Autos mussten abgeschleppt werden. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei
Montag, 19 November 2018 13:31

Drei Verletzte nach Auffahrunfall

PADERBORN. Bei einem Auffahrunfall am Samstagnachmittag in der Husener Straße wurden drei Personen leicht verletzt.

Gegen 14.22 Uhr fuhr ein 34-jähriger Passatfahrer die Husener Straße stadtauswärts. In Höhe der Einfahrt zum Brüderkrankenhaus fuhr er auf einen verkehrsbedingt wartenden Hyundai auf, der von einem 57-jährigen Paderborner geführt wurde. Durch den Aufprall zogen sich sowohl die 29-jährige Beifahrerin des Unfallverursachers als auch der Hyundaifahrer und dessen 52-jährige Beifahrerin leichte Verletzungen zu.

Sie wurden mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in ein Paderborner Krankenhaus gebracht. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei
Freitag, 16 November 2018 13:33

Seniorin fährt Vierjährigen mit Motorroller an

PADERBORN. Bei einem Verkehrsunfall in der "Von-Ketteler-Straße" sind am Donnerstag ein vierjähriger Junge und eine 77-jährige Motorrollerfahrerin verletzt worden.

Die Seniorin fuhr gegen 14.50 Uhr mit ihrem Motorroller in Richtung Sande. Kurz nach der Bushaltestelle "Elsen-Schule" wollte sie nach rechts in eine Grundstückszufahrt einbiegen. Auf dem Gehweg passierten in diesem Moment eine 33-jährige Fußgängerin und ein kleiner Junge die Einfahrt.

Beim Anhalten stürzte die Rollerfahrerin und ihr Roller touchierte den Jungen, der ebenfalls stürzte und teils unter dem Motorroller liegen blieb. Der verletzte Vierjährige wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die leicht verletzte Seniorin konnte selbständig einen Arzt aufsuchen. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei
Montag, 12 November 2018 14:37

Verkehrsunfall: Zwei Jugendliche schwerverletzt

BRILON. Ein Verkehrsunfall auf der Hubertusstraße forderte am Sonntag zwei schwerverletzte Jugendliche.

Gegen 17.20 Uhr fuhr ein 32-jähriger Briloner mit seinem Auto auf der Kapellenstraße. Als er nach links in die Hubertusstraße abbog, kam es zum Zusammenstoß mit einem Kleinkraftrad, welches die Hubertusstraße in Richtung der Keffelker Straße befuhr. Bei dem anschließenden Sturz wurden die 16-jährige Fahrerin sowie die 15-jährige Sozia schwer verletzt.

Die beiden Mädchen aus Brilon und Willingen wurden durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Ein Vater der Jugendlichen kümmerte sich um den beschädigten Roller. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HSK Polizei

PADERBORN. Mit schweren Beinverletzungen musste ein Rollerfahrer am Donnerstagnachmittag nach einem Zusammenstoß mit einem Kleinbus in der Nähe von Elsen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Der 56-jährige Zweiradfahrer hatte gegen 15.30 Uhr die Scharmeder Straße befahren und an der Einmündung der Wewerstraße zunächst angehalten. Zeitgleich befuhr eine 66-jährige Ford Transit-Fahrerin die Wewerstraße in Richtung Wewer. In Höhe der Einmündung kam es zu einem Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, wobei der Roller gegen die rechte Fahrzeugseite des Transits prallte und der Fahrer zu Boden stürzte.

Er wurde mit einem Rettungswagen in ein Paderborner Krankenhaus gebracht. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei

PADERBORN. Am Mittwoch, den 7. November kam es in der Paderborner Innenstadt zu drei Verkehrsunfällen mit drei leichtverletzten Personen, die teilweise zur Behandlung in Krankenhäuser gebracht wurden.

Am Vormittag ereignete sich gegen 8 Uhr auf einem Bäckereiparkplatz an der Detmolder Straße ein Unfall, bei welchem eine 38-jährige Frau zwischen ihrer Fahrertür und ihrem Mercedes eingeklemmt wurde. Der 48-jährige Unfallverursacher übersah die geöffnete Tür beim Einparken mit seinem VW Tiguan in eine Parklücke und touchierte den Mercedes an der Fahrertür. Die Fahrzeughalterin erlitt dabei leichte Verletzungen.  

Am Nachmittag gegen 14 Uhr kam es im Kreuzungsbereich der Driburger Straße, des Weißdornwegs und der Straße Auf der Lieth beim Abbiegen zu einem Zusammenstoß zwischen einem Smart und einer 26-jährigen Fußgängerin. Beim Überqueren der Straße wurde die Frau von dem Smart erfasst und zu Fall gebracht. Der 76 Jahre alte Fahrer gab an, die Fußgängerin beim Abbiegen durch die tief stehende Sonne übersehen zu haben. Die Verletzte wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.  

Auf der Warburger Straße fuhr ein 20-jähriger Radfahrer gegen 14.30 Uhr in den Opel Mokka einer 59-Jährigen. Der junge Mann war mit seinem Rad auf dem Fahrradschutzstreifen stadteinwärts unterwegs, als die Opel-Fahrerin vor ihm in die Straße Am Hilligenbusch abbog. Da die Bremsen des Rades aussetzten, versuchte der Radler auszuweichen, fuhr aber ungebremst in die hintere Tür des Fahrzeugs und verletzte sich leicht. Er kam zur Untersuchung in ein Krankenhaus. Die Autofahrerin gab an, den Radfahrer nicht gesehen zu haben.  

Bei den Unfällen entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 6.000 Euro. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei

SIEGEN. Am Mittwochmittag kam es in Siegen-Feuersbach zu einem Auffahrunfall, bei dem drei Personen verletzt wurden und ein Sachschaden von 65.000 Euro entstand.

Am Mittwochmittag beabsichtigte ein 23-jähriger VW Passat-Fahrer in Siegen-Feuersbach von der Deuzer Straße aus nach links in eine Zufahrt abzubiegen. Dabei musste er verkehrsbedingt anhalten. Eine ihm nachfolgende 28-jährige BMW-Fahrerin kam hinter dem dann wartenden Passat zum Stehen. Ein 62-jähriger Busfahrer übersah jedoch diese Verkehrssituation und kollidierte zunächst mit dem BMW und schob diesen gegen eine Leitplanke. Dann prallte der Bus noch gegen den Passat.  

Die 28-Jährige und die beiden Fahrzeuginsassen in dem Passat wurden durch Rettungswagen in Krankenhäuser transportiert. Es kam zur Vollsperrung der Landesstraße 719. Der Gesamtunfallschaden wird auf rund 65.000 Euro geschätzt. In dem Bus befanden sich zum Unfallzeitpunkt keine Fahrgäste. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in SI Polizei
Dienstag, 06 November 2018 17:02

Junger Autofahrer fährt in Fußgängergruppe

PADERBORN. Ein junger Autofahrer ist am Montagmittag vor dem Paderborner Hauptbahnhof in eine Gruppe von Fußgängern gefahren. Dabei wurden zwei Frauen schwer und eine weitere Frau leicht verletzt.

Der 19-jährige Fordfahrer hatte gegen 13.28 Uhr den rechten von zwei Geradeausfahrstreifen der Bahnhofstraße in Richtung stadtauswärts befahren. In Höhe des Bahnhofs hatte zeitgleich eine Gruppe von Fußgängern an der dortigen Fußgängerampel bei Rotlicht gewartet. Als die Ampel für den Fahrzeugverkehr auf rot wechselte und die Fußgängerampel grün zeigte, betraten mehrere Passanten den Überweg, um in Richtung des Bahnhofs zu gehen.

Das Lichtzeichen der Ampel wurde von dem jungen Autofahrer offensichtlich zu spät wahrgenommen. Er kollidierte mit zwei Frauen im Alter von 22 und 33 Jahren auf der Fahrbahn. Bei der Kollision wurde die ältere der beiden Fußgängerinnen gegen eine dritte, 21-jährige, Passantin geschleudert, die dadurch leichte Verletzungen erlitt. Die beiden anderen Frauen wurden nach notärztlicher Erstversorgung mit Rettungswagen in Paderborner Krankenhäuser gebracht. Die leicht verletzte Frau wollte selbständig einen Arzt aufsuchen.

Dem Unfallverursacher wurde eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein beschlagnahmt. Die Bahnhofstraße wurde für die Dauer der Unfallaufnahme stadtauswärts gesperrt. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei
Seite 6 von 358

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige