Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Rettungswagen

Donnerstag, 06 Dezember 2018 14:14

Fünf Verletzte nach Kollision an Kreuzung

CALDERN. Ein Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 62 zwischen zwei Fahrzeugen resultierte in einem erheblichen Sachschaden sowie fünf Verletzten.

Fünf leicht verletzte Personen und ein Sachschaden von 18.000 Euro: Das ist die Bilanz eines Unfalls, der sich am Mittwoch, dem 5. Dezember an der Kreuzung zur Bundesstraße 62 in Höhe Caldern zutrug.

Ein mit vier Frauen besetzter Audi war um 21.40 Uhr auf der Straße "Zum Wollenberg" unterwegs. Die 43-jährige Fahrerin bog nach links auf die Bundesstraße 62 in Richtung Biedenkopf ein und übersah dabei den vorfahrtsberechtigen Fahrer eines Skodas, der in Richtung Marburg fuhr. Bei der Kollision erlitten alle Beteiligten leichte Verletzungen.

Drei Insassen aus dem Audi - zwei 43-Jährige sowie eine 27-Jährige und der 48 Jahre alte Skoda-Fahrer wurden vorsorglich von Rettungskräften in unterschiedliche Kliniken gebracht. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in MR Polizei
Mittwoch, 05 Dezember 2018 13:54

Verkehrsunfall: 67-Jähriger fährt in Unterführung

KASSEL. Gegen 13.30 Uhr kam ein Pkw am sogenannten großen Kreisel, dem Platz der Deutschen Einheit in Kassel, von der Straße ab und fuhr eine Rampe hinab in die dortige Fußgängerunterführung.

Wie die am Unfallort eingesetzten Beamten des Polizeireviers Ost berichten, war ein 67-jähriger Fahrer aus dem Werra-Meißner Kreis in Richtung der Bundesstraße 83 unterwegs, bevor er in die Unterführung fuhr.

Der Fahrer des Autos, ein Kia, war gegen 13.30 Uhr aus Richtung der Innenstadt gekommen und am Platz der Deutschen Einheit, dem sogenannten "großen Kreisel", nach rechts von der Fahrbahn abgekommen, da er mehrere Meter vor der Unterführung mit dem Bordstein kollidierte und so auf den Gehweg fuhr, wobei der rechte Vorderreifen seines Autos erheblich beschädigt wurde. Dies führte dazu, dass der Kia-Fahrer scheinbar unkontrolliert zwischen einer Litfaßsäule und einem Verkehrszeichen hindurchfuhr, die er mit beiden Seiten des Fahrzeugs touchierte. Dort fuhr der Wagen daraufhin eine Rampe zu einer Fußgängerunterführung herunter.

In der Senke unmittelbar vor der Unterführung stieß der Pkw dann gegen die in Richtung der Schwanenwiese hochführende Treppe sowie eine dortige Absperrung und kam schließlich zum Stehen. Der 67-Jährige blieb bei dem Unfall augenscheinlich unverletzt, wurde aber vorsorglich vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Andere Personen kamen bei dem Unfall glücklicherweise nicht zu Schaden, das Fahrzeug des 67-Jährigen konnte von einem Abschleppwagen geborgen werden. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei

KASSEL. Um 20.03 Uhr rückte ein Rüstzug der Berufsfeuerwehr Kassel zu einem Verkehrsunfall auf die Bundesstraße 83 zwischen dem Platz der deutschen Einheit und der Lilienthalstraße aus.

Dort waren aus noch ungeklärter Ursache zwei Pkw kollidiert. In einem Fahrzeug war eine Person eingeschlossen und musste durch die Feuerwehr mit hydraulischem Rettungsgerät befreit werden. Zur Rettung der verletzten Person wurde das Dach entfernt. Anschließend konnte der Insasse zügig gerettet werden.

Insgesamt gab es drei verletzte Personen, die vom Rettungsdienst versorgt und in zwei Kasseler Krankenhäuser transportiert werden mussten. Die Bundesstraße 83 war während der Rettungsmaßnahmen voll gesperrt.

An den beiden Pkw entstand ein Sachschaden von ca. 15.000 Euro. (Feuerwehr Kassel)

- Anzeige -


Publiziert in KS Feuerwehr

STADTALLENDORF. Am Montagmorgen, am 3. Dezember, war die Bundesstraße 454 zwischen Kirchhain und Stadtallendorf nach einem Verkehrsunfall für etwas über eine Stunde von kurz vor acht bis kurz nach neun Uhr voll gesperrt.

Ursächlich für den Unfall waren nach ersten Ermittlungen plötzlich auftretende gesundheitliche Probleme bei einem 58 Jahre alten Fahrer eines 40-Tonnen-Sattelzuges. Ein Zeuge begann unmittelbar nach dem Unfall mit wiederbelebenden Maßnahmen. Der Notarzt und der Rettungsdienst schafften es, den Mann zu stabilisieren. Er liegt mittlerweile im Krankenhaus.

Der 40-Tonner kam auf dem Weg von Stadtallendorf nach Kirchhain nach links von der Fahrspur ab. Der Sattelzug durchquerte zunächst ohne Kollision den Gegenverkehr, prallte gegen die Leitplanke und rutschte mindestens 100 Meter daran entlang. Die Leitplanke stoppte letztlich die führerlose Fahrt. Auf dem Weg bis zum Stillstand ereignete sich noch eine leichte Kollision mit einem entgegenkommenden Lastwagen. Der 77-jährige Fahrer des entgegenkommenden Sattelzuges konnte durch sein Ausweichen den Frontalzusammenstoß vermeiden, ein Streifen beim Passieren aber nicht gänzlich verhindern. Der 77-Jährige und sein Mitfahrer blieben unverletzt.

Beide Lastwagen blieben trotz hoher Schäden fahrbereit. Es traten weder Betriebsstoffe aus, noch gab es einen Schaden an der Ladung. Derzeit geht die Polizei von einem Gesamtschaden von über 70.000 Euro aus. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in MR Polizei
Dienstag, 04 Dezember 2018 12:44

Verkehrsunfall mit einer Schwerverletzten

HÖXTER. Am Samstag, gegen 6.05 Uhr, kam es auf der Bundesstraße 239 zwischen Brenkhausen und Höxter zu einem Verkehrsunfall.

Eine 36-jährige Fahrzeugführerin aus Marienmünster fuhr mit ihrem VW Polo aus Richtung Brenkhausen kommend in Richtung Höxter. Vor einer leichten Linkskurve überholte sie den Pkw einer 52-jährigen Fahrzeugführerin. Unmittelbar nach dem Wiedereinscheren geriet sie nach rechts auf die Bankette, kam von der Fahrbahn ab, überschlug sich mehrfach und kam erst auf dem angrenzenden Acker zum Stehen.

Glücklicherweise konnte sie ihr Fahrzeug trotz der starken Beschädigungen noch allein verlassen. Die 36-Jährige verletzte sich bei dem Unfall und wurde mittels Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht, wo sie auch stationär verblieb.

Ihr Fahrzeug war aufgrund der starken Beschädigungen nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der entstandene Schaden wird auf ca. 4.100 Euro geschätzt. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HX Polizei

BORCHEN. Am Samstagmorgen ereignete sich am Kreisverkehr des Stadtwegs und der Sperenberger Straße in Borchen ein Verkehrsunfall, bei dem ein Fußgänger von einem Pkw angefahren und verletzt wurde.

Gegen 2.45 Uhr befuhr ein Kleinwagen aus Paderborn die Sperenberger Straße in Richtung des Kreisverkehrs am Stadtweg. Nach Durchfahren des Kreisverkehrs mit hoher Geschwindigkeit geriet das Auto auf dem Stadtweg nach rechts auf den dortigen Gehweg, auf dem ein 20 Jahre alter Borchener zu Fuß in Richtung der Paderborner Straße unterwegs war. Das Fahrzeug streifte den Arm des Fußgängers, der dabei verletzt und anschließend in ein Paderborner Krankenhaus gebracht wurde. Der Autofahrer flüchtete von der Unfallstelle, ohne sich um den verletzten Fußgänger zu kümmern und eine Schadensregulierung zu ermöglichen.

Aufgrund der polizeilichen Fahndung wurde kurze Zeit später das geflüchtete Auto - ein Ford Fiesta - von der Polizei in Paderborn angetroffen. Der 20-jährige Fahrer aus Borchen stand deutlich unter Alkoholeinfluss. Im Rahmen des eingeleiteten Strafverfahrens wurde eine Blutprobe angeordnet und der Führerschein sichergestellt. Am verursachenden Pkw entstand Sachschaden in Höhe von 1.500 Euro. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei
Mittwoch, 28 November 2018 13:39

Junge Frau nach Autounfall schwerverletzt

SIEGEN. Eine 19-jährige Autofahrerin wurde am Dienstagnachmittag bei einem Verkehrsunfall in Siegen-Eiserfeld auf der Freiengründer Straße schwer verletzt.

Ein gleichaltriger Fahranfänger hatte beim Abbiegen von der Landesstraße 909 auf die Landesstraße 531 den Pkw der jungen Frau übersehen. Um die drohende Kollision zu vermeiden, leitete die 19-Jährige ein Ausweichmanöver ein und kollidierte dabei mit der Leitplanke.

Die bei dem Unfall schwer verletzte Frau wurde anschließend in ein Krankenhaus transportiert. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in SI Polizei
Montag, 26 November 2018 13:02

Fußgänger von E-Bike angefahren und verletzt

PADERBORN. Ein E-Bike Fahrer kollidierte Samstagnacht mit einem Fußgänger, der dabei verletzt wurde. Der Unfallverursacher flüchtete.

In der Samstagnacht wurde gegen 23.00 Uhr ein 40-Jähriger aus Benhausen an der Ecke des Dörenerholzwegs und der Eggestraße durch einen bisher unbekannten E-Bike Fahrer von hinten angefahren. Dieser stürzte zu Boden und verletzte sich am Kopf. Anstatt sich um den Verletzten zu kümmern, flüchtete der Radfahrer vom Unfallort. Der Fußgänger wurde durch einen hinzugerufenen Rettungswagen in ein Paderborner Krankenhaus eingeliefert.

Durch die Polizei wurde ein Strafverfahren wegen Verkehrsunfallflucht eingeleitet. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei
Freitag, 23 November 2018 08:37

Autofahrerin kracht auf Traktorgabel

NETPHEN. Eine 56-jährige Autofahrerin bemerkte am Mittwochabend in Netphen-Herzhausen einen erst kurz zuvor auf die Landesstraße 728 eingebogenen und dann dort weiter fahrenden Traktor zu spät.

Trotz noch eingeleiteter Vollbremsung fuhr die Frau mit ihrem Polo auf den Traktor bzw. auf die an diesem hinten angebrachte Ballengabel auf, wobei der Pkw total beschädigt wurde. Die bei dem Unfall schwer verletzte Frau wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus transportiert.

Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die Landesstraße 728 gesperrt werden. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in SI Polizei

HOMBERG. Am 22. November kam es gegen 2.30 Uhr in einer Dachgeschosswohnung zu einem Brand, der dafür sorgte, dass zwei Menschen medizinisch versorgt wurden.

Als Brandherd wurde ein brennendes Kunststoffgefäß mit Hasenstreu festgestellt. Durch den Brand wurde der Laminatboden in Mitleidenschaft gezogen. Ein Mieter hatte am Nachmittag Hasenstreu mit vermeintlich abgekühlter Brandasche in dem Gefäß vermengt, das sich später entzündete. In der Nacht bemerkte er zusammen mit einer Mitbewohnerin den Brand, löschte diesen selber und verständigte die Feuerwehr. Sowohl der Mieter, als auch seine Mitbewohnerin wurden vor Ort medizinisch versorgt und im Anschluss zur weiteren Beobachtung ins Krankenhaus gebracht.

Der Brand entfachte in einem Zimmer, das vorwiegend der Haltung von Hasen diente. Zwei Hasen überlebten den Brand, vermutlich stressbedingt, nicht, zwei Katzen konnten augenscheinlich unverletzt aus der Wohnung geborgen werden.  

Der Sachschaden beläuft sich auf mindestens 5.000 Euro. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HR Polizei
Seite 5 von 358

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige