Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Rettungsdienst

NEUNKIRCHEN. Zwei Verletzte und zwei totalbeschädigte Pkw, das ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Freitagnachmittag gegen 17.45 Uhr auf der Kölner Straße im Neunkirchener Ortsteil Salchendorf ereignete.

Nach Informationen der Polizei befuhr ein 49-jähriger Pkw-Fahrer die Kölner Straße in Fahrtrichtung Struthütten. Unmittelbar hinter der Einmündung in die Wildener Straße beabsichtigte der 49-jährige mit seinem Fahrzeug nach links auf einen dortigen Parkplatz abzubiegen. Hierzu fährt der Pkw-Fahrer zwischen zwei, an einer roten Ampel wartenden Pkw hindurch. Zeitgleich kam ihm ein Pkw, der von einem 22-jährigen Fahrer gelenkt wurde, aus Richtung Struthütten entgegen und es kam zum Zusammenstoß während des Abbiegevorgangs.

Bei diesem Unfall wurde die 10-jährige Beifahrerin des Unfallverursachers schwer und der 22-jährige Pkw-Fahrer des entgegen kommenden Fahrzeuges leicht verletzt. Beide mussten mit Rettungswagen in Siegener Krankenhäuser gefahren werden. Da die beiden Unfallfahrzeuge durch den Zusammenstoß nicht mehr Fahrbereit waren, mussten sie durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden.

Publiziert in SI Polizei

HILCHENBACH. Bei einem Verkehrsunfall in der Hilchenbacher Ortsmitte entstand am frühen Donnerstagabend ein Sachschaden von rund 28.000 Euro.

Wie die Polizei mitteilte, missachtete eine 73-jährige Pkw-Fahrerin an der Kreuzung Friedrich-Ebert-Straße / In der Herrenwiese die Vorfahrt einer 52-jährigen Pkw-Fahrerin und es kam zum Zusammenstoß, bei dem eines der beiden Unfallfahrzeuge gegen eine Ampel prallte.

Die 52-jährige Unfallgegnerin erlitt leichte Verletzungen und musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. An beiden Fahrzeugen entstand nach Polizeiangaben Totalschaden. Sie mussten beide abgeschleppt werden.

Publiziert in SI Polizei
Freitag, 09 März 2012 08:49

Bei Glätte Kontrolle über Pkw verloren

DREIS-TIEFENBACH. Bei einem Verkehrsunfall auf der Kreisstraße 5 im Netpher Stadtteil Dreis-Tiefenbach wurde am Donnerstagabend eine 20-jährige Pkw-Fahrerin schwer Verletzt.

Die junge Fahrerin verlor vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit bei Winterglatter Fahrbahn die Kontrolle über ihr Fahrzeug, geriet ins Schleudern, fuhr ein Verkehrszeichen um, eine Böschung hinauf und kam dann schließlich auf der Fahrerseite zum liegen. Sie wurde mit einem Rettungswagen in ein Siegener Krankenhaus gebracht.

Das verunfallte Fahrzeuge musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 6.000 Euro.

Publiziert in SI Retter

BERGHAUSEN. Bei einem Verkehrsunfall auf der L 553 zwischen Aue und Berghausen ist am Sonntagnachmittag ein 18-jähriger Fahranfänger verletzt worden. Der Mann war mit seinem Pkw auf die Seite gestürzt.

Wie die Polizei vor Ort mitteilte, war der junge Mann von Aue in Richtung Berghausen unterwegs, als er in einer Rechtskurve zu nah am rechten Fahrbahnrand fuhr und auf einen hohen Bordstein geriet. Daraufhin schleuderte der Wagen einmal über die Fahrbahn und stürzte auf die Fahrerseite. Der Fahrer wurde verletzt und vom DRK Rettungsdienst aus Bad Berleburg ins Krankenhaus gebracht. Mehrere Zeugen, die hinter dem Mann gefahren waren, bestätigten, dass er nicht zu schnell gefahren war.

Mit im Einsatz war auch die Feuerwehr Berghausen, um auslaufenden Kraftstoff abzustreuen, das Fahrzeug wieder auf die Räder zu stellen und die Fahrbahn zu reinigen. Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten war die L 553 für rund eine halbe Stunde voll gesperrt. Der Seat wurde schwer beschädigt und musste anschließend abgeschleppt werden. Eine genaue Schadenshöhe stand noch nicht fest.

Publiziert in SI Retter

WILNSDORF. Vier verletzte Fahrzeuginsassen, das ist die Bilanz eines schweren Verkehrsunfalls, der sich am frühen Sonntagmorgen gegen 4 Uhr auf der Autobahn 45 zwischen den Anschlussstellen Wilnsdorf und Haiger-Burbach in Fahrtrichtung Frankfurt ereignete.

Nach bisherigen Informationen befuhr eine 18-jährige Fahranfängerin mit ihrem Pkw, zusammen mit drei weiteren Fahrzeuginsassen die Autobahn in Richtung Frankfurt. Zwischen den beiden Anschlussstellen verlor sie aus bislang völlig ungeklärter Ursache die Kontrolle über ihr Fahrzeug, kam von der Fahrbahn ab, überschlug sich und blieb auf dem Dach, rechts im Straßengraben liegen. Alle Insassen konnten sich selbstständig aus dem Fahrzeug befreien.

Nach einer Erstbehandlung durch den Rettungsdienst vor Ort, wurden alle vier mit mehreren Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser nach Siegen und Dillenburg gebracht. Die Feuerwehren aus Wilnsdorf und Wilden sicherten die Unfallstelle ab und leuchteten sie aus. Das Fahrzeug wurde später durch ein Abschleppunternehmen mit Hilfe eines Krans geborgen.

Die Autobahnpolizei Freudenberg hat nun die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. An dem verunfallten Kleinwagen entstand Totalschaden.

Beifahrer zog Handbremse bei 100 km/h
Nach aktuellen Informationen vom Montagmorgen, drohte der 23-jährige Beifahrer während einer Auseinandersetzung damit, während der Fahrt die Handbremse ziehen zu wollen. Bei über 100 km/h setzte er dann seinen Plan in die Tat um. Nach Erkenntnissen der Autobahnpolizei stand der 23-jährige Beifahrer unter Alkoholeinfluss.


LINK:

Feuerwehr Wilnsdorf

Publiziert in SI Retter
Samstag, 25 Februar 2012 21:27

66-jährige überschlug sich mit Pkw

SIEGEN. Glücklicherweise nur leicht verletzt wurde am Samstagnachmittag eine 66-jährige Pkw-Fahrerin bei einem Verkehrsunfall in der Straße „Unter dem Klingelschacht“ in der Siegener Winchenbach.

Sie war mit dem ihrem Fahrzeug die Straße bergab unterwegs, als ihr in Höhe der Einmündung zur Dr. Ernst Straße ein anderer Pkw entgegen kam. Aufgrund eines am Straßenrand geparkten Abschleppwagens und eines sich auf dem rechten Bürgersteig befindlichen Fußgängers, verlor die 66-jährige Fahrerin die Kontrolle über ihr Fahrzeug, stieß hierbei leicht mit dem ihr entgegenkommenden Pkw zusammen, geriet ins die Böschung, überschlug sich und blieb dann schließlich auf dem Dach liegen.

Nach bisherigen Informationen konnte die Fahrerin ihr Fahrzeug selbstständig verlassen, so dass die alarmierten Feuerwehrkräfte der hauptamtlichen Wache sowie der Löschzüge Hammerhütte und Weidenau nicht mehr eingreifen mussten. Die Pkw Fahrerin wurde später mit leichten Verletzungen durch einen Rettungswagen in ein Siegener Krankenhaus gebracht.

Nach Schätzungen der Polizei entstand bei dem Unfall ein Sachschaden von etwa 12.000 Euro.

Publiziert in SI Retter

EDERBRINGHAUSEN. Lebensgefährliche Verletzungen hat eine 26 Jahre alte Frau aus Frankenberg bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 252 am Montagmorgen erlitten. Sie war in ihrem Auto eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Die Besatzung des Rettungshubschraubers Christoph 7 flog sie in eine Klinik. Der 51 Jahre alte Fahrer des zweiten beteiligten Autos kam mit leichten Verletzungen davon.

Die 26-Jährige war Polizeiangaben zufolge am Montag gegen 7.10 Uhr auf der B 252 aus Richtung Frankenberg kommend in Richtung Herzhausen unterwegs - offensichtlich auf dem Weg zur Arbeit. In einer langgezogenen Rechtskurve kurz vor dem Abfahrt nach Ederbringhausen verlor die Fahrerin die Kontrolle über ihren VW Golf, laut Polizei vermutlich durch nicht angepasstes Tempo auf teils glatter Straße. Der Wagen schleuderte seitlich auf die Gegenspur, stellte sich quer und rutschte mit der Beifahrerseite auf einen VW Passat zu, den ein 51 Jahre alter Mann aus Brilon steuerte. Der Passat rammte den Golf, wobei die junge Frau schwer verletzt und im Auto eingeklemmt wurde.

Neben Polizei, dem Frankenberger Notarzt und den Besatzungen zweier Rettungswagen rückten auch die Feuerwehren aus Herzhausen und Schmittlotheim mit der Rettungsschere sowie die Kameraden aus Ederbringhausen aus. Während die Rettungskräfte die Schwerverletzte im Wagen bereits versorgten, setzten die Brandschützer hydraulisches Gerät ein - sie entfernten die Türen auf der Fahrerseite, um die 26-Jährige zu bereien. Inzwischen war auch der angeforderte Kasseler Rettungshubschrauber Christoph 7 auf einer Wiese am Sportplatz gelandet.

Die Luftretter flogen die Schwerverletzte nach weiterer Versorgung in eine Klinik. Der
51-Jährige kam vorsorglich ebenfalls ins Krankenhaus. Die Bundesstraße blieb bis zum Ende der Bergungsarbeiten voll gesperrt, die Polizei leitete den Verkehr aus Richtung Korbach kommend über Ederbringhausen ab. An beiden Autos entstand Totalschaden.

Neue Rettungsschere hat sich bewährt
Die Feuerwehr setzte zum Befreien der Schwerverletzten erstmals eine ihrer neuen Rettungsscheren ein. Die Wehren in Herzhausen und Schmittlotheim haben kürzlich neue, baugleiche Rüstsätze erhalten, nachdem die Schneidkraft der bisherigen Rettungsschere wegen der immer weiter verbesserten Fahrzeugtechnik an ihre Grenzen geraten war. Gemeindebrandinspektor Berthold Schreiber und sein Stellvertreter Bernd Schenk hatten sich bei den gemeindlichen Gremien für die neuen Geräte stark gemacht. Mit einer Schneidkraft von 107 Tonnen ist die neue Schere etwa dreimal so stark wie das Vorgängermodell. "Damit gab es keinerlei Schwierigkeiten, die verletzte Person zu befreien", sagte Schenk am Morgen gegenüber 112-magazin.de.


Link:
Homepage Christoph 7

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter

ALBRECHTSPLATZ. Bei einem Verkehrsunfall auf der B 480 vom Dödesberg in Richtung Albrechtsplatz sind am Sonntagnachmittag drei Menschen verletzt worden. Zu dem Unfall auf der winterglatten Bundesstraße kam es gegen 17 Uhr, als ein 19-jähriger Mann - vermutlich wegen überhöhter Geschwindigkeit - die Kontrolle über seinen BMW verlor. Er war von Bad Berleburg kommend in Richtung Albrechtsplatz unterwegs, als er mit seinem Pkw ins Schleudern geriet und sich quer zur Fahrbahn stellte.

Ein aus Richtung Albrechtsplatz kommender 49-jähriger Opelfahrer konnte nicht mehr bremsen und rutschte in die Beifahrerseite des BMW. Dabei wurden der Opelfahrer, seine Beifahrerin und einer der insgesamt drei Mitfahrer verletzt. Der Unfallverursacher verletzte sich ebenfalls leicht an der Schulter. Die Insassen des Opel wurden vom DRK-Rettungsdienst aus Bad Berleburg ins Krankenhaus gebracht. Während der Rettungsarbeiten war die B480 im Bereich der Unfallstelle komplett gesperrt, bei der späteren Unfallaufnahme durch die Polizei wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet. An den beiden Autos entstand erheblicher Sachschaden, beide mussten abgeschleppt werden.

Publiziert in SI Retter
Samstag, 18 Februar 2012 10:33

Lkw prallt auf stehenden Pkw - Zwei Verletzte

SIEGEN. Zwei Verletzte Personen, dass ist die Bilanz eines Verkehrsunfall, der sich am frühen Samstagmorgen auf der Spoandauer Straße in der Siegener Innenstadt ereignete.

Wie die Polizei mitteilte, befuhr ein 32-jähriger Kraftfahrer mit seinem LKW, gegen 06.45 Uhr, die Spandauer Straße in Richtung Kaan-Marienborn. In Höhe der Einmündung "Löhrtor", fuhr er auf den PKW eines 82-jährigen Seniors auf und schob diesen auf den PKW einer 34-jährigen Pkw-Fahrerin. Beide PKW warteten zum Unfallzeitpunkt auf der Linksabbiegerspur, vor der Rot zeigenden Ampel.

Der 82-jährige sowie die 24-jährige Frau wurden hierbei verletzt und mussten nach einer Erstbehandlung vor Ort mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Die PKW waren nicht mehr Fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf etwa 8.000 Euro geschätzt.

Publiziert in SI Polizei
Donnerstag, 16 Februar 2012 11:50

Auffahrunfall forderte zwei schwer Verletzte

FREUDENBERG. Am Mittwochabend kam es gegen 18.45 Uhr auf der Asdorfer Straße zu einem Auffahrunfall, bei dem zwei Personen schwer verletzt wurden.

Wie die Polizei mitteilte, wollte ein Autofahrer von der Asdorfer Straße in die Plittershagener Straße abbiegen, hatte sich bereits zur Fahrbahnmitte eingeordnet und musste auf Grund von Gegenverkehr zunächst anhalten. Ein nachfolgender Autofahrer erkannte die Situation zu spät und fuhr schließlich ungebremst auf zwei vor ihm haltende PKW auf und schob diese ineinander.  

Die beiden Verletzten mussten mit Rettungswagen unter Notarztbegleitung in Krankenhäuser nach Siegen und Freudenberg eingeliefert werden. An zwei PKW entstand Totalschaden.

Publiziert in SI Retter

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige