Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Reitstall

BAD ZWESTEN. Mehrere hochwertige Reitsättel im Gesamtwert von 20.000 Euro haben unbekannte Diebe aus einem Reitstall am Ortsrand von Bad Zwesten gestohlen. Die Polizei hofft darauf, dass Zeugen verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben und Angaben machen können.

Der Tatzeitraum liegt in der Spanne von Sonntagabend, 19 Uhr, bis Montagmorgen, 7.30 Uhr. Der betroffene Reitstall befindet sich an der Straße Im Bodenfeld. Die Täter brachen das Haupteingangstor auf und begaben sich in die Halle. Hier entwendeten sie aus einem Lagerraum acht Reitsättel. Neben dem Diebstahlsschaden von 20.000 Euro nannte die Polizei noch den angerichteten Sachschaden von 160 Euro.

Hinweise erbittet die Polizeistation in Fritzlar, die unter der Rufnummer 05622/99660 jederzeit zu erreichen ist. (ots/pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HR Polizei

SCHWALMSTADT. Reitsättel im Gesamtwert von rund 30.000 Euro haben Diebe aus einem Reitstall in Ziegenhain gestohlen. Die Täter brachen alle Spinde auf, um an das hochwertige Reitzubehör zu gelangen.

Der Einbruch in den Reitstall An der Lämmerweide erfolgte irgendwann nach 23 Uhr am Dienstagabend. Entdeckt wurde das Verbrechen dann am Mittwochmorgen um 8 Uhr. Die Täter öffneten gewaltsam eine Seitentür und drangen anschließend in den Stall ein. Hier brachen sie alle Spinde auf und entwendeten mindestens 15 Reitsättel. Der Wert der Sättel beträgt nach Angaben der Polizei etwa 30.000 Euro. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 100 Euro.

Die Polizei sucht mögliche Zeugen, die den Abtransport der Reitsättel eventuell beobachtet haben. Auch bitten die Ermittler um Hinweise von Personen, denen Reitsättel zum Kauf angeboten werden. Zu erreichen ist die Polizei in Schwalmstadt unter der Telefonnummer 06691/9430. In diesem Zusammenhang weist die Polizei darauf hin, dass man an gestohlenen Gegenständen kein Eigentum erwerben und sich sogar der Hehlerei strafbar machen kann.


Zu Jahresbeginn waren in Bad Wildungen und Bad Zwesten Reitsättel für rund 20.000 Euro entwendet worden:
Sättel aus Reithallen gestohlen - Hoher Schaden (04.01.2016)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HR Polizei
Donnerstag, 27 Dezember 2012 12:08

Brände verursachen Schäden in Millionenhöhe

KREIS PADERBORN. Drei Brände im Kreis Paderborn haben in den vergangenen Tagen Schäden in Millionenhöhe verursacht. An den Folgen des Feuers starben in einem Fall zwei trächtige Stuten (wir berichteten). Die Ermittlungen zu den Brandursachen dauern an.

Während die Brandursache bei einem Dachbodenbrand in Hövelhof mittlerweile geklärt werden konnte, sind die Gründe für die Brände in einer Tischlerei in Westenholz und in einem Reitstall in Schwaney noch unklar. Das Feuer im ausgebauten Dachboden eines Einfamilienhauses brach durch einen technischen Defekt eines im "Stand-By"-Modus stehenden Fernsehers oder Receivers aus. Der Sachschaden dürfte sich hier auf mehrere zehntausend Euro belaufen.

Eine siebenstellige Schadenshöhe dürfte dagegen das Feuer in einer Tischlerei am Randweg in Westenholz angerichtet haben. Die Fabrikations- und Fertigungshallen einschließlich der darin stehenden Maschinen und Fahrzeuge wurden durch das Feuer vollständig zerstört. Da während des Brandes das Hallendach in das Gebäude stürzte, konnten die Brandexperten der Polizei mit ihren Untersuchungen am Brandort noch nicht beginnen. Zunächst müssen die tonnenschweren Dachteile vom Brandort entfernt werden, um weitere Nachforschungen betreiben zu können.

Auch die Ermittlungen zur Brandursache in einem Reitstall an der Salenkruke in Schwaney dauern noch an. Das Feuer, dem zwei trächtigen Stuten zum Opfer fielen, war am Dienstagmorgen gegen 4.30 Uhr bemerkt worden. Nach jetzigem Ermittlungsstand war der Brand in dem neben der Reithalle befindlichen Strohlager ausgebrochen. Der entstandene Schaden dürfte sich nach ersten Schätzungen auf mehrere hunderttausend Euro belaufen.

Publiziert in PB Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige