Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Rauchentwicklung

Sonntag, 29 April 2012 10:06

Vergessenes Teelicht entzündet Blumentopf

SIEGEN. Der Fahrer eines Notarzteinsatzfahrzeuges hatte am Sonntagmorgen eine Rauchentwicklung aus einem Zweifamilienhaus an der Marienborner Straße bemerkt. Sofort informierte er die Leitstelle der Feuerwehr über das mögliche Feuer.

Als dann wenige Minuten später die alarmierten Feuerwehrkräfte an der Einsatzstelle eintrafen, konnte auch schon schnell Entwarnung gegeben werden. In einem Badezimmer eines Zweifamilienhauses hatten die Bewohner ein Teelicht vergessen zu löschen. Durch die Hitze der Flamme schmolz ein Kunststoffblumentopf, der wiederum für eine starke Rauchentwicklung sorgte. Die Feuerwehr lüftete die betroffene Wohnung.

Dem Fahrer des Notarzteinsatzfahrzeuges ist es zu verdanken, dass er die Rauchentwicklung bemerkt hat und schnell gehandelt hat. Wenn den Brandherd niemand bemerkt hätte, wäre es sicher nicht bei einem so geringen Sachschaden geblieben.

Publiziert in SI Feuerwehr
Mittwoch, 14 März 2012 20:47

Angebrannter Toast löst Feueralarm aus

REINHARDSHAUSEN. Nur zwei Tage nach dem letzten Alarm hat am Mittwochabend erneut die Brandmeldeanlage in der Werner-Wicker-Klinik ausgelöst - diesmal durch ein angebranntes Toastbrot.

Die Leitstelle alarmierte nach Eingang der automatisch ausgelösten Alarmmeldung um 18.21 Uhr sofort die Feuerwehren aus Reinhardshausen und der Kernstadt. Beide Wehren rückten wenig später zu der Klinik aus.

Während am Montagabend ein technischer Defekt im Bereich eines Gymnastikraums den Alarm ausgelöst hatte, war am Mittwoch tatsächlich Rauch der Grund für das Auslösen der Anlage - eine Scheibe Brot war Toaster angebrannt. Die betroffenen Räume wurden gelüftet, die Feuerwehr stellte außerdem die Anlage wieder "scharf".


Link:
Feuerwehr Bad Wildungen

Publiziert in Feuerwehr

BAD BERLEBURG. Ein Rauchmelder in einem Treppenhaus eines Mehrfamilienwohnhauses hat in der Nacht zu Mittwoch in Bad Berleburg vermutlich eine Tragödie verhindert. Aufgeschreckt durch den schrillen Alarmton bemerkten die Hausbewohner eines Mehrfamilienwohnhauses starke Rauchentwicklung im Hausflur.

Zwei Hausbewohner bemerkten schnell, dass ein Kinderwagen der dort abgestellt war, angesteckt worden war. Beherzt griffen die beiden Männer ein und löschten den Kinderwagen bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr Bad Berleburg. Als die Kameraden gegen 23.48 Uhr alarmiert wurden und wenig später eintrafen, gingen sie unter schwerem Atemschutz vor, um die Wohnung zu lüften und zusammen mit DRK-Rettungsdienst und Polizei in den Wohnungen nach den Bewohnern zu sehen.

Einer der Männer, die den Kinderwagen gelöscht hatten, kam mit Rauchvergiftung ins Krankenhaus. Nach etwa einer halben Stunde konnte der Einsatz beendet werden. Die Polizei nahm Zeugen zur Vernehmung mit zur Wache. Noch in der Nacht hat auch die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen. 

Publiziert in SI Feuerwehr
Seite 7 von 7

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige