Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Profiltiefe

Montag, 28 Dezember 2020 18:58

Abgefahrene Reifen, Schneeglätte, Unfälle

BAD WILDUNGEN. Gleich zwei Unfälle musste die Bad Wildunger Polizei am Sonntagabend aufnehmen - in beiden Fällen waren nicht angepasste Geschwindigkeit und schneeglatte Fahrbahnen für die Unfälle verantwortlich.

Zunächst wurden die Beamten gegen 20.20 Uhr zu einem Unfall gerufen, der sich an der Einmündung von der Berliner Straße auf die Bundesstraße 485 ereignete. Dort war ein 32-jähriger Mann aus Bad Wildungen mit seinem VW gegen die linksseitige Leitplanke geprallt. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Bei der Kontrolle der Reifen stellten die Beamten außerdem fest, dass die Profiltiefe  nicht den gesetzlichen Anforderungen entsprach.

Etwa 20 Minuten später ereignet sich ein Unfall auf der Bundesstraße 253. Dort geriet ein Mann (62) aus Haina (Kloster) gegen 20.40 Uhr zwischen Bad Wildungen und Hundsdorf  mit seinem BMW auf schneeglatter Fahrbahn ins Rutschen. Zunächst krachte der Fahrer mit seinem Pkw in die rechte, anschließend in die linke Leitplanke. Dabei wurde der BMW erheblich beschädigt - auf rund 5000 Euro schätzt die Polizei den Sachschaden am BMW. Dazu kommen noch drei Leitplankenfelder die erneuert werden müssen. In diesem Fall geht die Polizei von nicht angepasster Geschwindigkeit aus.

-Anzeige-

 

 

Publiziert in Polizei
Dienstag, 22 Dezember 2020 15:25

Unfall zwischen Wirmighausen und Flechtdorf

WIRMIGHAUSEN/FLECHTDORF. Zu schnell unterwegs mit seinem VW Golf war ein 23-Jähriger aus dem Hochsauerlandkreis auf der Kreisstraße 74 am Dienstagmittag.

Nach ersten Erkenntnissen an der Unfallstelle war der Syrer gegen 12.30 Uhr mit seinem Golf V auf dem Weg von Wirmighausen in Richtung Flechtdorf. Am Hohenrade, in einer Linkskurve, kam der Fahrer aufgrund überhöhter Geschwindigkeit von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Dabei wurden zwei weitere Insassen verletzt. Der Fahrer, ein Mann aus Marsberg, kam mit dem Schrecken davon.

Noch während der Unfallaufnahme fiel den Beamten die geringe Profiltiefe der vorderen Reifen auf - derzeit wird geprüft, ob die Reifen den gesetzlichen Bestimmungen entsprechen. Die beiden Mitfahrer erlitten Prellungen und Schürfwunden und wurden zur ambulanten Behandlung in das Korbacher Krankenhaus transportiert. Auf etwa 5000 Euro wird der Sachschaden geschätzt.

Link: Unfallstandort am 22. Dezember 2020 bei Flechtdorf.

Publiziert in Polizei

WALDECK-FRANKENBERG. Der erste Schnee hat bereits am Donnerstag im Raum Willingen und am Freitag in Bad Wildungen und Bad Arolsen zu Unfällen auf schneeglatten Straßen geführt - wer noch nicht auf Winterreifen "umgesattelt" hat, sollte das schnellstens nachholen.

Auch die Polizei erinnert an die Winterreifenpflicht. Wer jetzt bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eisglätte oder Reifglätte ohne Winterreifen fährt, setzt seine und die Sicherheit von anderen Verkehrsteilnehmern aufs Spiel. 60 Euro und einen Punkt kostet eine Fahrt mit Sommerreifen bei glatten Straßen, im Falle eines Unfalls deutlich mehr.

Mehr Sicherheit durch Winterreifen

Winterreifen erhöhen die Sicherheit, denn sinken die Temperaturen unter 7 Grad, verlieren die Sommerreifen ihre Leistungsfähigkeit. Die Gummimischung verhärtet und das Bremsverhalten sowie die Haftungseigenschaften verändern sich. Im Vergleich zu einem Sommerreifen verdrängen Winterreifen mit dem gröberen Profil mehr Wasser von der Fahrbahn. Zudem krallen sich die Reifen bei Eis und Schnee viel besser in den Untergrund und bieten daher bessere Lenk- und Fahreigenschaften.

Neue gesetzliche Regelungen

In diesem Jahr sind neue gesetzliche Regelungen in Bezug auf Winterreifen in Kraft getreten. Steht der Kauf von neuen Winterreifen an, sollte jetzt auf das sogenannte "Alpine" Symbol geachtet werden. Das dreizackige Bergsymbol mit der innenliegenden Schneeflocke ist für Winterreifen Pflicht, die ab dem 1. Januar 2018 hergestellt werden. Das bisherige M+S Symbol reicht dann für neu produzierte Reifen nicht mehr aus. Übergangsweise (bis zum 30.09.2024) erfüllen bereits hergestellte Reifen mit M+S Kennzeichnung noch die bisherigen Vorgaben.

Mehr Zeit einplanen

Die Polizei appelliert: Planen Sie mehr Zeit für Ihre Fahrten ein! Einfach eher losfahren heißt die Devise, damit keine Hektik auf winterlichen Straßen entsteht - Zeitdruck kann jetzt noch schneller böse enden. (ots/r)

Link: Zwei Unfälle in wenigen Minuten auf der Bundesstraße 251 (30.11.2017, mit Fotos)

Link: Serienunfall auf Bundesstraße 485 (1.12.2017, mit Fotos)

Anzeige:


Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige