Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Post

MESCHEDE. Am Samstag gegen 14 Uhr erhielt die Polizei einen Einsatz in Meschede in der Lagerstraße bei der dortigen Post. Hier hatte die Post interne Ermittlungen wegen des Verschwindens von Postsendungen durchgeführt.

Eine 29-jährige Mitarbeiterin eines von der Post beauftragten Unternehmens zum Leeren von Briefkästen und Packstationen im Bereich Eslohe war dabei erwischt worden, wie sie mit ihrer gleichaltrigen Freundin, die sie zu ihrer Tour mitgenommen hatte, mehrere Briefe geöffnet hatte, um darin nach Bargeld zu suchen. Gleichzeitig wurden Kleidungsstücke, die möglicherweise aus Retourensendungen stammen, in ihrem Pkw gefunden. Hierzu wurden entsprechende Anzeigen erstattet. Bei der 29-jährigen Fahrerin ergaben sich Hinweise auf Betäubungsmittelkonsum, ein durchgeführter Test verlief positiv. Ihr wurde eine Blutprobe entnommen. Gegen die 29-jährige Freundin bestand bereits ein Haftbefehl, sie wurde festgenommen.

-Anzeige-

Publiziert in HSK Polizei
Sonntag, 17 Februar 2019 14:38

Postbote angefahren und schwer verletzt

WINTERBERG/NIEDERSFELD. Am Samstag befuhr ein 41-Jähriger aus Winterberg die Ruhrstraße in Niedersfeld und beabsichtigte, nach links in die Grönebacher Straße abzubiegen.

Hierbei übersah er einen 41-jährigen Postboten, der an der Einmündung von rechts nach links die Grönebacher Straße überquerte. Folglich kam es zum Unfall - durch den Zusammenstoß wurde der Fußgänger schwer verletzt. Er wurde durch einen Notarzt versorgt und anschließend in ein Krankenhaus gebracht.

Die Höhe des Sachschadens beträgt nach ersten Schätzungen etwa 4.000 Euro. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HSK Polizei
Donnerstag, 11 Oktober 2018 16:13

Trickdiebstahl: Handy weg, Diebe auch

KORBACH. Einer 35-jährigen Frau aus Vöhl wurde am Donnerstag gegen 10.50 Uhr ein Handy gestohlen.

Ein Duo stahl der Frau vor der Korbacher Postfiliale ihr Samsung Galaxy S6 Ace. Als die Frau die Postfiliale verließ und auf dem Weg zu ihrem Auto war, wurde sie direkt vor ihrem Pkw von einer kleineren männlichen Person seitlich angerempelt. Im gleichen Moment kam von hinten eine weitere männliche Person, die ihr das Handy aus der Gesäßtasche zog.

Beide Personen flüchteten anschließend. Die kleinere zur Straße "Am Kniep" in Richtung Stadtmitte und die andere in Richtung Sachsenberger Landstraße. Der Frau waren die beiden Personen beim Betreten der Postfiliale schon aufgefallen, als diese gemeinsam vor der Postfiliale auf einer der Treppenstufen saßen. Auf 400 Euro wird der Wert des Handys geschätzt.

Das Opfer beschrieb die Täter folgendermaßen: 

Die erste Person war etwa 160 bis 165 Zentimeter groß, ungefähr 25 Jahre alt, schlank, hatte kurze schwarze hochgegelte Haare, trug schwarze Jeans und einen blauen Pullover.

Die zweite Person war um die 175 Zentimeter groß, 25 bis 27 Jahre alt, schlank, kurze schwarze Haare, trug eine blaue Jacke mit Reißverschluss und weißen Streifen auf der Brust. Außerdem hatte die Person einen schwarzen Nike Rucksack dabei.

Beide Personen haben der Zeugenaussage nach orientalisches Aussehen. Zeugen, die Hinweise zur Aufklärung der Tat beitragen können, sollen sich bitte unter der Telefonnummer 05631/9710 an die Polizeistation in Korbach wenden. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Der Polizei in Bad Wildungen ist es gelungen, einem Diebstrio auf die Spur zu kommen.

Seit Dezember 2017 sind im Zustellbezirk der Deutschen Post AG in Bad Wildungen immer wieder Paketsendungen verschwunden. In enger Zusammenarbeit mit dem Sicherheitsdienst der Deutschen Post ist es nun gelungen, die Taten aufzuklären.

Drei Mitarbeiterinnen der Deutschen Post stehen im Tatverdacht mindestens 32 Wertsendungen gestohlen zu haben. Sie nutzten dazu ihre Möglichkeiten als Zusteller aus, bevorzugtes Diebesgut waren technische Geräte.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft in Kassel wurden die Wohnungen und Fahrzeuge der Beschuldigten durchsucht. Dabei konnte Diebesgut aus vorangegangenen Taten sichergestellt werden. Zwei der drei Beschuldigten räumten die Taten in ihren Vernehmungen schließlich ein.

Sie wurden nach Durchführung der erkennungsdienstlichen Maßnahmen wieder entlassen, müssen sich aber demnächst vor Gericht für ihre Taten verantworten. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in Polizei

BEVERUNGEN. Ein Schock zur Mittagszeit traf Verkehrsteilnehmer am heutigen Mittwoch unerwartet, als gegen 11.55 Uhr, ein 66-jähriger Landwirt mit seinem Fendt und einem angehängten Güllefass die Bahnhofstraße in Richtung Ortsmitte befuhr.

Von dem Güllefass löste sich der rechte Schwenkarm zum Ausbringen von Gülle und traf einen DB Sprinter der Post. Das Auslieferungsfahrzeug, welches rechts neben dem landwirtschaftlichen Gespann auf dem Parkstreifen wartete, schob vor sich drei weitere Pkws auf dem Parkstreifen ineinander. Während der Karambolage erlitt der 35-jährige Fahrer des Post-Fahrzeugs einen Schock und musste notärztlich behandelt werden. Auf etwa 72.000 Euro beläuft sich der Gesamtsachschaden.

Im Bereich der Bahnhofstraße, die zeitweise komplett gesperrt werden musste, kam es über 90 Minuten hinweg zu erheblichen Verkehrsstörungen. Teile der Postladung dürften die Empfänger mit einer besonderen Duftnote erreichen. (ots/r)

Anzeige:


Publiziert in Polizei

CÖLBE. Ein Lkw der Post landete in der Nacht zu Samstag auf der Bundesstraße 3 in Höhe Schönstadt neben der Fahrbahn. Nach Angaben der Polizei wurde der Fahrer mit leichten Verletzungen in die Uni-Klinik nach Marburg gebracht. Der 62-Jährige war gegen 2.10 Uhr, mit seinem Post-Lkw von Schwarzenborn in Richtung Schönstadt unterwegs. In einer leichten Linkskurve querte nach Angaben des Fahrers ein Wildtier die Fahrbahn.

Bei dem folgenden, verhängnisvollen Ausweichmanöver verlor der Fahrer die Kontrolle über seinen Daimler Atego. Der Lkw überschlug sich und kam seitlich liegend auf einem Feld zum Stillstand. Die transportierten Pakete landeten größtenteils auf der Wiese. Zur Schadenshöhe kann momentan noch keine Aussage getroffen werden.

Die Feuerwehr war ebenfalls vor Ort und unterstützte die Rettungsaktion. (ots/r)

Anzeige:



Publiziert in MR Polizei
Donnerstag, 21 Dezember 2017 17:00

Postauto angefahren und abgehauen

BAD AROLSEN. Eine Verkehrsunfallflucht beschäftigt derzeit die Beamten der Polizeistation Bad Arolsen - die Behördenmitarbeiter bitten um Mithilfe aus der Bevölkerung.

Ein Auslieferungsfahrer der Deutschen Post hatte seinen gelben Caddy am Donnerstag um 11.36 Uhr ordnungsgemäß auf dem rechten Fahrstreifen der Bahnhofstraße, in Höhe Haus Nummer 27, in Fahrtrichtung Kirchplatz, abgestellt. Anschließend verließ er das Fahrzeug um Post zuzustellen. Während der vierminütigen Abwesenheit stieß der vermutlich in Fahrtrichtung Kirchplatz fahrende Verursacher mit seiner rechten Fahrzeugseite gegen den Fahrerspiegel des Postautos, wodurch dieser nach vorn geklappt wurde und der Glaseinsatz zerbrach.

Der Verursacher entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle. Hinweise auf das flüchtige Fahrzeug liegen nicht vor. Der Fremdschaden wird auf etwa 250 Euro geschätzt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Bad Arolsen unter der Rufnummer 05691/9799-0 entgegen.

Anzeige:




Publiziert in Polizei

DÖRNBERG. Die Postfiliale an der Wolfhager Straße in Habichtswald-Dörnberg ist am Donnerstagnachmittag überfallen worden. Die Kripo sucht dringend nach Zeugen, die Angaben zum Täter und dessen Flucht machen können.

Die Fahndung nach dem flüchtigen Täter, der gegen 14.30 Uhr in der Filiale an der Wolfhager Straße ein unbestimmte Menge Bargeld erbeutet hatte, führte bislang nicht zum Erfolg. Die weiteren Ermittlungen, auch zum genauen Tathergang, haben die Beamten des für Raubdelikte zuständigen Kommissariats 35 der Kasseler Kripo übernommen, sie dauern derzeit (17 Uhr) noch an.

Die Ermittler bitten auch weiterhin um Hinweise auf den Täter oder seine Fluchtrichtung. Dabei könnte jede kleinere verdächtige Beobachtung von großer Bedeutung sein.

Es liegt folgende Täterbeschreibung vor: Der Räuber ist etwa 1,80 Meter groß, war komplett dunkel gekleidet, hat schwarze Haare, einen Vollbart und dunklen Teint.

Zeugen, die Hinweise auf den Täter, seine Fluchtrichtung, ein mögliches Fluchtfahrzeug oder sonstige Umstände geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0561/9100 bei der Kasseler Polizei zu melden. (ots/pfa) 

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

BAD AROLSEN. Einen in der Rathausstraße geparkten Skoda Citigo eines Pflegedienstes hat am Dienstag ein Unbekannter angefahren und beschädigt. Um die Regulierung des Schadens, immerhin geschätzte 1500 Euro, kümmerte sich der Verursacher nicht. Er beging Unfallflucht.

Die Fahrerin war mit dem weiß-blauen Fahrzeug ihres Arbeitgebers am Morgen gegen 8.45 Uhr auf dem Parkplatz an der Postfiliale zwischen Bürgerhaus und einer Bäckerei gefahren. Ganz in der Nähe ging sie laut Polizei zu einem Patienten, kehrte aber bereits nach zehn Minuten zum Fahrzeug zurück. In diesem kurzen Zeitraum war ein unbekannter Autofahrer gegen den Skoda gefahren. Die hintere Tür und der Kotflügel auf der Beifahrerseite waren verbeult und verkratzt.

Auf dem Lack des beschädigten Firmenwagens entdeckte die Polizei einen dunklen Farbabrieb - mehr Spuren, die auf den flüchtigen Verursacher hindeuten, fanden die Ermittler jedoch nicht. Umso wichtiger sind Angaben möglicher Zeugen. Wer zur Aufklärung der Unfallflucht beitragen kann, der wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 05691/9799-0 bei der Polizeistation in der Uplandstraße zu melden. (pfa)  


Inzwischen leider regelmäßig machen sich verantwortungslose Unfallverursacher aus dem Staub:
Aktuelle Übersicht Unfallflucht (bitte hier klicken)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Eine weitere Unfallflucht beschäftigt die Ermittler der Arolser Polizeistation: Auf einem Parkplatz an der Rathausstraße wurde am Dienstag ein abgestellter Wagen angefahren. Nun suchen die Beamten nach dem Fahrzeug des Verursachers - es handelt sich um einen roten Daimler mit Berliner Kennzeichen.

Ein 42 Jahre alter Mann aus Bad Arolsen parkte seinen grauen Audi A6 vorschriftsmäßig auf dem Parkplatz an der Postfiliale zwischen dem Bürgerhaus und der Bäckerei Plücker. Während der Mann in der Zeit zwischen 14.45 und 15 Uhr ein Paket abholte, kam es zu der Beschädigung: Der Verursacher parkte seinen roten Mercedes laut Polizei rechts neben dem Audi. Beim Öffnen der Seitentüren beschädigte der Mercedesfahrer den rechten hinteren Kotflügel des Audis. Als der Audifahrer zum Wagen zurückkam, saß der Mercedesfahrer saß bei der Rückkehr des Geschädigten in seinem Daimler, schaute diesen auffällig und nervös an, gab sich aber nicht als Schadensverursacher zu erkennen. Der Arolser stellte erst kurze Zeit später fest, dass sein hinterer rechter Kotflügel beschädigt ist - dort war eine Delle zu finden, an der rote Farbspuren zu sehen waren.

Bei dem gesuchten Auto handelt es sich um einen roten Mercedes Benz der A- oder B-Klasse. Vom Kennzeichen sind lediglich die Buchstaben bekannt - entweder B-RB oder B-BR. Der Fahrer ist etwa 50 bis 60 Jahre alt, er hat graumelierte Haare, einen Oberlippenbart und ist Brillenträger.

Hinweise auf den Wagen oder den Fahrer nimmt die Polizei unter der Rufnummer 05691/9799-0 entgegen. (pfa) 


Erst am Dienstagvormittag gab es eine Unfallflucht im Dienstbezirk der Arolser Polizei:
Mengeringhausen: Passat Kombi angefahren, Unfallflucht (13.06.2017) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 4

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige