Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Polizeistation Bad Wildungen

BAD WILDUNGEN. Einer ungeklärten Verkehrsunfallflucht gehen die Beamten der Polizeistation Bad Wildungen nach.

Wie die ermittelnden Beamten mitteilen, hatte eine Frau ihren schwarzen Audi Avant am Donnerstag (26.11.2020) auf dem Parkplatz gegenüber der Fürstengalerie im Johann-Hefenträger-Weg um 13 Uhr abgestellt. 

Bei ihrer Rückkehr zum eigenen Pkw bemerkte die Besitzerin des Audi roten Farbabrieb am Heck ihres Fahrzeugs und stellte mehrere Beschädigungen fest. Da die Straße stark frequentiert wird, geht die Polizei davon aus, dass die Unfallflucht beobachtet wurde. Zeugen melden sich bitte unter der Rufnummer 05621/70900 bei der Polizei.

-Anzeige-



Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Zwei Schwerverletzte und eine leichtverletzte Person, sowie  ein Gesamtsachschaden von 10.500 Euro sind das Ergebnis einer Karambolage in Bad Wildungen. Rettungstransportwagen mussten die Krankenhäuser in Fritzlar, Bad Wildungen und Frankenberg anfahren.

Wie es zu dem Unfall im Stadtgebiet kommen konnte, ist derzeit noch nicht abschließend geklärt. Fest steht, dass gegen 21 Uhr ein 17-Jähriger aus Edertal mit seinem Kleinkraftrad aus Richtung Laustraße kommend, die Fürst-Friedrich Straße befuhr. Er bog nach rechts auf die Dr.-Marc-Straße ab, kam nach etwa 15 Metern nach links auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit dem aus entgegengesetzter Richtung herannahenden Mazda x5, der von einer Bad Wildungerin (43) gefahren wurde.

Während die 42-Jährige mit leichten Verletzungen die Asklepios-Klinik transportiert wurde, musste der Fahrer des Kleinkraftrades und seine Sozia (16) mit schweren Verletzungen in die Kliniken nach Frankenberg und Fritzlar verlegt werden. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Die weiteren Ermittlungen zur Unfallursache werden bei der Polizeistation Bad Wildungen geführt.  (112-magazin)

-Anzeige-

   


Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Gleich zweimal war ein Dieb in einem Vorgarten eines Hauses in der Kornstraße aktiv, einmal in der Ranzenstraße.

In der Nacht von Samstag, 25. Mai, auf Sonntag, 26.Mai und in der Nacht zu letztem Samstag stahl er jeweils einen bepflanzten Blumenkübel aus Rattan in der Größe von ca. 80x40x40 cm aus dem Vorgarten des Hauses in der Kornstraße.

Ebenfalls in der Nacht zu letztem Samstag entwendete der vermutlich selbe Täter aus einem Garten in der Ranzenstraße einen Gartentisch aus dunklem Rattan-Geflecht. Der Gesamtschaden beträgt ca. 200 Euro.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise in diesem Fall nimmt die Polizeistation Bad Wildungen unter der Rufnumer 05621/70900  entgegen. (ots/r)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei
Donnerstag, 07 März 2019 15:04

Aktuell: Fahrerflucht auf ehemaligem ALDI-Parkplatz

BAD WILDUNGEN. Aktuell gehen die Beamten der Polizeistation Bad Wildungen einer Verkehrsunfallflucht nach, die sich am heutigen Donnerstag in der Brunnenallee auf einem Großraumparkplatz (ehemals ALDI) ereignet hat.

Wie die Polizei mitteilte, parkte eine 38-jährige Frau um 10.15 Uhr ihren neuwertigen schwarzen Golf in einer Parklücke in Höhe der Brunnenalle 1. Bei ihrer Rückkehr um 11.45 Uhr stellte die Fahrerin fest, dass die komplette linke Fahrerseite eingedellt und zerkratzt worden war. Auf etwa 5000 Euro schätzen die Beamten den Sachschaden an dem Golf.

Bei der Spurensicherung wurde roter Fremdlack an dem beschädigten Golf festgestellt. Die Polizei geht davon aus, dass Zeugen die Unfallflucht beobachtet haben. Es muss sich um ein rotes Fluchtfahrzeug handeln, dass ebenfalls erhebliche Beschädigungen aufweist.

Hinweise, nimmt die Polizei in Bad Wildungen unter der Rufnummer 05621/70900 entgegen. Dem Verursacher legen die Ermittler nahe, sich umgehend bei der Polizei zu melden. (112-magazin)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei
Donnerstag, 28 Februar 2019 07:28

Fahrerflucht schnell geklärt

BAD WILDUNGEN. Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete am Mittwochnachmittag eine Verkehrsunfallflucht in Bad Wildungen und konnte der Polizei den entscheidenden Hinweis liefern.

Laut Polizeiprotokoll befuhr am 27. Februar ein rumänischer Staatsbürger mit seinem Lkw gegen 14.30 Uhr die Industriestraße in Fahrtrichtung Zum Wolfhagen. In Höhe des Abzweigs zur Kurhessenstraße scherte der Lkw zu weit aus und demolierte an einem ordentlich geparkten Opel die Beifahrerseite. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, setzte der Fahrer seinen Weg fort um bei einem Wildunger Betrieb seine Ladung zu löschen.

Ein Zeuge, der den Unfall beobachtet hatte, informierte unverzüglich die Polizei und konnte so zur Aufklärung der Tat beitragen.  Der 33-jährigen Besitzer des beschädigten Opel bleibt somit nicht auf den Reparaturkosten von etwa 1000 Euro sitzen, der Lkw-Fahrer muss mit einer Anzeige rechnen. (112-magazin)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei
Dienstag, 26 Februar 2019 16:40

Unbekanntes Trio beschießt Haus mit Stahlkugeln

BAD WILDUNGEN. Ein bislang unbekanntes Trio beschoss am vergangenen Wochenende ein Wohnhaus in Bad Wildungen mit mehreren Stahlkugeln und richtete dadurch Sachschäden an zwei Fenstern sowie mehreren Modulen einer Fotovoltaik-Anlage in Höhe mehrerer Tausend Euro an.

Die betroffenen Hausbewohner berichten sogar von zwei verschiedenen Vorfällen. Zunächst hatten die Unbekannten das Haus in der Odershäuser Straße in der Nacht zum Sonntag zu einem momentan nicht näher bekannten Zeitpunkt mehrfach beschossen und dabei bereits den größten Teil der Sachschäden angerichtet. Als sich die Hausbewohner die Schäden am Sonntagnachmittag, gegen 16.30 Uhr, betrachteten, flogen ein weiteres Mal einige Stahlkugeln auf das Haus. Dass die aus der Ferne möglicherweise mit einer Zwille schießenden Unbekannten dabei auch die vor dem Haus stehenden Personen hätten treffen können, kann derzeit nicht ausgeschlossen werden. Aus diesem Grund wurde neben der Sachbeschädigung auch ein Verfahren wegen versuchter, gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

Das verdächtige Trio hatte eine aufmerksame Zeugin während des zweiten Vorfalls am Sonntagnachmittag beobachtet. Es soll sich um drei junge, etwa 1,80 bis 1,85 Meter große Männer gehandelt haben, die nach den Schüssen von einem Nachbargrundstück aus sofort über einen Fußweg in Richtung des nahen "Sonderteichs" flüchteten.

Die mit dem Fall betrauten Beamten der Ermittlungsgruppe der Polizeistation Bad Wildungen suchen nun nach Zeugen, die Hinweise auf das tatverdächtige Trio geben können. Hinweise nimmt die Polizei in Bad Wildungen unter 05621/70900 entgegen. (ots/r)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei
Donnerstag, 24 Januar 2019 07:54

Mercedes rundherum zerkratzt

BAD WILDUNGEN. Die Zahl der mutwilligen und sinnlosen Sachbeschädigungen in der Badestadt häufen sich.

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch zerkratzte ein Unbekannter einen schwarzen Mercedes-Benz in Bad Wildungen. Der in der Straße "An der Ense" geparkte Pkw wurde dabei erheblich beschädigt, da der Täter mit einem spitzen Gegenstand rund um das Auto gegangen sein muss und dabei jedes Autoteil, jede Tür und sogar das Dach beschädigte. Nach ersten Schätzungen entstand dabei ein Sachschaden von etwa 5000 Euro.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation Bad Wildungen unter der Telefonnummer 05621/70900 entgegen. (ots/r)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei
Mittwoch, 23 Januar 2019 08:43

Taxi gerammt und abgehauen

BAD WILDUNGEN. Einer Unfallflucht gehen die Beamten der Polizeistation Bad Wildungen derzeit nach - gesucht wird ein unbekannter Fahrzeugführer, der am Montag (21. Januar) ein Taxi im Bereich der Asklepiosklinik angefahren hat.

Ereignet hat sich die Unfallflucht im Zeitraum zwischen 11 und 11.25 Uhr am Vormittag in der Laustraße. In diesem Zeitraum war das Fahrzeug unbeaufsichtigt, weil ein Patient zum Klinikum angliefert worden war. Der Touran des Wildunger Taxiunternehmens wurde wahrscheinlich beim Rangieren aus einer Parklücke heraus beschädigt.  

Auf etwa 1500 Euro schätzen die Ordnungshüter den Sachschaden am Pkw. Hinweise zum Unfallverursacher nimmt die Polizei unter der Rufnummer 05621/70900 entgegen. (112-magazin)

-Anzeige-


 

Publiziert in Polizei
Dienstag, 08 Januar 2019 13:16

Junger Mann schlägt Einbrecher in die Flucht

REINHARDSHAUSEN. Am Samstagabend um 22 Uhr überraschte der 26-jährige Sohn eines Hauseigentümers im Bad Wildunger Stadtteil Reinhardshausen zwei Einbrecher auf frischer Tat. Er wollte seinen 47-jährigen Vater in der Fichtenstraße besuchen und bemerkte beim Betreten des Grundstückes den Lichtschein einer Taschenlampe an der Terrassentür.

Als er zur Terrassentür schritt, sah er wie zwei Personen mit einem Schraubenzieher versuchten die Terrassentür aufzuhebeln. Er versuchte die Täter zu überwältigen, was ihm aber nicht gelang. Die Täter flüchteten in den auf der Rückseite des Wohnhauses befindlichen Wald. Sie werden wie folgt beschrieben: männlich, 180 cm groß, beide waren dunkel und mit Sturmhaube bekleidet. Hinweise, die zur Aufklärung beitragen können, nimmt die Polizeistation Bad Wildungen unter der Rufnummer 05621/70900 entgegen.

Aufgrund vermehrter Einbrüche in der dunklen Jahreszeit weist die Polizei nochmal auf folgendes hin: Neben der mechanischen Sicherung von Häusern und Wohnungen ist es der Polizei besonders wichtig, die Bürger zu sensibilisieren. Per Notruf 110 sollten sie alle verdächtigen Beobachtungen mitteilen. Denn zur Bekämpfung der Einbruchskriminalität sind die Beamten auf Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen. Unbekannte gehen auffällig durch die Siedlung, Autos mit auswärtigen Kennzeichen stehen am Straßenrand? Die Polizei rät: "Greifen Sie zum Telefon!" Dieses Verhalten hilft sehr effektiv, die Täter abzuschrecken. (ots/r)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Mit seinem Passat die Vorfahrt genommen hat am Freitag ein 52-Jähriger aus Gemünden einem gleichaltrigen Taxifahrer. Verletzt wurde niemand, allerdings ist der Sachschaden extrem hoch.

Ereignet hat sich der Unfall um 20.26 Uhr im Wäschebachkreisel in Höhe der Esso-Tankstelle, als der Unfallverursacher mit seinem Passat aus Richtung Itzelstraße in den Kreisverkehr einfuhr, ohne das vorfahrtsberechtigte Taxi, das aus Richtung Odershäuser Straße gesteuert wurde zu beachten. Es kam zum Zusammenstoß, wobei der Passat so stark an der Seiten getroffen wurde, dass das Fahrzeug abgeschleppt werden musste.

Auf gut 10.000 Euro schätzen die Beamten den Schaden an dem Volkswagen - der Schaden an dem Taxi wird mit 4000 Euro angegeben. (112-magazin)

Link: Unfall am 7. Dezember im Wäschebachkreisel

Anzeige:



Publiziert in Polizei
Seite 1 von 2

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige