Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Polizei Paderborn

PADERBORN. Nach einem flüchtigen Autofahrer(23) fahndet die Paderborner Polizei derzeit. Der Geflüchtete hatte in der Nacht zu Dienstag auf der B64 einen schweren Alleinunfall verursacht,  bei dem die Beifahrerin (20) schwer verletzt wurde.

Laut der bisherigen Ermittlungen der Polizei fuhr der Fahrer einer Mercedes-A-Klasse gegen 2.35 Uhr auf der B64 in Richtung Salzkottener Straße. Etwa 800 Meter vor der Abfahrt Borchener Straße geriet der Wagen nach rechts auf die Bankette und kam ins Schlingern. Das Auto prallte auf den Betonsockel am Beginn der Lärmschutzwand. Dabei wurden ein Rad und ein Teil der Vorderachse abgerissen. Der Mercedes schleuderte nach links gegen die Mittelleitplanken und überschlug sich mehrfach auf der Fahrbahn. Völlig zerstört blieb das Auto auf dem Dach liegen.

Zwei Männer, die mit ihrem Auto in die gleiche Richtung fuhren, stoppten am Unfallort, um Erste Hilfe zu leisten. Die beiden Insassen des Mercedes, ein junger Mann und eine junge Frau, hatten sich bereits aus dem Autowrack befreit. Bei der Frau handelt es sich um die 20-jährige Beifahrerin. Sie hatte schwere Verletzungen erlitten und wurde von den beiden Ersthelfern versorgt.

Der mit ihr verunglückte Mann und Fahrer des Mercedes ergriff die Flucht. Er sprang über die Mittelleitplanken und verschwand über die Gegenfahrbahn in Richtung  Atlaswerk. Der Rettungsdienst übernahm die Versorgung der Schwerverletzten und brachte die Frau in ein Krankenhaus, wo sie intensivmedizinisch versorgt werden musste. Bei der Fahndung nach dem vermutlich auch verletzten mutmaßlichen Unfallfahrer setzte die Polizei mehrere Streifen ein. Die Feuerwehr unterstützte die Suche mit einer Drohne. Bislang konnte der mittlerweile identifizierte Mann nicht gefunden werden. Es ist nicht auszuschließen, dass sich der 23-Jährige infolge seiner Verletzungen in hilfloser Lage befindet. Deswegen bittet die Polizei zu den derzeit laufenden Ermittlungen und Fahndungsmaßnahmen die Bevölkerung um Mithilfe.

Möglicherweise wurde der Gesuchte nach dem Unfall gesehen. Er hat blonde Haare und trägt ein weißes Shirt sowie eine schwarze Hose. Seine Nase und die Hände waren zum Unfallzeitpunkt blutverschmiert. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 05251/3060 entgegen. Die B64 war für die Unfallaufnahme sowie die Sicherstellung des Autowracks und die Straßenreinigung bis 8.45 Uhr gesperrt. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in PB Polizei

PADERBORN. Nach der Kollision mit einer Leitplanke und im weiteren Verlauf mit einer Schranke flüchtete am Samstagnachmittag eine alkoholisierte Pkw-Führerin zu Fuß. Ein Zeuge verfolgte sie bis zum Eintreffen der Polizei.

Anschließend leistete sie erheblichen Widerstand. Die 60-jährige Passat-Fahrerin befuhr gegen 17.40 Uhr den George-Marshall-Ring in Fahrtrichtung Truppenübungsplatz. Aufgrund ihrer Alkoholisierung kam sie zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der dortigen Leitplanke. Sie setzte ihre Fahrt aber unbeirrt fort und durchbrach im weiteren Verlauf die geschlossene Schranke zum dortigen Truppenübungsplatz. Anschließend verließ sie ihren nicht mehr fahrbereiten Pkw und flüchtete zu Fuß.

Ein aufmerksamer Zeuge verfolgte die Flüchtige bis zum Eintreffen der Polizei. Aufgrund ihrer starken Alkoholisierung sollte sie zwecks Blutentnahme zur Polizeiwache Paderborn gebracht werden. Hiermit war die rüstige Dame nicht einverstanden und leistete vor Ort und auch auf dem Weg zur Polizeiwache erheblichen Widerstand. Mehrere Polizisten waren erforderlich, um die Frau zu bändigen.

Gegen die Frau wurde ein Strafverfahren wegen Gefährung des Straßenverkehrs durch Fahren unter Alkoholeinfluss, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet. Ihr Passat wurde sichergestellt. Der Gesamtsachschaden wird auf 8000 Euro geschätzt. (ots/r)

-Anzeige-


Publiziert in PB Polizei

PADERBORN. Ein dringender Anruf erreichte am Donnerstagabend die Polizei in Paderborn. Durch einen Passant wurde gegen 21.55 Uhr ein angeleinter und augenscheinlich dehydrierter Hund in einem VW Golf an der Leostraße gemeldet. Die Außentemperatur lag zu diesem Zeitpunkt bei rund 30 Grad.

Die eingesetzten Polizeibeamten stellten fest, dass der Welpe kaum noch reagierte. Da der Fahrzeughalter telefonisch nicht erreicht werden konnte, trümmerten die Beamten mit einem Nothammer eine Seitenscheibe des Autos ein, befreiten den Welpen und gaben ihm Wasser. Anschließend wurde das Auto von der Polizei sichergestellt. Der sichtlich angeschlagene Vierbeiner wurde von einem Veterinär medizinisch betreut und ins Tierheim gebracht.

Gegen 23.10 Uhr meldete sich der Autobesitzer bei der Polizei und gab seinen Golf als verschollen an. Darauf hatten die Beamten gewartet und klärten den 67-Jährigen über den Vorfall auf. Im Anschluss wurde der Hundehalter wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz angezeigt. (ots/r)

Anzeige:


Publiziert in Polizei

PADERBORN. Ein wegen mehrerer Einbrüche und Autodiebstahls gesuchter Unbekannter ist wegen eines Geschwindigkeitsverstoßes "geblitzt" worden. Mit Hilfe des Radar-Fotos versucht die Polizei den Mann zu identifizieren. In Paderborn, Paderborner Ortsteilen, Lichtenau und Borchen verübten unbekannte Täter Mitte Februar mehrere Einbrüche in Senioren- und Pflegeheime sowie Arztpraxen und Büros.

In der Nacht zum 21. Februar brach vermutlich die gleiche Bande in einen Kindergarten in Paderborn-Wewer ein. Ein Zeuge beobachtete die Tat und alarmierte die Polizei. Auch die Täter merkten, dass sie aufgeflogen waren und flüchteten zu Fuß. Den verlassenen Wagen mit LIP-Kennzeichen entdeckte die Polizei im Zuge der Fahndung in einer Seitenstraße nicht weit vom Tatort entfernt. Bereits am 9.Febraur war der blaue Opel-Kombi in Bad Salzuflen gestohlen worden. In dem Auto fand die Polizei Beute aus Einbrüchen. Die unbekannte Bande ist sehr wahrscheinlich auch für weitere Taten außerhalb des Kreises Paderborn verantwortlich. Im Zuge der Ermittlungen stellte sich heraus, dass der gestohleneOpel am 10. Februar nachts um 2.15 Uhr, auf der A2 bei Bielefeld von einer stationären Geschwindigkeitsmessanlage "geblitzt" worden war. Der unbekannte Fahrer war im 100er Bereich über 30 km/h schneller gefahren als erlaubt. Das Blitzerfoto wurde jetzt mit Gerichtsbeschluss zur Öffentlichkeitsfahndung freigegeben.

Die Polizei fragt: Wer kennt den abgebildeten Mann oder kann Angaben zu seinem Aufenthaltsort machen? Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Paderborn unter der Telefonnummer 05251/3060 entgegen. (ots/r)

Anzeige:


Publiziert in Polizei
Montag, 15 Januar 2018 10:52

Fahndungsfoto: Wer kennt diesen Mann?

PADERBORN. Mit Hilfe eines Fahndungsfotos versucht die Polizei einen mutmaßlichen Taschendieb zu identifizieren. Der Mann steht im Verdacht, Mitte November 2017 im Einkaufszentrum am Wallgraben eine 84-jährige Frau bestohlen zu haben. Die Seniorin stellte nach ihrem Einkauf fest, dass ihr Portmonee gestohlen worden war.

Schon kurz nach der Tat wurde mit der entwendeten EC-Karte eine höhere Summe vom Konto des Opfers abgehoben. Die Überwachungskamera speicherte Fotos des unbekannten Abhebers. Ein Foto des Mannes ist jetzt mit Gerichtsbeschluss zur Veröffentlichung frei gegeben worden. Die Polizei fragt: Wer kennt diesen Mann oder kann Angaben zu seinem Aufenthaltsort machen? 

Der Gesuchte muss sich nicht zwangsläufig im Kreis Paderborn aufhalten. Sachdienliche Hinweise werden unter der Rufnummer 05251/3060 erbeten.

Anzeige:



Publiziert in Polizei
Samstag, 12 August 2017 09:12

Mit Böller: Motorhaube weggesprengt

PADERBORN. Am späten Donnerstagabend haben unbekannte Täter an der Abtsbrede im Motorraum eines geparkten Lieferwagens einen Böller gezündet. Mehrere Anwohner hörten gegen 23.30 Uhr einen lauten Knall von der Straße und alarmierten die Polizei. An einem am Straßenrand zwischen Sighardstraße und Zur Schmiede geparkten Mercedes Sprinter war die Motorhaube aufgeflogen und die Fronscheibe gesplittert.

Den ersten Ermittlungen der Polizei zur Folge wurde dazu vermutlich ein selbstgebauter Böller genutzt. Der Sachschaden wird auf etwa 6.000 Euro geschätzt. Die Polizei sucht Zeugen, die kurz vor oder nach der Tatzeit verdächtige Personen oder Fahrzeuge an der Abtsbrede beobachtet haben. Sachdienliche Hinweise werden unter der Telefonnummer 05251/3060 entgegengenommen. (ots/r)

Anzeige:


Publiziert in PB Polizei
Freitag, 23 Juni 2017 13:24

Exhibitionist in Mastbruch dingfest gemacht

PADERBORN. Ein mutmaßlicher Exhibitionist, der sich mehrfach in Mastbruch gezeigt hatte, konnte am Montag von Zivilfahndern der Paderborner Polizei vorläufig festgenommen werden. Seit Anfang Juni sind bei der Polizei im Bereich Mastbruch mehrere Fälle von Exhibitionismus angezeigt worden. So suchte die Polizei Paderborn am 7. Juni nach einem Jugendlichen mit südländischem Erscheinungsbild, nachdem er vor einer Frau seine Hose geöffnet und an seinem Geschlechtsteil hantiert hatte. Zur Fahndung nach dem Tatverdächtigen setzte die Polizei auch Zivilbeamte ein.

Den Polizisten fiel am Montag ein Jugendlicher am Schatenweg auf, der den Beschreibungen entsprach und sich auffällig verhielt. Augenscheinlich war er auf der Suche nach einem neuen Opfer. Als der Tatverdächtige wieder eindeutige Vorbereitungen traf, nahmen die Fahnder den 15-Jährigen vorläufig fest. Der bislang nicht aufgefallene Jugendliche räumte seine Tatbeteiligung ein. Seine Eltern wurden informiert und holten ihn von der Polizeiwache ab. Gegen den Jugendlichen läuft jetzt ein Strafverfahren.

Anzeige:


Publiziert in PB Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige