Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Polizei Frankenberg

VÖHL-NIEDERORKE. Im Nahbereich des kleinsten Ortsteils der Gemeinde Vöhl, bei Niederorke, kam es  am Samstagnachmittag an der Orkebrücke zu einem Unfall mit einem Beiwagenkrad - der Fahrer verletzte sich schwer und erlag seinen Verletzungen noch an der Unfallstelle.

Nach ersten Erkenntnissen befuhr der 65-Jährige mit seinem Beiwagenkrad (Ural-Ranger) die Landesstraße 3084 von Buchenberg in Richtung Sachsenberg. In einer langgezogenen Rechtskurve, in Höhe der Ortschaft Niederorke, kam der Biker aus nicht erkennbaren Gründen nach links von der Fahrbahn ab und prallte mit seiner Ural in die dortige Leitplanke. Anschließend wurde das Krad zurückgeschleudert und prallte in die gegenüberliegende, rechte Leitplanke. Der Fahrer kam auf der Straße zum Liegen.

Verkehrsteilnehmer kümmerten sich um den schwerverletzten Mann aus Kamp-Lintfort und leisteten Erste Hilfe. Um 13.35 Uhr ging der Notruf bei der Polizei in Frankenberg und bei den Rettungsdiensten ein. Umgehend rückten die Rettungsteams aus, der Notarzt konnte nach mehreren Reanimationsversuchen nur noch den Tod des Mannes aus Nordrhein-Westfalen feststellen. Nach Angaben von Zeugen war der Biker mit dem Oberkörper gegen die Schutzplanke geschlagen und hatte sich so tödliche Verletzungen zugefügt.  

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, sind inzwischen die Angehörigen des Mannes verständigt worden. An dem im Kreis Moers (MO) zugelassenen Motorrad entstand ein Sachschaden von 2000 Euro. Etwa 500 Euro wird die Reparatur der Schutzplanken kosten. Das Beiwagenkrad wurde von der Firma AVAS abgeschleppt. Bis 16.50 Uhr musste die Straße gesperrt bleiben. (112-magazin.de)

Link: Unfallstandort am 8. August 2020 bei Niederorke im Landkreis Waldeck-Frankenberg.

-Anzeige-


Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Mit seinem Audi A3 ist am Mittwochabend ein Fahranfänger bei Viermünden in die Leitplanke gekracht - die Polizei spricht von Unaufmerksamkeit im Fahrverhalten. Der Sachschaden beläuft sich auf insgesamt 9000 Euro.

Ereignet hat sich der Unfall gegen 21.30 Uhr auf der Bundesstraße 252 zwischen Herzhausen und Frankenberg, als der 18-Jährige mit seinem im Main-Taunus-Kreis (MTK) zugelassenen Audi bei Viermünden nach rechts auf die Bankette geriet und anschließend in die Leitplanke gekracht war. Der Fahrer und die beiden Mitinsassen blieben unverletzt. Der Audi hingegen musste mit Totalschaden (8000 Euro) vom ADAC abgeschleppt werden. Etwa 1000 Euro wird die Instandsetzung der Leitplanke kosten, schätzt die Polizei.  (112-magazin.de)

Link: Bundesstraße 252 - Alleinunfall, eine Person schwer verletzt (4.8.2020)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei
Donnerstag, 06 August 2020 08:32

Spiegelunfall mit Fahrerflucht im Grenzgebiet

BRACHT/ROSENTHAL. Seiner Verantwortung entzogen hat sich der Fahrer eines Wohnmobils am Mittwochabend auf der Landesstraße 3077 zwischen Rosenthal und Bracht. Er fuhr zu weit auf der linken Fahrspur, es kam zum Zusammenprall mit einem entgegenkommenden Wohnmobil.  

Auf etwa 500 Euro beziffert die Polizei den Sachschaden am linken Außenspiegel eines Wohnmobils. Der Fahrer, ein 59-jähriger Mann aus Heidelberg befuhr gegen 21.45 Uhr mit seiner Frau die Landesstraße von Bracht (Landkreis Marburg-Biedenkopf)  in Richtung Rosenthal. Etwa in Höhe der Drusenbornquelle berührten sich die linken Außenspiegel der Fahrzeuge, wobei beide beschädigt wurden.

Während der Heidelberger anhielt, um den Schaden zu verhandeln, setzte der Unfallgegner seine Fahrt in Richtung Bracht fort. Der geschädigte Halter des Wohnmobils erstattete Anzeige bei der Polizei in Frankenberg. Zum Unfallgegner konnte das Ehepaar aus Heidelberg keine Angaben machen, nur, dass es sich ebenfalls um ein Wohnmobil handelt. 

Zeugen melden sich bitte bei der Polizei unter der Rufnummer 06451/72030.  (112-magazin.de)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei

HATZFELD. Völlig überrascht war ein junger Mann (18) als er mit seinem Roller am Sonntagmorgen die Ortsdurchfahrt Hatzfeld befuhr. Er übersah einen in der Edertalstraße auf einem Privatgrundstück abgestellen Pkw und prallte ungebremst in die Front des schwarzen Ford Galaxy.

Um 4.05 Uhr ging in der Leitstelle der Notruf über eine schwerverletzte Person ein. Umgehend rückte eine RTW-Besatzung und die Kollegen der Frankenberger Polizei nach Hatzfeld aus. Dort bestätigte sich der Unfall. Nach ersten Erkenntnissen war der 18-Jährige mit seinem Roller in einen Ford gekracht.

Nach der Erstversorgung musste der Hatzfelder ins Krankenhaus nach Frankenberg transportiert werden. Sowohl der Galaxy, als auch der Motorroller wurden erheblich beschädigt. Alkohol oder Drogen waren nicht im Spiel, teilte die Polizei auf Nachfrage mit. (112-magazin.de)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei

FRANKENBERG-FRIEDRICHSHAUSEN. Nachdem es am Freitagabend zu einem schweren Motorradunfall bei Geismar gekommen war, (112-magazin.de berichtete, hier klicken) musste der Notarzt am Sonntagnachmittag nach Friedrichshausen ausrücken, auch hier kam es zu einem Alleinunfall, auch hier wurde ein Motorradfahrer schwer verletzt.

Gegen 16.20 Uhr befuhr der 48-Jährige am 12. Juli mit seiner schwarzen Honda die Landesstraße 3073 von Frankenberg in Richtung Römershausen. In unmittelbarer Nähe bei Friedrichshausen, kam der in Gemünden wohnende Biker in einer leichten Kurve nach rechts von der Fahrbahn ab. Mitsamt Fahrer überschlug sich das Motorrad und blieb mit Totalschaden im Graben liegen. Verkehrsteilnehmer, die sich zum Unfallzeitpunkt hinter dem Kradfahrer befanden, gaben später bei der Polizei an, dass die Honda ohne Fremdeinwirkung nach rechts in den Graben gefahren sei. Dies bestätigten auch die Insassen eines entgegenkommenden Pkws. 

Die beiden Personenkraftwagen wurden von ihren Fahrern gestoppt, die Insassen sicherten die Unfallstelle vorbildlich ab und leisteten Erste Hilfe bei dem Mann aus Gemünden. Der eintreffende Notarzt stellte schwere Verletzungen bei dem Biker fest, er wurde mittels RTW in das Krankenhaus nach Frankenberg gebracht.  (112-magazin.de)

-Anzeige-


 


Publiziert in Polizei

FRANKENBERG/BURGWALD. Mit seiner Yamaha Thunderace ist am Freitagabend ein 41-jähriger Motorradfahrer zwischen der Frankenberger Kläranlage (B252) und der Abfallentsorgungsanlage bei Geismar auf der Bundesstraße 253  schwer gestürzt. Nach bestätigten Informationen befuhr der Man aus Burgwald mit seiner Yamaha von Frankenberg kommend die Bundesstraße in Richtung Geismar. 

Kurz vor einer Linkskurve musste der Fahrer abrupt bremsen, die Maschine brach nach rechts aus und kollidierte mit einem Baum, dabei wurde der Fahrer mitsamt der Yamaha 1000 in den Böschungshang geschleudert. Offen ist, ob der Fahrer selbst mit dem Baum in Berührung kam oder allein die Maschine. Ersthelfer kümmerten sich um den Schwerverletzten, sicherten die Unfallstelle ab und wählten den Notruf 112. Der eingetroffene Notarzt führte erfolgreich lebenserhaltende Maßnahmen durch und forderte den Rettungshubschrauber Christoph 7 an. Der Pilot landete mittig auf der B253, sodass der Transport nach Kassel zügig durchgeführt werden konnte. 

Aufgrund der Schwere der Verletzungen wurde von der Staatsanwaltschaft ein Gutachter mit der Rekonstruktion des Unfalls beauftragt, die Strecke war bis 21.50 Uhr voll gesperrt. Insgesamt waren neben dem Gutachter, zwei Streifenwagen vor Ort, ein NEF, der RTH Christoph 7 und zwei Rettungstransportwagen. Inzwischen sind die Angehörigen des verletzten Motorradfahrers benachrichtigt worden.  (112-magazin.de)

Link: Unfallstandort B253 bei Frankenberg-Geismar am 10. Juli 2020.

Publiziert in Polizei

BROMSKIRCHEN. Die Polizei Frankenberg sucht den Fahrer eines Pkws, der eine Mauer in Bromskirchen beschädigt hat. 

Der Vorfall ereignete sich im Zeitraum von Montag, 9 Uhr, bis Dienstag, 12 Uhr, so die Polizei. Nach Auswertung der Unfallspuren muss der Pkw die Böhlstraße befahren  und dabei mit der rechten Fahrzeugseite die Grundstücksmauer beschädigt haben. Da die 34-jährige Besitzerin des Grundstücks bis zum 7. Juli, 12 Uhr, keine Nachricht vom Verursacher erhalten hat, entschloss sie sich, den Schaden bei der Polizei zu melden.

Hinweise zum Unfallfahrzeug, oder zum Fahrer selbst, nimmt die Polizei in Frankenberg unter der Rufnummer 06451/72030 entgegen. (112-magazin.de)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei

SOMPLAR/FRANKENBERG. Mit ihrem blauen Audi A3 ist am Montagabend eine 21-jährige Frau aus Frankenberg in Höhe der Meiserburg verunglückt.

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, war die 21-Jährige gegen 17.20 Uhr, von Somplar kommend, in Richtung Frankenberg (L3073) unterwegs gewesen. In Höhe der Meiserburg kam ihr Pkw ausgangs einer Rechtskurve nach links auf die Bankette, touchierte eine Leitplanke, durchfuhr einen Flutgraben und blieb nach einem Überschlag auf dem Dach liegen. Nachdem sie sich selbstständig aus dem Unfallwagen befreit hatte, rückten die Ersthelfer an. 

Zunächst waren die Ersthelfer davon ausgegangen, die Frau sei aus dem Auto geschleudert worden, dies bestätigte sich aber nicht. Vielmehr konnte die Frau die Unfallstelle nach einem Check durch den Rettungsdienst unverletzt verlassen. Ihr älterer Audi musste von der Firma AVAS mit Totalschaden abgeschleppt werden. Auf 2000 Euro schätzen die Beamten den Sachschaden am Pkw, etwa 100 Euro kostet das Richten der Leitplanke. (112-magazin.de)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Mit ihrer BMW ist im kurvenreichen Gebiet der Kreisstraße 126 am Sonntag eine 59-jährige Frau verunglückt. Die Bikerin kam nach der Erstbehandlung durch die Notärztin ins Krankenhaus nach Frankenberg. Ihre Maschine wurde abgeschleppt.

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, befuhr die Frau aus Eschweiler (Städteregion Aachen) gegen 16.15 Uhr die Kreisstraße von Rengershausen nach Frankenberg. In einer scharfen Linkskurve verlor die 59-Jährige die Kontrolle über ihre blaue FGS 700 und rutsche nach rechts in den Straßengraben. Ihr Partner, der vorausgefahren war, erkannte die Situation, leistete umgehend Erste Hilfe, setzte den Notruf bei der Leitstelle ab und sicherte die Unfallstelle.

Bis zum Eintreffen der Retter und der Polizei vergingen nur wenige Minuten. Nach der medizinischen Erstbehandlung durch die Notärztin des DRK wurde die Frau aus Eschweiler ins Krankenhaus transportiert. Die BMW wurde von der Firma AVAS aufgeladen und abgeschleppt.  Auf etwa 1500 Euro schätzt die Polizei den Sachschaden an der BMW.  (112-magazin.de)

Link: Unfallstandort K 126 zwischen Frankenberg und Rengershausen am 5.7. 2020.




Publiziert in Polizei

BATTENBERG-LAISA. Einer Verkehrsunfallflucht gehen die Beamten der Polizeidienststelle Frankenberg derzeit in Laisa nach -  es werden Zeuge gesucht, die Angaben zum Fluchtfahrzeug oder zum Fahrer machen können.

Wie die Polizei mitteilt, hatte die Besitzerin ihren Ford Mondeo in der Straße des Handwerks am 3. Juli (Freitag) vor ihrem Anwesen am rechten Fahrbahnrand gegen 18 Uhr abgestellt. Zwei Tage später, am 5. Juli, kehrte sie um 16 Uhr zu ihrem blauen Ford zurück und stellte eine Beschädigung an der linken, hinteren Stoßstange fest. Vom Unfallverursacher fehlte zu diesem Zeitpunkt jede Spur.

Nach Schätzung der Beamten wird die Reparatur mindestens 1000 Euro kosten.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 06451/72030 entgegen.  (112-magazin.de)

-Anzeige-





Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige